Murtoli - da scheiden sich die Geister!

  • Giacchetto sei gegrüßt!

    Wer? Das interessiert mich.

    Als begründbarer Gegner solcher Einrichtungen toleriere ich sie trotzdem als Merkmal unserer Gesellschaft.


    Grüße

    wolfgang

  • Grad diese Woche war wieder ein Artikel im CM, in dem es um ein Gerichtsturteil ging, laut dem eine der Baugenehmigungen für ein bereits errichtetes Gebäude dort widerrufen wurde. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann habe der Bürgermeister diese widerrechtlich erteilt. Der Besitzer wolle Berufung gegen das Urteil einlegen.


    Grüße

    Georg

  • Als eigentlicher Besitzer von Murtoli wäre mir jetzt nur Paul Canarelli bekannt. Wobei es da sicher noch andere im Hintergrund gibt.

    Canarelli gilt als sehr agressive (Morddrohungen gegen andere, Gewalttätigkeiten, usw.) Person und der es generell mit den Gesetzen und anderer Eigentum nicht so genau nimmt. Hat ja auch schon einige Gerichtsurteile gegen Ihn gegeben.

    Wie sagt man zu Murtoli >>> gilt als Rückzugsort von Sportler und ... hochrangigen Politikeren(ein Schelm der Böses dabei denkt :Pparty:).

    Auch Sarkozis war da wohl schon des öfteren Gast.

    Viele Grüße Günter


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Guenter ()

  • wolfgang


    Paul Canarelli ist offiziell der Betreiber und Besitzer von Murtoli, dahinter steckt aber das große Geld der korsischen M.... (deren Namen man besser nicht nennt)

    Unabhängig davon muss ich leider sagen, daß die Anlage wirklich ausserordentlich schön ist -wenn man sie sich denn leisten kann,will und ZUgang gewährt bekommt.


    Ich glaube es wurde hier im Forum schon mal über die Problematik des freien Zugangs zum Plage de Erbaju diskutiert... da sieht man z.B. auch wie man dort mit "gewöhnlichen" Volk umgeht...


    Thomas

  • Oh jeh ... wenn die Ahnungslosen außergewöhnliche Unterkünfte suchen und dann von Ahnungslosen "Geheimtipps" bekommen!

    Murtoli steht auf der Insel für das, wovon sich sehr viele Menschen auf Korsika und anderswo angeekelt abwenden. Denkt mal selber darüber nach was das wohl sein könnte Hier noch eine echtes Fotos eines Politikers den ich so zur Fahndung ausschreiben würde. Aufgenommen während seines Urlaubes dort in Murtoli, veröffentlicht im corsematin (18.8.2015).


    pasted-from-clipboard.png

  • Oh jeh ... wenn die Ahnungslosen außergewöhnliche Unterkünfte suchen und dann von Ahnungslosen "Geheimtipps" bekommen

    Gerd .... Murtoli als Tipp gegeben? Naja ... Ernest hat es mit entsprechender Anmerkung genannt. Und Geheimtip ist es eh nicht. Zudem geht es jetzt auch gar nicht unbedingt darum Tipps für Locations zu geben. Es geht eigentlich darum solche zu benennen die Besonderheiten aufweisen oder besonders genial liegen oder .... . Und das egal ob spottbillig oder s..teuer.

    Unabhängig davon ist Murtoli sicher eine schöne Location. Nur, was hinten dran hängt :nono: ... das wurde doch deutlich in den Posts genannt.


    Aber Du hast schon irgendwie recht. Ich habe auch "Tipp" in meinen Links verwendet. Das ist sicher nicht korrekt da ich diese Locations selbst nicht kenne.

    Ich hatte nur mal vor einiger Zeit interessenhalber eine Sammlung (für mich auch beruflich interessanten Locations angelegt) ...sind aber mittlerweile auf anderen Rechner bzw. irgendwo in den Untiefen einer Festplatte verschwunden.

  • du weisst aber schon wer der eigentliche Betreiber dahinter ist ??

    Ich hätte es ursprünglich benannt als den "Hochadel von Sartène", aber man fand ja schon konkretere Worte hier!


    Und was meine persönlichen Erfahrungen mit Erbaju + Murtoli angeht: ist hier nachzulesen unter ... Drei sehr persönliche Erfahrungen mit Menschen auf Korsika ... - hier dann der erste Absatz mit dem Titel: "Der Bullenbeißer von Murtoli" oder: "Im Dienste der Mächtigen" ... :thumparty:


    LG Ernest


    PS: die anderen beiden Absätze sind sehr viel erfrischender ... alles erlebt anno 2006!


