Sagone Hund Strand ?

  • dass Hunde frei laufend NUR an Stränden zugelassen sind, die quasi keine Strände sind

    ...war jetzt auch vielleicht verkehrt ausgedrückt. Ich hätte vielleicht sagen sollen das man, sofern diese Möglichkleit besteht, zu Strandabschnitten geht die abseitiger sind und nicht so bevölkert. Dieses ist ja oft machbar.

    Das Verbotsbeispiel das Andy zitiert bezieht sich ja vorrangig auf die Hochsaison und da wird letzlich auch die Begründung benannt ... sinngemäß wegen "Übervölkerung " des Strandes.

    Ich hatte ein paar posts zurück das Foto eines Hundes. Dieser Hund war auch leinenlos und gehörte zu einer jungen Familie. Er war völlig unbeindruckt von den Leuten um sich. Interessierte sich nicht für andere Hunde. Seine einzige Sorge war wohl ...wo sind meine Leute. Wenn z.B. ein Kind zum Wasser ging lief er nach und setzte sich an den Rand zum Wasser. Ins Wasser mochte er nicht. Allerdings kam er da in Konflikte da er ja den Rest der Familie allein lassen musste. So ging der Blick immer wieder zurück. Sein Hauptaugenmerk blieb aber das Kind im Wasser.

    Da möchte ich jetzt aber, ich sag mal den "worst case" ansprechen. Was ist wenn eines der Kinder sich z.b. mit einem fremden Kind am Strand im Spiel balgt. Versteht der Hund dies dann ? Oder würde er beschützen wollen? Folgen???



    I

  • "Ausweichen" ... jetzt ist die Westküste bei Sagone sicher wohl Andys Lieblingsziel auf der insel. Nehm ich aber die Ostküste, auf dem Foto der Strand nördlich von Trropica. Ideal für Mensch und Hund. Kein Gedränge (das hat es an diesen langen Stränden immer nur punktuell) und man kann ewig lange mit dem Hund den Strand hoch und runter spazieren.

    Das gilt aber für viele Strände. An der Westküste bedingt durch die steilere Küste und engeren Buchten ist die Ausweichmöglichkeit in der Hochsaison naturgemäß begrenzter.



  • Guenter Danke für die "Richtigrückung"... ;)party:

    Klar, da hast Du Recht. Und da sind wir dann letztlich wieder bei der Rücksichtnahme, die man sich wünschen würde. Dann bräuchte es auch keine Verbotsschilder. Das einzige Problem..., der Hundebesitzer kann noch so rücksichtsvoll sein. Die "Überbevölkerung" nimmt immer mehr Überhand und entsprechend "keine Rücksicht". Und schon beißt sich die Katze in den Schwanz... Und soll das dann heißen, dass Hundebesitzer nicht mehr an den Strand dürfen??? Damit alle anderen "Obertouristen" (tschuldigung) einen Hundefreien Strand genießen können und kräftig JetSki fahren ohne von Hundegebäll gestört zu werden? (hihi, jaja, war auch Absicht...)

    Eigentlich ist man als Hundebesitzer (die meisten jedenfalls) eh darauf aus ein Eckchen zu finden, wo man "seine Ruhe" hat. Eben, damit Wauzel Hund sein darf und ein bisschen rumtollen kann und man selber nicht die ganze Zeit gestresst ist seinen Hund im Zaum zu halten. Es gibt aber auch Exemplare, die liegen in mitten von Menschenmassen unter dem Sonnenschirm und rühren sich nicht vom Fleck. Warum sollte so einem Hund verboten werden an den Strand zu gehen? Die sind ruhiger als viele Strandbesucher. Die Franzosen und Italiener, die Ihr Handtuch direkt neben einen legen und lautstark diskutieren sind da weitaus ätzender.... (Nein, ist nicht rassistisch, ist nur Tatsache. Ich räume dann das Feld...)

    Aber nicht jeder Hund ist so und das muss Herrchen einschätzen. Ich denke mal, die von Dir beschriebene Familie, kannte Ihren Hund und Ihre Kinder sehr gut. Wenn man nach dem Schema was wäre wenn ginge, dürfte man sich wahrscheinlich keinen Hund anschaffen... Was wäre wenn der mal ausstickt... OK, ist ein bisschen übertrieben, aber man kann, seinem Tier schon auch vertrauen, wenn man es kennt... Und ein Auge hatten die Eltern sicher auch drauf.

