Erfahrungen: Nachts den Campingplatz verlassen / auf dem Wanderparkplatz übernachten

  • Liebes Forum,


    erst einmal vielen Dank für euer äußerst interessantes Forum - im September geht es für uns das erste Mal zum Wandern, Planschen und Klettern auf die schöne Insel und die Vorfreude wird immer größer, je mehr ich lese. Und die Reiseplanung wurde so viel einfacher dank eures Forums. :)


    Wir haben eine Frage, die vor allem das hier im Forum einem Wespennest-ähnliche Thema Wildcampen betrifft. Während unseres Aufenthalts wollen wir auf Campingplatzen stehen und nicht wild campen. Wir fragen uns aber, ob ihr vielleicht Erfahrungen oder Tipps habt, was das frühe Aufstehen bei Wanderungen betrifft: Wir haben ein paar Routen gefunden, die wir bei passendem Wetter gerne bereits im Dunkeln und ganz früh morgens starten wollen. Nicht immer ist der Startpunkt an einem Campingplatz. Wie macht ihr es dann? Wir haben bisher häufiger die Erfahrung gemacht, dass es teilweise auf Campingplatzen (mit Schranke) wegen der Nachtruhe nicht gerne gesehen wird, wenn man morgens um 5:00 Uhr aufbrechen möchte. Da wir im Auto schlafen, hätten wir auch nicht die Möglichkeit, das Auto vor dem Campingplatz zu parken und einfach leise vom Zelt zum Auto zu schleichen. Ist es in Ausnahmefällen möglich, auf Wanderparkplätzen im Auto (Hochdachkombi) zu schlafen, damit man direkt morgens loswandern kann? Wie macht ihr das? Und/Oder habt ihr vielleicht besonders wanderfreundliche Campingplatz-Tipps für uns?



    Viele Grüße

    Käthe

  • Meine Erfahrungen dazu: Bei Wanderzielnahen Campings, zum Beispiel die beiden beim Cinto in Lozzi ist frühes Aufstehen nicht ungewöhnlich. Dort hab ich dann immer nah am Eingang gestanden. Als günstiger Wanderparkplatz als Ausgangspunkt für viele (ausgedehnte) Tagestouren kommt mir auch gleich der im Wald von Bonifatu in den Sinn, dort hab ich schon genächtigt. Höflich in der Gite nachfragen und am besten auch gleich was konsumieren schadet da auf keinen Fall ;)


    Ganz entspannt geht es auch im Asco-Tal auf dem Camping-Monte-Cinto zu. Dort sind die meisten eh zum wandern und diesbezüglich tolerant. So zumindest mein Eindruck.

    Am Castel de Vergio hab ich auf der GR20-Zeltwiese auch schon Camper gesehen, selber aber noch nicht probiert. Das wäre ideal für Paglia Orba und Nino-See


    Ansonsten war ich - auch wenn sehr oft ein Im-Auto-Schlafer - bei entfernteren Campingplätzen den anderen Urlaubern gegenüber so fair, dass ich mir bei nächtlichem Aufbruch die kleine Mühe eines Zeltaufbaus gemacht habe und das Auto dann immer "vors Tor" gestellt habe. Bevor ich zwanzig andere Leute nerve und die um ihren wohlverdienten Urlaubstag bringe kann ich mir ruhig für die eine Nacht ein Zelt aufbauen. Da reicht ja ein 0815-Modell, das kaum Platz wegnimmt, auch völlig aus.


    Viele Grüße,
    Swen

  • Vielen, vielen Dank für deine Antwort!

    Ja, die Überlegung vielleicht doch noch ein Zelt ins Auto zu werfen, ist auch unser "PlanB", wenn ihr dazu ratet. Ich glaube, um mit Kletter-/Wander-/Camping-/Badeausrüstung bei über drei Wochen im Auto zu leben, brauchen wir so oder so noch eine Dachbox... Dann macht ein Zelt mehr auch keinen großen Unterschied mehr. :)party:

  • Wie habt ihr denn dann noch zum Schlafen darein gepasst? Oder wart ihr mit Zelt unterwegs? Unsere Bettkonstruktion frisst leider den Stauraum, aber da kann noch optimiert werden. r9Z6&

  • Geschlafen haben wir da nicht - das ist der Unterschied. Aber das wäre im Polo sowieso auch ohne Kletterkram und Fahrräder (Kofferraum zu kurz) zu eng gewesen.

    Fahrräder würde ich auch nicht mehr mitnehmen.

    Zum Transport hatte ich die Rücksitzbank komplett ausgebaut.

    Wollt ihr auch Mehrseilrouten machen? Das haben wir bisher auf Korsika noch nicht gemacht.

  • Im September wird es ja auch nicht schon um vier Uhr früh hell.

