Lac de Nino mit 2 kleinen Kindern inkl Esel?

  • Hallo,

    wir werden Ende Mai/Anfang Juni mit 2 Kindern (3 und 6 Jahre) unseren ersten Korsikaurlaub machen. Am Anfang sind wir 1 Woche an der Süd-Ostküste und dann ein paar Tage in [definition='4','0'][/definition]. Ich überlege grad ob wir dazwischen 1-2 Nächte in Lozzi verbringen und von dort zum Lac de Nino wandern. Hab im Reiseführer "korsika mit Kindern" den Hinweis gelesen, dass der See mit kleinen Kindern machbar ist, wenn man einen Esel mitnimmt - Aufstieg von Fontaine Caroline. Der See würde mich schon sehr reizen. Zumindest sprechen mich die Bilder sehr an.

    Hat wer diese Eseltour schon mal gemacht? Zahlt es sich aus oder sollen wir lieber zum Lac de Melo?

    Bin auch gern offen für Tipps in dieser Gegend. Danke.

    LG Ulli

  • Hey Ulli, wir waren sowohl am Lac de Nino als auch am Melosee. Beide sind sehr schön. Am Melosee war viel mehr los. Da wandern die Massen und ich weiss nicht wie gut zu Fuss deine Kinder sind. Für ein 3 jähriges Kind meine ich zu Fuss nicht zu schaffen ohne es zu tragen. Unsere sind mit 4 1/2 zu Fuss auf den Brocken, aber ich glaube der Melosee wäre für sie mit 3 nicht machbar gewesen. Weg ist anspruchsvoll und kein Sonntag nachmittags Spaziergang wie manchmal beschrieben. Zum Ninosee sind wir vom Castle de verghio gelaufen, die Wege sind nur ganz am Anfang unterschiedlich. Wir haben keinen mit Eseln gesehen, ohne gilt ist für kleine Kinder nur zu Fuss auch schwierig. Und an manchen Stellen hätte ich keinen Esel mit meinem Kind drauf führen mögen......das wäre meine persönliche Einschätzung.

    d%$c)4

  • eine schöne Wanderung in der Nähe von Lozzi ist im Virutal . Im Rother Reiseführer Tour 70...ist bei Paradisu aber glaube ich auch beschrieben. Wenn man vom Parkplatz bis zur bergerie und zurück geht, sollte das bis evtl auf die Überquerung des Viru kurz vor der Bergerie auch für Kids möglich sein oft am Wasser entlang und unterwegs mit Kuhbegleitung...........Übernachtungen gibt es auch in Casamaccioli.....wir waren da in einem schönen Bed und Breakfast.... bei Fragen melde dich

    d%$c)4

  • Hallo Ulli,

    die Wanderung zum Lac de Nino ist für ein 3-jähriges Kind meiner Meinung nach nicht geeignet.

    Auch nicht auf dem Rücken eines Esels. Du mußt ja sehen das das Sitzen auf dem Eselrücken in unwegsamen und steilen Gelände gar nicht so einfach ist. Und auch anstrengend.

    Wie Island66 sagte ..." es ist kein Sonntagsspaziergang" zum Lac de Nino. Aber jetzt auch keine Tour mit ausgesetzten Stellen.

    Wenn Euer 6-jährige bisher nicht in den Bergen gewandert ist dürfte es auch für Ihn grenzwertig sein.

    Vielleicht geht die Eselstour über eine andere Route die einfacher ist.


    Wäre mal gespannt was Ronald dazu sagt.



    Zum Melosee ... ja. Hatten wir mit unseren Kids, Tochter war damals gerade 4 jahre, auch unternommen. Gewählt hatten wir den etwas längeren, aber einfacheren Weg.

    Beim direkteren Weg hat es eine kettengesicherte (leichte) Kletterstelle. Wäre auch machbar gewesen.



