Sie sind nicht angemeldet.

Hallo lieber Gast, um das Korsika Forum »Das größte deutschsprachige Korsika Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mufflon

Adoptiert

  • »Mufflon« ist männlich

Beiträge: 129

Vor- oder Rufname: Martin

Wohnort: Corsica seit 1999

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 22. Juni 2017, 21:30

also ich möchte nicht im Hafen von Livorno übernachten
das ist ja fürchterlich.
kann sich aber auch um ein temporäres Problem gehandelt haben. c$i/ng

Wie siehst du die Strassensituation zum Hafen,
genauer gesagt wie schätzt du das potential ein sich da zu verfahren?

oder wo würdest du dich beim nächsten mal hinstellen?

Interessiert mich auch,
da es nicht immer mit Savona klappt.
Signatur von »Mufflon« Gruß
Martin

... verwirren sie mich nicht mit Tatsachen,

meine Meinung steht fest!

Det

Korsika Forum Team

  • »Det« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 1 166

Ich bereise die Insel seit: 1999

Vor- oder Rufname: Det

Wohnort: Nördlingen im Ries

  • Nachricht senden

22

Freitag, 23. Juni 2017, 09:04

Es ist tatsächlich so, dass die Übernachtungsmodalitäten in Livorno im Laufe der Zeit geändert werden. Ich kann mich noch an die Zeit erinnern wo man Nachts eingefahren ist, im Wohnwagen am Anleger versucht hat zu nächtigen. Weil stickig, das Fenster auf. Da war es dann laut, weil die Generatoren der Schiffe gelaufen sind und da hat es gestunken, wie von Frank schon dargestellt. Dann kam wohl eine Zeit, wo ein Stellplatz für WoMos und Gespanne im Hafen bereitgestellt wurde, gibts den noch? dann kam eine Zeit wo kein Einlass in den Hafen möglich war, jetzt scheins doch wieder, also Leute ich würd mich da auf nix verlassen. Savona, da war es nie möglich in den Hafen zu gelangen, jetzt wird erzählt eine Familie hätte übernachtet, also ich spreche in diesem Punkt keine Empfehlungen mehr aus. Egal welcher Hafen, ausgenommen Piombino , da ist der Parkplatz groß genug, wenn das Tor dicht ist wird es eng vor den Toren, das würde ich meiner Familie nicht zumuten.
Es ist ja nun so, dass der Det, alo ich, seit 25 Jahren mal mehr mal weniger Schiffle fährt, manchmal 2 mal im Jahr wenn Korsika und Sardinen auf dem Plan stehen. Die Hafensituation ist immer gleich, egal welche Insel, was hab ich schon alles ausprobiert. Jeder fängt damit an, Nachts irgendwann ankommen, schon weil man ein Zeitpuffer braucht. Ich war da jedesmal gerädert, kommst in den stinkerten Hafen von Livorno und findest doch keine Ruhe, 3 Stunden vor der Abfahrt werden die Wartenden nervös und so weiter. Genua ist immer blöd, wenn man in der Nacht ankommt, man muss sich halt irgendwo auf dem Weg zum Terminal abstellen, kein wirklich sicheres Gefühl. Wer noch nie dort war, blickt bei den vielen Schranken eh nicht durch, ich hab lang gebraucht bis ich geschnallt hab, dass die hinterste Schranke (im Dunkeln kaum zu sehen) gilt. Savona, der eigentlich schönste Hafen, wenn man mal zum Anleger gefunden hat, war Nachts nicht anfahrbar. Also Plan B, am Vortag anreisen oder 2 Tage vorher so wie wir in Livorno. Am Lido von Pisa eine CP gefunden, am nächsten Tag mit dem Bus nach Pisa, sehr schöne Sache. Am Abend mit dem Zugwagen die Strecke zum Hafen abgefahren, getankt und die Zeit gestoppt. Auf dem CP gefragt wann mann abrücken kann, die waren schlicht weg ungehalten, weil diese Frage wohl jeden Tag gestellt wird, also sich darauf verlassen, dass dieses Problem wohl mehr Camper haben. In der Früh gschaut, dass das Gespann abfahrbereit dasteht, die liebe Gattin zum Zahlen schicken, Vorabend checkout war nicht möglich und dann mit Vollgas in den Hafen, Verladen hatte schon angefangen, die Ladecrew war also auch nicht begeistert und dann das Verland bei CF über den Ponton, für Gespanne nicht der Hit. Ich kenne nur einen CP , bei dem die Ankunft zu unmöglichen Zeiten und auch die Abfahrt der Fähre in Bastia von der Übernachtung her super abgestimmt ist, das ist der San Damiano.
Dann haben wir Camping on Bord gemacht, geht leider nur nach Sardinien und da nicht immer, an sich eine feine Sache, geht über Nacht, also eine geruhsame Anreise.
Für uns gibt es eigentlich nur noch eine Option, Nachtfähre mit Kabine, egal von wo und egal wohin, man kann auch mit Schiff nach Sizilien fahren, spielt das für euch einfach mal durch, ihr werdet über den Preis erstaunt sein im Vergleich zu Korsika. Zugegeben Nachtfähre läuft etwas länger, also mehr Zeit auf See, mit Hunden sicher ein Problem, zugegeben es ist ewas teurer, aber es ist Urlaub von Anfang an und passt zu meiner Philosophy, der Weg ist das Ziel und dann haben wir noch einen riesen Vorteil, man kommt in der Früh auf der Insel an und hat den ganzen Tag für die Quartiersuche, da passiert dann nicht so ein Ding wie, komme um 20 00 Uhr auf den Platz Reservierung hat nicht geklappt was jetzt.

