Corona: Nun hat es auch Korsika "erwischt"...

  • die WHO hat ihre noch o.g. "Empfehlung" ersatzlos revidiert wg. fehlender medizinischer Grundlagen!

    Hallo zusammen,


    Klaus war da noch schneller als ich selbst! Wunderbar! :thumbupparty:

    ich bin ganz bei Ernest "ich bin halt Techniker und sehe lieber Bewiesenes als Hypothesen!"

    Weltgesundheitsorganisation warnt doch nicht mehr vor Ibuprofen

    16.10 Uhr: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ihre Warnung vor der Einnahme des Schmerzmittels Ibuprofen bei Verdacht auf eine Infektion mit dem neuen Coronavirus zurückgenommen. Das Virus Sars-CoV-2 kann die Lungenkrankheit Covid-19 auslösen.

    Die WHO-Experten hatten Studien und Ärzte konsultiert und seien zu dem Schluss gekommen, dass es über die bekannten Nebenwirkungen bei bestimmten Bevölkerungsgruppen hinaus keine Hinweise auf negative Ibuprofen-Konsequenzen bei Covid-19-Patienten gebe. "Auf der Basis der heute vorhandenen Informationen rät die WHO nicht von der Einnahme von Ibuprofen ab", teilte die WHO mit. Das hatte sie am Dienstag noch getan, und statt Ibuprofen Paracetamol empfohlen.

    Seid also weiterhin bitte klaren Auges gerichtet auf schwachsinnige Fakes!


    Daher erneut meine Meinung:

    Also: bitte stellt hier im Forum nicht jedweden einem "Wissenschaftler" entronnen Covid-Furz ein als "Stand der Medizin"!

    LG Ernest

  • Ernest, Du hast ja von der Sache her Recht.


    ABER Du tust gerade so, als würden hier nur alle Nase lang Fake News verbreitet. Es gab mehrere die meinten, dass es vorstellbar sei... Vielleicht liegt es einfach an der momentanen Lage, dass vieles nicht klar ist bezüglich des Virus? UND es ist nicht schädlich anstelle von Ibuprofen Paracetamol zu nehmen. Es war also auch keine Meldung, die irgendwelche Fehler hervorruft. Einmal mehr Obacht zu geben - und ich habe geschrieben, dass es nicht 100% sicher erscheint UND ein Arzt zu konsultieren ist - ist vielleicht besser als einmal zu wenig!


    :meinung:


  • Frankreichs Marine holt schwerkranke Patienten von Korsika

    Frankreichs Marine soll schwerkranke Covid-19-Patienten von der Mittelmeerinsel Korsika ans Festland bringen. Dazu ist der Hubschrauberträger „Tonnerre“ im Einsatz, wie Verteidigungsministerin Florence Parly am Freitag auf Twitter mitteilte. Korsika ist einer der Brennpunkte der Coronavirus-Pandemie in Frankreich.



    Quelle Welt.de

  • hallo zusammen,

    Hier ein Bericht auf FB

    Corona-Virus/Korsika: Präsident Emmanuel Macron schickt einen Hubschrauberträger nach Korsika,


    Dies sind wichtige Informationen, die die Präfektur Korsika heute Morgen enthüllt hat.

    In der Tat ordnete der Präsident der Republik, Emmanuel Macron, den Einsatz der Marine an, den Hubschrauberträgers Tonnerre nach Ajaccio zu entsenden....mehr:https://korsikanews.info/1823-…rtr%C3%A4ger-nach-korsika,


    Gruss Ellen

  • Und zum weiteren Verständnis...


    Gestern wurde wieder Feuerverbot ausgesprochen... Ich dachte mir so, hä??? Ist doch kein Sturm vorhergesagt... Und normales Feuerverbot ist meist erst ab Juni.

    Also nochmal kurz geschaut wo es her kommt... Alle Kräfte werden momentan für die Coronakrise gebraucht. Daher das Feuerverbot...


    Und wenn man sich die Zahlen in Italien anschaut, kann einem nur schlecht werden... Korsika sah gestern ganz gut aus (nur 4 Neue Fälle in Ajaccio) aber, wie man ja an Italien gesehen hat, solche Hoffnungsschimmer haben leider nicht zwangsläufig mit einer generellen Entwicklung zu tun. Da muss mehr Zeit ins Land gehen.


    Eiu stò in Casa!

    Basgi

  • Bei den Zahlen muss man Folgende Dinge bedenken:


    * Wieviele Leute wurden überhaupt getestet?

