Aus gegebenem Anlass...

  • Jaja, hatte ich doch kürzlich gesagt, dass ich mit dem Gedanken spiele mich aus dem Forum zurückzuziehen... Der Eine oder andere wird nach dem Beitrag vielleicht sogar sagen, wär besser so... Vielleicht...


    Ich finde es im Moment wirklich etwas verkopft hier. Man darf auf keinen Fragesteller (Babyfrage) mehr eine etwas entferntere Antwort geben... Nur weil der Fragesteller an diese Gelegenheit nicht gedacht hat??? Frei nach dem Mott, wir beantworten nur die Frage und sonst ist NICHTS erlaubt??? Wo ist da der Sinn eines Forums???


    Des weiteren finde ich es unmöglich andere Ansichten als "Blödsinn" hinzustellen. Guenter Wenn Du so gerne neben einem Baby Urlaub machen willst hält Dich davon keiner ab. Es gibt durchaus überforderte Eltern. Ist auch ziemlich logisch, denn Eltern sein ist einfach manchmal anstrengend und schwierig. Und Wieso werden alle die, die nur einen Hauch feststellen, dass sie doch auch Urlaub machen wollten als unglaublich egoistisch hingestellt???


    Keiner sagt wohl was, wenn ein Kind hier und da mal Grund zum schreien hat. (Nochmal Guenter Dass, das Kind das nicht aus Spaß macht und die Eltern es auch nicht aus Spaß weiter schreien lassen dürfte allen soweit klar sein.) Warum wird aber von allen erwartet, dass sie das "toll" finden und nichts sagen??? Wenn frisch gebackene Eltern Augenringe bis sonstewo haben, bekommen sie Mitleid... weil sich jeder vorstellen kann, wie anstrengen schlaflose Nächte sind.


    Wer das Glück hat ein Kind bekommen zu haben, sollte eben, wenn dieses im Urlaub plötzlich wegen Bauchschmerzen, Zahnen etc. schreit (und ich meine jetzt mehrere Nächte und nicht mal ein bissl) auch reagieren und unter Umständen dem Wohle des Kindes wegen und weil es andere Mitmenschen gibt, die auch Urlaub machen und brauchen eine andere Lösung finden als dort bleiben und abwarten weil man den Urlaub ja so geplant hatte. (Michael - Beitrag Campingplatzsuche - ich meine keineswegs, dass ich davon ausgehe, dass Du so reagierst, aber es gibt eben Eltern, die machen das so.... Daher die eine oder andere Diskussionsgrundlage hier.... )

    Das hat was ganz allgemein mit Respekt gegenüber anderen zu tun. Und ich finde diesen Ton denen gegenüber denen, die das eventuell mal zur Sprache bringen, absolut unangebracht. Keiner hat dem Threadersteller (Michael - Campingsuche mit Baby) irgendetwas unterstellt sondern darauf hingewiesen... Das sollte erlaubt sein auch wenn es nicht zur Fragestellung gehört.

    Wenn es um die Bootstour bei Scandola geht ist es ja hoffentlich auch erlaubt, zu schreiben, dass man aus gegebenem Anlass davon abrät, auch wenn der Fragesteller nur nach einem Bootsverleih sucht...


    Wünsche einen schönen Abend!

  • ElliRey ... gehen wir doch mal zim Ausgangspunkt des Babythreads zurück. Der "Dunkelmann" hat doch schlichtweg allen Eltern mit Kleinkindern im Grunde die Freiheit abgesprochen auf einen zu urlauben.

    Ich würde jetzt auch allen Schnarchern und laut sprechenden Personen und auch diejenigen die etwas geselliger sind und dies auch noch am Abend ... bleibt doch einfach zu Hause.

    Ich gehe jetzt auch mal davon aus das Dunkelmann. Ellirey,piucore kinderlos leben.

  • Danke Ellen für deine deutlichen Worte. Ich belasse es mal bewusst nicht bei einem "gefällt mir".In besagtem Thread hat mich nicht mal so sehr der Post von Bernd gestört - da kann man drüber diskutieren - sondern das im Folgenden fast gar nicht mehr auf Michaels Frage eingegangen wurde, sondern vornehmlich Bernd bearbeitet wurde, obwohl Schorschi ja einen Weg der Diskusion aufgezeigt hatte und auch Bernd sich damit einverstanden zeigte. Da kann ich mir vorstellen, wie der Threaderöffner sich vorkam.

