Ab 1. Juli 2018 noch langsamer in F unterwegs

  • Hallo zusammen,


    bestimmt von Interesse für die Sommerurlauber ab 1.7. 2018: Tempo 80 auf 2-spurigen Strassen ausserorts

    Dann werde ich meine Moppedausflüge die ich des öfteren im Elsass unternommen habe wohl mehr in den Pfälzer Wald verlagern müssen.

    Aber auf den Autobahnen erlauben sie 130 km/h für Gespannfahrer... So wirklich zusammenpassen tut das imho nicht.


    Gruss,

    Jochen

  • Ach die Begrenzung haben wir doch schon längst in Deutschland. Hier gibt es doch kaum noch Landstraßen, wo keine reduzierte Geschwindigkeit gilt.

    Ich bin mit Sicherheit kein Befürworter des generellen Tempolimits... aber in Frankreich war das Fahren schon top! Auf der Autobahn rollt der Verkehr einfach bei 130, das ist ideal. Es fahren auch nicht viele zu schnell, weil die Strafen entsprechend hoch sind. Und 90 auf Landstraßen ist die ideale Geschwindigkeit.

    80 ist schon ein bisschen arg, vor allem wenn der gemeine Tourist nochmal 10kmh Toleranz abzieht :D


    randolfus sehe ich genauso, völliger Schwachsinn mit dem 130 für Gespanne:pillepalle:

  • Ich komme ja eben aus Frankreich zurück und da wird das Thema schon die ganze Zeit diskutiert.

    Die Todesfälle auf französischen Straßen ist seit den 70-iger Jahren extrem stark zurückgegangen. (1972 über 16.000 Tote / 2013 3.268 Tote) Seit 2013 steigen sie wieder etwas an, im Grunde sind sie fast gleichbleibend. Seit etwa 2005 werden immer mehr stationäre Blitzer auf Landstraßen gebaut und die Strafen wurden drastisch erhöht. Das hat für mein Gefühl dazu geführt, dass die früher sehr sportlich fahrenden Franzosen zu extrem defensiven und vor allem auch extrem unaufmerksamen Fahrern geworden sind. Ich fürchte, dass das bei einer Verringerung der Geschwindigkeit noch schlimmer wird. Aber das wird die Zukunft weisen.


    Zunächst werden ganz schöne Kosten generiert weil ja tausende von Tempo 90 Schildern ausgetauscht werden müssen.

    Übrigens ist diese Begrenzung wieder einmal das Kind eines einzelnen Politikers. Wenn ich richtig gehört habe sind über 60% Prozent der Franzosen gegen die Neuregelung. Irgendwie kann man Parallelen zu unserer Maut erkennen...


    Vorsicht Ironie: Mal zu Korsika: Da kann man sich schon auf die ersten Fotos von durchlöcherten Tempo 80 Schildern freuen.

  • Auf Korsika gestaltet es sich ja so, dass meist nicht schneller als 80 gefahren werden kann. Darf man dies dann nicht mal mehr auf den Hauptrouten, ist das für mich übertrieben. Hoffentlich gibt es da Sonderregelungen. Ansonsten muss man sich halt nochmal 10 Minuten mehr Zeit gönnen. Hajo, ist eben so.


    In Deutschland ist es, wie Lorenz geschrieben hat. Tempo 100 ist eher die Ausnahme als die Regel.

  • In Deutschland ist es, wie Lorenz geschrieben hat. Tempo 100 ist eher die Ausnahme als die Regel.

    In Deutschland wurden in den letzten Jahren Milliarden in Systeme für variable Geschwindigkeitsregelungen investiert. Das ist für mich der richtige Weg. Je nach Verkehrsdichte, Wetter, Sichtweiten usw. wird umgeschaltet. Und trotzdem gibt es immer wieder Politiker, die ein generelles Limit fordern. Daran sieht man wie wenig manche Leute nachdenken bevor sie reden.

  • Na ja, die variablen Systeme beschränken sich in erster Linie auf die Autobahnen. Auf den Landstraßen habe ich das noch nicht explizit wahrgenommen und da ist es zumindest in unserer Gegend so, dass fast auf allen Landstraßen ein Limit unterhalb 100 gilt. Die letzten 300 m vor dem Ortsschild darf man dann nochmal auf 100 beschleunigenh/%

  • Die variable Geschwindigkeitsregelung hier ist die Touristendichte.