Also dann man los, Grüße euer Det

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

WHans (23.06.2017)

    Deutschland

Beiträge: 58

Ich bereise die Insel seit: 1990

Vor- oder Rufname: Michael

Wohnort: Süddeutschland

  • Nachricht senden

23

Freitag, 23. Juni 2017, 09:16

So ists. Die Nachtfähre für die Hinreise ist auch meiner Meinung nach die einzige wirkliche Option. Und gerade wenn man eh schon abends im Fährhafen ankommt, dann kann man die ja schon nehmen. Selbst ohne Kabine ist das stressfreier als im Hafen rumzuhängen. Mich würde vor allem nervös machen, dass andere morgens schon da sind, während ich erst nachmittags am CP ankomme (Stichwort keine Reservierungsmöglichkeit und Platzsuche)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Det (23.06.2017)

Beiträge: 29

Ich bereise die Insel seit: 1994

Vor- oder Rufname: Micha

  • Nachricht senden

24

Freitag, 23. Juni 2017, 09:54

Hallo Barry, wir haben durch einen Zufall (Versuchter Einbruch in den Bully in Pisa) von der Autowerkstatt, den Stellplatz Agricampeggio Lago le Tamerici empfohlen bekommen. Es ist ein Bauernhof der Viehzucht betreibt und sehr schöne Stellplätze hat -auch für Durchwanderer vor der Schranke. Da findest du sicher Platz ?-00 und schon Ruhe. Er liegt an einen kleinen See und auch das Restaurant ist gut. Kosten letztes Jahr ca. 6 Euro die Nacht. Dusche /WC etc alles vorhanden. Die 20 km zum Hafen sind dann morgens total entspannt. Wenn wir Livorno als Hafen nehmen (wg. der kurzen Überfahrtzeit und den günstigen Preisen am Nachmittag) steuern wir die Agricampeggio an und Übernachten dort und dann geht es weiter. Egal ob auf der Hin- oder der Rückfahrt

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mufflon (23.06.2017), Det (23.06.2017), St.Flo (23.06.2017), U Liamone (23.06.2017), wolfgang (23.06.2017), hensmen (24.06.2017)

Mufflon

Adoptiert

  • »Mufflon« ist männlich

Beiträge: 129

Vor- oder Rufname: Martin

Wohnort: Corsica seit 1999

  • Nachricht senden

25

Freitag, 23. Juni 2017, 10:26

So ists. Die Nachtfähre für die Hinreise ist auch meiner Meinung nach die einzige wirkliche Option
Hat Jens aber nicht gebucht....

ich seh auch immer zu, dass ich die Nachtfähre bekomme,
ist bei kurzfristiger Planung aber manchmal gar nicht so einfach.

____________________________


Det hat schon Recht,
die Situationen an den Häfen ändern sich
von Jahr zu Jahr teilweise drastisch und willkürlich.
Halbwegs zuverlässige Informationen müssten
sehr aktuell sein um sich halbwegs darauf zu verlassen.

Aber irgendwie schaffen es ja alle
auf die Insel :respekt:
Signatur von »Mufflon« Gruß
Martin

... verwirren sie mich nicht mit Tatsachen,

meine Meinung steht fest!

Beiträge: 2

Ich bereise die Insel seit: 1971

Vor- oder Rufname: Jan

  • Nachricht senden

26

Freitag, 23. Juni 2017, 13:56

Habt Ihr nen Tip, auf welcher Raststätte / Parkplatz, etc. man kurz vor Livorno gut übernachten/ pausieren kann?


Hallo Jens,

bis vor 3 Jahren haben wir es auch nie als Problem angesehen, auf Rastplätzen zu übernachten, bis wir dann vor 2 Jahren nachts ausgeraubt wurden, während wir im Wohnwagen geschlafen haben. Nach dieser Erfahrung können wir nur noch jedem davon abraten, da sich lt. Gendarmerie besonders im Mittelmeerraum spezialisierte Banden herumtreiben, die nach willigen Opfern in Gestalt von ahnungslosen Touristen Ausschau halten.

Unsere Fähre geht um 7:30 Uhr ab Toulon los. Wir werden abends noch essen gehen uns danach in Bandol die Zeit vertreiben und dann allmählich zur Fähre aufbrechen, wo man sich in der Hochsaison & mit Anhänger sowieso besser schon 2 Stunden vor Abfahrt einfinden sollte. Aber unbewachte Übernachtungen kommen für uns nicht mehr in Frage.