    Generell zeigt sich aber, wie Ellen wahrscheinlich themenübergreifend meint, dass das Zulassen von kontroversen, nicht ehrverletzenden Meinungen sehr zu wünschen übrig lässt. Das "Aufeinander Eindreschen" hat ja nix mit der Diskussion in einem Forum zu tun. Und persönlich sollte es gleich gar nicht werden.

    In diesem Zusammenhang möchte ich darum bitten, die Kinderlosigkeit von Menschen nicht zum Qualitätskriterium einer Diskussionsberechtigung zum Thema Kinder, in welchem Zusammenhang auch immer, zu machen. Nicht jeder ist das freiwillig und darum gleich ein "Kinderhasser", das sage ich ganz bewusst als Vater von 3 Kindern.

    Also wenn wir uns mal ALLE an die eigene Nase fassen und ein wenig Sachlichkeit Einzug hält, dann kann das auch ein, trotz aller Gegensätze, sehr schönes Forum sein.


    VG

    Mario

  • Hallo zusammen,


    ich möchte Ellen zumindest teilweise beipflichten. Um Michaels Thread nicht ins Offtopic zu führen (was dann wie zu erwarten doch geschehen ist), habe ich es mir verkniffen, dort auch für Bernds Sichtweise um Verständnis zu bitten. Er empfindet, wie er empfindet und da kann ich mich doch nicht darüberstellen und sagen, seine Empfindungen seien falsch. Das heißt aber nicht, daß man nicht darüber reden und die unterschiedlichen Sichtweisen und Aspekte austauschen kann. Bei diesen Diskussionen sind wir aber nicht im Bereich der Mathematik oder Physik oder ähnlichem unterwegs, wo man eindeutig sagen könnte, was richtig und was falsch ist.


    Auf der anderen Seite geht die eigene Freiheit (und die der eigenen Kinder) auch nur so weit, bis sie in die Freiheit eines anderen eingreift. Daher habe ich auch keine Probleme damit, daß es Hotels gibt, die nur Erwachsene als Gäste aufnehmen. Und wenn ein Campingplatzbesitzer darin Potential entdecken sollte und sich dazu entschließt, mit seinem Platz besonders ruhebedürftige Gäste anzusprechen, dann von mir aus.


    Ich finde also auch, daß man Meinungen, die vom Foren-Mainstream abweichen, erstmal respektieren sollte, solange sie nicht rassistisch, beleidigend, diskriminierend o.ä. sind. Was nun nicht heißt, daß man nicht kundtun dürfte, anderer Meinung zu sein. Aber eben mit Respekt gegenüber den Sichtweisen des anderen. Jeder einzelne hat Gründe dafür, warum er die Ansichten hat, die er hat und handelt, wie er handelt. Wenn man sich die Mühe macht, nach diesen Gründen zu fragen oder sich zumindest darüber Gedanken zu machen, dann kann es auch möglich sein, einen möglichen Kompromiss (Konsens darf nicht erwartet werden) zu finden.


    Aber eigentlich gibt es ja schonen einen Thread zum Thema Babys oder Kleinkinder auf dem ...


    Grüße

    Georg

  • ...

    In diesem Zusammenhang möchte ich darum bitten, die Kinderlosigkeit von Menschen nicht zum Qualitätskriterium einer Diskussionsberechtigung zum Thema Kinder, in welchem Zusammenhang auch immer, zu machen. Nicht jeder ist das freiwillig und darum gleich ein "Kinderhasser", das sage ich ganz bewusst als Vater von 3 Kindern.

    ...

    Hundertprozentig unterschrieben!

    Die entsprechende Bemerkung zeugt vom Schubladen-Denken mancher Menschen und ist unter, zumindest meiner, Gürtellinie.

    Um zu sagen, ob mir ein Foto gefällt oder nicht, muss ich nicht selber Fotos machen.

    Aber auch, wie die Meinungsäußerung von Bernd, mit der alles anfing, ist das die Meinung/Ansicht von Guenter, die er hier äußern darf.


