Unterkunft in der Balagne

  • Hallo liebes Forum,

    Nächstes Jahr Pfingsten geht es ja endlich nochmal nach Korsika. Leider mag mein Mann nicht mehr zelten und somit schaue ich so langsam nach Unterkünften, also Ferienhaus oder Wohnung.

    In Südosten und in Corte habe ich schon was gefunden, aber in der balagne noch nicht. War da schon mal jemand in einer Unterkunft und kann mir was empfehlen? Ich habe bereits die üblichen Anbieter durchgeschaut und ein paar Ideen gefunden, aber persönliche Empfehlungen sind natürlich viel besser...

    Unsere Anforderungen :

    - Lage zwischen calvi und max. Algajola

    - vier Betten, davon keines im Wohnzimmer

    - Terrasse und /oder Garten

    - schnorchelstrand in Laufnähe wäre super, aber kein muss


    Kennt ihr da was?


    Danke und Gruß,

    Sonja

  • Sommersprosse Hallo Sonja,


    ich empfehle Euch diese herrliche Ferienanlage. Dort habt Ihr nur 200 m zum Strand. Die Bucht von Calvi liegt direkt vor Euch, und Ihr seid 7 km von Algajola entfernt. In der Residence ARINELLA habt Ihr eine große Auswahl an Ferienwohnungen sowie Sand- und Felsenstrand, ideal zum Schnorcheln.



  • Hallo Sommersprosse ,


    es ist meines Erachtens nicht so einfach, Ferienhäuser oder -wohnungen zu empfehlen. Da kommt es auf viele subjektive Einschätzungen an. Du hast auch sehr stark eingeschränkt, was die Lage betrifft. Mit allzuviel war da nicht zu rechnen. Einige Anbieter haben das nächste Jahr auch erst ab August freigeschaltet.


    Wie an anderer Stelle bereits erwähnt, hier mal ein Paar Anbieter:


    Fewo-direkt

    Airbnb

    Gites-de-France (ab August für 2019)

    Amivac.fr


    Wir wohnen eigentlich immer im Hinterland, wenn wir auf Korsika sind. Das kommt für euch nicht in Frage, denke ich.


    Viele Grüße

    Stefan


    PS: gegen Airbnb ermittelt die europäische Kommission soeben wegen vollumfänglicher Täuschung der Verbraucher! Daher mein Edit ...

    Meinen Hinweis dazu mit meinen LG aus Teemitrum:

    Ernest

  • Hi Stefan,

    oh, fandest du das zu sehr eingeschränkt bezüglich der Lage? Wir würden gerne in der Nähe von calvi sein (wir mögen den Ort sehr), aber ansonsten sind wir da flexibel. Der Schnorchelstrand wäre schön, aber nicht so wichtig...

    Ich muss zugeben, dass ich ein ein wenig verwöhnt bin vom Camping.... Da hatten wir bisher immer so tolle Stellplätze. Würde ich auch wieder machen, aber mein Mann wäre dann nicht dabei....

    Kennt jemand die Residenz TRAMARICCIA? Die Bewertungen sind die da etwas unterschiedlich....

    Mir ist es wichtig, dass die Kinder aus dem Haus rennen können und draußen rumtoben können, also ähnlich zum zelten. Daher eher ein Haus mit Garten und keine Wohnung.

    Alles schwierig, aber wir haben ja noch viiiieeeel Zeit.

    Liebe Grüße, Sonja

  • Hallo,

    die Haupt-Einschränkung, die ich sehe, ist "Strand in Laufnähe"

    Erfahrungen habe ich da nicht, aber schau mal bei Amivac rein, damit habe ich persönlich die besten Erfahrungen, weil der Kontakt meist direkt mit dem Vermieter ist.

    Gruß

    Bernd

  • Hallo,

    die Haupt-Einschränkung, die ich sehe, ist "Strand in Laufnähe"

    Erfahrungen habe ich da nicht, aber schau mal bei Amivac rein, damit habe ich persönlich die besten Erfahrungen, weil der Kontakt meist direkt mit dem Vermieter ist.

    Gruß

    Bernd

    Und den brauchen wir nicht unbedingt ;-)

  • Wir waren erst einmal in der Balagne und in dem von Bernd empfohlenen Haus;-)


    Das ist übrigens in Ville-di-Paraso. Für euch zu weit weg vom Strand (gut 20 Minuten) und noch weiter von Calvi entfernt.


    Ich sehe wie Bernd die größte Einschränkung in der Strandnähe. Wir bevorzugen die Ruhe und die Ausblicke in einem Bergdorf. Da könnten die Kids problemlos raus in den Garten und spielen. Man muss dann halt mehr fahren, wobei das schon noch geht. Vielleicht ziehst du einfach auch mal das Hinterland von Calvi (Lumio, etc.) in deine Suche ein. Das hat definitiv auch seine Vorzüge.


    Viel Erfolg und ein glückliches Händchen!

  • Mit direktem Kontakt meint Bernd, dass man direkt mit dem Vermieter in Kontakt tritt bezüglich Anmietung. Man kann Dinge also direkt erfragen und sich im Zweifel auch noch ein, zwei zusätzliche Fotos schicken lassen. Französisch sollte man halt ein bisschen können.


    Gites-de-Frances hat bei mir sehr gut funktioniert. Die sprechen auch englisch. Es wird vorab alles geklärt und (erst) die Übergabe erfolgt durch den Besitzer des Hauses.