    Ich gehe mal davon aus, das frühe Aufstehen dient zum Teil auch dazu, vom strandnahen Zeltplatz erstmal in die Berge hoch zu fahren und dann auch noch, die Wanderung früh zu beginnen.


    Ich bin sicher Dutzend Male von der Küste aus im Oktober gegen vier oder halb fünf, also mitten in der Nacht losgefahren. Haben allerdings meistens ein Bungalow gehabt, was um die Jahreszeit nicht mehr so viel teurer ist als der CP (und die CPs schließen dann sowieso).


    Ich würd's beim CP-Besitzer ansprechen, damit der ggf. die Schrank auflässt o.ä. -- im Inland bestimmt kein Problem. An der Küste war's zumindest im Oktober auch kein Problem, da der CP da sowieso mehr oder weniger leer war.


    Offtopic: Die Frage nach der Art von Touren und Klettertouren interessiert mich auch ;-)

    Paar Tourenbilder auf ods-net von mir...

  • Hallo Käthe,


    bis vor 10 Jahren konnte man bei geeigneter + einfühlsamer Wahl des Übernachtungsplatzes noch etwas finden (außerhalb des Parks natürlich!), aber seitdem haben italienische WoMos die Korsen derart genervt dass da nix mehr geht, die frühere Toleranz ist meinem Empfinden nach deutlich geschrumpft - verständlicherweise!

    Wie macht ihr es dann?

    Weiter oben kam ja schon der Hinweis auf Übernachtungsmöglichkeit in Bonifatu und evtl. am Col de Vergio.

    Am Bavella haben wir vor etlichen Jahren bei der Gîte dort angefragt ob wir auf deren Gelände übernachten könnten sofern wir des abends dort einkehren könnten. Sofort wurde unserem Begehren statt gegeben!

    Ähnlich auf dem Ski-Parkplatz des Refuge de Capannelle - ist aber schon lange her.

    2-3 Ideen hätte ich noch - sind aber eher im Süden und in Küstennähe, Anfrage bitte über Menupunkt "Konversation".

    Alternativ könnte ich mir auch vorstellen Ü bei Restaurants - nach einem Abendessen dort ... ;)party:

    Und fast vergessen: etliche CPs haben auch Stellmöglichkeiten vor der Schranke mit Benutzung der sanitären Einrichtungen dahinter - erkundigt euch!


    LG Ernest

  • Danke auch an euch beide für eure Antworten. :)

    Wollt ihr auch Mehrseilrouten machen? Das haben wir bisher auf Korsika noch nicht gemacht.

    Also mein Partner würde gerne, aber ich bin da raus. Da müsste diesen Sommer noch einiges passieren, damit ich mir das zutraue. (Er klettert ziemlich gut und viel, ich eher mal hin und wieder und am liebsten in den unteren Schwierigkeitsgraden. u(())&)

    Ich gehe mal davon aus, das frühe Aufstehen dient zum Teil auch dazu, vom strandnahen Zeltplatz erstmal in die Berge hoch zu fahren und dann auch noch, die Wanderung früh zu beginnen. [...]

    Offtopic: Die Frage nach der Art von Touren und Klettertouren interessiert mich auch ;-)

    Paar Tourenbilder auf ods-net von mir...

    Wir wissen es ehrlich gesagt noch gar nicht so genau, auf welche Campingplätze wir wollen, also ob Inland oder am Meer, aber es ist schonmal ziemlich gut zu wissen, dass die Strecken morgens fahrbar sind und das kein allzu naives Vorhaben wäre :) - danke. Bei den Touren orientieren wir uns meistens am Rother Wanderführer, ich glaube, der Ninosee und der Monte Cinto sind definitiv schon gesetzt. :D Ich finde die Insel und das, was ich über die Bilder sehe, so abgefahren - dass es da oben so alpin und da unten einfach das Meer ist. Und wenn ich mir so überlege, wie viele tolle Touren wir schon gefunden haben, glaube ich jetzt schon, dass ein zweiter Inselbesuch ohne dagewesen zu sein, ein Muss ist. :)

    Am Bavella haben wir vor etlichen Jahren bei der Gîte dort angefragt ob wir auf deren Gelände übernachten könnten sofern wir des abends dort einkehren könnten. Sofort wurde unserem Begehren statt gegeben!

    Der Tipp von euch, bei Gites oder Restaurants mal nachzufragen, ist auch ganz super! Ehrlich gesagt bin ich auf die Möglichkeit auch gar nicht gekommen... :) Ich glaube, wir sollten mal konkreter planen, bisher scheinen wir uns die Gedanken ganz umsonst gemacht zu haben.


