Luftverschmutzung auf Korsika

  • Hallo zusammen,


    und schon sind die Insulaner - oder die - die auch die Nachrichten lesen , gefragt !

    Mit Bedenken lese ich immer öfter von Luftverschmutzungen.

    Aktuell Stufe 8 von 10 !

    Ganz übel !

    Letztens Stufe 6 !

    Korsika lag doch meist im grünen Bereich. Ich kann s mir nicht vorstellen.

    Saharastaub wie bei uns in Deutschland gestern ist es wohl nicht, oder ?

    Weiß jemand mehr dazu ( oder kann besser französisch ) ::,,II8?


    Besorgte Grüßle


    Cornelia

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • "Saharastaub wie bei uns in Deutschland gestern ist es wohl nicht, oder ?"


    doch, genau der isses !!!

    Korsika liegt zudem ein gutes Stück näher an der Sahara als Deutschland, man merkt es sofort: ein paar Regentropfen und Auto, Terrassengeländer etc sind plötzlich braun.

    Vor ein paar Jahren, bei Starkregen, verwandelten sich die Strassen in Schlammbäche.


    -th

  • O.K.

    danke Giacchetto ,

    Wahnsinn !

    Bei uns war es gestern richtig trüb von dem Staub.

    So kann man doch die Auskünfte der Korsikaner recht gut brauchen, gell


    Na, noch 2 Wochen - dann schaun mer mal .

    Ob braun oder nicht - Hauptsache Korsika.

    Geht ja auch wieder vorbei.

    :winke::winke:

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Schön wäre es, Cornelia und Thomas, wenn es nur der Sand der Sahara alleine wäre, der die "pollution" über der Insel ausmacht.

    Hier mal der France3 - Bericht, auf den du dich wohl beziehst Cornelia:

    https://france3-regions.france…ttendu-corse-1459147.html


    Aktuell hat es diverse mikro-regionale Inversionslagen, so insbesondere über den beiden großen Städten, wo mangels Wind momentan, die wärmeren bodennahen Luftmassen nicht aufsteigen können. Die durch feinste Sahara-Sand-Partikel angereicherte Luft, die über den Städten steht (Erwärmung durch zuviele versiegelte Flächen) bindet diverse andere Schadstoffe. Und dies hat nun zu einer Überschreitung der Grenzwerte geführt. Deshalb sind aktuell auch aller Arten von Gartenfeuern verboten.


    Ich selbst merke die Feinpartikel, wenn ich den Roboter des Pools ausleere, das ist Sahara-Sand aber auch graues Material (Abrieb z.B. von Reifen, Aschepartikel, etc. alles was so von Ajaccio so zu uns herüberfliegt). So fein, dass selbst das feinste Sieb des Roboters nicht alles filtern kann. Man kann sich vorstellen, was davon alles in die Lunge gelant.

    C'est pas l'homme qui prend la Corse, c'est la Corse qui prend l'homme.

  • rinaldu


    von der bei dir beobachteten "städtischen" Luftverschmutzung bemerken wir hier bei uns zum Glück nichts. Aschepartikel kenne ich nur von großen Waldbränden, selbst bei weiter entfernten Feuern (wie damals in Aullene oder auch manchmal wenns wie so oft um Ajaccio herum brennt ) und entsprechender Windrichtung gelangen dann die Aschepartikel auch hierher.


    Gruss

    Thomas

  • ja, ich hatte mich auch gewundert wegen den angeführten Personengruppen :

    Über 60 jährige , ( hrmhhh), Schwangere, etc. .....die besonders achtsam sein sollen


    Übel, also frischer Wind nach Corse - von Norden - oder ordentlich Regen.

    Von mir aus auch am 1.Mai, wenn wir ankommen.

    Ist uns wurscht , nachher blüht s wieder um so schöner.

    OT am Rande :

    Man hat beschlossen, dass es ab sofort in Stuttgart keinen Feinstaubalarm mehr gibt.

    Den Sommer über ............

    Da sind die Diesel wahrscheinlich von einer guten Fee plötzlich schadstoffärmer gezaubert.

    Versteh das, wer kann

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • ebenfalls OT


    Cornelia


    dir ist aber schon klar das Benziner genauso viel Feinstaub produzieren !?

    ebenso produzieren die hochgepriesenen E—Karren Feinstaub, und das nicht wenig



    ein total von der Hatz gegen die pösen pösen Diesel, genervter Dieselfahrer §c)? :duelo:

  • Hier mal ein Artikel des corsematin , darüber wie Sahara-Staub in der Luft über Korsika zu einer stärkeren Belastung durch andere Schadstoffe flächendeckend führen kann.

    https://www.corsematin.com/art…nes-saison-2018-episode-4


    St. Flo kannst Du mal näher erklären, warum Elektro-Autos "nicht wenig Feinstaub" produzieren - ich fahre nämlich zu 95 % nur noch mit dem Elektroauto über die Insel und insesondere durch Ajaccio.

    Mein Auto produziert - zumindest im Betrieb - kein NOx als vorausschauender Elektroauto-Fahrer bremse ich eigentlich gar nicht mehr, sonder rekuperiere in verschiedenen Stufen, und meine Reifen halten auch eher doppelt so lang, durch die defensive Fahrweise, die das Elektroauto mir anerzogen hat.

    Falls ich da was übersehe, dann wäre ich über eine Aufklärung sehr dankbar.

    C'est pas l'homme qui prend la Corse, c'est la Corse qui prend l'homme.

