Sie sind nicht angemeldet.

Forenkalender 2018

Um eine Tendenz zu der benötigten Gesamt-Bestellmenge für den Kalender zu erkennen benötigen wir Eure Mithilfe!

Bitte macht unter dem folgenden Link bitte schon Eure Vorbestellung für die Kalender.

Der Kalender wird rechtzeitig vor Weihnachten noch geliefert - also ein tolles und individuelles Weihnachtsgeschenk

HIER VORBESTELLEN

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das größte deutschsprachige Korsika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 31. August 2017, 16:24

Strassenverhältnisse für Womos

Hallo,
ich ganz neu hier im Forum und habe einige Fragen.
Nachdem unser Sohn unser Womo aus Kroatien wieder heil heimgebracht hat, können wir unsere Korsika Reise planen. Wir waren noch nie da.
Wir wollen am 09.09. hier losfahren und in Livorno die Fähre nehmen. Gebucht habe ich nicht, da ich nicht weiss wie lange wir brauchen. Livorno muss sein, da wir einen Hund dabei haben und es nicht so lange für ihn dauert.
Wir haben einen Concorde, Länge 7,80m und ich als Beifahrer habe einige Bedenken mit den Strassen. Welche kann man gut befahren, ohne ständig in den Abgrund zu blicken?
Als wir vor 2 Jahren auf der Insel Cres waren hat es mich einige Nerven gekostet.
Aber wir haben insgesamt 4 Wochen Zeit und möchten einiges von der Insel sehen.
Hat auch jemand einige Infos über die FKK Plätze?
Muss der Hund einen Maulkorb auf der Fähre tragen?
Ich freue mich schon auf eure Antworten

der_Corse

Möchtegern-Korse :-)

  • »der_Corse« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 334

Ich bereise die Insel seit: 1988

Vor- oder Rufname: Jürgen

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. August 2017, 18:44

Hallo Bex,

die Frage lässt sich aus meiner Sicht recht einfach beantworten: Sobald von den Hauptrouten abgewichen wird steigen die Anforderungen an Fahrer und Material expotential.

Hunde müssen auf der Fähre keinen Maulkorb tragen.

Mit FKK kenne ich mich nicht aus.

VG aus Korsika

Jürgen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hohebi (31.08.2017)

St.Flo

Corsica Fan

  • »St.Flo« ist männlich
  • Österreich

Beiträge: 214

Ich bereise die Insel seit: 20 Jahren

Vor- oder Rufname: Frank

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 31. August 2017, 19:57

mit FKK kenn ich mich auch nicht aus, ebensowenig wie mit WoMos

Ich weiß allerdings das dir die Forums Suchfunktion weiterhelfen kann, da solche und ähnliche Fragen schon gefühlte zig tausend mal gestellt und beantwortet wurden

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hohebi (31.08.2017)

neuenbaumer

Gelegenheits-Korse

  • »neuenbaumer« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 207

Ich bereise die Insel seit: 2012

Vor- oder Rufname: Bernd

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. August 2017, 20:31

Hallo,

die Haupt-Verbingungsstraße von Nord nach Süd N198 und die N193 von Corte nach Bastia erfüllen deine Wünsche. Vielleicht auch noch die N197 Richtung Calvi .
Alle übrigen Straßen auf der Insel vermutlich nicht. Also entweder im Osten bleiben oder Scheuklappen aufsetzen.

Im Südosten gibt es auch reichlich FKK-Möglichkeiten. Das weiß ich vom Lesen hier, nicht aus eigener Erfahrung, also kannst du hier in der Suche viel finden.

Gruß
Bernd

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

St.Flo (31.08.2017), hohebi (31.08.2017)

5

Donnerstag, 31. August 2017, 21:24

Maulkorb

Muss der Hund einen Maulkorb auf der Fähre tragen?