    Sind wir mal ehrlich, würden alle ein bisschen mehr mitdenken, Kompromissbereitschaft und Rücksicht zeigen bräuchte es solche Schilder nicht. Da aber genau das in unserer momentanen Gesellschaft mehr oder minder den Bach herunter geht und sich genau dieses ganz speziell dann zeigt, wenn viele Menschen aufeinandertreffen (sprich Hochsaison). Kann man erahnen, wozu das führt. Und dann kommen wir zu ganz anderen Themen... und das ist dann mal komplett OT und daher schneide ich es nicht mal an. Viel Spaß mit dem Kopfkino! ;)party:;(party:

    Grüße von Korsika
    Ellen
    Casa Lysandra - Ferienhaus auf Korsika

    http://www.casalysandra.com

  • Ellen, das mit dem Hunde kennen ist eine Sache ... aber nicht immer die Realität.


    Ist jetzt zwar ein bißchen OT ...aber trotzdem.

    Im weiteren Bekanntenkreis hat es eine Person mit einem Rottweilmischling. Eigentlich ein ganz lieber (der Hund :Pparty:).

    Aber was macht der Besitzer: Wird eine Katze sichtbar fängt er an : Na , wo ist das Kätzchen. Such, fang ... das Kätzchen. Und sagte dazu auch auch noch stolz. Auf sein Grundstück kommt keine Katze mehr. ich mußte Ihn dann fragen ob er noch ganz klar im Kopf ist. Was soll der Sch... ? Da kommt dann nur Unverständnis als Erwiderung. Wäre doch nur Spaß. Einfach krank:cabezazo:


    Ein Ehepaar mit Hund auf dem CP auf Korsika. Ehepaar geht zum Strand und lässt Hund alleine am Wohnwagen. Der Hund "weint", um es mal so auszudrücken, durchgehend mal lauter mal leiser. Jedoch ohne Unterbrechung. Das Ehepaar darauf angesprochen: "Ihr Hund verträgt die Hitze am Strand nicht" und es ging mich ja nichts an. Auf meine Bemerkung das der Hund die ganze Zeit jault kam nichts mehr. Am nächsten Tag ist das Paar abgereist.

    Das haben wir im übrigen mit Pärchen und Kind auch schon erlebt. Über die Mittagsszeit im Wohnwagen gelassen. Abends zur Strandbar. Kind alleine und irgendwann jämmerliches Geschrei.

    darauf angesprochen ... Unverständnis. Ausnahmen ?

  • Guenter Günter, glaub mir, ich weiß, was ich meine, wenn ich sage sein Tier kennen... (1 Hund, 2 Katzen, 2 Pferde) Das gibt es! Aber es ist nicht die Regel und KENNEN heißt nicht, dass die alles "richtig" machen. Das heißt auch wissen wo Hund, Katze Maus "nicht" so reagieren, wie man / es gewünscht ist.

    Deine von Dir beschriebenen Fälle sind in jeder Hinsicht unverantwortlich. Nun schlage den Kreis zu dem was ich zum Thema Mitdenken Rücksicht und Toleranz geschrieben habe. VOILA! GENAU! Leider werden heutzutage die sogananten Ausnahmen zur Regel.. Und so kommt es zu solchen Schildern um den Bogen zu dem Thread zu schließen. Das Andy sich darüber aufregt verstehe ich nur zu gut. Geht mir genauso!

    Man könnte diese Verhaltensweisen auch noch anders bezeichnen... Aber das ist dann wieder kein "guter Ton"...

    Grüße von Korsika
    Ellen
    Casa Lysandra - Ferienhaus auf Korsika

    http://www.casalysandra.com

  • Das haben wir im übrigen mit Pärchen und Kind auch schon erlebt. Über die Mittagsszeit im Wohnwagen gelassen. Abends zur Strandbar. Kind alleine und irgendwann jämmerliches Geschrei.

    darauf angesprochen ... Unverständnis. Ausnahmen ?

    Bestimmt Ausnahme. Aber auch direkt ein Fall für ne Meldung an die Behörden. Man glaubt es als nicht wirklich, welch bekloppte Eltern es gibt. Zum Glück aber die Ausnahme.