Rätselhaftes aus Corona...äh Corse!

  • ... ich würde sagen aus Richtung Levie kommend ... da schlängelt sich die Straße an den Bergflanken entlang und ich meine da hat es mehrere Kehren von denen es diese Ausblicke hat.

    Ich glaube wir haben sogar ein ähnliches Foto im Fundus ... auf Papier ... (ist schon länger her).

  • Hermann hat gewonnen, es ist Ste Lucie de Tallano!


    Danke an alle für die zusätzlichen Infos zur Gegend.


    Oberhalb kann man auf einer Mauer am Straßenrand sitzen, auf das Dörfchen hinabschauen und dabei ein Pietra trinken. Baumelt man dabei mit den Beinen an der Mauer entlang, steigt ein intensiver Minzgeruch auf. An der Mauer wächst die korsische Minze. Mit ihren winzigen Blättern ist sie im Vergleich zur normalen Minze kaum auszumachen, aber der starke Duft verrät sie. <3


    Ich würde sagen, Hermann ist dran mit dem nächsten Ort.

  • Hallo Dieter,

    Der Kugeldiorit war schon mal eine Thema hier im Forum. Capitella hat damals einen Link zur der Seite von Corsicanostra gepostet, hier wird berichtet, dass kein Kugeldiorit mehr zu finden ist, Deutsche hätten die Fundstelle geplündert.

    danke für Deinen Rückverweis! Liest man direkt im verlinkten Dokument wird allein Korsika als Fundort benannt.

    Im im Dokument verlinkten Text wird dann allerdings hingewiesen auf weltweit reich(?) verbreitete Fundorte, diese gehen weit über die in von Günter oben gegebenen Hinweise hinaus.

    Wo liegen da die Unterschiede in der Betrachtung?

    Würde mich persönlich als an Geologie Interessiertem interessieren ... :)party:


    LG Ernest

  • @Ernest ... in Europa gibt es nur wenige Fundstellen des Kugekdiorit. Weltweit ist er schon öfters zu finden. Allerdings in Unterschiedlichen Farben und Grössen der "Kugeln". Wenige Zentimeter Durchmesser,wie beim korsischen,bis 20 - 30 cm Durchmesser und mehr. Man muss auch aufpassen das keine Verwechslung entsteht. Den Diorit ... das ist der weiss/hell- dunkelgrau gesprenkelte Granit hat es an vielen Stellen weltweit. Auch in Deutschland.

  • dass kein Kugeldiorit mehr zu finden ist, Deutsche hätten die Fundstelle geplündert.

    lt. Angaben bei M. Müller "Korsika", wurde die Fundstelle bei St Lucie de Tallono in den 70er Jahren geschlossen und das Gestein bis dahin abgebaut.

    Der Diorit wird bis heute unter "pierre Corse" in der Schmuckherstellung verarbeitet. s. mein Foto

    Im Museum in befindet sich eine Dioritkugel von ca. 60 cm Durchmesser.

    Grüße

    Helen

  • Hallo


    so etwas richtig 'Rätselhaftes' kann ich leider nicht bieten und so bleibt es bei einem (vermutlich etwas zu leichten) Städterätsel.

    Also wie heisst der malerische Ort, vielleicht noch das Bergmassiv im Hintergrund und der höchste Gipfel in diesem Massiv oder was ihr sonst so beizutragen habt.

    Gruss

    Hermann


  • Hallo Hermann,

    dein damaliger Standort für die Aufnahme würde mich interessieren.

    Im Hintergrund sind die Türme von Popolasca zu sehen.

    Zu Soveria kann ich nur sagen, das bevor die N193/T20 ausgebaut wurde, konnte einem das Teilstück (T203) zwischen Soveria und ganz schön Stressen:huhparty:

  • Hallo


    Dieter

    Godot

    mit Soveria hast du natürlich den Volltreffer gelandet. Der Stab ist bei dir.


    Andy

    @U Liamone

    Aiguilles de Popolasca stimmt auch.

    Aufnahmestandort an der T20 bei 42.354849 , 9.171567 . Das Bild ist von Anfang Juni 2009.

    Ich fand die alte Strecke von nach Soveria sehr entspannt und schön - ich war mit dem Fahrrad unterwegs ;-)

    Auch der Pillendreher (siehe Bild) war froh, dass er seine Arbeit auf der alten Strasse erledigen konnte.


    flachlandtiroler

    Danke für die Ergänzungen. Wenn ich mich nicht irre, sieht man Cima a i Mori auf der Aufnahme von Soveria grad noch knapp, ist von hier gesehen nicht so markant, da weiter hinten, es müsste von den beiden scheinbar höchsten Gipfel der links sein. Etwa über dem Kirchturm sieht man wohl den Einschnitt von Bocca Meria.

    Das Gipfelkreuz sieht jetzt so aus (siehe Bild).


    Allen besten Dank fürs Mitmachen

    Gruss Hermann


  • Soveria liegt sehr malerisch . Das Örtchen selbst bietet meinen Erachtens nicht viel. Gut, als wir dort waren war das Wetter nicht gerade gemütlich. Wer allerdings Süßes mag wird dort fündig. Karamelsierte Früchte , Nougat (haben wir sogar noch welchen hier ... allerdings auf einem Markt gekauft) usw. >>> Confiserie xxx ? Weiß den Namen nicht mehr genau.

  • flachlandtiroler

    Danke für die Ergänzungen. Wenn ich mich nicht irre, sieht man Cima a i Mori auf der Aufnahme von Soveria grad noch knapp, ist von hier gesehen nicht so markant, da weiter hinten, es müsste von den beiden scheinbar höchsten Gipfel der links sein. Etwa über dem Kirchturm sieht man wohl den Einschnitt von Bocca Meria.

    Das Gipfelkreuz sieht jetzt so aus (siehe Bild).

    2019... auch von dem Tiroler, der das Gipfelbuch aufgelegt hat?

  • Wer das Gipfelkreuz montiert hat weiss ich nicht.

    Das bisherige Kreuz stand im letzten Juli auch noch (rechts).

    Hinunter sind wir via Bergerie Bradani - Bocca Tiuzura nach Tizzarella im Acso Tal.