  • rinaldu

    nicht alle , wohl eher die wenigsten, wissen wie man ein E—Auto richtig fährt

    und selbst dann wird eben durch Bremsen und Abrieb Feinstaub produziert


    also soooo sauber wie man uns immer weißmachern will sind E—Autos bei weitem nicht

  • Wir fahren auch Diesel St.Flo ,

    Und das auch im neuen Auto.

    Und das in Stuttgart.

    Böse , böse......

    Aber im Sommer kein Feinstaubalarm.

    Und sanft fahren können wir auch, nicht nur EAuto Fahrer, gell ??

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Taaaag,

    also ich denke, dass der Saharastaub nun wirklich das geringste Problem ist. Echt! Auch der Diesel (Kfz) wird zum Politikum. In Wirklichkeit kommt diese Diskussion gerade recht um von den wahren Problemen abzulenken. Flugzeuge, Fossile Brennstoffe, Schiffe, ...

    Die Auto-Industrie ist clever. Man wartet jetzt solange bis man wieder Subventionen erhält. Quasi für den Erhalt deutscher Arbeitsplätze. Und? Man verdient jetzt sogar noch Geld mit denen, die sich nun neue Autos kaufen!!! Läuft doch.

    Es wäre einfach, den Ausstoß durch Hardware zu regulieren, man will aber nicht. Leuchtet doch auch ein, oder? Geldgier! Die Diskussion ist also müßig. Viel schlimmer finde ich die Kunsstoffbelastung der Meere. OK, schlimmer? Jedenfalls nicht weniger wichtig.

    Die Luftverschmutzung auf Korsika spielt sicher eine untergeordnete Rolle, da sich diese schnell verteilt. Viel wichtiger ist, vor der eigenen Haustüre zu kehren.

    Den Stuttgartern, die sich ja nun als Opfer darstellen, könnte ich einiges erzählen! Erst die Kacke zum Dampfen bringen, das Geld einstreichen und sich dann beschweren.

    Ich weiß, dass das nicht so einfach auszudrücken ist, aber jedenfalls sage ich es trotzdem.


    Ich fahre selbst einen Hybrid, weiß also wie man sparsam fährt. Nur, die Lösung ist das auch nicht. Würde gerne mal wissen, für wieviele Diesel-PKW eine Fähre pro Fahrt nach Bastia Schadstoffe ausstößt. Da kommt Teemitrum ins Spiel, der hat doch mal was gepostet, oder?


    Gruß

    wolfgang

    (Hoffentlich läuft diese Diskussion noch ein wenig länger!)

  • Ich fahre selbst einen Hybrid, weiß also wie man sparsam fährt. Nur, die Lösung ist das auch nicht. Würde gerne mal wissen, für wieviele Diesel-PKW eine Fähre pro Fahrt nach Bastia Schadstoffe ausstößt. Da kommt Teemitrum ins Spiel, der hat doch mal was gepostet, oder?

    Richtig Wolfgang, das würde mich auch mal Intressieren. Ich glaube das die Luftverschmutzung durch den Fährverkehr nicht unerheblich ist.


    Ein Saharastaubniederschlag hab ich mal an der Ostküste erlebt. Plötzlich fing es leicht an zu regnen und meine Windschutzscheibe wurde mit einer bräunlichen Masse eingesaut, wie wenn man einem mit Erde beladenen Kipper bei Regen folgt. In dieser Intensität hab ich das in D noch nie erlebt.


    Gruß


    Kai

  • In diesem Zusammenhang:

    Wir waren vor etwa 2 Wochen bei einem Kabarett/Comedy Abend mit Dieter Nuhr:


    Zitat:" Im Zusammenhang mit dem Dieselskandal bemerkte er, dass die Luft – genau wie alles andere – heute besser als noch vor 30 Jahren sei. Er mokierte sich über die Scheinheiligkeit derjenigen, die über den Schadstoffausstoß von Dieselwagen seit den Enthüllungen so schockiert und empört seien. Die Leute hätten scheinbar gedacht, dass da hinten „Rosenduft“ rauskomme.

    Beim Tanken hätten einem dann aber mal Bedenken kommen müssen. Für alle Dieselfahrer gab es gleich darauf einen typischen Nuhr-Hinweis: „Es macht keinen Sinn, wenn Sie jetzt ihren Diesel abschaffen und dann auf Kreuzfahrt gehen.“ Begründung: Die 15 größten Schiffe hätten im Jahr einen so hohen Schadstoffausstoß wie 750 Millionen Autos zusammen."

    – Quelle: https://www.rundschau-online.de/28521932 ©2018 "


    Also sind Fährüberfahrten tatsächlich wohl eher schädlich für die Insel als das fahren von "aktuellen" DIesel Modellen.

  • Auch zu bedenken: Es macht überhaupt keinen Sinn (zumindest ökologisch), seinen alten Diesel vorzeitig zu verschrotten. Das neue Auto kostet im Vergleich viel höhere Ressourcen. Das wird natürlich gerne unter den Teppich gekehrt. Wird die alte Mühle nicht verschrottet, fährt sie jemand in Osteuropa oder gar Afrika noch viele Jahre...egal, was hinten rauskommt!

  • bei jedem Strandspaziergang herumliegendes Plastik einsammeln, und mit zum nächstem Mülleimer nehmen ::,,II8

    und bei jedem schwimmen im Meer die herumschwirrenden Plastikfetzen einsammeln und in den nächsten Müllcontainer damit ::,,II8


    so mach ich das, und werd jedesmal schräg angeschaut :fie::pillepalle:



    ach ja ... Saharastaub kehr ich unter den Teppich :phat:§"!((