• Pinzuti heißt übrigens auch "spitz". Die Übertragung auf den Festlandsfranzosen kommt über die Armee, die Soldaten, die spitze Hüte trugen.

    So auch die grobe Erläuterung (in extrem kurz) von der Pizzeria in Paris. ( Thomas1965 es gibt so online Übersetzer... Da kann man sich das grob Übersetzen lassen...)

    Den Artikel in der Zeit kann man nur lesen, wenn man sich anmeldet. ist zwar gratis, mache ich aber auch nicht so gerne...


    Die ablehnende Bedeutung hat Mark ja schon geäußert und ist auch so.


    Kurz zu den hier geäußerten Meinungen... (Kann ich mich jetzt nicht zurückhalten... Sorry...)

    Ja, zum Teil finde ich sie auch etwas überzogen für eine "simple" Fragestellung. Nun aber ist der Fragesteller auch nicht ganz unschuldig daran.

    Klar Thomas1965 viele Ansichten über Meinungen entstehen im eigenen Kopf. Sie werden aber durch das Verhalten anderer geschürt... Und da musst Du Dir jetzt einfach mal an Deine eigene Nase fassen. Du hast ein ziemliches Fass aufgemacht mit Deinem ersten Thread. (Auch ich habe am Anfang ziemlich sachlich auf Deinen Thread geantwortet und dir auch erklärt, warum Du ein Wespennest getroffen hast. Worauf hin Du das ganze immer weiter getrieben hast... Und ja, hier sind halt vornehmlich Fans von Korsika, die verteidigen "Ihr Inselchen"... Und bei Missverständnissen ist selten NUR einer Schuld. Du räumtest 0 Eigenschuld ein....) Insofern sind auch die etwas überzogenen Antworten hier irgendwie verständlich.

    Damit ein Kopfkino in Gang kommt, braucht es Futter. Das hast Du definitiv ausreichend geliefert.

    Grüße von Korsika
    Ellen
    Casa Lysandra - Ferienhaus auf Korsika

    http://www.casalysandra.com

  • Wenn wir hier schon weiter über das Thema des anderen Threads reden, dann möchte ich nicht versäumen zu erwähnen, dass ich mich gestern sehr amüsiert habe. Im Fiat 500 Forum wird gerade in ähnlicher Weise nicht das Verhalten der Italiener zu Touristen sondern schlicht und einfach die Fahrweise der Italiener in Italien besprochen.


    Insgeheim habe ich schon für mich im anderen Thread beschlossen dieses Phänomen auf verschiedene Mentalitäten zurückzuführen.


    Ich möchte hier mal aus dem Fiat 500 Forum zitieren. Wie gesagt, es geht hier nicht um Korsika sondern um Italien. Der Beitrag hätte aber auch von einem unserer alten Hasen stammen können:


    Zitat

    Italienische Verhältnisse sind in meinen Augen die entspanntesten was den Straßenverkehr angeht. Man muss dieses andere Spiel nur verinnerlichen und mitspielen. Italiener mögen im Straßenverkehr keinen Stillstand. Ob langsam oder schnell unterwegs spielt eine untergeordnete Rolle, hauptsache es rollt. Und wenn du beispielsweise am Kreisverkehr zögerst weil du überlegts "fährt der drinnen befindliche jetzt volle Kanne durch oder lässt er mich ggf. rein" dann hast du schon verloren. Italiener fahren immer alle zuerst.....passen aber aufeineander auf. Das heißt wie im Beispiel Kreisverkehr nicht warten bis er leer ist und dann reinfahren, sondern einfach in jede passenden Lücke reinschnipsen und mitrollen. Und sollte die Lücke nicht 100% ausreichen lässt der Italiener sie dir durch ein geringes abbremsen so groß das es passt. Gleiches Prinzip Zebrastrefen. In D gilt als Fußgänger hast du am Wegesrand anzuhalten und zu signalisieren das du rüber willst. Daraufhin hat der Autofahrer die Pflicht anzuhalten und dich gewähren zu lassen. In Italien ist das anders. Beispiel Rom 3spuriger Kreisverker mit mehreren umliegenden Zebrastreifen um den in der mitte liegenden Park und U-bahnstation zu erreichen. Wenn du dort an den Zebrastreifen rantritts und wartest das der Autofahrer dann anhält hast du in Italien schlechte Karten. Du musst so wie du angelaufen kommst einfach auf den Zebrastreifen laufen.....die machen für dich alle eine Vollbremsung und lassen dich rüber....ohne Hupen ohne meckern ohne alles. Das ist eben in Italien so, man muss es sich verinnerlichen und eben auch die Angst ablegen das man überfahren oder in einen Unfall verwickelt werden könnte. "German Correctnes" und ein zu vorrischtiges Handeln im Sinne "ich befinde mich hier im Ausland und möchte nichts falsch machen" bringt in dem Falle überhaupt nichts und führt dazu das du am Ende der "Verlierer" in dem Spiel bist und für dich egoistisch wirkt.