    JETZT geht alles schön flüssig. Selbst von mir nach Ajaccio geht es jetz in

    1,5 Stunden. Beschränkungen auf 80....... Uns bremst hier ab Ostern der

    Touristenstrom aus. Dann braucht es von Ghiso nach Bastia und zurück

    mal eben 5 STUNDEN. Schilder tauschen auf Korsika....warum??:cabezazo:§"!((

    Es hat früher mehr Spass gemacht auf Korsika zu fahren.

    Was hier fehlt ist der Teletac für den Bremser auf der Territoriale.:meinung:

    Zur Erklärung; Teletac ist das Elektroschockhalsband zur Hundeerziehung und funktioniert per Fernbedienung.

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fiamingu ()

  • Also mal so zum Vergleich.

    Wenn wir hier Motorradtouren in Gruppen gemacht haben, sind die häufigsten und komischsten Unfälle passiert, wenn sehr langsam gefahren wurde.

    Die Schnelle Gruppe (Indern Organspendertruppe genannt) hatte immer weniger Ausfälle als die Blümchenpflücker Truppe. Seltsame Unfälle wie "dem Vordermann an der Kreuzung hinten drauf fahren", "von der Strasse abkommen", "Kilometerlang auf einer Ölspur rumfahren und dann noch völlig überrascht sein, wenn man sich auf die Klappe legt".

    Beim "Langsamfahren" werden viele Unkonzentriert, weil es einfach einschläfernd und Langweilig ist. Wenn ich schneller fahre bin ich immer konzentrierter und kucke nicht nur blöd in der gegend rum.

    Ganz schlimm ist Dänemark (Tempo 80) man kommt nicht vorran, ist nur noch genervt und wird aggressiv. Fahre ich nicht mehr hin.

    90km/h auf Korsika war für viele Strassen ausreichend schnell, für einige 4-spuhrige (Bastia, Ajaccio Flughafen) schon eine Qual.

  • Hallo zusammen,

    Tatsache ist doch aber, dass die meisten Autofahrer langsamer fahren als sie dürfen, wenn sie sich nach den eingebauten Tachos oder Navis ihrer Fahrzeuge richten.

    Diese müssen innerhalb bestimmter Toleranzen immer zu viel anzeigen.Zulässig ist eine Voreilung von 10 Prozent zuzüglich 4 km/h (§57 StVZO). Bei 50 Stundenkilometern darf die Voreilung also bis zu 9 km/h, bei Tempo 100 bis zu 14 km/h betragen.

    Wer die Anzeige seines Tachometers nicht einmal mit Hilfe eines externen Navis überprüft hat, weiß gar nicht, wie schnell er wirklich fährt.

    VW oder Audis z.B. fahren in der Regel bei Tachoanzeige 100 ca. 92/93 km in der Wirklichkeit, so sind sie werksseitig eingestellt. Ich lach mich immer schlapp, wenn Freunde ihr neues Auto als besonders herausragend loben, weil es 15km schneller fährt als im Schein angegeben, denn der Grund liegt auf der Hand.


    Die meisten werden es auch schon mal erlebt haben, dass das Knöllchen eine geringere Geschwindigkeit ausgewiesen hat, als man zunächst befürchtet hatte.


    Also: Wer bisher nach Tacho fährt, leihe sich ein (externes) Navi (geht auch mit Smartphones), ermittelt die tatsächliche Geschwindikeit bei Tachoanzeige xy bzw. merkt sich, was der Tacho bei einer bestimmten tatsächlichen Geschwindigkeit anzeigt und wird mit den neuen Limits in Frankreich nicht merklich langsamer fahren als mit den alten Limits.

    Zusätzlich gibt es weniger Stress mit den LKW-Fahrern, die sich in Baustellen immer darüber aufregen, warum der Idiot im PKW vor ihnen nur 54km/h fährt (Tachoanzeige: 60) und er 60 (LKW-Tachos sind geeicht und zeigen den tatsächlichen Wert an) fahren könnte, aber nicht überholen darf und darum dicht auffährt.


    Wer bisher schon nach externem Navi gefahren ist, hat natürlich mit dem neuen Limit einen tatsächlichen Zeitverlust, den man aber auch überleben kann.


    Noch eins: Wer seine tatsächliche Geschwindigkeit ermittelt und danach fahren will, der muss das für Sommer- und Winterreifen separat machen.