    Darf ich hier einfach nach euren Lieblingswanderungen und -campingplätzen fragen? Oder ist das schon zu weit weg von der ursprünglichen Frage? :)

  • Darf ich hier einfach nach euren Lieblingswanderungen und -campingplätzen fragen? Oder ist das schon zu weit weg von der ursprünglichen Frage? :)

    Hallo liebe Käthe,


    ja, ich habe einen Lieblings-CP - ist allerdings in der Bretagne und nicht auf "unserer" Insel:

    ist der CP Plage de St. Pabu nahe Erquy im NO der Bretagne!

    Als ich ca. 2018 zum ersten mal wieder nach 35 Jahren dort Stellplatz suchte begrüßte mich eine absolut "leckere" (sorry!!) Anfangzwanzigerin hinter dem Tresen.

    Ich legte nach meiner Wahl meines Stellplatzes (5 aus 200! :) ) ihr meinen Personalausweis vor als das gängige erforderliche "Dokument" ... "Sie sind ja gar kein Franzose!" - "Habe ich das je behauptet?"

    Die Folgetage waren gern begrüßt ...

    Ich hatte eine gute Zeit auf dem CP auch wg. seines Restos -"Muscheln"!


    Die erste furchtbare (wg. der Friten!) Portion war praktisch ungenießbar ( die "Frites" hatten wohl mit den "Moules" zusammen mehrmonatig übernachtet) ... aber die schöne Tochter des Wirts erfreute meine Augen!

    Am nächsten Abend bestellte ich dann die "Moules" sans Frites - bestens!

    Nur: wo war Chefes schöne Tochter? "Kommt gleich!" So war es ...

    Und statt direktem Beseitigen meines Mahls unterhielten wir uns noch gerne lange angesichts der Bucht!


    Ok, war jetzt in jeder Hinsicht "weit weg" - aber sicherlich kann der eine oder andere Ähnliches hier aus der Insel heraus schildern!


    LG Ernest

  • Bei den Touren orientieren wir uns meistens am Rother Wanderführer, ich glaube, der Ninosee und der Monte Cinto sind definitiv schon gesetzt. :D

    [...]

    Darf ich hier einfach nach euren Lieblingswanderungen und -campingplätzen fragen? Oder ist das schon zu weit weg von der ursprünglichen Frage? :)

    Monte Cinto von Haut-Asco aus, nicht von Süden... zur Eingewöhnung an korsischen Granit kann man von Haut-Asco aus eine schöne Halbtagestour auf die Muvrella machen.

    Ninosee geht als Tagestour vom Forsthaus oder vom Col Verghio; dann ist am See natürlich Rummel. Zwei- oder Dreitagestouren sind logistisch kompliziert... genial wäre eine Streckenwanderung von Corte durch die Tavignanoschlucht zum See.

    Auch wenn der relativ untypisch ist für Korsika (kein Granit), die Tour auf den Monte San Pedrone lohnt sich. Dürfte neben dem Rotondo (sehr lang als Tagestour) der beste Aussichtsberg sein.

    Letztes "Must have" wäre noch die Bavella, also bspw. der "Turm III (Punta di a Vacca), 1611 m" im Rother.

    Melosee ist für Alpen-gewohnte Wanderer nix besonderes, dafür Menschenauflauf...


    Wollt ihr auch mehrtägige Touren machen? Dann wäre der Besuch des Felslochs im Capu Tafunatu mein Tipp und die Paglia Orba für den zweiten Tag. :thumbsupparty:

  • Hallo Ernest,


    Als ich ca. 2018 zum ersten mal wieder nach 35 Jahren dort Stellplatz suchte begrüßte mich eine absolut "leckere" (sorry!!) Anfangzwanzigerin hinter dem Tresen.


    Also sei mir nicht böse, aber dein Zitat klingt für mich doch etwas sexistisch.. und dein Schwärmen für den CP in der Bretagne? Dachte, es geht hier in diesem Forum um Korsika.. dann dein wiederholtes Schwärmen von der "schönen Tochter"..


    Man kann mir hier im Forum jetzt ohne weiteres Engstirnigkeit andichten.. aber wenn ich als Mann eine Frau als "lecker" betrachte, dann noch dazu in der Öffentlichkeit, dann ist das für mich ein absolutes NO GO...


    Mit Gruß

    Margarete

  • Hallo Käthe,


    uns geht es des öfteren so, dass wir eigentlich sehr früh aus dem Campingplatz, bzgl. Wanderns raus müssten und es ist wegen der Schranken nicht möglich. Wir haben es noch auf keinen CP erlebt, dass eine Ausnahme bzgl. des Schrankens gemacht wurde.


    Wenn die Temperaturen schon sehr hoch sind, es daher notwendig ist, so früh wie möglich zur Wanderung aufzubrechen, handhaben wir es so, dass wir so weit wie möglich zum Start der Bergtour fahren. Wir haben einen Bus und können insofern drinnen übernachten. Das ermöglicht uns dann, so z. B. um 5 Uhr oder 6 Uhr früh starten zu können...

