3 Sachsen mit 8 Beinen erkunden die Westküste

  • Hallo zusammen,

    natürlich möchte ich euch auch in diesem Jahr an unseren Unternehmungen teilhaben lassen.

    Nachdem wir voller Vorfreude am Freitag, den 07.06. in unserer Heimat gestartet sind und uns auch ein Stau auf der A7 nicht die Laune verderben konnte (es wartete ja in Lindau mein geliebter Backhendlsalat mit schwäbischem Kartoffelsalat), trübte sich in Bregenz die Laune schon beträchtlich ein. Immer noch gut in der Zeit liegend,quälten wir uns Richtung schweizer Autobahn. Dann ging es wieder munter weiter, bis uns nach unserer Rast nach dem San Bernardino Tunnel (da kann man prima vom Parkplatz vor der Tanke rechts einen Wanderweg zm Gassi gehen nutzen) und dem Tankstop in Bellinzona fast die Kinnlade herunter fiel ob der Ankunftszeiten, die uns unserer Navi für Savona ausspuckte - selbiges Navi, welches uns ebenso wie SRF1 unangekündigt in eine fast 2-stündige Verzögerung bis Chiasso schickte.

    So mussten wir ob der uns schon von weitem zum Abschied winkenden Fähre in Italien sämtliche Verkehrsregeln brechen (Hoffentlich kommt da nicht noch was!) und immer im Schlepptau irgendeines rasenden Tifosi gen Savona schießen.

    Mit einer Extratour durchs Örtchen gelangten wir doch noch pünktlichst im Hafen an, um dann ein völlig chaotisches Boarding zu erleben. Der erste Einweiser vergaß unsere Kabinennummer auf´s Ticket zu kleben, dann wurden wir in Reihe 15 abgeschoben und durften mit zusehen, wie alle, die nach uns kamen, fröhlich vor uns auf die Fähre fuhren. Mit einer gehörigen Portion Frust und Übermüdung hängten wir uns dann, wie alle Anderen dort mit dran und siehe da, am total resignierenden, überforderten 2. Einweiser vorbei kamen wir doch noch auf die Fähre.

    Dort wurden wir dann von einem netten Herrn darauf hingewiesen, dass wir doch einen Aufkleber mit Kabinennummer bräuchten. Das schockte mich aber kaum noch und ich sah uns schon mit einem total überforderten Hund zwischen gefühlt hunderten Leuten irgendwo auf dem Teppich schlafen - ohne Schlafsack!

    Aber wir bekamen doch noch eine Kabine und damit endet auch meine Erinnerung an diesen Tag.

    Am nächsten Morgen zeigte sich dann dieser Anblick..

    korsika-forum.info/index.php?attachment/8248/


    ...da war dann alles vergessen.

    Es ging problemlos von der Fähre runter, natürlich mit [definition='5','0'][/definition] Aufkleber, der akkurat in der Flucht mit dem Forumsaufkleber angebracht wurde. Dann wurde erst mal gegenüber der Ausfahrt im "Caffé il Giro" gefrühstückt. Toller Start in den Urlaub, wenn man so zeitig in [definition='3','0'][/definition] ankommt, wie wir (6:00 Uhr). Man kann sehen, wie [definition='3','0'][/definition] erwacht und eine Fähre nach der Anderen ihre Urlauber ausspuckt.

    Gut gestärkt ging es dann weiter und ich übertreibe nicht,wenn ein tränendes Auge beim Abbiegen Richtung Ponte Leccia Richtung meiner geliebten Castagniccia blickte. Aber ich sollte ja auf unserem Weg noch gut entschädigt werden. So tröge die Strecke anfangs ist, so schlagartig ändert sich das in der Scala di Santa Regina. Eine solch furiose Schlucht und das gleich zu Beginn des Urlaubes!

    Bei einer Rast nutzten wir gleich mal die Gelegenheit, den alten Transhumancceweg von Aleria nach Galeria ein Stück zu gehen.

    korsika-forum.info/index.php?attachment/8249/  korsika-forum.info/index.php?attachment/8250/ ..ja, er pullert dahin - sorry!


    Aus der Schlucht heraus gekommen, wurden ja die Ausblicke auf die korsische Bergwelt nicht weniger schön. Das Niulu empfing uns mit beeindruckender Kulisse, die den Fahrer ein ums andere Mal seine Konzentration vergessen ließ.