    * Die jetzigen Fälle haben bereits eine im Durchschnitt 7 tägige Inkubationszeit hinter sich und waren bereits einige Tage unerkannt ansteckend

    * Im Schnitt verdoppelt sich die Infektionsrate alle 3 Tage. D.h. Sofortige Quarantänemassnahmen zeigen allerfrühestens nach 7 Tagen Wirkung.


    ich fürchte, es wird auf Korsika ebenso einen fürchterlichen Verlauf nehmen 😞

  • metalairplane : Ich gebe Dir absolut Recht. Sie rechnen auch die kommende Woche mit immens steigenden Zahlen...


    Letztlich sind es auch diese "undurchsichtigen" Zahlen, die es so schwierig machen die Situation einzuschätzen. Man muss ja auch bei den italienischen Zahlen von einer recht großen Dunkelziffer ausgehen. Umso schlimmer, wenn man die Entwicklung dort in den letzten 3 Tagen sieht...


    Leider bleibt nur abwarten... Hoffen wir, dass auch die Einsicht bei denen kommt, die es momentan immer noch "entspannt" sehen...

  • Ich denke in Europa wird es soweit kommen wie in Norditalien. Solange die Politiker angst haben es den Chinesen gleich zu tun mit der totalen Ausganssperre.


    Natürlich schreien da die einten nach Persönlichkeitsrechte aber es ist wie immer= man kann es eh nicht allen recht machen.


    Ich finde es auch in der Schweiz noch zu lasch. Alle haben angst wegen der Wirtschaft. Es würde aber sicher weniger schaden wenn man für ca. 3 Wo. alles dicht macht.

    Es würde die Krankenhäuser sicher sehr entlasten und mehr Menschen würden dadurch sicher erst gar nicht deswegen sterben.


    Aber wie gesagt; meine Meinung

  • Hallo zusammen,

    auch ich habe den Thread mit gemischten Gefühlen verfolgt. Einige Beiträge haben mich berührt und angesprochen oder spiegeln meine Wahrnehmung.

    @Margarete  : danke für Deinen Mut, im Forum über persönliche Ängste zu sprechen.

    @L`Breizh au coeur  : danke für Deine persönliche Wahrnehmung, Deine Appelle für mehr Empathie und Zivilcourage. Alles Gute für Dich und Deine Frau. Möge sie bald wohlbehalten aus Rügen zurück sein.

    @ElliRey : danke für Deine Berichte von der Insel. Auch an alle anderen "Insulaner".

    @Teemitrum : "Also: bitte stellt hier im Forum nicht jedweden einem "Wissenschaftler" entronnen Covid-Furz ein als "Stand der Medizin"!

    In den Social Media wimmelt es natürlich auch zum Coronavirus-Thema von Fake News, Halbwahrheiten und aus dem Zusammenhang herausgenommenen "Zitaten".  Es steht jedem frei, sich auf seriösen Informationsplattformen sachkundig zu machen, Fakten zu checken und Hintergrundinformationen zu sammeln.
    Zum Coronavirus-Thema wird alles gut verständlich und aktuell auf der Robert Koch Institut (RKI) Website erörtert. Interessant sind auch die Videos zu den täglichen Pressekonferenzen des RKI, die über e-Paper verschiedener Wochen/Tageszeitungen zu sehen sind. Auch Live Blogs von Online-Magazinen (z. B. Zeit Online) oder Tages-Newsletter von Zeitungen (z. B. SZ)  und Pod Cast (z. B. NDR, Virologe Drosten) bieten Informations-Update.

    @L`Breizh au coeur :: „Übrigens, um mal was zu den Fakten beizusteuern, der Virus ist sehr wohl in Wasser überlebensfähig, deswegen wahrscheinlich die prophylaktische Chlorung auf Korsika, der Virus wird auch über den Stuhl ausgeschieden und ist sogar in Abwasser überlebensfähig. Man hat nur noch keine genauen Erkenntnisse darüber, wie virulent er dann noch ist. Ausgeschieden wird der Virus nach chinesischen Studien auch noch nach Wochen“.

    Danke für diesen Hinweis, Mario. Zu Sars-CoV-2 und der durch das Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 werden ja jetzt erst Daten gesammelt. Inwieweit sich das Virus ähnlich dem Influenza-Virus bei Einfluss von Wärme/ansteigenden Außentemperaturen verändert, ist noch offen. Schaut man sich die Temperaturen in Südeuropa an, lässt das nicht hoffen.


