Zum ersten Mal nach Korsika

Liebe Mitglieder und User von Korsika-Forum.info,

 

am 25. Mai 2018 ist die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten.

Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.

Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu ab sofort in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

 

Euer Team von Korsika-Forum.info

 

  • Hallo zusammen,

    Wir fahren ( meine Frau und unsere Tochter 3 Jahre alt ) zum ersten Mal nach Korsika. Da wir zelten, würden wir vielleicht eher die Ostküste anfahren.

    Hat jemand Erfahrung, welche Strände kinderfreundlich sind?

    Lohnt es sich Fahrräder mitzunehmen ( Trekking E-Bikes+Kinderanhänger )? Ich habe gelesen, dass die Strassen nicht so besonders gut sind und die Korser ziemlich wild fahren.

    Wir würden Ende Juni Anfang Juli fahren, muss ich noch rechtzeitig einen Campingplatz buchen?

  • Hallo,

    ich denke die Ostküste ist für kleine Kinder geeignet aber mit Zelt kann man doch auch andere Ecken in Betracht ziehen! Wenn man Räder mitnehmen nehmen will, dann ist die flachere Ostküste wohl auch hier eher zu empfehlen. Ich denke ein Fahrradparadies ist Korsika für Familien eher nicht! Wie man so hört ist buchen, wenn überhaupt, in der absoluten Hauptsaison, also August, notwendig!

    Gruß

  • Hallo,

    vielen Dank für die Infos. Wenn wir vorher nicht unbedingt buchen müssen ist es entspannter. Die Fahrräder wollen wir halt mitnehmen um beweglicher zu sein (auch für Einkäufe) ohne dass man jedesmal einen Parkplatz fürs Auto suchen muss. Sind für uns mit kleinem Kind bestimmte Zeltplätze zu empfehlen? Bzw. welche sollte man unbedingt meiden? Gruss Przemko

  • Hallo,


    der Strand von Calvi ist auch absolut kindertauglich. Die Ostküste kann ein bißchen langweilig sein (je nachdem, welche Stelle man sich aussucht), die Balagne ist schon eine sehr schöne Gegend mit vielen Möglichkeiten.


    Wie alt sind die Kinder denn und können sie schwimmen? Bei entsprechendem Wetter bzw. Wind aus der richtigen/falschen Richtung können auch sonst harmlose Strände etwas unangenehm werden (Strömungen).


    Grüße

    Georg

  • Sorry, stand ja oben, daß die Kleine drei ist. Unsere Kinder sind seit sie 0 waren mit dabei gewesen, für die war auch der Strand vom Bodri kein Problem. Allerdings verändern sich manche Strände auch im Lauf des Jahres bzw. von Jahr zu Jahr oder auch von heute auf morgen (bei Sturm). Dann muß man sich halt die Stelle suchen, wo es flach reingeht.


    Fahrradfahren zum Supermarkt o.ä. wäre in der Ecke kein Problem, die Nationalstraße (heute: "Territorialstraße") ist breit genug bzw. hat einen breiten Randstreifen.


    Grüße

    Georg

  • Ist das die Straße, die bei Ajaccio anfängt T 20 ? Ich habe auch gelesen, dass die Südseite ziemlich stürmisch ist und nicht so geeignet für Kids, oder gibt's da doch schöne Buchten?

  • St. Florent wäre auch was. Am Strand La Roya gibt’s 3 Campingplätze - auch mit Mobilhomes. Sehr gute Einkaufsmöglichkeiten, flacher Strand etc.

    Auch einige Ferienanlagen. Schau mal rein.

    Über G. Maps. das Suarella ist auch super fusdläufig zum Strand. Über Interchalet oder auch auf Fewo. direkt.

    :winke:

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Hallo cinto ,

    das Foto hat mein Liebster - nun fast 40 Jahre mein Mann, aufgenommen und reingestellt !

    War eigentlich für meinen Whats Up Acount gedacht

    :)party::winke::winke:

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Also wenn der vergangene Winter nicht noch mehr Strand vernichtet hat dann würde ich mit Kindern und Fahrrädern immer noch die Gegend rund um Aléria empfehlen.

  • Der Strand ist noch so wie vergangenes Jahr nur wird auf der gesamten

    Insel das Treibholz nur noch mit Genehmigung der Prefecture geholt.

    Ökostrände sollen es werden. Nur dass die Brocken unter und umspült

    werden und somit der Strand ausgewaschen wird. Mal sehen was das

    noch gibt. Hier gibt es auch einen familienfreundlichen Platz der noch

    Campingfeeling hat und platz ist auch in der Saison. Das ist der U Casone

    bei Ghisonaccia. Ruhiger schattiger Platz.

    https://www.ucasone.net/

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

  • ja toll !

    Und das Treibholz sammelt sich dann von Jahr zu Jahr an !

    Freuen sich die Kinder - können sie Hütten bauen !

    Bin ich froh, dass ich kein Strandurlauber ( mehr ) bin !

