Plastikmüll im Meer, bald an der Küste?

  • War bislang auch ein guter Indikator für eine eventuelle "Quallengefahr" (zumindest an "unserem" Strand). Wenn mal ein Plastikfetzen zu sehen war, war oft auch die eine oder andere Qualle nicht weit.

  • ja, es gibt wohl Vetsuche mit grossem Greifarmen den Müll zu sammeln. Ein Problem scheint aber zu sein das der Müll nicht nur an der Oberfläche sondern auch ziemlich in die Tiefe geht. V

    Wäre vielleicht was für die grossen Fischkähne mit ihren Riesennetzen.

    Ich weiss nur das in kleinen Rahmen schon der Müll abgefischt wird. Das sind aber schon andere Dimensionen

  • Die "Müllsammler" gibts schon siehe hier. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass man in den Berichten hofft entsprechende Winde "lösen" das Problem, nach dem Motto - Aus den Augen aus dem Sinn. Ist natürlich blöd, wenn wir so konkret mit unseren "Sünden" konfrontiert werden.

    Vielleicht müssten wir dann unseren bequemen Urlauberpopo bewegen und den Sch... mit einsammeln.


    VG

    Mario

  • Schiffe wie die "SeeKuh" gibt's wahrscheinlich nicht in Korsika ...

    Ich befürchte auch, dass man wartet bis sich alles wieder schön verteilt hat oder an den Stränden angespült wird !

    Dann hilft nur diese Methode:

  • Da kommt man dann wieder an dem Punkt an, an dem man eigentlich niemandem wünscht, dass so ein Plastikberg seine Landschaft verdreckt, aber andererseits weiß, dass nur solche Extreme ein bisschen wachrütteln können. Natürlich trifft es erstmal nicht die, die am meisten Einfluss hätten, aber Europa und Mittelmeer wäre dahingehend ok, dass damit das Geschwafel aufhört, dass es Schwellen- und Entwicklungsländer alleine seien, die für die Vermüllung der Meere verantwortlich sind.

  • Hallo zusammen,


    bisher war ich mir ziemlich sicher dass mit meinem persönlichen Umgang mit Plastikmüll keine Gefahr für die Umwelt entsteht!

    Plastikmüll u.a. mehr wird hier in einem Teil der Region einfach verbrannt zur lokalen Energieerzeugung ...

    Dass es aber auch außerhalb meiner Region zu solch für mich nicht erkennbaren Verschiffungen von Plastikmüll kommt - das war mir bis vor kurzer Zeit nicht bekannt! :thumparty:

    Empfehlt ihr irgendeine der gängigen Protest-Plattformen für meine Stimme "dagegen"?! 8)party:

    Vielen Dank für euren Tipp!


    Meine LG aus Réductiondesorduresorum

    Ernest

  • Ja, so lebt halt jeder in seiner kleinen Blase vor sich hin und traut sich nicht einen Blick über den

    Tellerrand zu werfen. Manchmal sollte man sich vor Augen führen dass es hinter dem Gartenzaun

    auch noch leben gibt. Leider tun das die wenigsten aber die meisten klagen an.

  • wir hatten im letzten August zum ersten Mal so richtig Kontakt mit dem schwimmenden Plastikmüll

    Waren an der Ostküste mit dem Boot zwischen und Solenzara unterwegs

    Eigentlich um Spaß zu haben und den Tag zu geniessen

    Permanent haben wir Schwimmkörper an der Oberfläche ausgemacht

    Also Hebel zurück und rein ins Boot

    Das hat so ausgeufert, dass wir eigentlich überhaupt keine Fahrt mehr aufnehmen konnten

    Alle paar Meter weitere Plastik Schwimmer

    Als wir wieder zurück waren und angelegt hatten, hatte jeder von uns dreien einen gut gefüllten Sack

    Das war eine schreckliche Erfahrung

  • Das darf man auch auf dem Surfbrett erleben wenn man weiter auf's Meer rausgeht.

    So vielleicht 1000 Meter vor den Stränden (Pinarellu / Villata).

    Waren zwar keine hunderte von m² große Flächen ... aber so mehre Surfbrettlängen schon.

    Macht keinen Spaß da hinein zu geraten.

    Angespült wurde dieser Dreck jedoch nicht.

  • Hi,


    die Verschmutzung der Weltmeere ist sicherlich ein großes sensibles Thema, Doch es müssen in den nächsten Jahren Lösungen gefunden werden, dieses Problem in den Griff zu bekommen. Auf der einen Hand muss die Entsorgung des Mülls in einigen Ländern verbessert werden und zum anderen muss der Kunststoff aus dem Wasser geholt werden. Jetzt da so ein großer Plastikstrudel nahe dem Festland kommt ist es vielleicht einfacher den Kunststoffmüll zu sammeln und sachgemäß zu recyceln bzw. zu deponieren. Es werden innovative Maschinen benötigt um einen Fortschritt in der Beherrschung dieses großen Problem zu machen.


    Liebe Grüße

  • Mir kam es dieses Jahr auch so vor als wäre die ,,Müllschwämme,, deutlich mehr geworden. Ich kann mich noch daran erinnern, dass man in den 80ern immer wusste, wann ein Schiff mal ,,was,, abgelassen hat. Äußerst unappetitlich. Dieses Jahr war es allerdings meeeeeega viel Plastikmüll, teilweise schon mit Kleinstlebewesen und Muschelkolonien besiedelt, soll heißen, das Zeug muß schon seit ein paar Jahren im Meer treiben. Meine Familie und ich haben ungeahnte Müllsammlerqualitäten entwickelt und sind an schlimmen Tagen mit 3-4 prall gefüllten Mülltüten vom Strand zurück zum Bungalow. Eine bittere Erfahrung und ganz ehrlich: Meinen kleinen Kindern die Situation zu erklären war eine Mischung aus Scham und Aufbruch. Scham, da wir ,,Erwachsenen,, es ganz offensichtlich nicht hinbekommen uns um unser alle Umwelt und deren Schönheit nachhaltig und emphatisch, allen Lebensformen gegenüber, zu kümmern. Und Aufbruch, weil wir das Ruder JETZT rumreißen MÜSSEN.
    Ich habe mich mit vielen Einheimischen über dieses Thema unterhalten und ausgetauscht. Die Traurigkeit und Hilflosigkeit die mir entgegenschlug ist schwer in Worte zu fassen. Viele fühlen sich der Situation ausgeliefert, da der Löwenanteil des Mülls an der Ostküste wohl vom Italienischen Festland kommt. Jetzt ist der Korse ansich, laut meiner Erfahrungen und Eindrücke, nicht gerade das was man einen Umweltaktivist nennen kann, aber wenn es um das Meer und den Erhalt der Schönheit seiner Heimat geht ist man bereit auch neue Wege zu gehen. Die Menschen leben diese Insel, eine tief verwurzelte Liebe.

    Mit diesen Gedanken im Kopf, den Erinnerungen wie es mal war....dieses Jahr diese riesigen Mengen Plasikdreck aus der Brandung zu ziehen, bricht mir das Herz. Und immer in dem Bewusstsein, ein Teil des Problems zu sein.