Grüße

Jan
?-00

Det

Korsika Forum Team

  • »Det« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 1 166

Ich bereise die Insel seit: 1999

Vor- oder Rufname: Det

Wohnort: Nördlingen im Ries

  • Nachricht senden

27

Freitag, 23. Juni 2017, 16:31

Also Leute ganz ehrlich, mir wäre nicht wohl wild auf Parkplätzen zu übernachten und im Hafengebiet, ausserhalb des Tores schon 3 Mal nicht. Allerdings gibt es die Aussage einiger, die behaupten, die Rastplätze in der Schweiz wären sicher, weil die Polizei patroliert, kann denn dazu jemand etwas sagen.

Grüß Dich Jan, sags unsern Lesern, der erste Beitrag war doch nicht schlimm oder? Willkommen im Forum.

Det

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eriba2017 (23.06.2017)

St.Flo

Corsica Fan

  • »St.Flo« ist männlich

Beiträge: 157

Ich bereise die Insel seit: 20 Jahren

Vor- oder Rufname: Frank

  • Nachricht senden

28

Freitag, 23. Juni 2017, 17:18

also ich möchte nicht im Hafen von Livorno übernachten
das ist ja fürchterlich.
kann sich aber auch um ein temporäres Problem gehandelt haben. c$i/ng

Wie siehst du die Strassensituation zum Hafen,
genauer gesagt wie schätzt du das potential ein sich da zu verfahren?

oder wo würdest du dich beim nächsten mal hinstellen?

Interessiert mich auch,
da es nicht immer mit Savona klappt.


@Mufflon:

temporär ist dieses Problem sicher nicht, da viele wartende einfach irgendwo an die Beton Barrieren oder Zäune hinstrullern, und wenns versteckt genug ist ( parkende Sattelzüge ) auch mal ihr großes Geschäft verrichten, es ist ja sooooo weit bis zu den WC Anlagen :ill:

Das Potential sich dort zu verfahren tendiert mMn gegen null, auch längst vergangenen Zeitalter der normal Straßenkarten, habe ich es in noch nie fertig gebracht mich in Livorno so richtig zu verfahren, ok ab und an mal ne Straße zuviel genommen und vllt. einmal umsonst um nen Kreisverkehr, das wars aber auch schon

Die Frage mit dem hinstellen stellt sich mir nicht da wir in Livorno immer Nautel bzw. Moby Night buchen bzw gebucht haben, und die 2 St. Wartezeit kan ich auch mal trotz des Gestankes aushalten

Mufflon

Adoptiert

  • »Mufflon« ist männlich

Beiträge: 129

Vor- oder Rufname: Martin

Wohnort: Corsica seit 1999

  • Nachricht senden

29

Freitag, 23. Juni 2017, 19:12

@ St. Flo

danke für die Antwort.
Habe ich nie so wahr genommen.
Kann auch daran liegen,
dass ich selten zwischen Mai und Oktober die Insel verlasse.

Tja, einige Mitmenschen
denken nicht von 12.00 Uhr bis Mittag. :klatsch1:

Ähnliches spielt sich auch im August
an den Flüssen (Canyoning) ab. th()oo
Signatur von »Mufflon« Gruß
Martin

... verwirren sie mich nicht mit Tatsachen,

meine Meinung steht fest!

blue-box

Korsika-Tourist

  • »blue-box« ist männlich

Beiträge: 3

Vor- oder Rufname: Jens

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

30

Samstag, 24. Juni 2017, 10:06

Hallo Jan!

Danke für Deine Einschätzung zur Übernachtung auf Rastplätzen!

Tut mir leid, dass Ihr diese Erfahrung machen musstet.
Ich dachte immer, das wäre in den 80ern und in Süd-ost-Europa der Fall...

Denke ich werde die Tour dann so gestalten, dass wir kurz vor Hafenöffnung dort ankommen und irgendwo in der Schweiz längere Pausen machen, wo ich evtl auch mal Stündchen schlafen kann, während Frau und Kinder aufm Spielplatz sind.

Beiträge: 2

Ich bereise die Insel seit: 1971

Vor- oder Rufname: Jan

  • Nachricht senden

31

Samstag, 24. Juni 2017, 15:01

Hallo Jens,

das scheint mir die ungefährlichere Variante zu sein.

Damals hat man sogar versucht, in den Wohnwagen zu kommen, sind aber am Schloss gescheitert, das ich danach allerdings nicht mehr von außen abschließen konnte. Außerdem würde ich nicht ausschließen, dass auch Gas eingeströmt wurde weil ich am nächsten Morgen ein ungewohntes Kratzen im Hals gehabt habe.

Wir konnten leider auch noch keinen Campingplatz in der Nähe von Toulon ausfindig machen, den man morgens um 5 Uhr verlassen kann; falls hierzu jemand einen Tipp hat, wäre das ggfs. für uns noch eine Alternative.

Schöne Grüße aus Köln!
Jan

P.S.: @Det Danke für die freundliche Begrüßung. Nein, hat überhaupt nicht weh getan... XD

Social Bookmarks