    Da kaum ein Haus noch auf mehreren Portalen angeboten wird (gibt es natürlich schon noch), erhöht dasSchauen auf den genannten Portalen die Auswahl. Natürlich hat man dann die Qual der Wahl;)party:

  • Danke schön, dann suche ich mal bei Amivac. Das mit dem französisch klappt schon, im Notfall habe ich französische Kollegen.

    und gegen ein Bergdorf spricht auch nichts, wir haben ja ein Auto...

  • Wir waren erst einmal in der Balagne und in dem von Bernd empfohlenen Haus;-)

    ...

    Dieses Haus hätte ich auch gerne wieder empfohlen, aber es passte absolut nicht ins Such-Schema, schon wegen der Entfernung zur Wunschstadt Calvi. Es würde zwar viele Kriterien erfüllen, aber ich weiß nicht, ob die Hunde der Vermieterin mit tobenden Kindern so freundlich wären. Außerdem findet man auf dem Grundstück auch Hinterlassenschaften der Hunde und Katzen, was für Kinder auch nicht unbedingt toll wäre.


    Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Sonja, wenn die Strandnähe-Problematik nach hinten geschoben werden kann, für Pfingsten schon noch etwas Geeignetes im erschwinglichen Bereich finden wird.


    Gruß

    Bernd

  • Hallo zusammen hier im Thread,


    ich möchte euch darauf hinweisen dass die europäische Kommission (gemäß #4) derzeit ermittelt gegen Airbnb wegen "vollumfänglicher Täuschung " der Verbraucher! Richtet euch bitte also auf mögliche Folgen eurer Buchungen darauf "vollumfänglich" ein! :dash:


    Meine LG aus Teemitrum

    Ernest

  • Hallo Sommersprosse , Sonja,


    schau mal im Thread " Hotels für etwas gewichtigere Inselreisende "

    Hab dort 2 Unterkünfte in Calvi drin

    Wär event. auch was für Euch


    Grüßle

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Das Thema "Transparenz" bei den diversen Portalen haben wir ja auch schon mal angesprochen. Es ist nun aber nicht so, dass Airbnb und Co. dicht machen müssen.


    Und mal ehrlich: Jeder weiß, dass da Gebühren erhoben werden. Mich interessiert im Endeffekt der Gesamtpreis und nach Möglichkeit buche ich auf einer Plattform, die dem Mieter aber auch dem Vermieter weniger Gebühren abverlangt.

  • Sommersprosse ,

    Richtig gucke ....

    Die letzten Anhänge sind Fewos.

    Direkt zu buchen

    :)party:

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Vorneweg: Ich habe noch nie über Airbnb gebucht, hätte aber auch kein Problem damit. Die Streichung von Airbnb in meiner Aufzählung ist überzogen, sorry. Hier geht es um transparentere Darstellung von Preis und auch Vermieter (gewerblich oder privat). Airbnb ist da nicht alleine, kommt nur etwas später dran und ist natürlich ein großer Name. Hier ein Auszug aus der FAZ:


    "Das Vorgehen der EU steht in einer Reihe von Mahnungen gegen eine Vielzahl von Online-Reiseportalen. Die EU-Kommission behandelt Airbnb nun also genauso wie herkömmliche Reiseportale – Airbnb ist bloß etwas später an der Reihe.

    Alle Kosten angeben

    Vor einem Jahr hatte die Kommission Anstoß an den Verkaufspraktiken von insgesamt 235 Reiseportalen Anstoß genommen. Zuvor hatte sie nach eigenen Angaben 352 Internetseiten untersuchen lassen. Die Behörde monierte schon damals, dass nicht zuverlässig und vollständig über Endpreise informiert werde. Entdeckt wurden irreführende Preisangaben, Zusatzkosten, die erst im Verlauf der Buchung erschienen, und angepriesene Sonderangebote, die sich in der beworbenen Form gar nicht buchen ließen.


    Die EU-Kommission forderte Airbnb nun auf, Unterkunftspreise fortan so darstellen, „dass der Verbraucher in allen Fällen den Gesamtpreis einschließlich aller verbindlichen Gebühren und Abgaben, zum Beispiel für Dienst- und Reinigungsleistungen, erhält“. Sollte dies nicht möglich sein, müsse Airbnb zumindest deutlich darüber informieren, dass im Buchungsverlauf zusätzliche Gebühren anfallen können. Grundsätzlich sind Portale verpflichtet, Endpreise einschließlich Mehrwertsteuer und aller Kosten für Nebenleistungen anzugeben.


    Auf wenig Gegenliebe dürfte die Kommissionsforderung stoßen, dass Airbnb auch kennzeichnen soll, ob eine Unterkunft privat oder gewerblich angeboten wird. Die Kommission begründet dieses Verlangen damit, dass unterschiedliche Verbraucherschutzregeln gelten. Der Vermittler beansprucht für sich, Reisenden Unterkünfte zu bieten, in denen sie wie Einheimische wohnen. Sollte ein großer Anteil gewerblicher Unterkünfte sichtbar werden, wäre damit zwar nichts Illegales aufgedeckt. Allerdings würde Airbnb deutlicher als kommerzielles Reiseportal erscheinen."


    Airbnb muss nun Vorschläge machen und im September wird mit der EU-Kommission "verhandelt". Es muss niemand Bedenken haben, bei Airbnb zu buchen. Jedenfalls nicht mehr als bei den meisten anderen Portalen!