Résistance en Corse - aktueller Beitrag

  • Korsika : Aktuelles und Hintergründe – lesenswerte
    Reisenotizen über die Résistance auf Korsika vor 70 Jahren – verfasst von
    Florence Hervé und veröffentlicht heute in der „Jungen Welt“ -

    siehe 12.10.2013: Auf den Spuren der Partisanen (Tageszeitung junge Welt)


    Florence Hervé nahm an einer Studienreise im September 2013 mit 14 Teilnehmern teil, die u.a. in Zusammenarbeit mit dem
    Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 (siehe Internetprojekt: www.gedenkorte-europa.eu Stichwort: Korsika) und dem
    Verein DFJS e.V. Berlin ( siehe: www.dfjs.de) organisiert wurde.
    Die Gruppe besuchte nicht nur einige Orte des damaligen Geschehens, sondern konnte Gespräche – manchmal zufällig und unverhofft- mit den Nachkommen von korsischen Widerstandskämpfern und
    Mitgliedern Ihrer Familien führen. Daraus entstanden die Reisenotizen „Auf den Spuren der Partisanen“. Weitere Informationen zur Okkupation und Resistance in Korsika:
    kurzlink.de/korsika-resistance
    Wir möchten die Veranstaltung wiederholen und suchen noch Menschen, die vielleicht selber etwas aus dieser Zeit/hierzu beitragen können/wollen oder auch einfach nur Interesse an dem Thema Résistance en Corse haben.


    Gerd Nierenköther


    Vorsitzender des DFJS e.V.


    mail: vorstand@dfjs.de und im Internet www.dfjs.de

  • Salute,


    ja - diese Reise wirkt sehr lange nach und der Artikel von Florence fasst unsere Route sehr gut zusammen.


    "Auf den Spuren der Partisanen" hat meinen Forscherdrang geweckt und ich muss schon sagen, es wundert mich nicht, an welchen Orten, die Resistance aktiv war und wie trickreich und solidarisch die Korsen dabei vorgegangen sind... Seit gestern bin ich wieder zurück aus Korsika und habe weitere Erinnerungs-Orte der Résistance auf Korsika entdeckt, die ich 2014 bei unserer nächsten Reise einbauen werde.


    Eine sehr informative Seite zu den Gedenkorten auf Korsika findet ihr hier:
    Korsika (Corse / Corsica)



    A presto,
    Katarina

  • Nein, ich habe ihn noch nicht gesehen, ich hatte zur Zeit wohl auf facebook viel darüber gelesen. Er war im Fernsehen und ich werde versuchen für Dich eine Kopie zu finden, ich bin selber auch sehr interessiert, auch weil die Musik von Alain Bitton und Battì Paoli ist... Ich habe auf Youtube dieses Video gefunden:


    [video]

    [/video]


    À prestu,


    Marilena

  • Liebe Forum - Teilnehmer und Interessierte,


    zunächst möchte ich anmerken,das wir sehr angenehm überrascht waren, welch großes Interesse das Thema und der Artikel hier erfahren hat. Nicht für möglich gehalten.Die Ergänzungen und weiteren Hinweise der Leser sind ja nützlich und sehr spannend , es gibt bestimmt noch mehr interessantes/unbekanntes aus dieser Zeit. Insbesondere das Schicksal der jüdischen Mitbürger auf Korsika, ca. 2 Dutzend sollen es gewesen sein, die fast alle überlebt haben sollen.
    Zu meiner großen Freude wurde ein Teil der Reportage ins Französische übertragen ..
    wer also Beiliegendes an Eure
    französischen/korsischen Freunde und Bekannten versenden möchte,hier der Link:


    Reportage de Florence Herve | Tous bandits d'honneur!


    da wo die „le groupe d’Allemands“ erwähnt wird...

    Gérard


    pace et salute
    Gerd Nierenköther
    Vorsitzender des DFJS e.V.
    Am Donarbrunnen 24d
    D-34134 Kassel


    Reportage de Florence Herve | Tous bandits d'honneur!

  • Vor Jahren bin ich einmal durch Zufall auf die Zeremonie zum 18. Juni gestoßen. In Ghisoni wurde des Aufrufs 1940 von de Gaulle zur Résistance am Ehrenmal gedacht.
    Seitdem bin ich dabei, wenn ich zu dem Zeitpunkt auf der Insel bin.
    Beachtenswert finde ich, dass die Teilnehmenden (meist wohl in etwa meines Alters) mit Wohlwollen meine Teilnahme quittieren. Zu den anschließenden Empfängen in den Räumlichkeiten im Rathaus werde ich förmlich eingeladen.
    Leider ist mein Französisch dürftig, von Korsisch ganz zu schweigen, aber ich werde mir in diesem Jahr Mühe geben, dann mehr über Résistance in Ghisoni (gab es die dort auch?) und die Befreiung von den Deutschen zu erfahren.