    Mein Auto fährt z.B. bei Tachoanzeige 80 mit Sommerreifen 79 km an (ich habe einen 65er Querschnitt statt der Originalen mit 55er drauf) und mit Winterreifen

    aber nur 73 km/h. So kann ich im Sommer nur mit Tachoanzeige 84 am 80er Blitzer vorbeifahren, während ich im Winter mit über 90 Tachoanzeige noch nicht geblitzt werde.


    So, das soll jetzt keine Aufforderung gewesen sein, jedes Limit auszunutzen aber es war vielleicht eine Lösung für diejenigen, denen die Reduzierung um 10km arg zu schaffen macht. Und für andere wiederum war es nur Klugscheiszerei. Wie es auch sei...


    Gruß

    Bernd

  • Ja, was währe ein Verkehrsexperte, wenn er sich nicht ab und zu mal zu Wort melden würde? Überflüssig?! In einer Regierung, wo Hausfrauen zu Verteidigungsministern ernannt werden und Ämter mal eben getauscht werden wie Fußballsammelbuchkärtchen, fragt man sich sowiso, wer da noch wirklich Ahnung von seinem Fach hat. Wenn die SPD das an die große Glocke hängen würde und als Wahlversprechen mit ins Programm aufnimmt, würden sie noch weiter in der Wählergunst fallen. Aber wer schon ganz unten ist, kann ja nicht mehr viel tiefer fallen, oder? ::,,II8

    Ob nun 80 km/h oder 90 km/h erlaubt sind in Frankreich, interressiert den "schnellen Korsen", der uns letztes Jahr mit gut 180 km/h auf einer kleinen geraden Landstrasse unterhalb von Sartene überholt hat dann auch nicht mehr. Wer schnell unterwegs sein möchte, macht das auch weiterhin. Und bei vielen Unfällen spielen ja nicht Geschwindigkeiten von 80-100 km/h eine Rolle sondern wirkliche Raserei oder Unaufmerksamkeit, weil andere Verkehrsteilnehmer einfach übersehen werden.

    "Angepasset Geschwindigkeit" ist doch eher das Zauberwort. Warum soll ich auf einer Landstrasse, die Kilometerweit geradeausgeht, wo keine Gefahr droht, nur die des Einschlafens bei geringer Geschwindigkeit, 80 km/h fahren müssen? Schwachsinn, da sind 100km/h schon ganz ok. Auf einer Korsischen Innlandslandstrasse durch die Berge, fällt es einem schon nicht leicht die 80km/h zu erreichen. Wer mit 80km/h über den Bavella fährt, Hut ab, der kann aber wirklich Autofahren und muß wohl Schutzengel gepachtet haben. Dort sind meißt 50km/h schon zu viel. Klar gibt es mal eine kurze Gerade wo man schneller kann, aber in den Kurven muß ich mich doch wieder anpassen.

  • Ja, was währe ein Verkehrsexperte, wenn er sich nicht ab und zu mal zu Wort melden würde? Überflüssig?! In einer Regierung, wo Hausfrauen zu Verteidigungsministern ernannt werden und Ämter mal eben getauscht werden wie Fußballsammelbuchkärtchen, fragt man sich sowiso, wer da noch wirklich Ahnung von seinem Fach hat.

    also hallo, sind wir jetzt am Schwallbeutelbacher Stammtisch?;(party:


    Helen

  • Von wegen 130 mit Anhänger.


    Nur wenn ein Gespann unter 3.5t Gesamtzuggewicht hat, darf 130 auf der F-Autobahn fahren.


    Wenn ein D-Fahrzeug unter 3.5t gzw. hat und den 100er Kleber am Anhänger hat darf dann die 100 nicht überschreiten.

  • belgier

    genau

    ich dürfte mit meinem Gespann immer bis 130 kmh in Frankreich auf der Autobahn fahren ohne eine Strafe für zu schnell fahren zu bekommen. (In Gefällstrecken wird dies oft auf 90 Kmh begrenzt)


    Das Problem ist, ich habe keinen Versicherungsschutz wenn es zum Unfall kommt.

    Hatte mich mit der Thematik länger auseinandergesetzt und dann von der Rechtsabteilung meines ACE diese Info bekommen.

    Also wenn ich kein 100 er Aufkleber habe sogar nur die 80 kmh.

Jetzt den 2018er Forenkalender bestellen!
Etwas ganz besonderes und individuelles ist unser neuer Forenkalender,

der wie jedes Jahr in Zusammenarbeit mit unseren Usern entstanden ist.
Einige wenige Exemplare stehen noch zur Verfügung!


JETZT NOCH SCHNELL IM SHOP BESTELLEN!