Campingplatz Westküste für Camper mit Boot

  • Hallo ihr Hobby-Korsen :winke: ,


    wir sind nun nach 2014 zum zweiten mal auf der Insel. Letztes Jahr im September hatten wir einen wunderbaren Zelturlaub in Piana ([definition=7]CP[/definition] Plage d´Arone), [definition=4]Corte[/definition] ([definition=7]CP[/definition] Chez Bartho) und Fauteu. Dieses Jahr "schleppen" wir noch ein 5m langes, 60 PS "starkes" Motorboot (GFK Schlauchboot) mit.


    Da wir Freunde des Zeltcampens sind, suchen wir noch einen schicken Platz an der Westküste wo man nicht weit davon entfernt sein Boot in das Meer slippen und auch anlegen (ohne dabei arm zu werden) kann. Der Platz an sich darf gern sehr einfach sein, wir brauchen keine Animation oder ähnliches.


    Zeitraum: 24.8. - 12.9.


    Beim Stöbern hier im Forum wurde der Campingplatz U Caseddu schon angesprochen. Vielleicht gibt es ja noch mehr Plätze die ihr mir empfehlen könntet.


    Meine Wunschregion ist der Golf von Valinco, natürlich bin ich auch über Tipps aus anderen Regionen glücklich :winking: .


    Schon mal Danke und eine schönen Abend.


    Grüße aus Sachsen,
    Arne

  • Hallo Arne,


    freut mich immer wenn ein mitlesender User dann doch einmal einen Beitrag schreibt. Dann mal nachträglich herzlich Willkommen im Forum.


    Meine Empfehlung für den U Caseddu hast Du ja selbst schon gefunden. Den kann ich aber immer noch empfehlen. Als wir dort waren, waren auch einige französische Langzeitcamper mit Boot vorort.

  • Hallo Arne,
    Wir starten am 7.8. auch mit dem Boot von [definition=6]Solenzara[/definition] aus zur Umrundung Korsikas. Wir werden über [definition=1]Bastia[/definition] die Westküste runterfahren und so ca 1 Woche später in deiner Wunschtegion eintreffen.Wir werden oft auf dem Boot schlafen aber ab und an auch auf Campingplätze gehen.
    Ist zwar etwas knapp aber wenn wir unten sind kann ich ja berichten wie es dort ausschaut und ob es noch andere Campingplätze gibt die für uns Bootfahrer passen.
    Grüsse. Martin :.k

  • Hallo Arne,


    wir waren immer auf dem Campingplatz "Dolce Vita" ....liegt am Ortsanfang von [definition=25]Calvi[/definition].


    Dieser Platz hat den Vorteil, dass der oder die Ronca - Süßwasserflüsschen - direkt am Platz vorbei ins Meer mündet.


    Der Platz selbst hat alles, was gebraucht wird und liegt supertoll für Ausflüge ins Landesinnere oder auch fußläufig in die Stadt.( 15 min am Strand entlang)


    Wir waren sehr sehr gerne dort!


    Schau dir die Fotos ( Bild 6 - 9 ) auf der einfach gestrickten Homepage an...


    (index.html) -


    Viel Spaß auf meiner Trauminsel...


    Grüsse Stephan

  • wir waren immer auf dem Campingplatz "Dolce Vita" ....liegt am Ortsanfang von [definition=25]Calvi[/definition] .


    Also, wir wollten schon 2x dort hin, aber jedes mal war er schon voll. Wir wurden abgelehnt. Eine Reservierung ist wohl zu empfehlen, besonders mit Boot.
    OK, Ende August könnte es etwas leerer werden, aber mir wäre es zu riskant, da ihr ja nicht unbedingt auf alle Plätze könnt.
    Gruß
    wolfgang

  • Ciao ,


    danke für eure super schnellen Beiträge.


    Wolfgang ich gebe zu, ich schaue hier schon seit Monaten des Öfteren mal rein. Mit Paradisu.de sicherlich die beste Informationsquelle für deutschsprachige Korsikaurlauber .


