Baden in der Solenzara verboten - 9.8.18

  • kein Grund zum Pampig werdenn((//


    das war als Hilfestellung gedacht, nicht mehr oder weniger :dash:


    und nun werd ich mal kurz pampig :


    aber natürlich ist es einfacher sich von jemand anderem


    Zitat:

    in Deepl kopieren (für ganze Homepages finde ich das ziemlich unpraktisch)


    übersetzen zu lassen


    als sich selber die Mühe zu machen


    nochmals Zitat:

    im Endefekt alles sowieso selbst rechachieren


    so eine Frechheit aber auch, da muss mann/frau doch glatt selbst .... :cabezazo:




    ps:

    ich mach mir immer die unpraktische Mühe alles so umständlich in Übersetzer zu kopieren,

    da mein Französisch auch gleich gegen 0 geht


    sollte ich vllt. ändern :rollparty:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von St.Flo ()

  • Sorry, aber irgendwie habe ich den Sinn von diesem Forum wohl immer noch nicht verstanden wenn man im Endefekt alles sowieso selbst rechachieren muss

    Hallo Nina,

    also das mag durchaus sein. Trotzdem denke ich, dass Du etwas missverstanden hast. Wenn Du nachsiehst, dann merkst Du, dass man helfen wollte. Natürlich kann niemand erwarten oder verlangen, dass man auch Texte übersetzt serviert bekommt. OK, das muss man eben noch selbst organisieren, recherchieren oder nachfragen.


    Der Sinn eines Forums ist grundsätzlich nicht, dass dort Leute auf eigene Kosten anderen die Arbeit abnehmen. Diese aktiven Mitglieder stellen ihr Wissen, welches sie jahrelang, teils jahrzehntelang, sich selbst angeeignet haben, zur Verfügung. Glaube mir, das ist mühsam!


    Ich möchte Dir widersprechen, wenn Du sagst, dass Du alles selbst recherchieren musst. Was schreiben unsere fleißigen Mitglieder denn die ganze Zeit? Sag mir bitte wo Du in so kurzer Zeit mehr Top-Infos erhältst als hier. Manchmal können geschriebene Worte missverstanden werden, OK.

    ICH KENNE DAS! ;(party:


    Nun sei bitte nicht böse! $fd$


    Bei der VHS gibt es ganz tolle günstige Französisch-Kurse. Bei uns war "Französisch für die Reise", also ein Crash-Kurs in wenigen Stunden, sehr nützlich für einige Urlauber.


    wolfgang grüßt

  • Glück gehabt, bin am 08.08. vom Camping an der Brücke abgereist. Alle Plätze waren belegt, auch am Rosumarinu hing das Schild "complet". So viele Familien, die jetzt dort nicht baden können, wie schade.

  • Aha,

    so schnell sind Bakterien weg .............

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • St.Flo ,

    neee, die Schnecke war im Cavu !


    Rosumarinu Camping ist doch an der Solenzara, oder ?


    Da warn s Bakterien - na ja, ne Spritze Antibiotika uns die sind tot::,,II8 --- ähm - geschwiegen .....

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Also ich wäre da auch vorsichtig,zumal Kläranlagen,selbst wenn sie funktionieren, Fäkalkeime ohne entsprechende Behandlung nicht aus dem Abwasser entfernen. Im unmittelbaren Ablauf einer Kläranlage würde ich so oder so nicht baden.:puke:

  • wobei


    wir waren im Juli auf einem netten und nicht überlaufenen Campingplatz direkt am Meer zwischen Bastia und Aleria ( Namen verrate ich nicht da „noch“ Geheimtipp )


    da hatte es über Nacht stürmische See, mit heftige, Gewitter über und um Bastia

    am nächsten morgen war das Meer im Campingplatz Bereich ein riesiger Klärschlammteppich, zumindest sah es genau wie im Klärwerk aus, und roch auch so :ill:


    also mittlerweile ist man selbst im Meer vor solch Dreck nicht mehr sicher :puke:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von St.Flo ()

  • Ja,das ist gut möglich.Wenn so eine Stadt wie Bastia kein Trennsystem hat und Auffangsysteme wie Rückhaltebecken fehlen,kann die Anlage bei Starkregen schnell hydraulisch überlastet sein und die Sch... wird quasi ohne Verweilzeit durchgedrückt. :ill:

  • Ja,das ist gut möglich.Wenn so eine Stadt wie Bastia kein Trennsystem hat und Auffangsysteme wie Rückhaltebecken fehlen,kann die Anlage bei Starkregen schnell hydraulisch überlastet sein und die Sch... wird quasi ohne Verweilzeit durchgedrückt. :ill:

    Genau das war der Grund für das Badeverbot im südlichen Bereich des Hafens von Calvi letzte oder vorletzte Woche.

