Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das größte deutschsprachige Korsika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michel03

Korsika-Tourist

  • »Michel03« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 19

Ich bereise die Insel seit: 2013

Vor- oder Rufname: Michel

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 30. Mai 2017, 22:11

Auch in deutsch...

Auf die Frage von Wolfgang zum Bite away, dabei handelt es sich um einen Elektronischen Stichheiler. Findet man im Netz oder in Drogeriemärkten/Apotheken und liegt so um die 20 Öre.
Signatur von »Michel03« :moto_1:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wolfgang (30.05.2017)

Ralph-Peter

Korsika-Infizierter

  • »Ralph-Peter« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 42

Ich bereise die Insel seit: 1992

Vor- oder Rufname: Ralph-Peter

Wohnort: Aerzen

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 31. Mai 2017, 08:34

Wenn man folgende Beurteilung von Stiftung Warentest liest, würde ich aber trotzdem lieber weiter Balistol verwenden, weil es eben kein DEET enthält wie Autan oder Anti Brumm. Nervenschäden, Hirnschädigungen, Krampfanfälle, Lackschäden,herabsetzung des Sonnenschutzes....... ::,,II8hört sich nicht gerade Vertrauenerweckend an.


Auszug aus dem Test von Stiftung Warentest.

Für DEET liegen die längsten praktischen Erfahrungen vor. Es wehrt
sowohl tag- wie auch nachtaktive Stechinsekten gut ab. Deshalb wird DEET
vor allem in malariagefährdeten Gebieten empfohlen, um Anopheles-Mücken
abzuwehren, die Malaria-Erreger übertragen. DEET hat jedoch den
Nachteil, dass es gut durch die Haut in den Blutkreislauf eindringt und
dann unerwünschte Wirkungen auf das Nervensystem entfalten kann (z. B.
Taubheitsgefühle und Kribbeln, bei großflächiger Anwendung auch
Hirnschädigungen und Krampfanfälle). Wenn Sie andere Medikamente auf der
Haut anwenden, die das Eindringen von Wirkstoffen in die Haut
erleichtern (z. B. harnstoffhaltige Hautpflegemittel,
salizylsäurehaltige Mittel), oder wenn Sie das Mittel auf großen Flächen
auftragen (z. B. ganzer Oberkörper), besteht ein höheres Risiko, dass
DEET Nervenschäden hervorruft. Auch sollten Sie darauf achten, dass Sie
Sprühnebel aus Sprays nicht einatmen. DEET kann sowohl die Haut reizen,
als auch Kunstfasern, Uhrenarmbänder und lackierte Flächen angreifen. In
Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei Kindern unter drei Jahren
sollten Sie DEET nicht anwenden.

Wenn Sie DEET zusammen mit einem Sonnenschutzmittel, das
chemische Filtersubstanzen enthält, anwenden, sollten Sie dieses zuerst
auftragen, und dann erst das Insektenabwehrmittel. Zu beachten ist, dass
Sie dann kürzer als gewohnt in der Sonne bleiben dürfen, weil DEET die
Wirkung des Sonnenschutzmittels um bis zu ein Drittel verringern kann.

In Gebieten, die nicht malariagefährdet sind, sowie in
Deutschland und Europa ist der Wirkstoff Icaridin vorzuziehen, nicht
zuletzt wegen des angenehmeren Geruchs, vor allem aber wegen seiner
besseren Verträglichkeit. Die bisher vorliegenden klinischen
Untersuchungen legen nahe, dass Icaridin ähnlich gut und zuverlässig
wirkt wie DEET.

Der "jetzt erst recht" Balistol Fan

Ralph-Peter

wolfgang

Korsikaner

  • »wolfgang« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 1 881

Ich bereise die Insel seit: 1986

Vor- oder Rufname: wolfgang

Wohnort: Nähe Heidelberg

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 31. Mai 2017, 09:49

@Ralph-Peter:
Nun ja, da könnte man wieder eine Grundsatzdiskussion beginnen, wie es bereits 2016 (meine ich) hier geführt wurde.

Jeder sollte bewusst und verantwortungsvoll mit solchen Dingen umgehen und bei Kindern nochmal GANZ speziell abwägen.
So, ist klar.

Die Ausgangsfrage war ja auch, mit welchen Mitteln wir gute Erfahrungen machen, was Mückenschutz angeht.