    U Caseddu ist bis jetzt auch mein Favorit, leider findet man im Netz nicht so viele Bilder, was widerum einen noch neugieriger macht. Der [definition=7]CP[/definition] "La Vallee" in Campomoro liest sich auch interessant.


    Am [definition=7]CP[/definition] Dolce Vita sind wir letztes Jahr vorbei gefahren. Das er an einem Fluss mit eigener Anlegestelle liegt habe ich gar nicht wahrgenommen, danke Stephan. Die Balagne reizt durch seine super Lage sehr. Ich befürchte allerdings das mir [definition=25]Calvi[/definition] etwas zu touristisch ist, aber trotzdem eine Überlegung wert und ein top Tipp.


    Korsikaumrundung mit dem eigenen Boot , ein Traum! Da wünsche ich euch natürlich einen sicherlich schönen Urlaub.
    Über ein paar Berichte über eure Umrundung wäre ich dir, Martin, sehr dankbar.


    War jemand von euch schon mal am [definition=7]CP[/definition] "A Stella" in Farinole? Die ersten 3 Tage wollen wir am Fusse des Cap Corse verbringen.


    Vom Forum bin ich schon fast so begeistert wie von der Insel :winking:


    Grüße aus Sachsen
    Arne

  • Vom Forum bin ich schon fast so begeistert wie von der Insel :winking:



    Kameniza : Tach Arne,


    na genau das soll doch so sein. t&&)( Und ich weiß, über diese Worte freuen sich nicht wenige. Im Moment sind viele von uns entweder auf Korsika oder woanders unterwegs. Deshalb gibt es relativ wenige Antworten. Hab Geduld und bleibe am Ball!
    Stelle ruhig noch mehr spezielle Fragen.


    Der Golf von Valinco bietet, wie Du wohl schon weißt, sehr viele Möglichkeiten. Wenn Du hier die Suchfunktion bedienst, wirst Du schon einiges finden. Klar, bei Martin (paradisu) ergänzend mehr.


    Sei gegrüßt von
    wolfgang

  • War jemand von euch schon mal am [definition=7]CP[/definition] "A Stella" in Farinole? Die ersten 3 Tage wollen wir am Fusse des Cap Corse verbringen.


    Hallo Arne,


    der A Stella gehört zu meinen Lieblingsplätzen auf Korsika.....vor allem wenn man in der "ersten Reihe" campen kann (5m vom Meer). Ist ein einfacher, schön gelegener [definition=7]CP[/definition]....viele Bewertungen findest du bei Paradisu. Dein Boot kannst du dort aber nicht zu Wasser lassen. Außerdem ist die Einfahrt steil (8-10%) und ich würde den Anhäner dann bei der Rezeption (Parkplatz) abstellen (wenn möglich).
    Bei spezifischen Fragen gerne mehr....


    Gruß Chris

  • Dein Boot kannst du dort aber nicht zu Wasser lassen.

    Salute,


    danke für die Info Chris. Bei einigen Bildern auf der Homepage, schaut es so aus als gäbe es eine Bootsrampe zum slippen. Da habe ich mich wahrscheinlich getäuscht. Hauptsächlich soll der kurze Aufenthalt genutzt werden um das Cap Corse/Nebbio zu entdecken. Die Berichte auf Paradisu habe ich bereits gelesen, so bin ich auch auf diesen [definition=7]CP[/definition] gekommen.


    Das Forum werde ich auch noch weiter durchforsten und sicherlich stellt sich die ein oder andere Frage, bzw. wird beantwortet .
    Super, freut mich wenn das Lob ankommt. Heutzutage kritisiert man schnell und spart mit Lob.