  • http://baignades.sante.gouv.fr…editorial/de/accueil.html

    Ich bin zufällig auf diese Seite des franz. Gesundheitsministeriums gestoßen - sogar in deutsch, falls es jemand nicht übersetzen möchte (sorry Nina, der musste sein:winking2:). Wie man sich letztendlich bezüglich vorgenannter Problematik verhält, bleibt jedem selbst überlassen. ich persönlich würde in keinem Fluss baden, in den größere Kläranlagen einleiten, auch wenn das Gewässer nach EG Badegewässerrichtlinie sauber ist.

  • Um nochmal auf den Solenzara zu kommen. Wir baden da schon sehr lange nicht mehr. Ich kann mich noch daran erinnern, damals als kleiner Junge in den 70er und auch noch Anfang der 80er waren wir sehr häufig am Solenzara baden. Damals war das Wasser noch wirklich deutlich besser in der Qualität. Auf den Steinen konnte man barfuß laufen ohne auszurutschen, kein Algenteppich der die Steine so glitschig macht. Heutzutage würde ich in den unteren Flußläufen, egal welcher, nicht mehr baden. Die Verschlechterung der Wasserqualität wurde zum Ende der 80er schon spürbar. Aber in den 90er war es dann für uns defitiniv vorbei mit dem Baden in den Flüssen. Dort wo wir früher mit wenigen am Solenzara gebadet hatten, wurden dann CP´s gebaut und der Zugang zum Fluß fast nicht mehr möglich. Aber da hatten wir das Baden dort schon längst aufgegeben. Auch in anderen Flüssen mussten wir leider die gleichen/ähnlichen Beobachtungen machen. Auch wenn inzwischen fast überall Kläranlagen die Abwässer reinigen. Der Eintrag von zwar geklärtem aber immer noch nicht 100%igen Wasser hat doch deutlich zugenommen und sorgt halt in der Ferienzeit, wenn die "Massen" da sind zu solchen Situationen. Wenn dann noch Unwetter mit überschwemmten Kläranlagen dazu kommen dann macht das das Ganze natürlich nicht besser.


    VG Aren

  • Ja,

    da hatte man noch Stellen ganz für sich !!

    Auch wir waren oft im Cavu - allerdings meistens ganz oben - nicht unten in den Becken.

    Und im Fango ----

    Haben es auch seit 4 Jahren gelassen - nach Gott sei Dank negativem Test auf Bilharziose ....

    Schade ..

    P.S.

    Es ist am Cavu oben sehr viel Militär unterwegs ( Soldaten aller Nationen )..???

    Wir haben sie morgens früh oft im oberen Teil getroffen, beim Baden ......

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Das ging ja schnell SariNami, danke für die Info.

    Wir baden aktuell fast täglich im Main... da wirds an den korsischen Flüssen wahrscheinlich auch nicht viel schlimmer sein :-)

  • Fren :

    Kläranlagen gibts da überhaupt keine...was die erwähnten CPs und ihre Restaurants (Ponte Grossu, Rosumarinu), zusätzlich diverse Snacks (Galioli, Alba, Pinzutella) und die unsägliche Ferienanlage Sole di Sari mit ihren Abwässern anstellen weiß ich konkret nicht. An die Kanalisation dürfte wenn überhaupt nur letztere angeschlossen sein, (wobei ich auch da während der Bauphase Behälter für fosse septique gesehen habe). Alle anderen verfügen hoffentlich über dem aktuellen Standard entsprechene Sickergruben/fosse septique.