    Mein Mann hat mal in einem Reiseführer gelesen, dass dies, sofern es um eine Bergtour geht, auf Korsika toleriert wird. Wir hatten auch noch nie Probleme deswegen. Wenn jemand in der Nähe ist, fragen wir, so wie beim Parkplatz im Wald von Bonifatu, nach.. so wie manche hier schreiben, gibt es da keine Probleme...


    Lg,

    Margarete

  • Hallo zusammen ihr Lieben die ihr hier zunächst vermeintlich irgendwelche Vorwürfe mir macht:


    Also sei mir nicht böse, aber dein Zitat klingt für mich doch etwas sexistisch.. und dein Schwärmen für den CP in der Bretagne? Dachte, es geht hier in diesem Forum um Korsika.. dann dein wiederholtes Schwärmen von der "schönen Tochter"..


    Man kann mir hier im Forum jetzt ohne weiteres Engstirnigkeit andichten.. aber wenn ich als Mann eine Frau als "lecker" betrachte, dann noch dazu in der Öffentlichkeit, dann ist das für mich ein absolutes NO GO...

    Ich habe diese Formulierungen der netten Dame am Empfang ihr gegenüber genauso verwendet! ;)party:

    Sie fühlte sich sehr geehrt und absolut geschmeichelt! :thumbupparty: !


    Habt ihr jetzt das Recht zur Uminterpretation meiner damaligen Begegnung auf euer privates andersgeartetes Weltbild?? h/%

    Oder unterstellt ihr dieser Geschäftsfrau (aktuell: Betreiberin des CP) jetzt mangelndes Selbstbewusstsein?? h/%

    Ich bitte euch herzlich gerne um euer Überdenken eurer Kommentare zu meiner sehr positiven Begegnung damals ... bevor ihr meint mir einen Scheiterhafen bereiten zu müssen! :Sparty:

    Bleibt also: ich habe auf eine Anfrage zu emotional geantwortet:

    Darf ich hier einfach nach euren Lieblingswanderungen und -campingplätzen fragen? Oder ist das schon zu weit weg von der ursprünglichen Frage? :)

    Einzig hier habe ich mich etwas weit herausgewagt - aber diese Anfrage war ja nicht auf explizit auf "Corse" beschränkt!

    Aber hierfür entschuldige ich mich gerne! Sorry! :hail:


    LG Ernest


    PS: gerne korrigiere ich diesen Thread hier um diese Diskussion ...

  • aber die schöne Tochter des Wirts erfreute meine Augen!


    absolut "leckere" (sorry!!) Anfangzwanzigerin hinter dem Tresen.

    Hallo,

    lasst doch den Teemitrum von schönen Korsinnen ( Frauen ) schwärmen !

    Dies ist halt nun mal seine Art sich auszudrücken !

    Ich seh nix Verwerfliches dran

    :)party:


    Grüßle

    C.

    Nur wer sich der Sonne zuwendet lässt die Schatten hinter sich !

  • Guten Morgen,


    so streiten sich die Geister.. ich finde es interessant, dass die ganze "Me-Too-Debatte" bei manchen so gar keine Sensibilisierung hervorgerufen hat.

    Ob es der Besitzerin wirklich gefallen hat, sei dahin gestellt. Schließlich ist sie auf das Geld und die positive Mundpropaganda und Bewertung angewiesen.

    Aber unabhängig davon, es ist die Wortwahl, die in der Öffentlichkeit verwendet wird, und die halte ich persölich für nicht angebracht.


    Lg,

    Margarete

  • Vielen Dank! Deine Tipps schreibe ich mir genau so auf und dann bastele ich mir in der nächsten Zeit mal unseren ganz eigenen Reiseführer mit all den Routen, die wir gerne gehen möchte! :) Die Schlucht sieht ja atemberaubend auf! Ich lese mir gleich mal die Tourenbeschreibungen durch und würde am liebsten morgen schon los. Schade, dass es noch so lange dauert bis September ist. :D Bezüglich Mehrtagestouren haben wir derzeit nichts geplant, aber ich lese mir auch den Tipp mal durch.

    Danke ach für deine Antwort! :) Das ist mal ein sehr guter Erfahrungsbericht, der mir ein bisschen die Sorge davor nimmt auch mal beim Startpunkt einer Wanderung zu schlafen. Man liest hier ja ganz schön Wildes was das Schlafen fernab der Campingplätze betrifft und wir wollen niemanden provozieren bzw. ein Dorn im Auge sein. :)

  • Hallo,

    ich sehe das genauso.

    Manchmal findet Frau auch unter den Männern ein 'Leckerli' :winking2:

    LG Steffi