Grüße
wolfgang
Signatur von »wolfgang« wolfgang, klein geschrieben

24

Mittwoch, 31. Mai 2017, 22:09

Hallo,

Frage am Rande: Was benutzen eigentlich die Einheimischen?
Gibt's in Frankreich noch härteres Zeug? Autan (Bayer) sicher global erhältlich. Unter gleichem Namen/Marke?
Die wollen doch sicher auch mal bei lauer Dämmerung draußen sitzen. ;)

Gruß
Bobby

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U Liamone (01.06.2017), neuenbaumer (03.06.2017)

25

Samstag, 3. Juni 2017, 07:27

Wir hatten unser Appartement in der Nähe von San Nicolao.
10 Minuten Lüften mit ausgeschaltetem LIcht führte zu einer nächtelangen Jagd nach Moskitos.
Bei der kurzen Wanderung zum Chateau Fort wurde ich auch ziemlich zerstochen, ebenso beim Wandern zum Cascade de Anglais und der Flieger in Bastia musste am Sonntag erstmal von der Kabinencrew von Mosiktos befreit werden.
Grundsätzlich fand ich es von Ort zu Ort sehr unterschiedlich.

Vielleicht war ich auch zu naiv. Das war mein erster Urlaub auf Korsika und ich kenne das Mückenproblem aus anderen Mittelmeerinseln eher weniger.

Aber man lernt ja nie aus. Zumindest kann ich das Moskitospray aus dem Casino mit 30% Deet sehr empfehlen. Funktioniert super!
Komisch, wir sind genau vor einer Woche in Bastia gelandet und haben seit dem nicht eine Mücke gesehen, weder am Flughafen, noch im Appartement oder z.B. in Cervione...

neuenbaumer

Gelegenheits-Korse

  • »neuenbaumer« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 174

Ich bereise die Insel seit: 2012

Vor- oder Rufname: Bernd

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

26

Samstag, 3. Juni 2017, 07:54

Das bestätigt, dass es ein lokales Problem ist. Wo es kein stehendes Wasser gibt in der Nähe, gibt es keine oder viel weniger Mücken.
Es reicht, wenn auf einem Flachdach oder in einer Dachrinne, auf einer Boots- oder Änhangerplane, in einer weggeworfenen Flasche o.ä. Wasser stehen geblieben ist, um ein lokales Mückenproblem zu schaffen.
Gruß

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wolfgang (03.06.2017)

Mila

Korsika-Reisende

  • »Mila« ist weiblich

Beiträge: 2 009

Ich bereise die Insel seit: 2001

Vor- oder Rufname: Mila

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

27

Montag, 19. Juni 2017, 07:40

Hallo zusammen,

wir sind gerade aus einem dreiwöchigen Korsika-Urlaub zurück, bei dem wir an verschiedenen Orten waren. Insgesamt hatten wir sehr wenig Last mit Mücken, es gab hier und da ein paar, aber nicht besonders viele. Ein paarmal hatten wir die Mückenspirale an und haben uns etwas eingesprüht (Autan). Nur auf dem CP in Moltifao gab es etwas mehr, da standen wir aber auch direkt am Fluss.
Vielleicht sind die Viecher aber auch alle mit dem Flieger von Melly weggeflogen :winking2: :lol_1:

Liebe Grüße

Mila

Beiträge: 81

Ich bereise die Insel seit: 2014

Vor- oder Rufname: Stefan

  • Nachricht senden

28

Montag, 19. Juni 2017, 09:39

Ich denke mal, dass dieses Thema in erster Linie für Leute interessant ist, die zum ersten Mal nach Korsika oder in eine bestimmte Region der Insel reisen möchten, wobei für die Korsika-Veteranen natürlich auch eine etwaige Veränderung über die Jahre oder Besonderheiten in einem speziellen Jahr interessant sein dürften. Ich wende mich mal an die "Erstlinge":

Wir waren zweimal auf Korsika und haben eher etwas höher gewohnt (500 und 800 Meter). Mücken gibt es natürlich, aber das bewegt sich im normalen Rahmen. Wenn man abends draußen sitzt, ist das bei uns zu Hause ja auch nicht anders. Wir haben ein Paar Stiche abbekommen, allerdings auch keinerlei Mittel, Spiralen oder dergleichen verwendet. Natürlich kann das an den Küsten bzw. an Flüssen anders aussehen und es kommt natürlich auch immer auf das jeweilige Klima an, aber da habe ich definitiv schon Schlimmeres erlebt. Was wir aber feststellen konnten: Auf die Stiche der Mücken auf Korsika haben wir stärker reagiert, als das zu Hause der Fall ist. Meine Freundin hat damit eh Probleme, aber ich bekomme im Normalfall lediglich einen kleine, leicht juckende "Stichstelle". Auf Korsika war das zunächst auch so, aber nach einigen Stichen wurden die entsprechenden Stellen größer und störender als das sonst der Fall ist. Nichts Dramatisches, aber wenn ich so darüber nachdenke, war das bei unserem ersten Aufenthalt 2014 in Carbuccia schon ein Thema. 2015 war es Anfang Oktober auf 800m oberhalb Olmetos meist zu kalt, um abends länger draußen zu sitzen. Mücken hatten wir dementsprechend quasi keine...