    @L`Breizh au coeur : „Und so sehr ich die Sorge der sicher gewaltig vom Tourismus abhängigen Korsen verstehe, wer sich angesichts der exponenten Ausbreitung des Virus immer noch der Illusion hingibt, in 2-3 Monaten ist das überstanden, der irrt gewaltig. Seid doch so vernünftig und setzt die Bevölkerung und vor allem die Gesundheitsinfrastruktur dieser Insel nicht noch einer größeren Belastung aus.“

    Sehe ich auch so. Mir tut es in der Seele weh, weltweit kleine/mittlere Existenzen durch die Auswirkungen der Pandemie bedroht zu sehen. Nur ein konsequentes Eindämmen der Pandemie weltweit hilft in diesem Jahr.
    Schweren Herzens aber mit kühlem Kopf habe ich mich entschlossen, meine gebuchte Reise für den Juni ebenfalls zu stornieren. Realistisch betrachtet, werden alle ihre Reisepläne für 2020 neu überdenken müssen.
    CF hat mir einen Gutschein angeboten, den ich bis 31.06.21 einlösen kann. Somit verschiebe ich meine Reise auf die Insel der Schönheit um 1 Jahr. Das erhöht die Vorfreude
    J


    @korsikabaer : "Drei Wochen Urlaub am Stück zu bekommen ist auch nicht immer so einfach, und deshalb haben wir uns nach ein paar Jahren Abstinenz auf drei schöne, entspannte Wochen auf unserer Trauminsel gefreut, einige Wanderungen geplant, schöne und urige Unterkünfte gebucht und waren in Gedanken schon in etlichen kleinen Dörfern".
    Es geht mir so ähnlich wie Dir.  Seit Januar habe ich verschiedene Aktivitäten im Süden, an der Ostküste und in den Bergen der Castagniccia geplant,  Unterkünfte gebucht und schon eifrig Daten in meinem GPS-Gerät gespeichert. Ich stelle sie Euch gerne einmal zu gegebener Zeit vor.

    Erstmal muss ich mit der Situation fertig werden, dass meine Pilates/Fitness Kurse vorläufig nicht mehr stattfinden können. 


    @belgier : "Ich denke in Europa wird es soweit kommen wie in Norditalien. Solange die Politiker angst haben es den Chinesen gleich zu tun mit der totalen Ausganssperre. Natürlich schreien da die einten nach Persönlichkeitsrechte aber es ist wie immer= man kann es eh nicht allen recht machen...."

    Ich bin froh, dass ich in einem demokratischen Land lebe und die von Generationen erkämpften Freiheitsrechte nicht komplett außer Kraft gesetzt werden. Ich glaube an die Vernunft im Menschen und bin davon überzeugt, dass wir mit der aktuellen Einschränkung der Kontakte und Schließung der Geschäfte durchaus Erfolg haben werden, wenn sich ALLE daran halten.

                                                                                   I

    Bleibt alle gesund und achtsam! 

    Karin

  • Ich bin froh, dass ich in einem demokratischen Land lebe und die von Generationen erkämpften Freiheitsrechte nicht komplett außer Kraft gesetzt werden.

    Verstehe mich nicht falsch aber genau diese Einstellung ist jetzt kontraproduktiv.


    Es geht um die Gesundheit aller und das mit allen Mitteln.

  • Es geht um die Gesundheit aller und das mit allen Mitteln.

    Solche Gedanken machen mir ehrlich gesagt Angst. Stichwort Ermächtigungsgesetz. Damals wars die Weltwirtschaftskrise und das Ziel war Gleichschaltung und Abschaffung der Gewaltenteilung. Das erleben wir in Ansätzen auch gerade...

  • Ich spreche von Zuhause bleiben und nur für das allernötigste raus gehen oder für gefährdete Personen mit einkaufen.


    Nur die sollen Arbeiten welche absolut nötig sind.


    Im nachhinein jammern wenn es so kommt wie in Norditalien nützt dann auch niemanden.

  • Hallo an alle,


    mal wieder ein paar Zahlen. In den letzten Tagen war es etwas "undurchsichtig". Gestern kamen dann wieder ein paar Zahlen. Übers Wochenende hat Korsika die 200 Marke überschritten und 4 neue Todesfälle...

    Frankreich hat den Notstand des Gesundheitssystems ausgerufen. Die Ausgangssperre wird verschärft, wie genau habe ich noch nicht mitbekommen, betrifft mich jetzt auch nicht so wirklich, aber für die Menschen, die in der Stadt wohnen tut es mir leid, dass ist nicht einfach! Und dennoch NÖTIG!!!

    Heute im Laufe des Tages soll über eine Verlängerung entschieden werden. Es wird auf die Meinung der Wissenschaftler gewartet. Da die große Welle diese Woche erwartet wird und sich gestern auch schon ein bisschen abzeichnete, kann man wohl von einer Verlängerung ausgehen... Naja, schauen wir mal.


    Haltet euch gesund!