    Gruß,
    Arne

  • Grüss dich Arne, A Stella ist wirklich zu empfehlen.
    Die angesprochene Rampe hilft ein wenig ins Wasser, zu Fuß. Du triffst dabei auf die ersten echten Wackersteine und wenn du dir die Mühe machst, auch auf Seeigel, schreibt man das so?
    Im Ernst, wenn man hundert Meter weiter links davon ins Wasser geht, hat man fast nur Sand, geht man aber vierhundert Meter weiter rechts davon ins Wasser, hat man nur Sandstrand.
    Ein deutsches Ehepaar macht ausser in der absoluten Hochsaison, den Empfang.
    Wenn jemand weiß, wo ihr den Trailer abstellen könntet, oder sogar zu Wasser lassen könnt, das Boot meine ich, dann sind es diese Beiden nur netten Fastkorsen.
    Zum sich auf Korsika einchillen, würde unser Sohn sagen, ist der Platz Ideal.
    Man lässt [definition=1]Bastia[/definition] mitsamt Baustellenchaos hinter sich und genießt auf der Steinmauer den ersten korsischen Sonnenuntergang. Wir waren an Ostern dort und hatten die Delphine direkt vor dem Zelt, die erste Reihe ist klar umkämpft, aber vor Sonnenuntergang pilgert dann der ganze Platz eh zum Strand. Vielleicht könnt ihr aber in St. Florent das Bötchen nass machen und auf A Stella nächtigen.
    Seit wir den Delphinen so nah waren, ist es eh mein Traum, irgendwann etwas wie ein Boot mitzunehmen.
    Da die Nähe zu den Stränden der Dessert nur kurz ist, kann ich mir gut vorstellen, daß in der Umgebung eine Slippstelle/möglichkeit vorhanden sein sollte.
    Wünsch euch nur gute Erlebnisse, Grüße vom Hans

  • Hallo Hans,


    du hast mich überzeugt, A Stella zum Start steht . :pleasantry:


    Für mich wird es der erste Urlaub mit Boot, der Rest hat schon Erfahrung. Meine Vorfreude ist natürlich riesig, allerdings wird sich nicht nur auf die Salzbrühe konzentriert, dafür ist Korsika im Inneren einfach zu spektakulär.


    Delphine vorm Zelt...traumhaft. Durfte ich vor zwei Jahren auf einem wunderschönen Campingplatz in Kroatien auch erleben.
    Wir hatten letztes Jahr bei der Fährüberfahrt nach [definition=1]Bastia[/definition] kurz vorm Cap Corse einen Pottwal (ich denk zumindest das es genau diese Art von Wal war) gesichtet. Besser kann man natürlich nicht in einen Urlaub starten.


    Wie war das Wetter zu Ostern?


    Einen schönen Abend und vielen Dank,


    Arne

  • Hallo Arne,


    wir fahren übermorgen (Samstag) los in Richtung Korsika und werden ab Dienstag dort sein. Wir fahren direkt zum [definition=7]CP[/definition] U Caseddu und nehmen auch ein Boot mit. Zwar "nur" ein zerlegbares Schlauchboot, ein altes Wiking Saturn mit 30PS Aussenborder, aber wir wissen bereits aus dem Schlauchbootforum, dass es in [definition=28]Porto Pollo[/definition] eine Slipmöglichkeit gibt.
    Ihr fahrt ja lange nach uns und wenn du möchtest, kann ich dir in drei Wochen nähere Details über das Bootsrevier, das Slippen und den [definition=7]CP[/definition] geben.


    Im letzten Jahr waren wir mit dem Boot in [definition=6]Solenzara[/definition] auf dem [definition=7]CP[/definition] [definition=24]Cote des Nacres[/definition]. Slipmöglichkeit ist dort im Hafen gegeben und man konnte das Boot an einer eigenen Boje im Flusslauf direkt neben dem [definition=7]CP[/definition] lassen. Das Bootsrevier ist jetzt nicht so spannend dort, aber dafür ultra entspannt. Und direkt am Flusslauf zu campen und das Boot kostenlos direkt vor dem Zelt immer zur Verfügung zu haben hat auch was.