    Wenn man wie wir Zeit hat, lasst euch die Gelegenheit nicht entgehen und haltet kurz an, um diese Anblicke zu geniesen.


    korsika-forum.info/index.php?attachment/8251/ korsika-forum.info/index.php?attachment/8252/


    Leider ereilte uns kurz vor Col de Vergio das Missgeschick einer Schraube im linken Hinterrad. Deshalb wurde der Genuss der weiteren Fahrt nach Porto durch die ständige Angst vor einem Plattfuß getrübt.

    Wie nun mit meinen marginalen Französischkenntnissen weiter?

    Wir fuhren, obwohl zu zeitig, schon in unsere Unterkunft nach Partinello. Dort wude uns von der jungen Dame, die noch am Saubermachen war, nach Begutachtung des Schadens mit einem mitleidigen Lächeln ganz schnell geholfen. Sie führte ein paar Telefonate mit ihrer Chefin und wir konnten vorzeitig unsere Wohnung beziehen und mir wurden 2 Adressen genannt, die zum Samstag Nachmittag eventuell den Schaden noch beheben - das alles in gepflegten Deutsch-Englisch-Französisch- Mischmasch. Die erste Adresse, die ich anfuhr war eine TOTAL Tankstelle bei Serriera an der D81. Die resolute Chefin holte irgendwo ihren Mann her, der kurzerhand die Schraube zog und mit irgendeinem ominösen Reparaturkit (mit einem Bohrer wird irgendeine Schlange in das Loch gedreht) das Loch wieder verschloss - Luft drauf - hält. Und das für 5€. Und so wahnsinnig freundlich, ich solle doch regelmäßig zum Luftdruckprüfen vorbeikommen.

    Echt, da war der Tag einerseits für mich gerettet und dann auch gelaufen.

    Wir waren dann nur noch in Porto einkaufen und dann war ausruhen angesagt.

    Wobei, jetzt konnte ich ja erst so richtig die D81 von Porto nach Partinello genießen, sowas gabs nicht mal in der Castagniccia.Der Hammer diese Kurven und das vor dieser Megakulisse

    korsika-forum.info/index.php?attachment/8253/ korsika-forum.info/index.php?attachment/8254/ da schaut man doch gern von der Terasse


    Unser nächster Tag sollte eigentlich "nur" ein Badetag am Strand von Ficaghjola werden. Ich wusste ja nicht, dass ich auf dem Weg dorthin genau durch Calanche fahren würde - aber sowas von.

    Das Erste, was mich schlagartig darauf brachte, war der "Hundekopf" und was dann kam war eine der tollsten Felslandschaften, die wir bisher gesehen haben - und das nur vom Auto aus!

    Meiner Frau schenkte ich gleichmal das ...

    korsika-forum.info/index.php?attachment/8255/ kitschig, ich weiß, aber was soll`s:rollparty:


    Was soll ich hier weiter Bilder reinstellen, die es gesehen haben wissen, was ich meine und alle Anderen MÜSSEN es selbst gesehen haben. Wenn wir mehr Zeit gehabt hätten, wären wir auch noch ein wenig in Piana rumgebummelt - sehr bezaubernder Ortskern mit einer schönen Aussicht.

    Die Fahrt zum Plage de Ficaghjola ist auchwieder so`ne korsische Attraktion. Enger geht die Straße kaum, keine Leitplanken aber ein Spaß für sich.

    Der Strand selbst ist ein Träumchen, aber lange nicht so einsam, wie in unserem Reiseführer beschrieben. Deshalb haben wir mit unserem Dicken unser Lager auf den Felsen unmittelbar links vorm Strandzugang aufgeschlagen, aber mit einem kleinen Hund kann man sicher auch problemlos an den Strand. Das Wasser ist super klar und angenehm ruhig. Und an den Felsen entdeckt man so Einiges, etwa das hier. Ich weiß bloß nicht, was es ist.


    korsika-forum.info/index.php?attachment/8256/


    Und das war dann schon unser erster richtiger Tag an der Westküste.

