Mehrtägige Wanderung Korsika mit Kindern

  • Liebe Korsika-Freunde,

    wir (2 Erw. + 2 Kinder im Alter von 7 und 9 Jahren) reisen im August das erste Mal nach Korsika. Wir wollen die ersten 2 Wochen Tageswanderungen machen und zum Abschluss auch eine ca. 4tätige Wanderung. Hat jemand einen Tipp für eine geeignete Mehrtageswanderung? Unsere Kinder sind gute Läufer, können aber täglich sicher nicht mehr als 10km laufen. Die gängigen Fernwanderwege in Gänze zu laufen, erscheint mir daher zu lang und anspruchsvoll. Kennt jemand eine gute und schöne Variante, einen der Fernwanderwege als Teilstrecke zu laufen z.B. den Mare a Mare Süd?

    Herzlichen Dank!

    Viele Grüße,

    Birgit

  • mmhh ...

    Unsere Kinder sind gute Läufer, können aber täglich sicher nicht mehr als 10km laufen

    ... also 10 km sind nicht viel. Wir hatten mit unseren Kids, damals im Alter von 5 und 9, in den Alpen (auf relativ einfachen Wegen) meist so um die 20 km ... wahrscheinlich auch ein paar Kilometer mehr ... absolviert. Die Entfernung der Wanderungen auf Korsika z.B. Mte. Renossu, Restonica Tal (lac de Melo, Lac de Capitello) kann ich jetzt schwer abschätzen. Aber Hin und Rück sicher auch mehr als 10 km.

    Was man jedoch zu vielen Wanderrouten auf Korsika sagen kann ist, das viele Routen keine Spazierwege sind. Da wird schon etwas an Kondition abverlangt. Blockig, durch Regen ausgewaschene Wegstrecken, steil, ... .

    Mehrtägige Wanderungen geht sowieso nur wenn entsprechende Nächtigungsmöglichkeit vorhanden Gites, CPs, etc.

    Es gibt hier im Forum ja einige die sicher genauers dazu sagen können. Ansonsten gibt es meines Wissens Veranstalter für Wandertouren auf Korsika, über das Web zu finden , welche geführte Wanderungen spezielle auf Kinder abgestimmt anbieten.


    Informationen finden sich auch über unsere Forums - Partnerseite abenteuer-korsika.de

    Gruß Günter

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Teemitrum () aus folgendem Grund: Präzisierung Link

  • hallo Birgit,

    es gibt viele herrliche Wanderungen für und mit Kindern in Korsika.

    Zunächst würde ich bei einigen Vorwanderungen das Durchhaltevermögen der Kinder testen, bevor ihr zu einer mehrtägigen Wanderung aufbrecht.Deshalb kann man auch kaum Ratschläge zu Touren geben, wenn man die Kinder nicht kennt.

    In Korsika ist nicht die Länge der Wanderung ausschlaggebend, sondern mehr die Höhenmeter die zu bewältigen sind. Schon vormittags kanns ganz schön heiß werden und ab Mittag besteht die Gefahr der Gewitter. D.h. man muss wirklich schon sehr früh 7 h bis 8 h vor Ort aufbrechen, damit man möglichst gegen Mittag am Abstieg ist . Zu berücksichtigen ist noch die Anfahrtszeit bis zum Einstieg der Tour. Aber Kinder sind ja meist früh wach.:hi:

    der Mare à Mare süd" mit Kindern ist hier beschrieben: http://www.wartha.de/mams.htm

    Ist auch schon älter, die Beschreibung, gibt aber trotzdem einen guten Einblick.

    Man kann gar nicht alles aufschreiben, deshalb empfehle ich dir lieber such dir eins von den folgenden Wanderbüchern aus, die hast du dann immer zur Hand unterwegs.

    Wir hatten damals das Wanderbuch von Walter Eckel, die neuen Ausgaben heißen:

    Korsika, leichte Bergwanderungen Band 1 (Link zu Amazon) : Bavella Taschenbuch – 21. Juli 2014

    sowie

    Korsika, leichte Bergwanderungen Band 2 (Link zu Amazon): Südkorsika Taschenbuch – 8. Juli 2014

    von Walter Eckel,Raina Eckel , Thomas Eckel


    außerdem gibts noch


    Korsika mit Kindern (Link zu Amazon): 35 Wander- und Entdeckertouren für Familien Taschenbuch – Juli 2011von Stefanie Holtkamp

    und ganz neu (ernest: naja - ab 2011!) kam heraus:
    Erlebnisurlaub mit Kindern Korsika (Link zu Amazon): 40 Wanderungen und Ausflüge. Mit GPS-Tracks Taschenbuch – 11. Mai 2017 von Marion Landwehr


    auch informativ ist diese Internetseite: http://reise-kids.de/korsika-wandern-mit-kindern-auf-dem-fernwanderweg-mare-monti/

    Lies dir's mal durch, den Mare e Monti würde ich mit jüngeren Kindern nicht empfehlen, es gibt da zwar die eine oder andere Etappe, die auch für jüngere Kinder ganz schön ist.  Als Tageswanderungen wären sie geeignet.