    Ellen

  • Solche Gedanken machen mir ehrlich gesagt Angst. Stichwort Ermächtigungsgesetz. Damals wars die Weltwirtschaftskrise und das Ziel war Gleichschaltung und Abschaffung der Gewaltenteilung. Das erleben wir in Ansätzen auch gerade...

    Ich schließe mich hier der Meinung von Felix an.

    Meine Frau und ich sind Kinder der DDR, und wir haben 40 Jahre lang erlebt, was Unfreiheit bedeutet. Nie und nimmer wünschen wir uns Institutionen wie die Stasi zurück, aber die heutige Demokratie kann man in vielen Details längst nicht mehr verstehen.

    Es ist doch augenfällig, dass Diktaturen wie China, Hongkong, Südkorea und Vietnam mit der Corona-Krise viel besser zurechtkommen als wir Westeuropäer oder die USA. Die Todesraten sind dort längst nicht so hoch, und die Weiterverbreitung erfolgt viel abgeschwächter. Das wird wohl auch daran liegen, dass dort von Beginn an strengste Maßnahmen ergriffen worden sind. Beispiel Wuhan, wo sich niemand von uns vorstellen konnte, dass eine solche Riesenstadt komplett lahmgelegt und dies vom Militär überwacht worden ist. Sie hatten Recht...

    Hier streiten wir jetzt darüber, ob Handyortung mit dem Datenschutz vereinbar ist. Inzwischen verbreitet sich Corona munter weiter, und die Todesfälle häufen sich. Grenzenlose Demokratie sorgt dafür.

  • Also ihr könnt euch ja alle via Handy verfolgen lassen, aber mich lasst ihr da bitte raus. Bleibt zu Hause und vernünftig und dann braucht euch niemand verfolgen/orten. Nicht jede Maßnahme ist sinnvoll. Die scharfen Regeln werden in erster Linie erlassen, weil es einige Idioten gab/gibt, die es nicht ernst nehmen.


    Die Zeit nach dem Virus wird für uns ganz wichtig. Das merkt man jetzt schon an solchen Beiträgen. Freiheit bringt Verantwortung mit sich. Wem das nichts ist, soll sich einem anderen Staat anschließen, der einem das Denken notfalls abnimmt.


    Sorry, wenn ich da etwas direkt werde, aber bei dem Thema bin ich empfindlich. Auch in einer Demokratie sind klare Ansagen und Regelungen problemlos möglich. Man sieht doch gerade, dass es prima funktioniert. Man kann natürlich diskutieren, ob gewisse Verschärfungen, bezogen auf Deutschland, früher hätten kommen müssen.


    Also, bleibt gesund, aber auch selbständig und selbst denkend, wenn es wieder weiter geht!

  • Nicht die grenzenlose Demokratie,

    die grenzenlose Dummheit !


    Gestern beim Einkaufen: 4 er Grüppchen über 70 jährige vor dem Bäckerstand !

    Bei meinem Sohn in der Firma:

    Kein Abstand!! Da wird teilweise nur gelästert ....


    Auf den Parkplätzen vor den Läden :

    Grüppchen meiner Altersklasse!


    Beim Gassigehen ein älterer Herr - ca. 75 Jahre: die übertreiben wohl ein bisschen.

    Immerhin hielt er Abstand!!!


    Nicht alle ham s kapiert.

    Leider......

    Erst in der Krise zeigt sich der wahre Charakter

    Wer hat das gesagt???

  • Hallo,


    Cornelia: leider ist hier in Österreich das selbe Phänomen zu beobachten.. viele von jenen, die am risikogefährdetsten sind, nehmen es überhaupt nicht ernst.

    Zitat eines 80-jährigen: ".....habe Zeit meines Lebens keine Lungenkrankheit gehabt, jetzt werde ich die auch nicht mehr bekommen.."


    Ein Hausarzt hat sogar schon in öffentlichen Medien darum gebeten, dass die älteren Leute zu Hause bleiben sollen. In seiner Praxis sind seit dem es bei uns die Ausgangsbeschränkungen gibt, verstärkt ältere Leute. Manche davon geben sogar ehrlich zu, dass ihnen fad ist und sie niemand zum Reden haben.


    In einer Wohnsiedlung, hat mir ein Kunde erzählt, sitzen bis zu 10 ältere Menschen zusammen, ohne auf irgendeinen Sicherheitsabstand zu achten..


    Mein Mann und ich haben schon oft darüber gerätselt, warum gerade ältere Menschen so uneinsichtig sind.. man kann darüber nur rätseln.. schade nur, wenn es dann jemand von ihnen erwischt.


    Lg,

    Margarete