    Der nächste Tag wurde von uns auf Grund der Temperaturen und auf Rücksicht auf unseren Hund auch zum Badetag auserwählt. Diesmal ging es an den Strand von Bussaglia in unserer Nachbarschaft. Das ist ein reiner Kiesstrand aber mit Badeschuhen kein Problem (o.k. - der Hund musste so klar kommen). Ich finde ihn im Vergleich zu unserem Hausstrand "Plage de Caspiü" um Welten besser. Sauberer und größer und mit einer grandiosen Felsenkulisse gesegnet. Einziger Nachteil, es geht echt schnell tief rein, also eher nix für ganz kleine Kinder. Aber ansonsten ein Traum, kaum ein Mensch, Hund hat Platz und eine Überraschung hielt er auch noch parat.

    korsika-forum.info/index.php?attachment/8257/ korsika-forum.info/index.php?attachment/8258/ korsika-forum.info/index.php?attachment/8259/Treibholzbeute;)party:


    Wenn nämlich an den vorangegangenen Tagen gut Wellengang war, dann füllen sich auf den Felsen kleine Mulden und das werden dann Minisalinen. So hab ich mir mein eigenes korsisches Fleur de Sel geschürft.

    korsika-forum.info/index.php?attachment/8260/ korsika-forum.info/index.php?attachment/8261/ bevor jemand fragt, ja das ist ein Kakabeutel vom Hund - natürlich unbenutzt:winking2:


    korsika-forum.info/index.php?attachment/8262/ ...und Piratenhöhlen gibts auch noch, also liebe Eltern, ihr müsst euch nur bewegen.


    Zu den Strandrestos kann ich nicht viel sagen, wir haben nur Kaffee getrunken, weils so schön da war.

    Den Tag haben wir, weil Hochzeitstag im "Santa Maria" am Strand von Osani ausklingen lassen, kein traditionell korsische Speisekarte aber lecker und eine traumhafte Lage.


    Der heutige Tag bescherte uns unsere erste Küstenwanderung, nämlich von der Bocca á Croce nach Galeria. Wer das mit Hund machen will, sollte sich gut überlegen, wie geröllfest und hitzeverträglich sein Hund ist. Große Teile des Weges sind schattenlos und bei solchen Temperaturen werden sie dann leicht zur Qual. Wir haben unseren am Strand von Tuara erstmal ins Wasser geschickt. Ab dem Tuarastrand sind wir die Variante oberhalb der Küste gegangen (Rother) und ich finde sie von der Aussicht viel besser. Außerdem wehte uns öfter ein Lüftchen um die schweißgebadeten Körper. Obacht, kurz nach dem Tuara geht bei diesem Weg gleich rechts ein felsig gezackter Weg aufwärts, nicht gerade aus, das ist ein Tierpfad. Die im Rother beschriebene Trittsicherheit ist auf jeden Fall von Nöten, aber auch auf dem normalen Weg. Ausgestzt ist der Weg für unsere Begriffe nicht und meine Frau ist da sehr empfindlich. Gespickt mit einzigartigen Ausblicken ist er allemal.

    Girolata fand ich jetzt nicht sooo toll, halt sehr überlaufen, obwohl es ein schönes kleines Örtchen ist. Wir haben am Strand 2 Crepes und 2 Kaffee für schlappe 14€ verkonsumiert, naja, man gönnt sich ja sonst nix.

    Der Rückweg auf dem im Rother beschriebenen Hinweg war nicht ganz so spektakulä, dafür umso heißer.:rofl:

    Am Tuara machten wir dann nochmal eine Badepause, auch weil der Hund kastenalle war, was ihn sichtlich wieder belebt hat. Das letzte Stück zum Parkplatz ging dann zum Glück in Teilen wieder im Schatten.

    Eins noch, bitte für diese Tour unbedingt vernünftiges Schuhwerk anziehen. Wir haben auch keine High End Ausrüstung angehabt, aber ein vernünftiger Treckinghalbschuh sollte es schon sein. Was wir da heut wieder gesehen haben - vom Schlabberturnschuh bis zur Sandale alles. Die Wege sind, auch wenn es für die richtigen Wanderer hier keine Herausforderung, alles Andere als schnuckelige Waldwege.



    so sieht ein Großteil der Wege aus...


    ...oder so;)party:


    So, das soll`s erstmal gewesen sein, bis die Tage.


    VG

    Mario

  • Der heutige Tag bescherte uns unsere erste Küstenwanderung, nämlich von der Bocca á Croce nach Galeria. Wer das mit Hund machen will, sollte sich gut überlegen, wie geröllfest und hitzeverträglich sein Hund ist.