    Gruss

    Thomas

  • Ja, wäre schon mal interessant wie die Abwässer entsorgt werden. Wenn kein Kanal vorhanden nehme ich an das das Abwasser in (abflußlose) einer Sammelgrube gesammelt wird und von Zeit zu Zeit abgepumpt wird. Diese kann bei Hochwasser oder extremen Regenfällen schon mal voll- und überlaufen.

    Sickergruben bezweifle ich. Das dürfte auch auf Korsika, schon rein wasserrechtlich, nicht zugelassen sein.

    Eine Sickergruben wird jedoch (auch in D) durchaus in Verbindung mit Kleinklärlagen ausgeführt. Dies wäre auch zulässig wenn Untergrund geeignet und wasserechtlich keine Bedenken bestehen. Diese Bedenken wären in Flußnähe jedoch sicher vorhanden.

    Biologische Klärung wäre natürlich möglich ... da müsste aber z.B. ein großer Teich sichtbar sein. Den hat es da mal nirgends. Bei starken Regen wieder die Problematik des Überlaufens.

    Denke auch nicht das solch eine biologische Klärung unmittelbar in Flußnähe zulässig wäre.

  • Also die gesetzlichen Bestimmungen, die die Entsorgung von Abwasser regeln sind relativ umfangreich. In Deutschland sind das auf Bundesebene das WHG und die AbwV, dann kommen noch diverse Landesgesetze und regionale Bestimmungen, wie Abwasserbeseitigungskonzepte zum Tragen. Ich denke, das wird in Frankreich ähnlich sein. Auf europäischer Ebene ist die Richtlinie 91/271/EWG maßgeblich. Italien wurde z.B. wegen Verstoßes gegen diese Richtlinie vom EuGH verklagt.

    Das im Bereich der Flüsse Sickergruben erlaubt wurden, glaube ich auch nicht. Wohl aber kann es durchaus möglich sein, dass die CP`s und Restaurants ihre Abwässer mittels Kleinkläranlagen/Gruppenkläranlagen reinigen. Ein Fluten der Anlagen durch Starkregen ist allerdings bei korrektem Anschluss nicht möglich, da Niederschlagswasser nicht eingeleitet wird, sondern versickert oder über den Vorfluter (Bach/Fluß) abgeleitet werden muss. Lediglich im Falle eines Hochwassers durch das angrenzende Gewässer ist ein Überlaufen möglich.

    Biologische Klärung wäre natürlich möglich ... da müsste aber z.B. ein großer Teich sichtbar sein. Den hat es da mal nirgends. Bei starken Regen wieder die Problematik des Überlaufens.

    Denke auch nicht das solch eine biologische Klärung unmittelbar in Flußnähe zulässig wäre.

    Biologische Abwasserreinigung hat nicht zwingend etwas mit einem Teich zu tun, sie ist nur eine Möglichkeit (Teichkläranlage). Weitere Möglichkeiten sind Pflanzenkläranlagen (wie Teichkläranlagen relativ hoher Platzbedarf),SBR-Anlagen (zumindest bei uns die wohl verbreitetste Form der Kleinkläranlage), Wirbelschwebbett-, Festbett- und Scheibentauchkörperanlagen. Diese Anlagen können unterirdisch geschlossen errichtet werden, was die von Giacchetto gesehenen Behälter mit der Aufschrift "Fosse Septique" erklären könnte. Biologische Abwasserreinigung besagt lediglich, dass die Eliminierung der entsprechend definierten Stoffe durch Mikroorganismen erfolgt.

    Der Ablauf solcher Anlagen erfolgt immer, wenn nicht versickert, in angrenzende Gewässer. Da Kläranlagen aber, wie schon erwähnt, ohne entsprechende Reinigungsstufe, fäkale Keime und beispielsweise Giardien und Zerkarien nicht oder nur in geringem Maße entfernen, würde ich in diesen Gewässern nicht baden.

    Es wäre schon mal interessant, was für Anlagen da verbaut sind.

    Ich hoffe, ich habe nicht zu sehr gelangweilt, vielleicht hat ja noch der eine oder andere Inselbewohner Infos über die örtliche Abwasserreinigung. Mich würde auch mal interessieren, ob und wie dafür auf Korsika Gebühren erhoben werden.