Liebe Mitglieder und User von Korsika-Forum.info,

 

am 25. Mai 2018 ist die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten.

Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.

Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu ab sofort in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

 

Euer Team von Korsika-Forum.info

 

  • hallo, eine neulingsfrage: gibt es auf korsika eigentlich auch berghütten (ohne strom etc.), die man für ein paar wochen mieten kann, so wie z.b. die almhütten in österreich?

    viele grüße,

    henning

  • corsicaneuling Hallo henning, das gibt es in dieser Form oder besser gesagt Vielfalt auf Korsika nicht. Ich würde jetzt nicht in Abrede stellen das es gar keine Möglichkeiten gibt. Es gibt sicher die eine oder andere Hirtenunterkunft in den Bergen die hergerichtet , "modenernisiert" wude und vermietungstauglich wäre. Aber ein wirkliches Angebot dafür gibt es nicht. Mag sein das man auf rein privater Basis solch eine Unterkunft nutzen könnte.

    Wa es natürlich schon gibt das ehemalige Ölmühlen, Ställe, etc. in eher niedrige Lage (also nicht Hochgebirge) restauriert wurden und entweder privat genutzt oder als Ferienunterkunft vermietet werden. Diese sind dann über diverse Internetplattformen buchbar.

    Vielleicht kannst Du es ja über "Airbnb" versuchen etwas zu finden.

  • Hallo Henning,


    bin mir nicht sicher, ob Dir der Unterschied zwischen Alpen und korsischem Gebirge bewusst ist:

    Was in den Alpen so als "Hütte" tituliert wird ist ja im Grunde quasi ein Hotel.

    "Almhütte" liegt dann so zwischen Gasthaus und (solider) Blockhütte.

    Heuschober ist die kleine Bauweise davon.


    Auf Korsika sind selbst die offiziellen Übernachtungshütten (Gîtes; oder vom Parc Naturel Regional Corse, also bspw. die am GR20) klapprige Primitvbauten mit ohne Komfort. Fließend Wasser in kleinen Nebenbauten, die außerhalb der Bewartungszeiten abgesperrt werden; sonst im Bach.

    "Almhütte" übersetzt sich zu Bergerie, die schauen ähnlich aus bis runter zu primitiven (Schweine-) Ställen.

    Dagegen ist der alpine Heuschober ein Luxuspalast.


    M.W.n. gibt es auch sowas wie Chalet-Suche, Hüttenfinder o.ä. nicht.

    Trotzdem könnten man in den normalen Übernachtungportalen sicher was "rustikales" finden, Stichworte "a la ferme", location rustique, gîtes en corse o.ä.



    Grüße, Martin

  • salut günther + martin,


    vielen dank für Eure hinweise!

    wir suchen genau so eine "klapprige Primitvbauten mit ohne Komfort", also kein strom und fließend wasser, aber ne quelle in der nähe.

    bei gites en corse und airbnb hab ich so was nicht gefunden, da ist eher "mit pool" standard, schien mir. wahrscheinlich müsste man kontakt zu bauersfamilien haben, die einem vielleicht so eine hütte vermieten?


    soweit viele grüße,

    henning

  • Nun es gibt in den Bergen verstreut einige ehemalige Bergerien, die von der Parkverwaltung offen gehalten werden und noch einigermaßen bewohnbar sind. Da hast du genau das: Völlige Einsamkeit, keine Verpflegung, nur ne Quelle in der Nähe. Der Anmarsch dauert meist mindestens zwei Stunden, da wird der tägliche Verpflegungsnachschub anstrengend. Ein Beispiel wäre die Bergerie de Pozzi im Restonica-Tal oder im Val´d Ese die Hütte am Sattel Foce d´Astra bzw. du Vizziluga. Letztere sogar mit Solarlampe ausgestattet.


    Nun wüsste ich aber nicht, was man dort wochenlang tun soll... Die sind gut geeignet, wenn man eine anstrengende Bergtour etwas abkürzen möchte und am Vortag schon ein gutes Stück vom Anstieg schaffen will. Mehr als eine Nacht wöllte ich da aber nicht verbringen. Der Komfort ist meist gleich Null. Auch wird da rechts sorglos mit Abfällen und Müll umgegangen, d.h. man muss mit Bauschutt im Gelände rechnen. Das ist weder von der Ausstattung noch von der Machart mit Almhütten zu vergleichen.


    Als Bildbeispiel mal die Bergerie de Codupratu am Osthang des Monte Cardo oberhalb von Venaco in rund 1650m Höhe gelegen. Ich hab da mal neben den hartgewordenen Zementsäcken auf dem Bild genächtigt. Es war aber ein erholsamer Nachmittag/Abend da oben. Hab erst mal bischen aufgeräumt, die Mauern zum Schutz vor Kühen wieder aufgeschichtet, die Wasserleitung zum Bach instandgesetzt und auch eine kleine Dusche gebaut. Wer da mal zufällig dahinkommt kann ja mal nachschauen ob die noch funktioniert.


    Viele Grüße

    Swen