  • zu dem vorheriger Beitrag
    "Beachtenswert finde ich, dass die Teilnehmenden ....... mit Wohlwollen meine Teilnahme quittieren. Zu den anschließenden Empfängen in den Räumlichkeiten im Rathaus werde ich
    förmlich eingeladen."


    möchte ich anmerken, daß auch wir genau diese Erfahrung auf Korsika immer wieder machen durften! Vor dem Hintergrund der damaligen Geschehnisse sind die Menschen vor Ort sehr daran interessiert mit anderen darüber zu diskutieren und sich auch über die Verhältnisse heute bei uns zu informieren. Folgendes fand ich bei www.gedenkorte-europa.eu Stichwort: Korsika
    zu den Geschehnissen vor in


    [definition=16]Ghisonaccia[/definition] Region Korsika (Corse), Departement Haute-Corse


    Der Ort
    Das Städtchen nahe der Ostküste, umgeben von einer fruchtbaren Ebene, ca. 3.200 Einwohner/innen, an der N 198 Bastia (87 km) ↔ Porto-Vecchio (68 km) ↔ Bonifacio (85 km).


    Die Ereignisse
    Am 15. Juni 1940 wurde die Gemeinde von den Italienern bombardiert. Ein Vertreter der italienischen Waffenstillstands-Kommission wurde 1941 von 500 Personen bedrängt und ausgepfiffen. Die auf der Nationalstraße in der Ebene durchziehenden deutschen Truppen wurden von FN-Partisanen aus den höher liegenden Dörfern sowie von FFL-Truppenangegriffen. Die Befreiungskämpfe vom 23. bis 26. September 1943 rund um [definition=16]Ghisonaccia[/definition] konzentrierten sich auf die duetsche Luftwaffen-Zentrale in Abbazzo, den LKW-Fuhrpark in Agnatello, den Bahnhof Puzzichello. Außerdem auf den Flugplatz, von dem die Deutschen am 23. September Bombenangriffe auf die Dörfer Piedicorte-di-Gaggio und Serra-di-Fiumorbo gestartet hatten, dessen Kontrolle sie aber am 26. September verloren.




    Denkmal für die Gefallenen




    Gedenktafel am Denkmal


    Gedenken
    Auf dem Place de l’Hôtel de Ville am Rathaus (kurz nach dem Abweig der Route de Ghisoni – D 344 – von der N 198), neben dem allgemeinen Totendenkmal ehrt ein Denkmal die gefallenen
    freifranzösischen Soldaten des 1. Stoßbataillons, die Zivilisten sowie die in den Kämpfen gegen die Deutschen in [definition=16]Ghisonaccia[/definition] und Umgebung getöteten Widerstandskämpfer. Die
    Gedenktafel nennt die umkämpften Ortschaften und die Namen der getöteten Maquisards aus Aghione, [definition=16]Ghisonaccia[/definition], Prunelli-di-Fiumorbo und Puzzichello. Bei der Gedenkfeier am 26. September 2013 wurde eine Gedenktafel für den in [definition=16]Ghisonaccia[/definition] geborenen Toussaint Griffi und seinen Vetter Pierre Griffi eingeweiht; beide waren mit dem U-Boot Casabianca in Korsika gelandet und am Aufbau des Netzwerks „Pearl Harbor“ beteiligt.

  • ... für diesen einblick in ein kapitel von corsica, von dem ich keine ahnung hatte.
    werde mir die filme ansehen. und bestimmt auch mal an einer gedenktafel stehenbleiben, was ich sonst nie tu.
    danke sagt eva


    amicizia n///briid eva


    « Nous pouvons agir et en finir avec une vision à court terme. Le monde est tel que nous avons envie
    de le construire
    et non plus tel que nous le subissons.» (site officiel Barbara Furtuna)

Jetzt den 2018er Forenkalender bestellen!
Etwas ganz besonderes und individuelles ist unser neuer Forenkalender,

der wie jedes Jahr in Zusammenarbeit mit unseren Usern entstanden ist.
Einige wenige Exemplare stehen noch zur Verfügung!


JETZT NOCH SCHNELL IM SHOP BESTELLEN!