Zum ersten Mal nach Korsika

Liebe Mitglieder und User von Korsika-Forum.info,

 

am 25. Mai 2018 ist die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten.

Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.

Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu ab sofort in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

 

Euer Team von Korsika-Forum.info (Anmerkung: jetzt reicht es:) Diese Information wird am 15.08. gelöscht.)

 

  • Sind die "Möbel" auch aus Treibholz? Der "Sessel" wäre genau meins.:thumbsupparty:

    Das mit dem Tang scheint in Frankreich generell so eine Sache zu sein. An bretonischen Stränden - auch ausgewiesenen Badestränden - müffelt der u.U. auch ne ganze Weile vor sich hin, wenn er durch die Gezeiten nicht wieder mit "hinausgenommen" wird. Sowas wie auf deinen Fotos hab ich da allerdings auch in Flussnähe nicht gesehen.

    Allerdings entwickeln sich in diesen Tanghaufen auch massig Insekten und so `ne Art kleiner Krebschen - für die Vögel ein Schlaraffenland!

    Da wird man ein gesundes Mittelmaß finden müssen, was beiden "Seiten" gerecht wird, denn von der Vielfalt an den Küsten leben wir ja auch irgendwo.

  • Nein, nicht aus Treibholz aber aus grossen Kabeltrommeln,

    Paletten und anderen Materialien die hier zu Hauf einfach entsorgt

    werden. Was hier an brauchbarem Material entsorgt wird geht auf

    keine Kuhhaut. Ich hasse Verschwendung. Vor Allem wenn ich heute

    70 Teuronen für eine Holzplatte bezahle und evtl. zwei Tage später

    das gleiche bei der selben Firma ob eines kleinen Schadens auf

    dem Müll finde. Bei mir wird Upcycled, auch als Tischler.

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

  • Nein, nicht aus Treibholz aber aus grossen Kabeltrommeln,

    Paletten und anderen Materialien die hier zu Hauf einfach entsorgt

    werden.

    Bei mir wird Upcycled, auch als Tischler.

    Tolle Sache,was du da machst. Aber glaube mir,das mit der Materialverschwendung ist kein rein korsisches Problem. Ich hab bis 2011 in D,AUT und S 15 Jahre auf dem Bau gearbeitet und da Holz aus dem Müllcontainer gefischt... :klatsch1:Wenn du dann die Mangelwirtschaft DDR erlebt hast,fällst du da vom Glauben ab.

    Ich hab jetzt noch Kanthölzer aus meiner Zeit auf dem Bau.Also wie gesagt,ganz großes Kompliment für deine nachhaltige Arbeit, den Sessel versuch ich mal nachzubauen.

    So,nun aber genug der Bauschwärmerei,hier soll ja Przemko ganz viele Tipps für seinen Urlaub bekommen. Da kann ich nun als Neuling nur Daumen drücken und immer mal mitlesen.

  • Hallo Przemko,


    das ist ja cool, wir fahren auch Ende Juni Anfang Juli für 3 Wochen nach Korsika und unsere Tochter ist dann auch 3. Das wird dann das dritte Mal sein das wir auf der wunderschönen Insel sind.

    Wir fahren mit unserem VW Bus und hatten beim ersten Besuch noch einen Roller dabei mit dem die Erkundung super ging aber dann beim zweiten Besuch schon mit Kind waren dann nur noch die Fahrräder mit dabei. Leider konnten wir diese häufig nicht nutzen weil es einfach viel zu bergig war. Zum Einkaufen um die Ecke kein Ding, aber z.B. in Porto war es heftig vom Hafen zurück zum Campingplatz, da gings gut bergauf...und das wenn das Kind hinten fröhlich wippt :crazy: kennst du sicher. Aber E-Bikes sind schon mal Top! :thumbupparty:

    Radwege gibt es eigentlich keine nur breitere Randstreifen wenn die Straße mal gut ausgebaut ist. Das die Korsen besonders wild fahren ist uns jetzt noch nicht aufgefallen...sie waren nur schnell ungeduldig bzgl unseres trägen Bullis :rollparty:


    Die Straßen finde ich gut im Vergleich zu Irland ;)party: da wir aber eine gemütlichere Reisegeschwindigkeit haben fällt uns das evtl. nicht so auf wie wenn eine straffe Limousine da durchkurvt und man jeden Huggel spürt. Wir sind aber noch überall ohne Achsbruch hingekommen sogar einmal quer von West nach Ost.