    Lieber Mario,


    herzlichen Dank für Deine ausführliche Schilderung - insbesondere des Wegs nach Galeria und zurück! ;)party:

    Vergessen hast Du dabei dass es auch für Zweibeiner eine Strapaze sein kann (und für uns anno 2004 war!!) - die Kühe mit ihren Beinen in der Lagune beneideten wir damals sehr!!


    Rein technisch aber ist Dein Beitrag ein Desaster: im Text sind weitaus mehr Bilder verlinkt als der Anhang hergibt!! ;(party:

    Und Deine Links beziehen sich auf irgendetwas außerhalb unseres Forums - geht SO gar nicht! w)acko

    Bitte benenne alle Deine vorgesehenen Bildchen mit eineindeutigen Filenamen und hänge sie genau unter diesem Namen an!

    Und trage diese Filenamen ein in Deinem Text! Dann ist der Zusammenhang eindeutig! :beer:


    Danke + LG aus Teemitrum

    Ernest

  • Lieber Ernest,

    ich habe die Bilder ganz normal hochgeladen und als Vorschau eingefügt. Ich kann sie auch alle sehen, wenn ich den Beitrag jetzt anschaue. Beim Handy sieht das schon anders aus, da erscheinen einige Bilder nicht. Vielleicht erklärst du mir als PC technischem Laien nochmal genauer, was ich falsch gemacht habe. Sind ja prinzipiell keine Links, sondern eigene hochgeladene Bilder.


    LG

    Mario

  • Ich lade jetzt nochmal die Bilder (bis auf die letzten 3) in der Reihenfolge hoch, wie sie im Text eingefügt sind. Ich hoffe, dass das dann funktioniert und verständlich ist. Wahrscheinlich hängt das mit unserem grottigen W-Lan zusammen, was immer abstürzt und der wiederhergestellte Entwurf die Bilder nicht übernimmt.


      auf dem Transhumancceweg


      Niulu bei Albertacce


    Straße von Porto nach Partinello und der Blick von unserer Terrasse


    das kitschige Herz


    das mir unbekannte Wesen am Felsen



      am Strand von Bussaglia


    das eigene Fleur de Sel und die Piratenhöhlen


    Wanderung nach Girolata


    So, ich hoffe das hat jetzt funktioniert und ist noch nachvollziehbar, tut mir echt leid.


    VG

    Mario

  • Um genau zu sein, so scheint es zumindest dem Bild nach, eine Erdbeerrose. Man sagt das Ihre Nesseln bei Berührung durchaus Reizungen auf der Haut verursachen können?

    Das Tierchen kann sich übrigens "relativ flott" fortbewegen.

    Ein Freund von uns hatte, nachdem er mehrfach von einem Fels in das Wasser sprang und entsprechend an felsiger Stelle wieder aus dem Wasser geklettert ist, plötzlich stark gerötete Flächen auf der Haut. Verusachung durch Quallen konnte man an dieser Stelle ziemlich ausschließen. An den Felsen fand sich dann unter anderen diese Anemone. Ein Selbstversuch des Freundes ergab das sich die Stelle der Berührung gleich rötete. Der Selbstversuch von mir blieb ohne Hautreaktion. Mag also auch durchaus eine persönliche allergische Reaktion sein. Beim Nachschlagen (in der tatsächlich) mitgeführten Literatur >>> Farbatlas Mittelmeerfauna :)party: fand sich dann diese "Erdbeerrose". Allerdings darin kein Hinweis auf deren Giftigkeit (die bei manchen Anemonenarten durchaus gegeben ist).


    Das macht einem natürlch wieder neugierig und hab das dazu gefunden.


    L`Breizh au coeur Mario ... Euch noch eine wunderschöne zeit auf der Insel und gerne weitere solcher "Live"berichte :thumbupparty:

    Viele Grüße Günter


    Einmal editiert, zuletzt von Guenter ()

  • Hallo Mario,


    supertoller Bericht; macht richtig Spass den zu lesen. Da seid ihr also durchs Niolo gefahren, ohne uns auf dem [definition='15','0'][/definition] Monte Cinto (Lozzi) zu besuchen 🤨. Tss tss tss 😉


    Zu deinen Rennfahrerambitionen quer durch Italien sage ich nichts. ... warst es nicht du, der mir empfohlen hat immer schön auf der Strasse zu bleiben 😂?