    Viel Spaß beim Planen.

    viele Grüße

    Helen


    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Teemitrum () aus folgendem Grund: unlesbare Linkadressen korrigiert bzw. neu(e) eingefügt

  • @Raramui Der von mir erwähnte Monte Renosso ist übrigens ideal für Bergtouren mit Kinder. Übernachtungsmöglichkeit z.B in der Gite bei der Takstation der Skilifte.

    Siehe auch hier

  • Liebe Helen und Günter,

    vielen Dank für eure Einschätzung und Tipps. Sehr hilfreich! Einige Webseiten kenne ich schon und auch zwei Reiseführer liegen neben mir. Ich werde mich weiter einlesen und vielleicht doch einmal einen der einschlägigen Reiseveranstalter für Mehrtagestouren kontaktieren.

    20km mit einem 5jährigen - Respekt Günter. Vielleicht können unsere Kinder dann noch etwas mehr gehen, aber natürlich kommt das auch aufs Gelände an...

    Grüße, Birgit

  • ... 20 km ... das waren auch relativ moderate Strecken. und ... es geht mit Kindern (es waren noch weitere ähnlichen Alters dabei) wenn die Kids auch Anreize bekommen.

    Z.B ein Gebirgsbach entlang des Weges, ein Wasserfall, See, ein Schneefeld in der Höhe, Murmeltiere beobachten (wird auf Korsika nix), ...

  • Wie alpinistisch erfahren seid ihr denn bzw. sind die Kinder?

    Auf korsischen Wanderwegen sind oft Kraxelpassagen und auch ausgesetzte Stellen; ich zögere deshalb, Euch eine der einschlägigen Runden zu empfehlen.

  • Hallo Birgit,


    eine schöne einfache (Einstiegs-) Wanderung wäre z.B. diese >>> Manganello Tal. Der erste Abschnitt immer entlang des Flußes mit schönen (kalten) Badegumpen bis zur Tollabrücke.

    In weiterer Folge (siehe Beschreibung) ein nicht allzu langer, jedoch steiler Anstieg, danach wieder gemächlich über anfangs lichten Weg bis zur Bergerie de Tolla. Danach durch ein schattiges Wäldchen bis man zu den Kaskaden kommt. Zurück auf dem gleichen Weg.


    Nachtrag: Nehmt Euch z.B. diese Webseite >>> Wandermap zur Hilfe. Zum einen finden sich dort bereits abgelegte Wanderrouten. Man kann sich seine Route aber auch entlang von eingezeichneten (eingetragene "offizielle" ) Wanderwegen individuell anlegen. Kann durchaus eine Hilfe sein. Wegstrecke, Höhenmeter usw..

    oder auch über Komoot.de


    PS: Ist auch als Einstiegstour zu empfehlen. Bis auf Ausnahme des steilen, voll in der Sonne liegenden , Anstiegs (und vorher ein Stück bis zur Brücke) und weiter bis auf Höhe Bergerie Tolla verläuft die Wanderroute überwiegend Schattig/Halbschattig. Angenehm zu laufen und sehr "hautfreundlich".

    Gruß Günter

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Guenter () aus folgendem Grund: ... kleiner Nachtrag

  • Wie alpinistisch erfahren seid ihr denn bzw. sind die Kinder?

    Auf korsischen Wanderwegen sind oft Kraxelpassagen und auch ausgesetzte Stellen; ich zögere deshalb, Euch eine der einschlägigen Runden zu empfehlen.

    Wir haben die letzten 4-5 Sommerurlaube immer in den Bergen verbracht und sind gewandert, allerdings nie Hochalpin. Ich würde uns als sportlich, fit und trittsicher bezeichnen, aber nicht als hochalpine Profis. Klettersteige und ausgesetzte Stellen nicht so gerne, Kraxelpassagen sind ok, so lange das ohne Sicherung geht.

