Bezahlmöglichkeit(en) Corsica Ferries

  • ...hab grad mal eine Fake-Adresse angegeben: Ja, tatsächlich scheint eine Bezahlung per Paypal oder vergleichbaren Zahlungsdienstleistern (die ja früher akzepiert wurden) nicht mehr möglich.


    Ich vermute, der Käuferschutz von Paypal oder die Rückholmöglichkeiten anderer Einzugsverfahren ist dieser Reederei inzwischen unangenehm. Sie gibt ja auch allen Grund dazu.


    Philipp


    Edit: selbst in meinem "Corsica Club"-Account wird mir nichts mehr anderes zur Zahlung angeboten als eine Kreditkarte

  • kann mich Philipps Aussage nur anschließen. Habe eben auch noch mal eine "Scheinbuchung" vorgenommen, weil ich mir

    sicher war, daß wir in den letzten Jahren immer über Paypal bezahlt hatten. Keine Rede mehr davon.:fie:


    LG Franziska

  • Teemitrum

    Hat den Titel des Themas von „Korsika Ferries“ zu „Bezahlmöglichkeit(en) Corsica Ferries“ geändert.
  • Bis Ende April war auf jeden Fall noch die Zahlung per Paypal möglich, da habe ich die Buchung für einen Bekannten über mein Paypal-Konto laufen lassen.

  • ...

    Ich vermute, der Käuferschutz von Paypal oder die Rückholmöglichkeiten anderer Einzugsverfahren ist dieser Reederei inzwischen unangenehm.

    ...

    Ich denke auch, dass genau hier der Grund dafür liegt, Paypal nicht mehr anzubieten.

    ich selbst biete diese Option bei Online-Verkäufen auch nicht an, auch wenn ich sie umgekehrt gerne nutze.

    Denn bei Paypal weiß man eben nie, was passiert. Als Verkäufer ist man völlig machtlos, wenn ein Käufer, aus welchem Grund auch immer, den Betrag zurückbuchen lässt.

    Da wird man als Verkäufer für den Verlust eines Paketes verantwortlich gemacht, obwohl die Verantwortung beim Transporteur liegt etc. Trotzdem ist, zack, der Betrag wieder vom Konto verschwunden. Und für das Eintreiben des zu Unrecht zurückgeholten Betrages ist dann der Verkäufer verantwortlich. Und bei massenhaften Fällen dieser Art, bekommt man ein echtes Problem.

    Die Entscheidung über eine Rückzahlung/Gutschrift etc, insbesondere in der jetzigen Situation (um wieder auf CF zurückzukommen), würde ich auch lieber selbst in der Hand behalten wollen.

    Kunden sehen das natürlich aus ihrer Perspektive genau umgekehrt. Aber es steht ja jedem Käufer frei, ob er auf ein Geschäft eingeht oder nicht.


    Gruß

    Bernd

  • Als Verkäufer ist man völlig machtlos, wenn ein Käufer, aus welchem Grund auch immer, den Betrag zurückbuchen lässt.

    Die Frage ist, warum gerade jetzt Corsica Ferries Bezahlungen per Einzug ausschließt.


    Ist der Kunde plötzlich amoralisch geworden oder liegt es vielleicht auch am Gebaren des Verkäufers, der eventuell Leistungen kurzfristig streicht und Kunden stattdessen Hunderte Kilometer weiter ohne nennenswerte Kompensation auf eine andere Fähre derselben Reederei schicken will?


    Klar, Corona ist eine Herausforderung gerade für die, die ohne staatliche Zuschüsse fahren.


    Corsica Ferries hat aber den unter den neuen Bedingungen erstellten Fahrplan inzwischen mehrfach kurzfristig geändert, ursprünglich angebotene Strecken wochenweise und letztlich komplett gestrichen (Korsika-Elba-Piombino per Schnellfähre) und sogar zur Hochzeit des Lockdown neue Strecken zur Buchung angeboten (Savona/Civitavecchia-Golfo Aranci).


    All diese Phantome waren bis kürzlich buchbar und Hunderte haben das wohl auch getan. Als Paypal-Kunde wüsste ich, was zu tun ist. Bin ich dann böse?


    Philipp

  • Hallo Philipp,


    böse bist du sicher nicht und die Beispiele, dass etwas angeboten wurde, was schon im Vorhinein unmöglich zu leisten war, sind sicher auch Beispiele für berechtigte Rückbuchungen.

    Mir ist es immer wichtig, auch den STandpunkt der anderen Seite verstehen zu können.

    Und ich glaube (ohne es zu wissen), dass es aber halt auch viele unberechtigte Rückbuchungen gegeben haben könnte (weil es halt so einfach ist), die CF zum Streichen der Paypal-Option bewegt hat.

    Oder es ist einfach aus Ersparnis-Gründen, weil jede Paypal-Nutzung kostet den Verkäufer auch Geld.

    Nur Gedanken...


    Gruß

    Bernd

  • ...es bleibt die Frage, warum gerade jetzt das Einzugsverfahren klammheimlich eingestellt wird. Jahrelang kam man mit Paypal anscheinend gut zurecht. Die unmittelbare Konkurrenz vertraut dem auch jetzt noch, oder vielleicht gerade deshalb.

  • Ich denke, Liquidität ist der Punkt.

    Wenn alle, unberechtigt oder berechtigt, ganz schnell ihr Geld über die Rückbuchung zurückholen, dann fehlt dieses Geld sofort in der Kasse von CF.

    Kann CF den Geldabfluss aber selber steuern (z.B. hinauszögern in gewissen Toleranzen, gleichmäßigeres Verteilen der Rückzahlungen), dann haben sie ihre Barmittel besser im Griff und stehen nicht auf einmal ohne da. Vielleicht haben anderen Firmen da einen größeren Puffer oder spekulieren darauf, dass sie mehr Kunden erobern können.

    Gruß

    Bernd

  • Wie kann man denn die Fähre buchen, wenn zum Beispiel jemand nicht im Besitz einer Kreditkarte ist?


    Gruß

    Frank


    Korsika l'île de la beauté

  • Wenn's um Buchungen direkt bei der Reederei geht:


    Moby akzeptiert theoretisch auch andere Bezahlvarianten, fährt aber im Herbst nicht mehr.


    Corsica Linea (Marseille-Ajaccio/Bastia/Ile Rousse) fährt immer und akzeptiert auch jetzt z.B. Paypal.


    Für "La Méridionale" (Marseille-Propriano/Porto Vecchio) habe ich mich mit Fake-Account bis ans Ende arbeiten müssen, um festzustellen, dass die anscheinend auch nur Kreditkarten akzeptieren.


    Philipp