    Was den Egoismus im Straßenverlehr betrifft sind einzig die Deutschen die größten Player in dem Bereich. Deswegen leitet man die Annahme auch fehl das es bei anderen so ist. Wenn der Großteil unserer Bevölkerung mal etwas entspannter wäre und nicht immer nur ans eigene Wohl/Interesse denken würde, siehe Überholen des 500er obwohl es gar keinen Grund gibt, dann wären wir allesamt viel entspannter und das spiegelt die italienische Leidenschaft rundum wieder. Das la dolce Vita ist eben diese etwas ignorante Gelassenheit. Sie ignorieren sich nicht gegenseitig, ganz im Gegenteil, sonderen einfach nur die zu vielen Regeln des Alltags und genießen dadurch die Gemeinschaft. [IMG:https://www.500forum.de/wcf/images/smilies/thumbsup.png

    Da müssen wir Deutsche noch viel lernen diesbezüglich....mir eingeschlossen.

  • Hallo zusammen,

    herzlichen Dank für die gegebenen Erläuterungen, insbesondere auch die Bilder der sehr leckeren korsischen Wurstwaren (Nein, Prizuttu habe ich nicht gemeint, trotzdem lief mir beim Anblick das Wasser im Munde zusammen) Die etymologische Erklärung mit dem "Spitz" und die Verbindung mit dem französischen Dreispitzhut fand ich sehr amüsant und witzig/interessant, sehr kreativ.

    Nein, mit einem Online Übersetzer des von mir angefragten Wortes bin ich leider nicht weiter gekommen (sorry), deshalb die Frage hier an die Kenner unter euch. Und nein, Mark hat da nichts falsch gemacht, wenn der Kontext gleich auch noch mit geliefert wird (ist ja für das Verständnis des Wortes sehr wichtig!); es gibt ja in jeder Region/in jedem Land ein wenig abwertende/negative Begriffe für Menschen mit einer anderen Herkunft (in Österreich "Piefke" z.B. für "die" Deutschen)

    Darf ich da zu diesem Begriff noch eine ganz kleine Frage ohne Hintergedanken stellen??

    Wird der Begriff dann nur gegenüber "den" Festlandsfranzosen benutzt oder wurde der irgendwann einmal auch auf andere Menschen (also z.B. Italiener, Deutsche, Schweizer, etc,etc.) sozusagen übertragen?? (man verzeihe mir meine Neugier; aber wie das so ist, eine Antwort erzeugt mindestens eine weitere, zumindest für mich interessante, Frage)

    Herzlichen Dank schon mal

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Thomas1965 ()

  • Auch wenn es vom eigentlichen Thema abschweift, aber das Zitat von guri trifft vollkommen zu, und deshalb möchte ich meine Erfahrungen weitergeben..

    Wir sind vor einigen Jahren nach unserem Korsikaurlaub über Livorno nach Venedig gefahren. Die letzten 60 km bin ich bewusst von der Autobahn abgefahren, weil ich den Straßenverkehr auf der Landstraße kennenlernen wollte. Anfangs habe ich mich konsequent an die erlaubte Geschwindigkeit gehalten - ich war nur im Weg. Dann habe ich mich an der Fahrweise der Italiener orientiert. Linksabbiegespuren sind nur eine Empfehlung, wer zuerst kommt fährt zuerst und so weiter. Es lief bestens. Kein Hupen, kein Vogel zeigen (oder Stinkefinger). Am nächsten Tag (Samstagvormittag) habe ich das Verkehrsgeschehen an einem Kreisverkehr im benachbarten Chioggia studiert. Es funktioniert nahezu reibungslos zwischen Autofahrern, Mopeds und Fußgängern.