    Aber wie immer der Hinweis ... Hochgebirge ... vernünftiges Schuhwerk und im Rucksack was zum Überziehen falls Wetterumschwung. Das kann schnell gehen.

    Viele Grüße Günter


    2 Mal editiert, zuletzt von Guenter ()

  • Hallo, danke für eure Einschätzung und Fotos. Soviel ich gelesen hab, ist die Route mit Esel eine andere als die “normale“ Strecke. Meine Kinder sind eigentlich ganz gut zu Fuß und wir sind auch gern und viel wandern, allerdings nicht im Hochgebirge und die Kleine wird halt manchmal auf Papas Schultern getragen. 10km war aber bis jetzt unsere längste Wanderung. Ist halt immer so eine Motivationssache. Mein Sohn sammelt leidenschaftlich gern Steine, Federn usw und wenn er im Schatzsuchefieber ist, dann kommen wir ihm kaum nach. ;)party:

    Vielleicht meldet sich noch jemand, der die Eseltour gemacht hat. Hab vorsichtshalber mal ein Chalet gebucht, die haben mir so gefallen, da hab ich doch glatt unseren Urlaub verlängert :vain:.

    Ich hab ja noch ein bißchen Zeit, danke für den Tipp mit dem Virutal, werd das gleich mal googlen.

    Lg Ulli

  • Hallo Ulli,


    von der Westseite über den Lac de Creno habe ich mal eine Familie mit Esel auf der Manganu-Hütte getroffen. Dort übernachtet und dann zum Lac de Nino und retour, wieder übernachten und dann nächsten Tag Abstieg. Eventuell kam der Esel aus Ota ?


    Aber was oben Günter sagt ist absolut richtig: da oben ist Hochgebirge, inklusive allen Wetterkapriolen bis hin zum Schnee. Handyempfang im Notfall nicht garantiert.


    Schönen Urlaub

    Andreas aus Raeren

  • Hallo Ulli, die Toor zum Lac de Nino ist mit einem 6-jährigen sicher machbar.

    Es ist kein Tour die man rein von der Wegführung als gefährlich bezeichnen kann.

    Okay .. ich kenne jetzt auch nur die wohl länger Route über den Bocca San Pedru.


    Bocca san Pedru


    Was verlangt wird ist Kondition. Teilweise recht steile Anstiege über felsiges Gelände.

    D.h. Euer Sohn muß wirklich gut zu Fuß und natürlich trittsicher sein. Absturzgefahr besteht nicht.

    Ist schon länger her das wir zum See sind. Eines weiß ich aber ...wunderschön und ... ziemlich anstrengend.

    Wobei wir damals (ohne Kinder) jedoch auch weiter zum Lac de Creno sind und dann nach Soccia abgestiegen.


    Unseren Kindern hätte ich diese Tour im Alter von 6 Jahren beiden zugetraut ( aber nicht mit 3).

    D.h. Ihr müsst wissen was Ihr Eurem Sohn zutraut.

    Viele Grüße Günter


    Einmal editiert, zuletzt von Guenter ()

  • hallo,

    die Familie des Buchs "Ist das jetzt der Urlaub?" ist von Casamaccioli zum Refuge de Sega und über das Tavignanotal zum Ninosee. Das wäre auch eine Möglichkeit mit Übernachtung im Refuge de Sega . Aber die klassische Ninosee tour mit Beginn am Fortshaus Popagghia geht mir Esel nicht. Auch würde ich diese Tour mit so kleinen Kindern, wie meine Vorredner schon beschrieben, nicht machen. Auch den Vorschlag über Bocca San Petru halte ich für zu lang. Aber es gibt ja noch viele andere Möglichkeiten für kleinere Wanderungen s. Link Eselswanderungen hier.https://racines-corses.fr/randonnee/randonner-en-famille-avec-un-ane/

    Grüße

    Helen

  • Hm ja ich werd mir das Ganze wohl überlegen ::,,II8


    Hier ist übrigens die Routenbeschreibung der angedachten Eselwanderung

    Mal schauen wie motiviert die Kids sind, wie das Wetter ist und dann eher kurzfristig entscheiden.