    Das Reifenreparaturset, das bei dir zum Einsatz kam, stammt übrigens aus der Offroad-Welt. Ich schick dir demnächst mal den Link dazu. Sind die Offroad-Spielsachen nicht grossartig ?


    Wir werden morgen Richtung [definition='12','0'][/definition] weiterziehen und dort noch ein paar nette Tage verbringen.


    Mich hat leider eine richtig fette Erkältung fest im Griff, so dass ich mir sogar überlege - wenn die mitgenommenen Boardmittel weiter versagen - zu einem Doc zu gehen. Ich bilde mir ein, ich hätte im Forum mal einen eigenen Thread zum Thema „deutschsprachige Ärzte“ gesehen ...


    Viel Spass weiterhin.

  • Hallo Jörg,

    da bin ich ja zu tiefst beruhigt, dass das Reifenreparaturset aus dem Offroadbereich stammt - ist hier bestimmt nicht ganz unangebracht! Da bin ich sogar mal kurzzeitig Fan.:appl:

    Die erzwungene Raserei, für die ich mich entschuldige, fand aber AUF der Straße statt.:rofl:

    Ist die Schraube vielleicht von deinem Gefährt locker gerüttelt worden und abgefallen?;)party:


    Wir sind gerade mit dem Hund in Sagone, die Zecken lassen ihn nicht in Ruhe und die Pfoten machen auch irgendwie Probleme, obwohl man nix sieht.


    Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und euch noch einen schönen Urlaub, ich hoffe, man sieht sich mal.


    VG

    Mario

  • Hallo liebe Mitleser,

    leider gab es heut auf Grund eines (un)vorhersehbaren Tierarztbesuch in Sagone keine aufregenden Unternehmungen, wobei - so ganz kann das ja schon wegen der Fahrstrecke nicht stimmen.

    Unser Hund musste wegen Pfotenproblemen und eines nachlassenden/nichtwirkenden Zecken- und wahrscheinlich Mückenschutzes zum Tierarzt. Da habe ich von @U Liamone Andy einen ganze tollen Tipp erhalten, nachzulesen hier.

    Auf dem Rückweg machten wir in Piana noch einen kurzen Stopp auf dem Monte San Ghiabicu. Das ist der Berg mit der Sendestation. Ausgeschildert ist er als Bellvedere de Salli.... - ich habs mir nicht gemerkt. Die Straße dahin zweigt oberhalb der ESSO Station rechts ab - von der Ortsmitte her. Auch wer nicht viel Zeit hat und vielleicht auf der Durchreise ist, fahrt da hoch und genießt den fabelhaften Rundumblick. Mich hat ja am meisten der majestätische Anblick von Capu d`Orto und Capu di u Vitullu nebeneinander beeindruckt. Aber auch der Blick über Piana hin zu Calanche über den tiefblauen Golf sind echt den kurzen Abstecher wert. Man findet auf dieser bezaubernden Insel immer wieder neue, beeindruckende Aus- und Ansichten.


    Blick nach Süden


    traumhaft Piana mit Calanche und Golf


    und wenn ich das sehe,kriege ich schon fast Pipi in die Augen, dann noch diese urigen Täler...:loveparty:


    So, damit es nicht gar zu langweilig für euch wird, hab ich noch ein paar Aufgaben.

    Ich hab nämlich diverse Pflanzen fotografiert, die mir gefallen, ich aber nicht im Geringsten weiß, wie sie heißen. Ich denke, es gibt Einige, die mir da helfen können. Bei der Annemannemone hat`s ja gut funktioniert.:winking2:

    1. fotografiert in der Scala di Santa Regina


    2.ebendort 3.im Niolo,Ginster,Kiefer und...


    4. wächst ziemlich häufig bis ins Niolo hoch, sieht aus wie kleine Korallen


    5. auf dem Weg nach Girolata fotografiert


    6. ebenda, ich vermute Thymian?


    7. und da wäre noch dieses Tierchen, sah eher aus wie eine schwarze Hornisse, glänzt aber wie ein Käfer


    Vielen Dank für eure Antworten, ich hoffe, dass klappt diesmal mit den Bildern.


    VG

    Mario

  • Hallo Mario,

    deine glänzende Hornisse ist mein todfeind, Die Holzbiene, unter Naturschutz stehend,

    höhlt zur Brutablage Holzstämme aus und knabbert gerade meinen Pavillon an.