    PS2:

    Ich glaube es wurde hier im Forum schon mal über die Problematik des freien Zugangs zum Plage de Erbaju diskutiert... da sieht man z.B. auch wie man dort mit "gewöhnlichen" Volk umgeht...

    Hallo Thomas,


    anno 2012 versuchten wir uns erneut vom Parking unterhalb des ehemaligen CP nach Westen an die Plage d'Erbaju.

    Der ursprünglich ja noch 2002 als Wanderweg zur Bucht ausgewiesene "Pfad" war gegenüber 2002 absolut verwachsen, eine Aufrechterhaltung als Wanderweg war nicht mehr zu erkennen, der Wegweiser am/zum "Einstieg" war natürlich entfernt worden.

    Da wir seit 2002 noch ziemlich genau wussten wo der "Einstieg" dazu war und den etwas umständlichen Weg bis zum "breiten Weg" kannten gelangten wir trotz abenteuerlicher Vegetation und dazu sehr hinderlichen Ausspülungen dort bis zu dem uns wohlbekannten Wegweiser "Erbaju" (etwa auf dem "Lenden-Buckel" des "Löwen")!

    Von da aus keinerlei Probleme mehr zur Erbaju runter!! Alle uns bekannten Markierungen vorhanden ...

    Keinerlei Absperrungen!!

    Aus alten Erfahrungen heraus gingen wir auf der Plage d'Erbaju nach Westen nur bis zum entzückenden Mündungssee hinter der Stranddüne ... also: bis ca. 500 ran an "Murtoli", bzw. bis in die Sichtweite der Strandbestuhlung und der "Bar" dorten ... 8)party: Keiner kümmerte sich um uns!! ;)party:


    Ich denke dass wir die letzten beiden Forums-User waren die den Weg bis dorthin gefunden hatten bzw. kannten ... :thumbupparty:

    Anfragen zu einer Führung dorten an mich gerne (ich denke dass ich den Pfad immer noch wiederfinden könnte), aber bitte nur mit ausreichender Anzahl an Helmen mit Gesichtsschutz, Astscheren, Macheten etc. ... w&&((k

  • Liebe Forums-User,


    oft wird hier im Forum (und in vielen jetzt verblichenen Korsika-Foren) die Diskussion um das Edel-Resort "Murtoli" geführt!

    Nicht zu unrecht - denn es gibt brisante politische Hintergründe!

    Aber die sollen nicht die Diskussion hier bestimmen - das Resort hat definitiv auch andere Aspekte!! :hail:

    Ich versuche hier eine Zusammenfassung aller Aspekte!


    LG Ernest

  • Ich geh mal davon aus das diejenigen die es sich leisten können sich dort einzunisten eine sehr schöne und umsorgte Location vorfinden.

    Von den "Hintergründen" um diesen Ort, wenn man nicht im Vorfeld bereits Kenntnis davon hatte wird man eher nichts mitbekommen.

    Wäre halt die Frage ob es letztlich nicht eine abgeschottete Enklave ist aus der man eigentlich gar nicht herauskommt (oder herauskommen soll) da einem alles "Angenehme" geboten und auf dem silbernen Tablett serviert wird.

    So ist die Frage nach den "Eindrücken" letztlich doch irgendwie berechtigt.

    Viele Grüße Günter


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Guenter ()

  • Wäre halt die Frage ob es letztlich nicht eine abgeschottete Enklave ist aus der man eigentlich gar nicht herauskommt (oder herauskommen soll) da einem alles "Angenehme" geboten und auf dem silbernen Tablett serviert wird.

    Das Areal ist natürlich mit einem hohen Zaun umschlossen im Norden bzw. Nordwesten.

    Durchfahrtstore befinden sich nahe dem Resto auf der Bocca di Curali bzw. ca. 2km nördlich davon (damals N196), von da aus 5-7km Piste im Tal des Ortolo. Ich gehe davon aus dass Gäste mit dem Boot kommen ...


    LG Ernest

  • Glaubst du !!

    Nix, überall rund um Murtoli sind diese Futterfässer aufgehängt und die Ansitz - Hochsitze verteilt.

    Auf dem (ehemaligen Wander-) Weg zwischen Plage d‘Agent nach Erbaju ist es richtig unheimlich und es knallt auch ab und zu...

    Und der ein oder andere Hubschrauber fliegt drüber.

    Wirklich wunderschöne Landschaft, aber richtig spooky. Die scharfen Hunde hinter dem Zaun tun ihr übriges.