    Auf Korsika wollen wir die ersten 10 Tage in einer Ferienwohnung in der Gegend von Evisa-Ota verbringen und von dort aus Tagestouren machen. Auch für unsere Kondition und Übung. Zum Abschluss unseres Urlaubs würden wir dann wie gesagt sehr gerne eine 4 bis 5 Tägige Wanderung von Gite zu Gite machen.

    Freue mich über Tipps!

  • Und noch eine Frage: Als Ausgangsort für die Tageswanderungen dachten wir an eine Unterkunft in Evisa oder Vico. Wäre die Umgebung von Corte aufgrund der Straßenverhältnisse (kurze Anreise) besser geeignet? Ich habe gehört, dass man mit dem Auto auf manchen kleinen Straßen nur sehr langsam vorankommt und dann manche Tagestouren nicht machbar sind.

    Herzlichen Dank!

    Birgit Strube

  • Und noch eine Frage: Als Ausgangsort für die Tageswanderungen dachten wir an eine Unterkunft in Evisa oder Vico. Wäre die Umgebung von Corte aufgrund der Straßenverhältnisse (kurze Anreise) besser geeignet? Ich habe gehört, dass man mit dem Auto auf manchen kleinen Straßen nur sehr langsam vorankommt und dann manche Tagestouren nicht machbar sind.

    Die Nationalstraßen sind sehr gut ausgebaut, hier kannst Du durchaus mit 60-80 km/h Schnitt planen.

    Orstdurchfahrten sind in der Hauptsaison natürlich oft verstopft.

    Auf Bergsträßchen wie bspw. zum Col de Vergio oder gar ins Restonicatal würde ich dagegen nur 30-40 km/h Schnitt veranschlagen.

    Früh aufstehen ist also nie verkehrt ;)party:


    --

    Zur Standortwahl:


    Corte hat Bergziele mit kurzer Anfahrt in alle Richtungen, dafür kommt man nicht mal eben an den Strand.


    Apropos Strand, der von Porto besteht aus Kies und ist bei Wind nicht ganz ohne. Nicht umsonst haben dort sogar die Campingplätze eigene Pools.

    Dafür kann man gleich in und um Porto auch schon ganz schöne Wanderungen machen (Speluncaschlucht, Capu d'Ortu, Calanche).


    Wenn Strand doch wichtiger sein sollte, von Aleria aus ist man fast schneller in Corte wie von Porto aus!


    Ein weiterer Aspekt ist die Anreise, die dürfte nach Porto und Umgebung am aufwändigsten sein. Corte ist aus allen Richtungen zügig zu erreichen, die Ostküste noch schneller.


    --

    Zur mehrtägigen Wanderung:

    Ich lese das so, ihr wollt keine Zelte mitschleppen. Bleiben also Gîtes und Refuges.

    Die GR20-Refuges sind im Sommer wohl frühzeitig ausgebucht, schätze da habt ihr mit vier Personen keine Chance.

    Vielleicht geht eine Runde durch Tavignano und Niolo:

    - Corte[/definition] - Ref. Sega (Paserrelle, große Gumpen)

    - eine der Bergerien unter dem Ninosee (Wildpferde)

    - Col Verghio (Aussicht, kl. Gipfel Capu a u Tozzu)?

  • hallo Birgit,


    Evisa ist als Standort ganz gut, wenn ihr täglich wandern wollt. Von dort aus gibts viele Touren: Bocca Cuccavera, Wald von Aitone, Spelunca Schlucht - Abstieg. Von Evisa über das verfallene Dorf Tasso nach Marignana und zurück. Von Ota aus in die Vitrione Schlucht zur Bocca San Petru oder in die Lonca Schlucht, da gibts auch einen Rundweg.

    Oder eben von Evisa aus nach Osten über den Col de Verghio: zum Oberlauf des Golo: Cascade Radule und weiter. Von der D 84 Forsthaus Popaghia Aufstieg zum Lac de Nino. Alle Wanderungen sind in en entsprechenden Wanderführern wie Hikeline Wanderführer Korsik etc. beschrieben.

    Natülich wollen die Kinder auch ans Meer, nach Porto ists nicht weit und in der Calanche kann man auch kleinere Wanderungen machen, bei Piana oder auf das Capo Rosso mit dem Genueserturm hoch (ohne Schatten) über dem Meer (Traumblick) für Kinder gut machbar, man kann ja anschließend direkt ins Meer springen. Ein highlight, wenn die Kinder schon eingewöhnt sind: das Capu d'Orto, mit interessanter Landschaft und herrlichem Blick.

