interessanter Artikel : weniger Touristen nach Korsika ?

  • Hallo Mario,


    eigentlich meinte ich die Urlaubsregionen im Süden (Costa Brava, Cote d'Azur, Adria, Riviera...). Aber stimmt, man müsste eigentlich alle Regionen mit einbeziehen, wo typischerweise Sommerurlaub gemacht wird, um eventuelle Wanderbewegungen feststellen zu können.


    Grüße

    Georg

  • Pablo Ich werde im September mal einem meiner Bekannten dort sprechen. Der ist gut vernetzt. Wie bereits erwähnt, hat er im Frühsommer das gestiegene Preisniveau als Hauptargument gesehen. Vielleicht gibt es ja zwischenzeitlich noch weitere Erkenntnisse oder Spekulationen.


    Was sagen denn unsere Mitglieder, die vor Ort wohnen? Das Thema müsste ja dort eigentlich ein Thema sein.


    Grüße

    Georg

  • Hallo Georg,

    das hab ich mir fast gedacht, dass du eher den Mittelmeerraum meintest. Ich habe in dieser Woche auf dem WDR eine Sendung der Reihe "Kritisch Reisen" gesehen, da ging es um Kroatien. Dort erlebt man offensichtlich gerade einen Boom an Touristen mit all seinen negativen Erscheinungen. Die Sendung gibt es mit anderen aus der Reihe in der WDR Mediathek.

    Wir hatten ursprünglich für dieses Jahr auch Kroatien geplant und uns bei I...Chalet die gleiche Ferienwohnung ausgesucht, die wir schon vor 2 Jahren mieten wollten - schlappe 150€ teurer und das bei annähernd gleichen Reisedaten.


    Gruß

    Mario

  • Hallo Mario,


    und dabei hat Kroatien eine Entwicklung genommen, die mir persönlich überhaupt nicht gefällt. Ich war 1973 das erste mal dort (da war ich aber noch ziemlich klein) und dann immer mal wieder. '92 war es für uns preiswerter, Essen zu gehen, statt das zu kochen,was wir von zuhause mitgebracht hatten. Zuletzt waren wir glaube ich 2013 dort. Halligalli, Jetski, Bananaboat, Discoboot und was weiß ich nicht alles. Da mag ich gar nimmer hingehen/-fahren.


    In meinen Augen haben die eine Chance vertan.


    Grüße

    Georg

  • Oh je, das klingt ja wirklich nicht toll. Das war glaube ich in dem Fernsehbeitrag Thema, diese Fokusierung auf Halligalli. Ich weiß jetzt nicht genau, um welche kroatische Stadt es sich im Beitrag handelte, da ich erst später zugeschalten habe, aber der Irrsinn dieses Booms war, dass Einheimische keine festen Mietverträge mehr bekommen und zu Beginn der Saison ausziehen müssen - total krank.

    Zum Thema Halligalli, wir waren ja in San Nicolao und ich hab noch nirgendwo im Juni einen so einsamen Strand gehabt, was für uns mit Hund ganz super war. Natürlich dann auch ohne entsprechende Infrastruktur (Strandbar,Imbiss u.Ä.). Ich weiß nicht ob das da mit fortschreitender Saison deutlich anders wird und ob dies mit dem hier angesprochenen Urlauberschwund zu tun hat, aber für uns war es ein Vorteil.

    Wie ist denn die Situation bezüglich "Strandevents" an anderen Stellen Korsikas,entwickelt sich das eventuell ähnlich, wie in Kroatien? Und ist das dann vielleicht auch ein Grund, weshalb die Individualurlauber vergangener Jahre ausbleiben?


    Gruß

    Mario

  • Interressant wie Jemand der NICHT hier lebt und NICHT

    am öfentichen Leben HIER teilnimmt, sich erlaubt, Leute die man

    NICHT kennt, noch dazu NICHT deren Hintergrund kennt als Clanbezogen

    und Maffieus zu bezeichnen...............

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

  • Nur mal so zum Vergleich, weil wir mit aktuellen Zahlen aufwarten können:


    Wir waren am vergangenen Wochenende an der Ostsee, in Nienhagen, Warnemünde, Prerow, Zingst und Barth.


    Ferienhaus mit guter Ausstattung für 2 Personen in Strandnähe im Juli/August zwischen 130 und 180 Euro

    Ein Stück Brombeertorte 3,20 Euro

    Mittagsgerichte im Restaurant zwischen 15,00 und 30,00 Euro

    Parkhausmiete in Warnemünde 3,00 Euro pro angefangene Stunde

    Kurtaxe in Nienhagen, damit man überhaupt an den Strand darf (Tarif weiß ich leider nicht mehr)


    Sage da bloß noch jemand, dass Korsika keine Alternative ist.


    LG Wolfgang und Marianne

  • Mittagsgerichte im Restaurant zwischen 15,00 und 30,00 Euro


    Hallo Wolfgang und Marianne,

    das schockt mich jetzt schon ein bisschen, ab nächsten Samstag sind wir auf Rügen, da will ich doch nicht hoffen, dass sich das dort auch dahingehend entwickelt hat.

    Aber das Korsika, wenn man mal die An-/Abreise außen vor lässt, eine Alternative ist, bleibt unbestritten.


