Mare a mare Nord

  • Hallo!

    Ich bin letztes Jahr mit einem Zelt den GR20 gewandert und wollte im nächsten Jahr den Mare a Mare Nord gehen. Ich würde gern wissen ob man auf diesem Weg auch campen kann, bzw. ob es an den Gite´s eine Möglichkeit zum zelten gibt.


    Vielen Dank ... und Grüße

  • Malus Hallo Heiko,

    sei herzlich begrüßt hier im Forum! :thumbsupparty:

    Schorschi :handshake: ist eigentlich ein ganz entspannter Kerl, was er sagen will, ist, dass in der letzten Zeit viele (!) Leute sich hier melden, die sich selbst keine Mühe machen und einfach nur vom erstaunlichen Erfahrungsschatz unserer Mitglieder profitieren wollen.

    Deshalb ist nicht nur er sensibilisierter als sonst. OK? :winking2:


    Deine berechtigte Frage kann ich persönlich nicht beantworten, bin mir aber sicher, dass das jemand verlässlich kann. Jedoch würde ich mich wundern, wenn man dort sein Zelt NICHT aufschlagen könnte. Warum auch nicht?


    Grüße soweit

    wolfgang

  • Ich hab das sicherlich hier und auf abenteuerkorsika.de divers aufgelistet. Neu 2017 war, dass man in Serriera wieder nicht mehr

    Zelten durfte. Somit zwischen Curzo/ GIte und Evisa/ Campingplatz keine Zeltmöglichkeit.


    Oops: MAMN nehme an V Nord. Zwischen Meer und Corte no camp and no food,

    nur Restauration in den Gites.

    Corte - Cargese ausser Cargese Zelten ok.

    E Casa: Guardien teils nur nach Anmeldung. Mitte Juli 2017 war keiner da...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von TOM ()

  • Vielen Dank, Tom. Ich werde mir dann mal überlegen wie ich die Tour plane. Auf dem GR20 war es ja alles total easy mit den Buchungen und dem Campen an den Refuge´s.

  • Der GR20 ist nicht zu vergleichen. Die anderen Weg sind deutlich leerer und manchmal kommt dann so ne Grossgruppe und dann ist die Gite trotzdem voll.

    Ich geh Prunete - Corte in 3 Tagen und die 2 mal Gite überlebe ich. In Sermano hat man nen Superblick auf den Rotundo

    und die beiden Gites in Val D'Alasani sind auch ok.


    2017 hab ich ne Östreicherin am Hotel de Verghio getroffen, die hat die Leute in Sermano sogar gefragt, wo man am besten Zelten

    könne und die haben ihr sogar nen Hinweis geben.

  • Malus Hallo Heiko,


    wir sind vom 24.05. bis 03.06.2018 zu dritt auf dem "Mare a mare nord" von Moriani Plage bis Evisa und dann auf dem "Mare e monti" bis Serrierra gewandert. Die einzigen Möglichkeiten zum Zelten gibt es in Corte (Campinglatz), bei der Refuge a Sega (Achtung: Flöhe in den Betten der Refuge) und beim Castello di Verghio.



  • und wenn man in den Dörfern freundlich fragt, selbst wenn das wie bei uns mit Händen und Füßen geschehen muss, wird einem meist, so unsere Erfahrung, geholfen. So haben wir einmal auf einer umzäunten Weide und einmal auf nem Dorfplatz zelten dürfen. Ist aber zu lange her um sichere Aussagen für heute zu treffen.

    Und man sollte natürlich rechzeitig fragen, mit Reserven für weiter zu gehen, fals man halt doch nur Absagen bekommt. Ist uns allerdings nie passiert, wenn man nicht durfte, dann hatten sie zumindestens einen Tipp in der Nähe und da hats dann spätestens geklappt. Aber ich weiß nicht wie sehr sich die Zeiten da eventuell geändert haben und wenn wir nicht durften, lag das meist nicht am Zelten, sondern eher an den Hunden

    Viele Grüße

    Nina

  • genau, freundlich fragen hat auch bei mir oft geholfen. rechtzeitig, wie Nina sagt.

    einmal bin ich sogar, ohne gefragt zu haben, eingeladen worden, auf dem Platz vor der Kirche (wilde Wiese, Bäume, viele Blumen, traumhaft) mein Zelt aufzuschlagen, da hätte ich die schönste Aussicht und es sei noch eine Stunde lang Sonne dort oben, im Gegensatz zu unten im Dorf.

    ist ja ein alter Hut, aber ich sag's nochmal: die Cors/inn/en haben meistens nix gegen Wildzelten, weil sie das entsprechende Gesetz als französisch und damit nicht relevant für Corsica ansehen. und/oder weil sie davon ausgehen, dass Wanderer, die draussen schlafen wollen, die Natur IHRER HEIMAT lieben - und das finden sie super. diese Erfahrungen hab ich vor 20 Jahren genauso gemacht wie vor 2, die Geschichte mit der Kirche war 2014.

    wegen zelten bei den gîtes: es gibt Listen, sowohl in Wanderführern (Bücherei ausleihen?) als auch im www, da stehen die Unterkünfte drin mit dem, was jeweils möglich ist, Zelt, Hund, Küchenbenutzung... www ist am besten, weil sich einiges auch wieder ändert. bisschen selber suchen erhöht die vorfreude, oder ;)party:

    amicizia :amiguitos: eva


    piu core, piu manu, piu hoffnung  - quì sin'à l'umanità !