    September haben wir einmal eine Fähre gebucht aber das recht kurzfristig und Campingplatz noch nie. Auch beim kommenden Urlaub werden wir anfahren was ich so raussuche. Bisher haben wir einen tollen Platz bekommen.
    Unserer Tochter hat letztes Jahr der Camping Marina d'Aleria sehr gut gefallen. Da gab es ein tolles Kinderplanschbecken und davor war eine lange Hüpfburg aufgebaut. Der Sandstrand war lang und ins Meer ging es nicht ganz so abschüssig rein. Nur etwas "dreckig" war der Strand - sehr viel Treibholz und so Schmoddergras. Die Tochter hat gesammelt, der war es wurst.
    Schön war auch noch der Camping Dolce Vita, da kann man schön nach Calvi radeln. Der Strand mit Blick zur Stadt aber eher grob kiesig mit damals starkem Wind.

    Oder der Camping Le Bodri mit sehr schönem Strand und nicht weit bis Ile Rousse.


    Im Südosten gibt es sehr schöne Sandstrände, die sind wir damals von Porto Vecchio aus mit dem Roller abgefahren. Santa Guilia, Tamarucciu, Palombaggia


    Dieses Jahr wollen wir in den Südwesten, dieses Eck fehlt uns noch komplett.

    Wir persönlich finden den Westen schöner, zwar kurvige Straßen aber die Landschaft, die Klippen, die Städchen sind einfach wunderschön. Mir persönlich gefällt nämlich dieses lange, gerade dahingefahre nicht was man im Osten an der T10 hat.


    Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei eurem ersten Mal auf der süchtig machenden Insel n///briid

  • Hallo Kadriya,


    Danke erstmal für die ausführlichen Infos. So wie es jetzt klingt, werden wir die Räder halt mitnehmen. Da wird sich sicher eine gute Verwendung dafür finden.

    Ihr habt ja ganz schön Erkundungen gemacht. Wir könnten uns für den Anfang in der Nähe von Ile Rousse begeistern, da sind in Summe auch die Fahrräder gut eingesetzt, so wie das aussieht. Berge sind für uns mit Fahrrad nicht so das Problem, die kommen bei uns zu Hause auch überall vor, bloß nicht so schroff vielleicht.

    Unser Subaru Forester wird sich hoffentlich überall auf den Strassen durchschlagen.

    Für die Anreise wollen wir mal den Autozug von Wien bis Livorno testen, immerhin brauchen wir bis Wien auch ca. 5Stunden Autofahrt. Man spart sich da die Autobahntunnel in den Alpen und kommt hoffentlich ausgeruht in Italien an. Dann ist nur noch die Fähre und ein bisschen Inselstrecke zu meistern.

    Wir sind schon sehr gespannt und finden das alles aufregend...:dancer:

    ...und werden berichten...

  • jetzt habt ihr ja schon eine Menge Tipps/Hinweise bekommen. Weil ihr L'ille Rousse ins Auge gefasst habt: Wir waren letztes Jahr dort, haben allerdings oberhalb in den Bergen gewöhnt (Monticello, das war grandios, allerdings ganz steil bergauf) und das war auch gut so. Denn selbst im September war L'ille Rousse total überfüllt. Selbst wir als Erwachsenen hatten Angst dort Fahrrad zu fahren. Es gibt keine Radwege, die Autos machen Lärm und es stinkt, Straße überqueren ist ein Abenteuer. Mit einem Kleinkind würde ich dort nicht Fahrradfahren. Auch die T30 ist nicht sehr schön zu radeln, trotz Seitenstreifen. Die Strände in der Umgebung sind aber toll, außer der Stadtstrand in L'ille Rousse selbst, da kann man sich ja gleich auf die Promenade legen 😊 Man muss auch wissen, dass es zu den Stränden auch immer bergab geht, also auch das für ein Kleinkind nicht gut zu radeln. Der Strand von Bodri hat uns ganz gut gefallen, dort gibt es auch einen Campingplatz. Aber am wohlsten haben wir uns in Lozari gefühlt. Dort ist es nicht überlaufen, es gibt etwas Schatten und für Kinder auch geeignet. Da könnt ihr auch gut mit dem Auto hin, das letzt Stück zu Fuss ist kein Problem.

    Wünsche euch schöne Ferien...