Auf der Suche nach Neuem 😄

  • Obwohl wir Korsika erst 2015 fĂŒr uns entdeckt haben, soll 2019 schon der 7te Besuch folgen. Unsere Liebe zur Insel ist also spĂ€t aber intensiv entbrannt 😎.


    Wir haben die Insel mittlerweile mehrfach umrundet, einige Male duchquert und viele der einschlĂ€gigen ReisefĂŒhrerziele gesehen, besucht und durchwandert. Ob Cap Corse, Nonza, St. Florent, Corte, die Kirche von Murato, die Ruine von Orezza, natĂŒrlich Filitosa, die Calanche, die Dame von Bonifacio, das KĂŒnstlerdorf, Cucuruzzu oder die Region um Zonza u.v.a.m. all das haben wir bestaunt. Auch kennen wir um die 20 CampingplĂ€tze auf der Insel đŸ™‹â€â™‚ïž. Mit den Naturschönheiten oder den Stein gewordenen Monumenten sind wir einigermassen vertraut. Zumindest mit denen, die wir uns zutrauen (der GR20 fĂ€llt da leider raus).


    Aber es zieht uns weiterhin auf die Insel, und lĂ€nger als 3 Tage bleiben wir (... Nomaden) selten an einem Ort. Nun möchten wir die soziale Seite der Insel besser verstehen und erkunden. Was wir gelegentlich in Reportagen gesehen, aber nie systematisch verfolgt und dokumentiert haben, sind Tipps auf aussergewöhnliche Handwerker, KĂŒnstler oder besondere GeschĂ€fte auf der Insel. Messermacher, Metall-Bildhauer, aussergewöhnliche Konfiserien oder wo gibt es die tollsten Schaffelle auf Korsika?


    Dazu findet sich wenig bis nichts in den ReisefĂŒhrern (Winzer ausgenommen ...) und wir möchten diese Ziele gerne bei unserem nĂ€chsten Aufenthalt im Juni 2019 in den Mittelpunkt stellen.


    Bestimmt können die Korsika-Profis uns hier Tipps geben, so dass die Gestaltung des nĂ€chsten Aufenthalts einfach ein bisschen anders sein wird als bislang. đŸžđŸ™‹â€â™‚ïž

  • Hallo Jörg,


    vor zwei Jahren habe ich bei Jean-François Deak mein Korsika-Messer gekauft. Ich finde, auf ihn trifft aussergewöhnlicher

    Handwerker schon zu. Mir ist der Kauf nachhaltig positiv in Erinnerung geblieben. Man kauft nicht einfach nur ein Messer, man ist wirklich zu Gast. Jeder Arbeitsschritt der Messerherstellung wird von Jean-Francois erklĂ€rt. Es gibt Kaffee auf seiner Terasse, dann kann man sich die Messer anschauen. Alleine die Anfahrt ist schon abenteuerlich, aber da habt ihr ja wohl das passende Auto. Den Messermacher von Moltifao (Ascotal) empfehle ich Euch. Vorher anmelden und Französische Sprachkenntnisse sind von Vorteil. Wie auf der Seite ersichtlich sind die Messer nicht ganz gĂŒnstig.


    http://www.cultellidicaccia.com/index.htm


    Viele GrĂŒĂŸe, Christian

  • Hi, ich kann einen Besuch bei Vero empfehlen. In ihrem romantischen Kunstgarten (L'Ortu d'Arte) nicht weit von Corsicana hat Veronique Gabrielli allerhand Skurriles verteilt. Die Sculptrice hatte vor einigen Jahren auch eine erfolgreiche Ausstellung im Parc de Saleccia. Eine Giraffe von ihr steht z.B. in der Schweiz. Sie spricht ein wenig Englisch und wird euch sicher freundlich begrĂŒĂŸen.

    Gruß tizian

    Mein Foto zeigt Die Schöne und das Biest:)party:



  • Hallo Christian, hallo Tizian,


    vielen lieben Dank fĂŒr diese ersten Tipps. NatĂŒrlich war ich vom Messermacher und meine Frau vom Kunstgarten begeistert 😀 . Ich glaube diesen Messermacher habe ich einmal in einer Doku gesehen 😳, aber nicht gewusst, dass er in Moltifao ist. Wir ĂŒbernachten ganz gerne auf dem CP Tizzarella und waren natĂŒrlich auch schon bei der gruseligen Kirche in Moltifao (dem Friedhof).


    Jetzt gibt es schon zwei neue Ziele im Juni .... Danke 😉


    VG

    Jörg

  • Hallo Katja, hallo Bella,


    danke fĂŒr die Links. Wir sind gerade aus dem Schwarzwald zurĂŒckgekommen :conduciendo: und ich kann erst jetzt wieder "ordentlich" ins Internet. Ich werde mir also die neuen Tipps gleich ansehen :prost_02::winke:


    VG

    Jörg

  • ... upps ich hatte gar nicht bemerkt, dass in diesem Thread noch einmal neue BeitrĂ€ge sind ;-) ... 1.000 Dank!


    Wir haben mittlerweile selbst ganz viel recherchiert. Wenn ich in den nÀchsten Tagen Zeit habe, stelle ich diese Tipps hier ein. Vielleicht findet der/ die ein oder andere etwas, was er/ sie interessant findet.


    (Bin ich nicht extrem korrekt in meiner korrekten Gender-speech :lol_1:)


    LG

    Jörg