    VG

    Mario

  • Mittagsgerichte im Restaurant zwischen 15,00 und 30,00 Euro

    Das bezahlt man in der Schweiz als normales Handwerksmenue


    Geht man in ein normales Restaurant abend essen ist man zu zweit locker bei 70Euro und wenn noch ein Wein dazu kommt ist man schon sehr nahe bei 100,-


    In etwas besseren Lokalen ist es schnell mal bei 80 Euro pP ohne Alkohol

    Gruss
    Felix

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von belgier ()

  • Felix, Du weißt genau, dass es zwischen der Schweiz und den anderen Ländern deutliche Unterschiede gibt. Ebenso müssen wir unterscheiden, WER diese Preise bewertet, Familien mit Kids oder Leute mit Knete. Da wird man ganz schnell an die Grenzen stoßen!


    Über Preise zu diskutieren und diese zu bewerten ist echt müßig, denn es kommt immer auf den Einzelfall an.

    Klar ist, dass der Trend nach oben geht und eher die Menschen mit Geld angesprochen werden sollen.

    Da fallen viele Familien schon mal links runter.


    Interessant ist, dass Menschen mit genügend Geld, sich selbst meist als bedürftig einstufen.


    Grüße

    wolfgang

  • Das sollte rein zur Information dienen ohne etwas zu Interpretieren. (Ich werde ja gern falsch verstanden)


    Wir gehen auch in D Lebensmittel einkaufen, Es ist für uns gleich weit wie in den nächsten CH Laden.


    Der Einkauf mach für uns fast die hälfte aus und das extremste ist bei Obst und Gemüse das kostet in D ca. 60% weniger.



    Ev. liegt es am Korsischen Tourismus auch daran das es zu voll wurde auf Korsika und Europa noch sehr viele andere Orte anbietet.

    Wir gehen auch nicht jedes Jahr auf die Insel und auch mal etwas mehr wie zB dieses Jahr.

  • Wo kaufst denn ein???

    Bei Schaffhausen ??

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Ev. liegt es am Korsischen Tourismus auch daran das es zu voll wurde auf Korsika und Europa noch sehr viele andere Orte anbietet.

    Das kann ich so für unseren Urlaubsort nicht bestätigen. Im Finistère beispielsweise sind um diese Jahreszeit (unser Reisezeitraum) die Strände bei schönem Wetter auch unter der Woche zumindest von Einheimischen gut besucht gewesen, unser Strand war quasi immer leer, bis auf eine handvol Italiener und Festlandfranzosen. Mag sein, dass Korsika keine typische Badeurlaubsdestination ist und andere, bekanntere Strände schon voll sind, aber ich war darüber schon sehr erstaunt. Auch bei unseren Ausflügen war es nie störend voll, wenn man mal von einem gut besuchten Calvi oder St. Florent absieht. Aber selbst dort empfand ich es nicht als überfüllt. Das ist zugegebenermaßen nur ein subjektiver Eindruck, wer Korsika schon seit Jahren/Jahrzehnten kennt, sieht dies vielleicht anders.


    Gruß

    Mario

  • Wenn wir mit dem Quad (Side by side) auf der Insel sind haben wir immer einen sehr grossen Strandabschnitt für uns da niemand mit dem Liegestuhl so weit läuft.


  • Hallo Georg,

    das mag ich gerne glauben, dass Calvi und andere touristische Zentren gut gefüllt bis überlaufen sind. Es wird sich sicher auch an den Besucherzahlen dieser Orte nicht ausmachen lassen, ob es nun insgesamt weniger Urlauber sind. Ich wollte auch mit meiner Aussage nicht einen generellen Rückschluss auf andere Monate treffen. Ich wollte halt nur mal einen Vergleich ziehen mit einer anderen franz. Urlaubsregion im ungefähr gleichen Zeitraum. Wir wollten beispielsweise im letzten Jahr den Mt. Saint Michel als Zwischenstopp einfügen - ich hab so direkt vorm Parkplatz wieder kehrt gemacht.

    Also nichts für ungut, deswegen lausche ich ja gern den Erfahrungsberichten der langjährigen Korsikaurlaubern.


    VG

    Mario

  • Hallo,

    vielleicht ist es dieses Jahr auch ein Mega-Sommer in Deutschland. Und nicht nur da. Es ist einfach zu heiß. Wir waren im Juli am Main. 38 ° im Schatten. Sind nach 2 Wochen nachhause im den Hochtaunus. Da waren es nur😉32°.

    Und dann hat es im letzten Jahr auf Korsika die schlimmen Waldbrände gegeben. Schreckt vielleicht auch ab?!


    Die Preise sind meiner Meinung nach seid 35 Jahren ziemlich gleich. 1985 kostete ein kleines Glas Wasser 12 FF=4 DM=2€. Das Obst und Gemüse beim Händler in Solenzara ist sogar preiswerter geworden.

    Der Campingplatz mit moderaten ungefähr 27€ pro Nacht ist mehr als günstig. Für Wohnwagen und 2 Personen. Ist fast überall wesentlich Hochpreisiger.

    Und als Selbständige weiß ich, wie hoch die Kosten sind. Wenn man dann nur ca. 4 Monate zum Verdienen hat, ist das wirklich verdamme schwer. Aber das kann manchmal ein Außenstehender nicht nachvollziehen.


    Liebe Grüße

    Sabine