    Zwischen Treibholz spazieren gehen macht wohl auch nur wenigen Spaß.

    Mhhhh .....

    Seh ich kritisch !

    Am Schluß ist Holz da und kein Sand mehr !

    Dafür vielleicht auch ein paar Liegestühle mehr ?

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Nur mal zur Info: Sand, Kiesel und Treibholz vom Strand aufzusammeln und mitzunehmen ist in Frankreich schon immer verboten, das ist keine "neue" Verordnung der préfecture. Alle drei Sachen zählen zu dem, was man "la laisse de mer" (das, was das Meer so anspült) nennt. Das Entfernen vom Strand fällt unter den "article L.321-8 du Code de l’environnement" und wird mit bis zu 1500 Euros bestraft, wenn man es denn durchsetzen will.


    Treibholz gehört zum Strand wie Muscheln und auch die "Seegrasbällchen" der Posidonie, die ja an vielen Sandstränden (leider) ganze Dünen aus Seegras bildet. An großen angeschwemmten Baumstämmen bilden sich Algen, legen sich Muscheln an und Ornithologen weisen darauf hin, dass dies für die Nahrungskette der Seevögel ein wichtiger Bestandteil des Strandes ist. Hinter großem lange stationärem Treibholz sammelt sich auch Sand an, Strände ändern ihre Form durch große Wellen stetig, man kann nicht sagen, dass der Sand dadurch weniger wird, dass zuviel Holz angetrieben wird.


    Das Problem ist eher, dass zunehmend mehr Leute auf die Idee gekommen sind, aus "bois flotté" Dekorationsgegenstände und sogar Möbel zu bauen und zu verkaufen, und die Strände großflächig abgrasen. Mittlerweile können "arénophile" Menschen (Sandsammler) sogar Sand aus Guadeloupe und Martinique, und eben auch aus Ajaccio im Internet einkaufen. Das Problem ist in Sardinien schon lange akut: die Sinis-Halbinsel mit ihrem vielfarbigen Quartzsand, oder der rosa Sand der Maddalena-Insel Budelli sind schon seit langem unter Schutz gestellt.

    Solange ein einzelner mal für sich privat Treibholz aufsammelt, ist es ja völlig in Ordnung, geht es aber in Richtung Kommerz, wird es problematisch und die Behörden müssen ganz logischerweise langsam mal einschreiten.

    C'est pas l'homme qui prend la Corse, c'est la Corse qui prend l'homme.

  • Guten Morgen Rinaldu,

    da bin ich ganz bei dir. Mir geht es allerdings um die grossen Trümmer die

    vor den Campingplätzen den Durchgang versperren und das effektive reinigen

    des Strandes durch Siebmaschinen verhindern. Das ist insofern nötig da der Strand-

    besucher immer noch viel Unrat hinterlässt. Wo kein CP ist, ist das ja auch nicht nötig.

    Schlimm fand ich immer die Methode das Treibholz aufzuhäufen und am Strand

    zu verbrennen. Sand vom Strand mitzunehmen ist wie Steine aus dem Gebirge

    mitnehmen. Ich hänge mal ein Bild vom letzten Jahr an. Das ist der Strand von

    Calzarellu bei Ghisonaccia. Wenn das so bleiben sollte wird baden im Meer

    bald nicht mehr gehen.

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

  • War das den ganzen Sommer so ??::,,II8

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Oha, fiamingu, das ist allerdings extrem - der Übeltäter ist vermutlich nicht weit ? Vermutlich eine größere Flussmündung ? Was man da sieht ist natürlich kein typisches "Treib"-Holz,das kommt nicht von weit her, da ist hauptsächlich Schilf und Bruchholz von den Flussufern dabei, das ins Meer geschwemmt wurde, als der Fluss angeschwollen ist (das kommt ja zunehmend häufiger an der Ostküste vor). Erstaunlich aber, dass für solche Ablagerungen, die ja selbst für Sammler relativ unbrauchbar sind, eine "Genehmigung" gefordert wird.

    C'est pas l'homme qui prend la Corse, c'est la Corse qui prend l'homme.

  • Letztes Jahr wurde ein Teil wieder weggeschwemmt und der Rest wurde wie üblich

    verbrannt. Dort kummert sich die Mairie um den Strand. Dieses Jahr ist es nicht viel

    was angeschwemmt wurde. Für mich ist das schade da ich gerne mit Treibholz arbeite.

    Damals war ich oft am Strand um Holz zu holen. Selbst Stämme bis 4 m und 20cm durch-

    messer. Ich bin für die Bereinigung der meist frequentierten Strände. Ebenso den Seetang.

    An dem besagten Strand war ein riesiger Tümpel voll mit Seetang welcher den ganzen

    Sommer über vor sich hin rottete und unsäglichen Gestank verbreitet hat. Das

    Rettungsschwimmerhäuschen war genau daneben platziert worden. Anbei

    ein paar Bilder einer meiner Kreationen.

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Fiamingu ()