Bilderrätsel 03.10.13

  • es dürfte sich um die Eglise de l'Anno...??. ( den genauen Namen weiß ich jetzt nicht) handeln. Der Ort ist Sant'Antonino ... liegt, und ist, ganz pittoresk auf einem Bergrücken im Hinterland von L'ille Rousse. Man sieht das Kirchlein gut. Liegt außerhalb des Örtchens.
    Paßt das.

  • Hallo Guenter :


    Du hast recht, es handlelt sich um Sant'Antonino.
    Sant'Antonino liegt in der Belagne in 479 m Höhe auf einem Gebirgskamm. An und für sich ein wunderschönes Örtchen, aber ein riesiger Touristenmagnet. Noch Mitte September war der kostenplichtige Parkplatz überfüllt, auch viele Reisebusse. Ich fand leider nicht die Muse im Ort Bilder aufzunehmen, einfach zu viele Menschen.
    Der Stab hast jetzt du, vielleicht erreicht dein Rätsel mehr Forumsmitglieder.


    Gruß
    Dieter


    Eglise de l'Annonciation und die Chapelle de Confrérie

  • Tag Dieter!
    Ich war schon länger nicht mehr dort.
    Das klingt aber nicht gut. Früher konnte man dort an der Kirche noch frisch gepressten Zitronensaft kaufen. Auf dem Parkplatz (gratis!) spielten die Soldaten Boule. Auch das Reiten auf dem Esel war nahezu idyllisch. Einen Bus sah ich nie!
    Oh jeh!
    Gruß
    wolfgang

  • Hallo wolfgang,


    Eselreiten kann man immer noch.
    Vielleicht reagiere ich etwas überempfindlich was "Massentourismus" betrifft. Wenn ich mir vorstelle, wie es hier zur Hauptsaison zu geht..... Etwas beschaulicher war es noch in Pigna (auch kostenpflichtiger Parkplatz).
    Orte, die man vor langer Zeit besuchte und sie dann in Jetztzeit neu erlebt, können schon enttäuschend sein.
    Einer meiner Lieblingsplätze, in früheren Jahren, war die Kirche San Michele in Murato (Nebbio). Für mich damals, ein idyllischer, bei Nebel fast schon ein mystischer Ort. Kein Mensch, nur weidende Pferde. War schon lange nicht mehr dort. Was geht da heute ab?


    Gruß
    Dieter, nostalgisch

  • Godot : Dieter,
    auch ich machte die Erfahrung mit Murato. Waren erst im Sommer dort.
    Früher, als noch der alte Baum dort stand, war man meist allein. Heute braucht man schon Glück, wenn man ein Foto ohne Menschen machen möchte. Gut, ich wartete eben ab.
    Trotzdem bin ich kein absoluter Nostalgiker, denn durch meine Begeisterung trug ich ja auch dazu bei, dass andere kamen. Korsika ist aber trotz dieser Entwicklung immer noch nicht so voll, dass es "VOLL" ist. Nur eben aus unserer Sicht, weil wir die Orte noch anders erleben durften!!!
    Beispiele: Bavella (habe früher an der Straße geparkt), Spelunca-Schlucht, Melo-See, ...


    Schnüff! Gruß
    wolfgang