    LG,
    Ulli.

  • Hallo Uli, wir fahren dieses Jahr auch zum erstem mal mit Boot nach Korsika.
    der Fluß ist natürlich der perfekte Liegeplatz für's Boot. ich gehe aber mal ( leider) davon aus das der Tiefgang nicht besonders sein wird.
    da wir im August dort sein werden wird der Wasserstand vermutlich noch mal geringer ausfallen . lagen dort auch größere Schlauchboote oder waren es nur die kleineren.??
    grüße. Martin :.k

  • Hi Martin,


    der Fluss am [definition=7]CP[/definition] [definition=24]Cote des Nacres[/definition] ist tief genug. Ich stell mal ein Foto rein, dann wird das deutlich. Unser Boot hat ca 4m Länge bei einem Tiefgang incl. Motor von ca 30 cm.
    Unser Aufenthalt war auch im August letzten Jahres.
    Einzige der Augang zum Meer ist ab und zu mal flach. Da müssen dann alle raus und das Boot muss von Hand ins Meer gezogen werden. Bodenberührung hatten wir dann nicht mehr. Und wenn, auch nicht schlimm. Alles feinsandig, ohne größere Steine.
    An einem Tag ist der Ausgang allerdings auch mal komplett versandet. Am nächsten Morgen war er aber wieder da.

    Im Hintergrund siehst du ein größeres Boot, das aber über die gesamte Zeit unseres Aufenthalt nicht bewegt wurde.
    Dort wo ich stehe ist es ca 1.40 tief. Etwas weiter in der Flussmitte aber auch ca 2m.
    Wir haben dort eine eigene Boje gesetzt. Einfach ein Gepäcknetz mit dicken Steinen gefüllt, oben zwei leer Wasserflaschen dran und fertig. das haben dort mehrere so gemacht und war über 2 Wochen kein Problem. Am Ende natürlich das Aufräumen nicht vergessen



    Der versandete Ausgang zum Meer.




    Gruß,
    Ulli.

  • Salve Ulli,


    das wäre absolute Sahne wenn du mir ein paar Informationen nach eurem Urlaub zureichen könntest
    Da wünsche ich euch morgen eine gute Anreise und einen schönen Urlaub.


    Wir sind letztes Jahr im September am [definition=7]CP[/definition] [definition=24]Cote des Nacres[/definition] vorbei gefahren. Leider hat der Waldbrand (August 14?!) dort ordentlich gewütet und man kann nur hoffen das sich die Natur schnell wieder erholt. Am Campingplatz an sich scheint ja schon viel passiert zu sein, wie man im Forum liest. Das freut mich für die Eigentümer, die mir beim Anblick letztes Jahr auf den [definition=7]CP[/definition] ziemlich leid taten.



    Klingt tatsächlich sehr entspannt in [definition=6]Solenzara[/definition].


    Gruß,
    Arne

  • Hi Ulli,
    Danke für die Info.
    wäre ja klasse wenn wir unser Schiffchen die ersten Tage am Fluß ankern könnten.Dann könnten wir die ersten Tage in aller Ruhe das Boot packen bevor wir sie Insel umrunden. :.k
    Wünsche euch einen schönen Urlaub
    grüsse. Martin

  • Hallo,


    leider ist der Urlaub rum, aber wir hatten in [definition=28]Porto Pollo[/definition] mit unserem kleinen Boot viel Spass. Das ist ein klasse Bootsrevier, viele Buchten mit kristallklarem Wasser. Slipmöglichkeit besteht im Hafen. Dort ist eine sehr gut zugängliche Sliprampe. Nach einigem Hin und her wurde uns klar gemacht, dass wir eine Boje mieten müssen, wenn das Boot über Nacht im Wasser bleiben soll. Ich meine zwar, dass ein Boot vor Anker immer kostenlos möglich ist, aber man will ja im Urlaub nicht noch extra Stress haben, und schon gar nicht mit der Wasserpolizei. Also nochmal in den Hafen zum Hafenmeister und nach einer Boje fragen.
    Der Hafenmeister lebt momentan in einem Baucontainer. Der [definition=29]Aufkleber[/definition] "Capitainerie" ist fast größer als der Container selber. n///briid
    Drin sitzt ein braungebrannter, schwarzhariger Mann mit sonnengegerbter Haut und noch einigen Zähnen im Mund, in die perfekt eine Art Zigarillo passt. Lasst euch nicht täuschen, der Typ spricht gefühlt vier Sprachen, zwar keine richtig, aber der war sehr nett. Eine Boje kostet 11 Euro am Tag und man kann dafür an jeder freie Boje festmachen, in der gesamten Bucht von [definition=28]Porto Pollo[/definition]. Dazu gehört auch noch die Bucht hinter dem [definition=7]CP[/definition] U Caseddu. Auf jedenfall meinte er, der heutige Tag habe ja schon angefangen und braucht daher nicht bezahlt werden, unter der Bedingung, dass ich meinem Sohn für die Differenz ein großes Eis kaufe t7?`´
    Also, ich kann zum Bootfahren, aber auch für einen intensiven Strandurlaub die Gegend um [definition=28]Porto Pollo[/definition] wärmstens empfehlen.


    Buchten und Bootfahren um [definition=28]Porto Pollo[/definition]






    Nun nochmal zum [definition=7]CP[/definition] Code des Nacres:
    Ich muss schon sagen, den hat es doch ziemlich mitgenommen. Zwar ist auf dem Campingplatz viel der Vegetation erhalten geblieben, bzw. neu gepflanzt. Aber die Gegend am Fluss sieht einfach nur traurig aus.
    Die Ausfahrt aus dem Fluss ist momentan noch sehr breit und wohl gut fahrbar, wenn man sein Boot dort vor Anker gegelgt hat.
    Hier ein paar Bilder, dann wird das wieder deutlicher.


    1. Der traurige Anblick zum Fluss


    Dies ist dieselbe Sicht wie auf dem Bild ein paar Posts weiter oben.




    2. Der Ausgang des Flusses zum Meer



    Es ist wohl nach wie vor kein Problem sein Boot einfach im Fluss zu lassen. Es lagen ja wie auf den Bildern zu sehen, einige Schlauchboote mit Motor dort. Flusstiefe passt auch, in der Mitte wieder ca 1,5-2 m.


    Gruß,
    Ulli.

  • Hallo Ulli,


    ich danke Dir vielmals für die Infos! <img src="wcf/images/smilies/thumbup.png" alt="t===&" title="thumbsun" style="font-size: 0.8em;" />
    Deine Bilder sind herrlich und lässt die Vorfreude steigen.


    Schade dass es am [definition=7]CP[/definition] Nacres noch so aussieht. Ich war letztes Jahr im September auch geschockt als ich die Ausmaße gesehen habe.


    Noch dreieinhalb Wochen dann geht es los, U Caseddu steht. Hoffentlich weht der Wind da nicht so wie die letzten Tage an der Südwestküste. Der Mistral bläst seit Sonntag wohl ordentlich.


    Ich werde nachdem Urlaub sicherlich auch ein paar Infos und Bilder senden.
    Dabei bedanke ich mich nochmal an alle hier für die vielen Tipps.


    Gruß aus dem momentan herbstlichen Sachsen,
    Arne

  • Hallo,


    im Ausgangspost wurde ja nach einem [definition=7]CP[/definition] gesucht, in dessen Nähe man ein Boot zu Wasser lassen kann und das Boot liegen lassen kann.
    Auch wenn die Lösung für den aktuellen Fall ja gefunden ist, kann vielleicht ein zukünftiger Sucher mit weiteren Infos etwas anfangen.