    Um noch was zum Ausgangsfall zu sagen, auch wenn das hier off topic ist:

    Ich rege mich über manche Kinder und deren Lärm auch auf, obwohl ich selbst auch welche habe. Genauso, wie ich mich über Bongos, laute Musik, laute Diskussionen, bellende Hunde (auch wenn sie "nur ihr Rudel vermissen") und was auch immer aufregen würde, was jegliche Empathie oder Rücksichtnahme vermissen lässt, egal ob Urlaub oder daheim. Ein Baby kann sein Geschrei nicht kontrollieren, die Eltern können ihr Mögliches tun, das zu vermeiden, und wenn sie das tun und das Kind dennoch schreit, dann ist das für mich o.k. Und für den Lärm, der mich stört, gibt es sehr wirksame Ohrenstöpsel.

    Ich würde aber nicht campen gehen, wenn ich nur die Geräusche der Natur hören wollte. Da mache schon bei der Planung was falsch...


    Also: Leben und leben lassen, sofern nicht Regeln des guten Forum-Zusammenlebens verletzt werden.


    Gruß

    Neuenbaumer (habe mal besser nicht meinen Vornamen genommen)

  • Ich will mich für das von mir Gesagte nicht rechtfertigen ...

    nur noch einmal das .... wirdbalddunkel hat "jungen Eltern" die Freiheit abgesprochen campen zu gehen

    Es ist mir ein Rätsel, wie man als junge Eltern auf die rücksichtslose Idee kommen kann, campen zu fahren!? Würde unserer Hund bellen o.ä., würde ich ihn doch niemals mit zum Campen nehmen

    Auch wir campen schon seit Jahrzehnten und haben schon viele junge Familien mit Kleinkindern erlebt und in der Zeltnachbarschaft gehabt.

    Das ein Kind ständig schreit war mit einer Ausnahme nie der Fall (das lag aber eindeutig in der Schuld der Eltern).

    Auch mit unseren eigenen Kids hatten wir, bis auf eine Ausnahme siehe hier in älteren post, null Probleme.


    Wenn sich jemand wegen meiner Behauptung ... selbst keine Kinder angegriffen fühlt ...ok ... das nehmm ich auch gerne zurück

    Ich bin jedoch der Meinung das verantwortungsvolle Eltern besser beurteilen können was Sie Ihrem Sprössling zumuten (sicher gibt es da auch Ausnahmen).

    Und ich gehe da mit wolfgang ... Kinder fühlen sich da wohl wo Ihre Eltern sind.


    wenn dieses im Urlaub plötzlich wegen Bauchschmerzen, Zahnen etc. schreit (und ich meine jetzt mehrere Nächte und nicht mal ein bissl) auch reagieren und unter Umständen dem Wohle des Kindes wegen und weil es andere Mitmenschen gibt, die auch Urlaub machen und brauchen eine andere Lösung finden als dort bleiben

    Ein Kind schreit im Normalfall nicht mehrere Nächte wegen Zahnschmerzen, Bauchschmerzen***. Und wenn doch dann ist schon der Besuch eines Kinderarztes angeraten.


    *** Natürlich kann eines passieren (muß aber nicht) wenn man mit einem sehr frischen Baby auf Tour geht ... >>> Schreibaby, Dreimonatskoliken sind so die Begriffe ... das wäre dann ganz fatal und ganz sicher ein Grund den Urlaub abzubrechen bzw. gar nicht in Urlaub zu fahren wenn sich dies schon im Vorfeld andeutet. Unsere Tochter war davon auch betroffen. Und das ist gar nicht schön. Das bedeutet tatsächlich wochenlangen nächtelanges Versuchen das Kind zu beruhigen. Und von einem Tag auf den anderen ist es vorbei ...aber die Wochen davor;(party:.

  • muss das sein?

    Ich verstehe das echt nicht. Warum kann man das von ElliRey geschriebene nicht einfach mal stehen lassen und andere Meinungen respektieren.

    Durch vielfache Wiederholung werden Statements weder richtiger noch besser. Und Schweigen bedeutet auch nicht immer Zustimmung.


    sichtlich frustriert


    Christoph