Hallo,
Vorgeschrieben ist er, der Maulkorb, sehr wohl bei allen Fährgesellschaften, ist also auf der Passage immer im Gepäck für die Überfahrt dabei.
Selbst erlebte Kontrollen auf den Linien Savona/Vado Ligure - Bastia ; Genua - Bastia ; Ajaccio - Nice - Toulon; Livorno.
Tragen muss er ihn nicht unbedingt, aber dabei haben solltest du einen um ihn auf Verlangen Vorweisen können. :grumble:
Das es genügend andere gibt, die die Regeln der Fährgesellschaften nicht ernst nehmen ist auch klar, aber das sind dann auch die, die den Ruf der Verantwortungsvollen Tierhalter in den Dreck ziehen :nono:

Will damit sagen , das es sehr wohl Sporadische Kontrollen gibt, man muss nur oft genug nach Korsika fahren, dann erlebt man vieles. w&&((k
Gute Reise c))l
Signatur von »U Liamone« Grüße Andy

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hohebi (31.08.2017), St.Flo (31.08.2017)

Fiamingu

Insulaner

  • »Fiamingu« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 58

Ich bereise die Insel seit: 1988

Vor- oder Rufname: Mark

Wohnort: Ghisonaccia / Korsika

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 31. August 2017, 22:20

Hallo,

ich lebe ja seit einiger Zeit auf der schönen Insel.

Bis jetzt hat jede Lieferung in egal welcher Grösse auf

egal welchem LKW auf den kleinsten bzw. schmalsten Bergstrassen

seine Bestimmung erreicht. Es liegt in erster Linie an der Erfahrung des

Fahrers und der richtigen Einschätzung der Abmessungen des Fahrzeugs.

Wenn du dein Womo nicht kennst und nicht rangieren kannst...... An

sonsten sind auf den Departementales keine Probleme zu

erwarten. Immer Breite und vor allen Dingen die Höhe beachten.

Ich fahre IMMER mit einem 2,8 meter hohem Fahrzeug auf Korsika.

Boxer Lang und hoch mit Träger. Wenn du deine Fuhre kennst, kommst du

durch.
Signatur von »Fiamingu« Mark, der mit dem Holz tanzt.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hohebi (01.09.2017), WHans (01.09.2017)

7

Donnerstag, 31. August 2017, 23:48

Hallo,

wir haben gerade mit einem 5 Meter-WoMo eine Tour Bastia, St. Florent, Calvi, Porto (Küstenstraße), Ajaccio, Corte, Alesia, Bastia gefahren. Die letzte Etappe teilweise auf Nebenstraßen.

Mein Resümee; Wie auch anderswo schon geschrieben, ist Korsika für (große) WoMos eigentlich völlig ungeeignet. Man muss sein Gefährt schon sehr gut beherrschen, oder aber auf den wenigen Hauptrouten bleiben. Nur sieht man dann von der Insel ziemlich wenig.

Ich wollte nicht mit einem fast 8 Meter-Gefährt hier unterwegs sein. Es sei denn, ihr habt einen Smart oder sowas in der Garage um die Insel wirklich zu erkunden.

Ich finde es auch eine ziemliche Zumutung für die Ortansässigen und Normalfahrer, wenn ihr mit dem Riesending die Straßen blockiert. Denn ihr werdet diese, außer auf den Hauptrouten, exklusiv brauchen. Das ist eine Frage der Angemessenheit und der Rücksichtnahme.

Ich hätte vollstes Verständnis, wenn zu den vielen bestehenden Einschränkungen für WoMos auf Korsika noch ein, sagen wir., > 5,5 Meter-Verbot für die ganze Insel dazukäme. Vielleicht mit Ausnahme der Ostküste. Aber die ist eh ziemlich langweilig, da kann man auch in Südfrankreich bleiben.

Beste Grüße
Christian




Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Godot

Inselfreund

  • »Godot« ist männlich

Beiträge: 1 080

Ich bereise die Insel seit: 1976

Vor- oder Rufname: Dieter

Wohnort: Weinsberger Tal

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. September 2017, 00:45

@hohebi:
Hallo Bex,

Street View bietet gute Möglichkeiten sich einen Eindruck über die Straßenverhältnisse zu machen. Zoom dich rein und setz das Männchen, denn Korsika ist ziemlich 'abgefahren'. ;)

Google Map Korsika


Gruß
Dieter

PS Einen Maulkorb für unseren Hund hatten wir immer nur zum Vorzeigen dabei, aber nie angelegt.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hohebi (01.09.2017), hannes99 (01.09.2017)

neuenbaumer

Gelegenheits-Korse

  • »neuenbaumer« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 207

Ich bereise die Insel seit: 2012

Vor- oder Rufname: Bernd

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

9

Freitag, 1. September 2017, 06:50

Hallo,

ich lebe ja seit einiger Zeit auf der schönen Insel.

Bis jetzt hat jede Lieferung in egal welcher Grösse auf

egal welchem LKW auf den kleinsten bzw. schmalsten Bergstrassen

seine Bestimmung erreicht...


Fiamingus Antwort ist sicher richtig. Jeder, der sein Gefährt beherrschen kann und dem dessen Kosmetik nicht so wichtig ist, kommt fast überall hin.

Ich hatte es aber als Bex' Hauptproblem herausgelesen, dass sie (ich vermute einmal, dass Bex weiblich ist und als Beifahrer neben ihrem Mann sitzt) nicht immer in die Schluchten und Abgründe schauen will, wenn ihr Mann auf den kleinen Straßen rangiert und da schließen sich die meisten Straßen Korsikas nun mal aus, ob man fahren kann oder nicht spielt da keine Rolle.

Gruß
Bernd

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hohebi (01.09.2017)

Beiträge: 131

Ich bereise die Insel seit: 2003

Vor- oder Rufname: Robert

  • Nachricht senden

10

Freitag, 1. September 2017, 07:38

Ich hätte vollstes Verständnis, wenn zu den vielen bestehenden Einschränkungen für WoMos auf Korsika noch ein, sagen wir., > 5,5 Meter-Verbot für die ganze Insel dazukäme.

Ich nicht.

Hm, also ich halte mich jetzt nicht unbedingt für den begnadetsten Fahrer - aber ich hatte noch NIE Probleme bei meinen bisherigen Korsika-Reisen. Alle mit dem Wohnmobil, mittlerweile haben wir unser drittes. Ist zwar "nur" 7m lang und 2,35 breit (mit Spiegeln 2,70m), aber Ortsdurchfahrten habe ich ebensowenig blockiert wie drängelnde Autofahrer hinter mir aufgehalten. Klar kann man mit einem WoMo nicht so rasen wie so manch Einheimischer mit seinem Auto - dann mache ich halt Platz und lasse die Leute vorbei. Hab´s ja auch nicht eilig. Und klar kann es z.B. in der Calanche schon mal eng werden, aber da quetschen sich auch Reisebusse und LKW durch. Gepasst hat´s noch immer. Und bis auf einen "Spiegelkontakt" mit einem entgegen kommenden Lieferwagen, der in der Kurve "Ideallinie" gefahren ist, hatte ich auch noch niemals Feindberührung.
Ach so, fahre auch abseits der Hauptstraßen, wo es nicht ausdrücklich verboten ist.
Signatur von »robbie-tobbie« Viele Grüße
Robert

************************************************************************************************************************************************************
Schweigen bedeutet nicht immer Zustimmung. Manchmal hat man einfach keine Lust, mit Anderen zu diskutieren. :pardon:


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hohebi (01.09.2017), WHans (01.09.2017), smiti (01.09.2017), hannes99 (01.09.2017)

Beiträge: 50

Ich bereise die Insel seit: 2004

Vor- oder Rufname: Hannes

  • Nachricht senden

11

Freitag, 1. September 2017, 08:55

Hallo,
ich habe Korsika mehrfach mit dem Wohnmobil 6 meter bereist. Das Korsika für Wohnmobile ungeeignet ist möchte ich nicht sagen. Wenn ihr schon auf Cres wart, habt ihr ja schon Übung.
Die Hauptstraßen im Osten, Norden und in der Mitte sind sehr gut gut ausgebaut. Die schönste Strecke an der Westküste von Calvi nach Porto und Cargese ist allerdings mit Vorsicht zu genießen . Auch von Porto über die Scala Santa Regina nach Corte ist nicht ohne! Beide Strecken kann man bei youTube ansehen

Da würde ich nicht zu Hauptverkehrszeiten fahren und der Beifahrer muss schon schwindelfrei sein.
Zu Fkk: FKK Plätze gibt es an der Ostküste, La Chiappa (empfehlenswert) Baghhera (eher nicht) und Riva Bella, kenne ich nicht.
Desweiteren gibt es noch Textilplätze mit traumhaften Stränden wo auch Fkk gebadet wird. Google mal nach Camping Le Bodri und Camping Ostriconio. Beide Plätze sind mit dem Womo gut anzufahren.
Achtung bei der Ausfahrt von der Fähre bei Bastiat!!!! Nicht die Hauptstrecke durch den Tunnel fahren, der ist nur 2,60 hoch! Am besten mit Google Streetview die Situation in Bastia erkunden.
Einen schönen Urlaub wünsche ich

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hohebi (01.09.2017)

12

Freitag, 1. September 2017, 09:13

Vielen Dank für die vielen Infos. Die Strecken werde ich mir ansehen. Mein Mann hat unser Womo gut im Griff und eilig haben wir es auch nicht. Die FKK habe ich mir schon auf deren Homepage angeschaut, aber Erfahrungsberichte sind ehrlicher.
Gruß aus Bayern

13

Freitag, 1. September 2017, 12:33

. Mein Mann hat unser Womo gut im Griff und eilig haben wir es auch nicht.


Ihr vielleicht nicht. Die Korsen aber schon! r4%/

Viel Spaß wünsche ich euch!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

der_Corse (01.09.2017), hohebi (01.09.2017)

14

Freitag, 1. September 2017, 14:34

Hallo,
also als jemand der die letzten 3 Wochen mit einem 6m Kastenwagen teilweise schwitzend (links der Abgrund, rechts die Felsen, dann wieder wirklich enge Stellen beim Durchqueren der Dörfer) durch Korsika gekurvt ist, kann ich nur sagen: mit einem 7,8 m Mobil möchte ich diese Straßen abseits der Hauptrouten nicht fahren! (und ich würde auch sagen, ich hab mein Mobil gut im Griff ;-) )

Schöne Reise!


Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro

Mufflon

Adoptiert

  • »Mufflon« ist männlich

Beiträge: 329

Vor- oder Rufname: Martin

Wohnort: Corsica seit 1999

  • Nachricht senden

15

Freitag, 1. September 2017, 16:15

2. Fehler

mein 2. Fehler, die Forumssoftware verträgt sich nicht mit meinem Rechner..
Vielleicht schaffe ich es noch ein Video zu posten.

habe das https weggelassen und das Video Einfüge Werkzeug benutzt...
nix funktioniert. ::,,II8
Signatur von »Mufflon« Gruß
Martin

... verwirren sie mich nicht mit Tatsachen,

meine Meinung steht fest!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hohebi (01.09.2017)

Beiträge: 50

Ich bereise die Insel seit: 2004

Vor- oder Rufname: Hannes

  • Nachricht senden

16

Freitag, 1. September 2017, 17:13

@melly85
Was willst Du uns damit sagen? Bitte keine Wohnmobile auf Korsika?
Ich bin mit meinem Wohnmobil keinem Korsen im Weg! Wo es kurvenreich und eng ist, fahre ich mal rechts ran und lasse andere vorbei.
Mich stört eher der einheimische Bauer der mit seinem zerbeulten Lada Niva oder Kangoo mit Tempo 40 oder 50 vor mir her gondelt, der sich aber bei den engen Straßen nicht überholen lässt und gefühlt alle 5 Kilometer eine Kippe in die Machia wirft. Die hinter mir her Fahrenden sehen den Penner nicht und denken das Wohnmobil wäre die Verkehrsbremse
Gruß Hannes
. Mein Mann hat unser Womo gut im Griff und eilig haben wir es auch nicht.