    Wir waren bei Cargèse. Am dortigen Hafen ist eine sehr bequeme Slip-Stelle mit viel Platz drumherum zu finden (Foto). Mit einem längeren Gespann sollte man allerdings von Süden kommen, sonst ist die Einfahrt zur Straße runter zum Hafen kaum zu nehmen, da recht eng. Da musste ich selbst mit PKW (4,90m) einmal zurücksetzen.
    In der Nähe (3km) befindet sich der [definition=7]CP[/definition] Taraccia und am nahen Plage de Chiuini haben viele Leute Ihre Boote (auch nachts) vor Anker liegen lassen. Ob man sich dafür eine Erlaubnis holen muss, weiß ich aber nicht.
    Vielleicht hilft's ja jemandem...


    Gruß
    Bernd

  • Salve,


    mit reichlich Verspätung nun eine kleine Zusammenfassung unseres Urlaubs.
    Text ist mit Smartphone geschrieben....Fehler seien mir verziehen.


    Wir waren die erste Woche (letzte Augustwoche) auf dem Campingplatz A Stella in Farinole bei St.Florent.
    Am Platz selbst gibt es auch eine kleine Boosrampe zum Slippen. Diese ist allerdings nicht empfehlenswert ohne sie probiert zu haben.
    Der Platz selbst war sehr schön, es hatte ein gewisses Wildcampinggefühl ohne auf Komfort zu verzichten. Tolle Stellplätze...vorn am Meer kann man direkt am Meer campen, wir hatten das Glück, traumhaft.


    In St.Florent gibt es am Hafen eine unkomplizierte Slipanlage (gratis).
    Das Slippen ist dort relativ easy, außerdem gibt es direkt daneben für Trailer reservierte Parkplätze...ebenso gratis. Nur fürs Auto muss man auch Ende August noch lang nach einem Parkplatz suchen.
    Wir sind viel abgefahren, die Desert des Agriates ist ein tolles Bootsrevier mit vielen kleinen leeren Stränden mit viel Kuh Besuch.
    Saleccia allerdings war total überfüllt.
    Auch am Cap Corse sind wir die ganze Westküste bis nördlich von Centuri abgefahren.....herrlich sag ich euch!


    Nach einer Woche hat es uns ins Inland verschlagen, denn Korsika ohne Berge und Gumpen...NIEMALS!
    Drei Tage waren wir in [definition=4]Corte[/definition] auf dem [definition=7]CP[/definition] Alivetu. Der einzigste Platz der für uns und den Trailer Platz hatte. Sehr leer, nicht günstig, aber prima unkompliziert. Die Tavignanoschlucht sind wir im Tal "abgegumpt"...nicht zu toppen.


    Weiter ging's an den von Guru empfohlenen [definition=7]CP[/definition] U Caseddu in [definition=28]Porto Pollo[/definition].
    Auch hier war es schick, wenn auch alles etwas geordneter ablief, wirkte er immer noch relativ unkompliziert. Viel Platz gab es für uns, einige Dauercamper mit Boot.
    Slipanlage gab es im Hafen...Slippen könnte könnte man immer für 8 €, wir entschieden uns das Boot gleich vorm [definition=7]CP[/definition] an der Boje festzubinden. Wie schon von Brummel beschrieben ist der Hafenmeister prima drauf und kann tatsächlich ein paar Brocken deutsch. Preis war 11€ pro Tag.


    Auch dort war das Bootsrevier klasse nur etwas Räuber was die See betrifft. Muss nicht immer so sein, aber gerade Richtung Süden (Tizzano) kann es gut zur Sache gehen. Trotzdem sind wir weit gekommen, haben viel erlebt und Korsika ist mit Boot durchaus zu empfehlen wenn man nicht krampfhaft jeden Tag auf sein 5m Boot steigen will.
    Das Golf von Valinco ist ein prima Standort um fast alles im Süden zu entdecken.


    Das reicht erst mal.


    Macht's gut :winke: [gallery][/gallery]