    Danke ür eure Antworten. Und danke Günter für das Foto, Sturm und Nebel am Berg und dann noch mit 2 kleinen Kids ...:fie:

    LG Ulli

  • Hi Ulli,

    ich hab mir deinen link mal anesehen. Also die Tour hat's in sich, du bist locker 10 h unterwegs! Reine Wanderezeit 3.30h und 4 h, ok ich weiß nicht wie oft ihr das schon mit den Kindern gemacht habt. In drei Jahren ist das dann schon ne andere Hausnummer und ihr packt das dann ohne groß zu grübeln (dann spiel nur noch das Wetter die große Rolle).

    Ich würd's erst mal mit kürzeren Wanderungen versuchen und dann seht ihr ja wie' s läuft.

    Grüße

    Helen

  • Hab mir die Tour auch angeschaut. Geht ja über den Pedru.

    10 stunden werden es ganz sicher.

    Und ...Ulli ... war Euer Töchterlein schon mal zumindest auf einem Pferd gesessen? Glaub ... mir ...8 Stunden auf einem Esel? Ich glaub gemütlich und entspannt über Stock und Stein ist anders. Und das Gelände hat seine Ansprüche dazu.

    Ich will das ganze Unterfangen jetzt nicht schlechtreden. Vielleicht funktioniert es ja wirklich . Auf alle Fälle müssen da Eure Kinder gut mitspielen.

    Viele Grüße Günter


  • Danke dass ihr euch die Tour angeschaut habt. Das Ganze klingt auf der Website so toll, aber ihr habt recht, es ist sicher sehr anstrengend und die Kinder müssen mitspielen.

    Wir sind grundsätzlich schon oft und viel auf den Bergen unterwegs. Also unsere Kleine ist mit gerade 3 Jahren schon fast 10km gelaufen (Berg, also nicht auf der Ebene), teilweise wenns zu steil wurde, haben wir sie ein Stück auf den Schultern getragen aber sie ist sehr viel selbst gelaufen. Im Mai ist sie dann schon fast 4. Der Esel wäre ja eher gedacht, wenn die Kinder nicht mehr können ... Bei meinem Sohn mach ich mir keine Sorgen, der schafft das locker, wenn er halbwegs motiviert ist.

    Aber ich glaub wir müssen das einfach in ein paar Jahren machen. Hab ja im Forum schon mehrfach gelesen, dass man sobald man auf Korsika war, immer wieder kommt ;)party:

    DANKE für eure Zeit und Meinung. Das hilft mir bei der Planung sehr weiter, da ich Korsika nicht kenne. Oft stimmen die Angaben ja nicht so wirklich und Wege, die mit 3h beschrieben sind, schaffen wir mit unseren Kids locker in 2h und dafür ists manchmal wieder genau umgekehrt.

    Aber ich hab schon mitbekommen, dass auf Korsika die Touren oft sehr steil und mit Kletterpassagen sind. Klettern, also mit Sicherungsseil, das haben wir halt noch nicht gemacht.


    Also werd ich mir was Alternatives raussuchen und in ein paar Jahren wiederkommen h/%

  • Schau Dir mal den Monte Renossu an.

    Sehr schöne Bergtour ...sehr gut geeignet für Kinder.

    Musst mal die Forumssuche bemühen. Hab jetzt keine Zeit passende Links reinzulegen.

    Viele Grüße Günter


  • Fernwehwehchen :

    gute Entscheidung. Die korsischen Gebirgspfade unterscheiden sich meist wesentlich von den deutschen. Sie sind meist ziemlich geröllig, so daß man oft nicht so schnell voran kommt. Müde Kinder auf dem Esel können leicht runterfallen - siehe auch Beschreibung im Buch "Ist das jetzt der Urlaub". Aber Korsika bietet wirklich viele Touren, die Kinder problemlos laufen können, wie z.B. der Weg zur "Vacca morta" oder im Bavella Gebiet usw., s. auch "Wandern mit Kindern"https://www.amazon.de/Korsika-mit-Kindern-Entdeckertouren-Familien/dp/3899610407 oder

    "Erlebnisurlaub mit Kindern Korsika: 40 Wanderungen und Ausflüge. Mit GPS-Tracks Taschenbuch – 11. Mai 2017von Marion Landwehr

    Grüße

    Helen

  • Aus eigener Erfahrung möchte ich noch ergänzen, dass der Esel auch viel Einfluss auf das Tempo und die Dauer der Wanderung hat. Wenn er Lust zum grasen hat, dann macht er das halt und hat dabei ein ziemlich "dickes Fell":dash:


    Liebe Grüße,

    Christian

  • die im Link angebotenen Wanderungen zu den Badeplätzen sehen gut aus. Allerdings brauchts im Anfang Juni Thermobadehosen.

    Und als Trostpflaster zum Ninosee: Zu der Zeit sind vielleicht noch garkeine Pferdchen da oben


    Gruß aus Belgien und einen wunderschönen ersten Korsikaurlaub für euch

    Andreas

  • Danke für alle Tipps. :hail:

    Hab mir jetzt mal die Vorschläge angeschaut. Monte Renoso der sieht super aus. Müsste von Ghisonaccia gut erreichbar sein. Da ist unsere erste Unterkunft. Von den Badeplätzen her haben wir auch noch Solenzara und Fango auf der Liste. Aber zuviel sollen wir ja eh nicht verplanen, will ja die Kinder nicht überfordern. Und ja Baden im Fluss wird eh noch eher kalt sein.

    Und eine Alternative zur Eseltour hab ich auch schon, der Anbieter hat auch Halbtagestouren im Programm :thumbupparty:

    Und ja wenn der Esel nicht mag und wir dann auf halber Strecke umkehren müssen, da setzen wir uns doch lieber nicht unter Stress :bandera blanca:. Der Lac de Nino läuft mir ja nicht weg.

    Danke für eure Beiträge, ist super, wenn man so viele brauchbare Antworten bekommt :forum:

  • Ja , ist von Ghisonaccia aus sehr gut erreichbar.

    Durch die beindruckende Schluchten "Défilés de l’Inzecca"  und "Défilés de Strette" über Ghisoni.

    Viele Grüße Günter


  • Beim Monte Renoso könnt ihr im Zweifelsfall auch nur bis zum Lac de Bastiani gehen, auch dort ist es sehr scön. Ich würde euch aber empfehlen, bis zur Capanelle zu fahren. Da spart ihr ca. 100 Höhenmeter über einen häßlichen sommerlichen Skihang. Die Zufahrtsstraße zweigt kurz vor der Skistation rechts ab und ist keinesfalls schlechter als das vorherige Stück Straße (Erfahrung aus 2014, vielleicht hat sich ja da etwas geändert). So ist es auch im Wanderteil auf paradisu.de beschrieben.

    Eine schöne nicht zu lange Wanderung ist auch die zur Cascade Radule, sehr schöne Badebecken mit Wasserfall. Allerdings war das Wasser auch bei uns Anfang Juli noch recht kalt. Wobei, die Kinder stört es oft weniger als die Erwachsenen.


    Viele Grüße


    kirsten

  • hallo, sorry war jetzt ein paar Tage nicht online. Danke Kirsten für den Tipp mit der Anfahrt zur Capanele, das werden wir ausprobieren. Und danke an alle für die netten Antworten und Tipps. Ich hab jetzt alle Unterkünfte gebucht :thumbsupparty: und soweit einen guten Überblick über mögliche Ausflüge.

    Lg Ulli