Ihr vielleicht nicht. Die Korsen aber schon! r4%/

Viel Spaß wünsche ich euch!
@

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

robbie-tobbie (01.09.2017), hohebi (01.09.2017)

Mufflon

Adoptiert

  • »Mufflon« ist männlich

Beiträge: 329

Vor- oder Rufname: Martin

Wohnort: Corsica seit 1999

  • Nachricht senden

17

Freitag, 1. September 2017, 17:49

Hallo,

hier ein Beispiel von einer sehr breiten, nahezu geraden
Strasse so wie sie zu 98% vorzufinden sind. c$i/ng

Alle anderen Strassen sind schon deutlich schmaler.
Diese hier wurde neu restauriert und befindet sich im Top Zustand.
Im Mai 2011 war hier nicht viel los.
Da war es mit Ford Transit noch ok.
Obwohl ein Korse mit Lichthupe hinter mir war ging mit 78 PS nicht viel mehr.
Die Sattelschlepper kommen erst ab September und dann kann es etwas eng werden,
muss man halt etwas zusammen rutschen.



Hier ein typisches Bild nach etwas Regen.
Nachdem die Strassen nicht stark befestigt sind rutschen die gerne mal ab. w§§§l/ng

index.php?page=Attachment&attachmentID=5770

es empfiehlt sich immer ein paar Aussenspiegel dabei zu haben
und genügend Ersatzreifen.
Die größeren Beschädigungen kann man zu Hause wieder zu reparieren.

Nicht umsonst sind die Autoversicherungen auf Korsika am teuersten.

Viel Spass auf Korsika :crazy:

:klatsch1:

Dank an Guri und U Liamone für die Video Einbinde Erklärung
Signatur von »Mufflon« Gruß
Martin

... verwirren sie mich nicht mit Tatsachen,

meine Meinung steht fest!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hohebi (01.09.2017)

Beiträge: 50

Ich bereise die Insel seit: 2004

Vor- oder Rufname: Hannes

  • Nachricht senden

18

Freitag, 1. September 2017, 17:58

Danke für das schöne Video! Das sollte dem Themenersteller bei der Auswahl der Route helfen. Diese Strecke befahre ich nur in aller Frühe wenn noch keine Busse unterwegs sind. Trotzdem ist mir auf der Scala Santa Regina morgends um 6 mal ein Tanklastzug entgegen gekommen. Das hieß für mich Rückwärtsfahrt bis zur nächsten Ausweichbucht und das rechte Hinterrad frei über dem Abgrund
Gruß Hannes

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ElliRey (01.09.2017), hohebi (01.09.2017)

Mufflon

Adoptiert

  • »Mufflon« ist männlich

Beiträge: 329

Vor- oder Rufname: Martin

Wohnort: Corsica seit 1999

  • Nachricht senden

19

Freitag, 1. September 2017, 18:03

und das rechte Hinterrad frei über dem Abgrund
ja, da muss man aufpassen und den Beifahrer nicht aussteigen lassen,
da ist ja nix mehr ausser Abgrund.
Danach behutsam anfahren die Diffsperre schiebt einen sonst zur Seite.
Signatur von »Mufflon« Gruß
Martin

... verwirren sie mich nicht mit Tatsachen,

meine Meinung steht fest!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hohebi (01.09.2017)

Beiträge: 50

Ich bereise die Insel seit: 2004

Vor- oder Rufname: Hannes

  • Nachricht senden

20

Freitag, 1. September 2017, 18:12

Man muss aber sagen, dass die Korsen trotz allem Temperament rücksichtsvoll fahren. Die schlimmste Strecke für mich war auf der Insel Hvar in Kroatien. Mittlerweile ist sie entschärft. Die Abgründe sind nicht so tief wie auf Korsika, nur 10m bergab, aber es gab weder Leitplanken noch Mäuerchen. Dazu jede Menge neureicher Tchechen, Slowenier und Slowaken mit PS-Starken Autos. Auf 60 Kilometer konnte man 20 Spiegelunfälle beobachten. Jedesmal sagte ich mir " Nie wieder"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hohebi (01.09.2017)