    Vielen Dank für deine ausführlichen Reiseberichte. Da ich beruflich dermassen zu

    tun habe, sehe ich weniger von der "schönen Insel" als die meisten Touristen.

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

  • Fiamingu

    Hallo Mark,

    ja so ist das meist mit der arbeitenden Bevölkerung. Wann, außer am Wochenende soll's dann auch werden. Und dann kommt da noch so ein schnödes Insekt daher und ruiniert deine Arbeit.:winking2:

    Aber eins erschreckt mich dann doch, wenn das 'ne Biene ist, wie groß sind eure Hornissen?::,,II8


    VG

    Mario

  • Hallo Mario,

    die Frelons hier haben schon eine beachtliche Grösse und der Stich

    ist äusserst schmerzhaft. Da hilft dann in die Apotheke wetzen und

    Voltarene gel holen, wirkt auch bei Mückenstichen.

    Die werden hier bis zu 3 zentimeter lang und sind bei trockenheit brandgefährlich

    da sie auf Wassersuche sind. Wenn du eine killen willst, die die zu nahe kommt, sei

    sicher dass du sie erwischt, sonst erwischt sie dich.

    Ich wünsch euch einen schönen, flugeierfreien Urlaub.

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

  • Fiamingu Mark ..darf ich korrigieren ...das ist keine Holzbiene (die sehen anders aus). Es ist schon eine Vespa :)party: ...eine Hornisse , wie Du ja sagtest.

    Hornissen sind eher friedfertig und Ihr Stich ist weniger Giftig als der von Wespen oder Bienen.

    Ihr Nest baut Sie in morsches Holz ...kann auch mal das Holz einer Veranda sein oder halt ein (morscher) Baumstamm.

    Zum Bau von Nestern raspelt sie, genau wie eine Wespe , trockenes Holz ab.

    Und bitte nicht killen. Die Hornisse, auch wenn so groß, ist absolut nicht Angriffslustig.

    Das soll jetzt mal gesagt sein.

  • Ja Guenter, die Schwarzen sind Holzbienen und das Insekt auf dem letzten Bild ist die asiatische Hornisse, auch Frelon genannt.

    Und wenn man danach patscht, sticht die auch. Btw, selbst die Holzbiene beisst auch aber bohrt ihre kreisrunden Löcher gern

    in gesundes Holz. Anbei ein Bild der Holzbiene und der Löcher die sie knabbert.

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

  • Hi Mark, ok ..das passt :)party:
    Mit der asiatischen Hornisse war ich mir nicht sicher. Diese sind vor allem "Freunde" der Imker.

    Komisch, das alles Getier was aus Asien kommt eine negative Aura um sich haben ... Zünsler, Tigermücke, Buschmücke, Asiatisches Springkraut, Ochsenfrosch ok ...der kommt aus dem Amyland.Ist aber genauso aufdringlich wie ein anderer Genosse aus diesem Land, ... n///briid

    Übrigens gibt es zur Asiaischen Hornisse auch das Ammenmärchen das Ihr Stich für Menschen gefährlich sein kann, ja tödlich sein kann.

    Das nur, wie bei anderen Dingen auch, wenn es zu allergischen Reaktionen kommt.


    Nachtrag: Übrigens kann die asiatsiche Hornisse tatsächlich "gekillt" werden. Steht nicht unter Schutz da invasive Art.

    Viele Grüße Günter


    Einmal editiert, zuletzt von Guenter ()

  • Ich bilde mir ein, ich hätte im Forum mal einen eigenen Thread zum Thema „deutschsprachige Ärzte“ gesehen ...

    Moin und Hallöle!

    Ich habe soeben den ADAC angeschrieben mit der Bitte, mir aktuelle Daten zuzusenden, wenn welche existieren.

    lg

    wolfgang

  • Guenter

    Bei beiden stellen sich mir die Nackenhaare auf, die Schwarzen, weil ich Angst um meine Holzkonstrukte habe und die

    Gelb-Schwarzen weil ich bereits einmal bei voller Fahrt auf dem Motorroller unter dem Kinngurt vom Helm durch eine

    Hornisse gestochen wurde. Nebenbei sehen die schon so aggressiv aus und deren Gebrumme nervt.

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.