Gibt es auf Korsika Gastankstellen??

  • Hallo zusammen liebe Gasnutzer woskarl ,


    weiter oben wurden schon diverse Hinweise gegeben zum Thema, jetzt nur zur vorsorglichen Klarstellung Weiteres von mir:

    Gastankstellen liefern üblicherweise Autogas aus. Das ist ein Gemisch aus Butan und Propan in nicht festgelegtem Verhältnis.

    Zu Campingzwecken in WoMos oder WoWa wird üblicherweise reines Propan verwendet (graue Flaschen), für mobile Kocher Butan (blaue Flaschen) oder Benzin.

    Die grauen Flaschen sind Tauschflaschen (aus Sicherheitsgründen) und nicht einfach wiederbefüllbar (außer: 2 Tankstellen in Norwegen und eine südlich von Bastia, Adapter??)).

    Zur erneuten Befüllung gehört zwingend auch ein Durchspülen um "Bodensatz" zu entfernen!

    Leider hat man sich in Europa noch nicht auf einheitliche Anschlüsse einigen können - was den Sinn eines Tauschsystems praktisch zunichte macht.

    Außerdem sind unterschiedliche Gas(druck)regler vorgeschrieben, was die Kompatibilität weiter einschränkt.

    Und: Propan bzw. Butan brauchen unterschiedliche Dimensionierung der Brennerdüsen (unterschiedlicher Brennwert der Gase!), Endgeräte bzw. Versorgung können also nicht einfach mal so getauscht werden.

    Falls Geräte der Firma TRUMA an Bord sind hilft der Firmen-Service in Ottobrunn weiter!

    Wenn trotz allem mechanischem Adapter-Gemüse was passt muss das noch lange nicht von Erfolg gekrönt sein in Hinblick auf brennertechnisch ...

    Wenn alles trotzdem passt: Gut Gas!

    LG Ernest


    PS: zu Zeiten meines T3 hatte ich den gängigen 24L-Propantank unterflur an Bord - weil ich hier in Mannheim bei dem größten Gashändler der Region dort eben auch tanken konnte. War der Händler mit der Auskunft ;)party:: "Gut dass Sie heute vorbeikommen, ich hab nur noch 13.000t Gas in den Bunkern! Aber morgen hab ich dann mehr, der Zug mit 45.000t ist schon unterwegs!"


    PS2: auf welche Druckversorgung ist das WoMo ausgerichtet: 30bar oder (veraltet) 50bar??

  • u Campingzwecken in WoMos oder WoWa wird üblicherweise reines Propan verwendet (graue Flaschen), für mobile Kocher Butan (blaue Flaschen) oder Benzin

    mmhh :hmm: ... Campingaz z.B. ist ne Mischung aus Butan und Propan ... 80/20 ...

    Butan oder Propan lässt sich egal ...für einen Kocher oderGakühlschrank etc, verwenden. Ich brauch da keine unterschiedlichen Düsen.

    Allerdings sagt man Propan nach das es sich im Winter besser eignet da es auch unter Null Grad beim Ausströmen gasförmig wird, Was bei Butan wohl nicht mehr der Fall ist.

    Das ist mein Wissenstand. Laß mich da aber gerne korrigieren.

  • Hallo Miteinander,


    an meinem James Cook befindet sich ein Gastank, der mit LPG gefüllt wird. Eine Füllung des Tanks reicht ca. 2 1/2 Wochen aus. Damit wird täglich gekocht und der Kühlschrank betrieben. Strom brauche ich im Urlaub im Grunde genommen nicht.


    Gastankstellen (GPL) gibt es in Korsika inzwischen reichlich, allerdings nicht auf dem flachen Land. Ich kann mich noch erinnern das vor ca. 20 Jahren jeweils eine Tankstelle in Bastia, Ajjacio und Porto Veccio waren.


    Es wir der genannte Adapter benötigt, der teilweise auch an der Kasse geliehen werden kann.


    LPG ist im Grunde genommen ein Abfallprodukt, das bei der Benzinerzeugung anfällt.


    Die Zusammensetzung von LPG ist mir nicht geläufig, ich habe in der besagten Chemiestunde gefehlt.

    Was die Verwendung von Propan und das "gefrieren" von Butan im Winter betrifft verweise ich auf die

    Vorredner.


    Mit LPG hatte ich im Winter noch nie Probleme, dürfte aber für Korsika belanglos sein.


    Viele Grüße aus dem Kalifornien Deutschlands


    Uwe

  • Also.


    Nachdem wir sämtliche Baumärkte und KFZ-Teile Lieferungen um Porto Vecchio abgeklappert hatten, haben wir die Suche aufgegeben.

    Schließlich hatte doch noch eine Tankstelle den gesuchten Adapter. Die Verkäuferin hatte es erstmal verneint, ein Mitarbeiter kam jedoch zum Bulli mit und hatte den Dish-Adapter dabei.

    Also: Ende gut, alles gut. Vielen Dank für alle Tipps.

  • Also.


    Nachdem wir sämtliche Baumärkte und KFZ-Teile Lieferungen um Porto Vecchio abgeklappert hatten, haben wir die Suche aufgegeben.

    Schließlich hatte doch noch eine Tankstelle den gesuchten Adapter. Die Verkäuferin hatte es erstmal verneint, ein Mitarbeiter kam jedoch zum Bulli mit und hatte den Dish-Adapter dabei.

    Also: Ende gut, alles gut. Vielen Dank für alle Tipps.

    Hallo Konstantin,


    freut mich zu hören, dass ihr doch noch zu Gas gekommen seid!


    Gruß von den Nachbarn mit dem grauen Cali und dem kleinen Schlauchboot ;-)