Im Endeffekt dürfte viel an den Umständen (Wasser in der Nähe, Klima im aktuellen Jahr, etc.) liegen. Meine zugegeben geringen Erfahrungswerte sagen jedenfalls ganz klar: Fahrt nach Korsika ::)))

domise

Korsika-Kenner

  • »domise« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 131

Ich bereise die Insel seit: 1979

Vor- oder Rufname: Marco

  • Nachricht senden

29

Montag, 19. Juni 2017, 09:51

Hallo
um die Urspringsfrage zu beantworten:
BUSHMAN
Why Bushman? The Best Insect Repellent for UK & Ireland (England, Scotland, Wales & Ireland) - Australia's Number 1 Premium Insect Repellent

Ein Spritzer auf der Haut verrieben und das Thema Moskitos ist durch--selbst wenn man direkt in einem Schwarm davon steht
Die Kommen angeflogen und drehen direkt wieder ab
Zudem riecht es auch noch angenehm

Bei Interesse zum Forumsspezialpreis bitte PN
(Meine Frau verkauft es in ihrem Geschäft)
Signatur von »domise« Gruß Marco
Home - villa-domises Webseite!

wolfgang

Korsikaner

  • »wolfgang« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 1 881

Ich bereise die Insel seit: 1986

Vor- oder Rufname: wolfgang

Wohnort: Nähe Heidelberg

  • Nachricht senden

30

Montag, 19. Juni 2017, 10:48

Hallo @domise: Marco,
Danke für den Hinweis!
Bushman hat 40% DEET, Antibrumm 30%. Das ist natürlich deutlich mehr, und deshalb ist das Mittel auch wirksamer. Natürlich sind hier mögliche Nebenwirkungen auch höher. Muss man wissen. MIR als gesunder Erwachsener wäre es egal, Kindern würde ich es nicht geben. Klar.

@testa mora: Bobby hat nun die Qual der Wahl. :vain:

Autan ( Icaridin http://www.mückenschutz-info.de/mueckens…llentien/autan/)
Antibrumm forte (30% DEET Anti Brumm® - Wirkstoffe im Überblick | Anti Brumm®)
Ballistol (Icaridin Ballistol | Stichfrei)
Bushman (40% DEET link siehe domise)

Grüße
wolfgang
Signatur von »wolfgang« wolfgang, klein geschrieben

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cinto (19.06.2017), domise (20.06.2017)

domise

Korsika-Kenner

  • »domise« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 131

Ich bereise die Insel seit: 1979

Vor- oder Rufname: Marco

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 20. Juni 2017, 07:35

Hallo @wolfgang:
Hallo all

ich gebe Dir hier uneingeschrenkt recht
Der DEET Anteil ist höher-wenn man aber bedenkt das man wesentlich weniger benötigt gleicht sich das wieder aus
Wieviele Autanisieren oder Brummen sich von Kopf bis Fuss ein
1-2 Spritzer BUSHMAN und man ist safe
Signatur von »domise« Gruß Marco
Home - villa-domises Webseite!

cinto

Amie de Corse

  • »cinto« ist weiblich

Beiträge: 1 156

Ich bereise die Insel seit: 1971

Vor- oder Rufname: Helen

Wohnort: Linguizzetta/Corse

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 20. Juni 2017, 13:11

vielleicht interessiert ihr euch mal für etwas Biologisches: "Lavande Aspic" Spijklavendel, Bio Huile essentielle gute Erfahrung

oder den wundebar wirkenden: DAPIS Stick von Firma Botron, auftupfen nach dem Picks, weg!

gibts in der Pharmacie in Korsika.

Bis jetzt gibts hier ziemlich wenig Mücken, die Trockenheit lässt grüßen

Helen

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

domise (20.06.2017), wolfgang (20.06.2017), U Liamone (21.06.2017)

Social Bookmarks