    Als mehrtägige Wanderung, da viel Schatten bietet sich an: Evisa - durch den herrlichen Foret d'Aitone zum Col de Verghio übernachtung (ca. 3,5 h Erwachsene) Übernachtung: Castell de Verghio - am nächsten Tag nach Albertacce :Übernachtung Gite oder Hotel (ca. 5 h) - es gibt einen Bus für die Rückfahrt. Im Touribüro von Porto fragen.

    Calacuccio zum Refuge de Sega ,wenig Schatten (Übernachtung, Voranmeldung) das ist allerdings anstrengender ca. 5 h + (das ist ein Teilstück des Mara a Mare Nord) herrlich gelegen mit schönen Badegumpen in der Nähe, von dort könnt ihr das Tavignanotal aufwärts zur Refuge Vaccaghia oder Manganu (Übernachung) und über den GR 20 über den Lac de Nino zum Col de Verghio zurück. Es gäbe auch noch die weitere Variante: von dort über den Creno See nach Guagno les Bains -Evisa (ist aber sehr weit). Aber ihr könntet ein Taxi organisieren, es soll auch einen Bus geben.

    zu Bedenken ist:Vorbuchungen in Hotels und Refuges sind notwendig. Nicht vergessen im August viel Wasser mitnehmen.

    Grüße

    Helen

    PS : hier kannst du die Wege online auf der karte sehen und selbst planen: https://www.geoportail.gouv.fr/carte

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von cinto () aus folgendem Grund: Zusatzinfo

  • Hallo Birgit,
    Evisa ist sicher eine gute Standortwahl als Ausgangspunkt für Wanderungen. Vom Col de Verghio z.B. in das Gebiet der Paglia Orbia, oder auf der Gegenseite zum Capu a u Tozzu (wie Martin auch schrieb) >>> Lac de Nino und viele Möglichkeiten mehr.

    Du schreibst aber auch das Ihr bis dato keine alpine Erfahrung habt!!! In dieser Region werdet Ihr Euch in alpinen Regionen bewegen. August ist eine kritische Jahreszeit. Gewitter, Nebel, Sturm. Wir hatten z.B. zum Monte Renosso schon extreme Wetterumschwünge erlebt . Und dies in kürzester Zeit. Bei der Gite weg bei über 20 Grad, blauer Himmel. Dann Wettersturz, Gewitter, Graubelschauer und es wurde eisig kalt. Meinem Gefühl nach wären für Euch einfachere Touren (oder geführte Touren) empfehlenswerter.

    Es gibt um Evisa ganz sicher eine Vielzahl einfacher Wanderungen in tieferen Lagen. Da bin ich jetzt im Detail überfragt.

    Zu Corte ... Corte ... ist z. B. von Aleria ganz sicher schneller und einfacher erreichbar als von Evisa.


    Helen hat da ja jetzt ja was detailiertes dazu geschrieben :thumbupparty:

  • Herzlichen Dank euch allen!! Da sind eine ganze Reihe toller Tipps dabei, die ich jetzt erstmal genau ansehen muss. Die Vorfreude steigt! Leider sind die Unterkünfte in der Region Evisa schon sehr ausgebucht ... also wenn jetzt noch jemand einen Tipp hätte für eine FeWo, vielleicht Privatvermittlung, dann wäre das toll. Fewo.de booking.com tripadvisor bin ich durch...

    Herzlich, Birgit

  • Hallo Birgit,

    Wir haben auch schon über https://www.gites-corsica.com gebucht. Hat damals gut geklappt. Hometogo.de geht auf mehrere Suchmaschinen.


    Was es im August evtl noch zu beachten gibt, ist dass es schon auch sehr heiss sein kann.

    Ich kann nur sagen, Respekt, dass Eure Kinder da mitmachen. Unsere würden streiken (11 und 7)...die wollen viel ans Meer zum schnorcheln und planschen und vielleicht mal wandern und an den Fels zum Klettern.


    Liebe Grüsse

    Heike

  • ... ist mir gerade so untergekommen.

    Ich hatte ja ein paar Postings zurück auf die Wanderung in das Manganello Tal hingewiesen.

    Da ist mir jetzt ein Foto untergekommen. Qualität ist leider nicht so gut. es gibt auch eine Gesamtansicht davon. Liefere ich vielleicht noch nach.

    Wem bei seiner Unterkunft das Wasser in der Dusche zu spärlich fließt. Hier gibt es reichlich davon.

    Diese "openairdusche" findet sich, grob gesagt am Zugang in das Manganellotal, direkt am Wegesrand.

    Viel Spaß darunter :thumbsupparty: