Schulunterricht auf Korsisch

  • Korsisch als zweite Amtssprache. Ich finde das eine gute Idee. In vielen Regionen Spaniens funktioniert das auch relativ gut mit mit einer regionlaen gleichberechtigten Amtssprache. und auch das Erlernen dieser Sprache in der Schule, wobei das in den Comunidadaes Autononmas nicht überall gleich gehändelt wird. Sie findet in Galicien und der Comunitat de Valencia, der Schulunterricht nach wie vor auf Castellano, also Spanisch statt, aber Gallego bzw.. Valenciano sind mit einer bestimmten Anzahl an Wochenstunden, Pflichtfächer. Im Baskanland gibt es verschiedene Schulmodelle. - Der Unterrricht findet auf Baskisch statt und Spanisch wird ähnlich wie eine Fremdspache mit einer Stunde am Tag unterrichtet. Dann gibt es zweisprachige Schulen, wo der Unterricht jeweils zu 50 Prozent auf Spanisch und Baskisch stattfindet. Und dann gibt es noch Schulen, wo der gesammte Unterricht auf Spanisch abgehlaten wird, aber Basklisch mit einer bestimmten Anzahl Unterrichtstunden in der Woche Pflicht ist. Und dann gibt es noch Schulen, wo auf Spanisch unterrichtet wird und der Baskiisch als Wahlfach angeboten wird. In Katalonien und auf den Balearen wird der gesammte Schulunterricht ausschließlich auf Katalanisch abgehalten und Spanisch auch dort mit einer Stunde am Tag wie eine Fremdspache unterreichtet wird, was oftmals dazu führt, dass viele junge Leute im Spanischen oftmals insbesondere in der Rechtschreibung so ihre Probleme haben. Als ich Andorra gearbeite habe, erlebte ich oftmals, dass junge Katalanen eine schlechtere Rechtschreibung im Spanischen hatten, als ich, dessen Muttersprache Deutsch ist.


    In Frankreich scheint man sich aber im Allgemeinen etwas schwer damit zu tun, die regionalen Sprachen gleichberechtigt neben dem Franzöischen zu gebrauchen. Ein Freund von mir ist beispielsweise bei der Polizei in Bastia und er darf von Amtswegen keine Vernehmnungen auf Korsisch durchführen.