Anreise zu den italienischen Fährhäfen bzw. Nizza wenn über Italien

  • Gestern hatte ich mit Bekannten gesprochen die aus Ihrem Italienurlaub zurückkamen. Es muß Verkehrsmässig auf den Autobahnen zwischen Mailand und Genua/Savona chaotisch zu gehen da viele und lange Baustellen.

    Man sollte wohl einen großzügigen Puffer einplanen wenn es zur Fähre geht. Hilfreich vielleicht auch das (Autobahninfo Italien)

    Aktuelle Erfahrungen aus dem Forum???

    Viele Grüße Günter


    Einmal editiert, zuletzt von Guenter ()

  • Guenter

    Hallo Günter,

    mein Sohn ist gestern mittags um 12.00 Uhr hier im Allgäu los - via San Bernardino, dann über Varese Richtung A26 runter zum Meer.

    Teilweise zähfliessender Verkehr bei Lugano und dann vor allem an der Tangenziale Richtung A26.

    Danach jedoch ohne Probleme... Zielhafen gut und pünktlich erreicht...

  • OK ... hab ich nicht mehr so auf dem Radar. Aber besser ist es wohl :Sparty: nicht geworden .

    Hatte gerade mit Freunden Kontakt die seit Anfang Juli auf der Insel sind. Man hätte durch die Baustellen auf den ital. ABs bedingt, nach Savona, gut 1 Stunde länger gebraucht als man sonst kalkuliert.

  • Wir sind auch super gut durchgekommen. Um 5 in Wendlingen am Neckar weg, Frühstück und Tanken mit der Öffnung des Mc Do. in Hard um 7 Uhr. Ganz in der Nähe von Walter . Schöne Grüße übrigens.


    San Bernardino alles frei, an der Grenze nach Italien haben wir ca. 20 Minuten gebraucht. In der Gegenrichtung war es viel schlimmer. Um Mailand keine Baustellen mehr und gut fließender Verkehr. Dann in Richtung Novi Ligure wieder alles komplett frei.


    Aber ab da wo es vor Genua wieder bergig und kurvig wird - der absolute Baustellensupergau.

  • pmml

    Hallo Petra,


    in der Schweiz die A2 bei Mendrisio verlassen - Richtung Varese 394, SP3 / dann A8 Richtung Auto-Strada del Laghi

    und dann auf die A26... die A26 geht m.E. entspannter mit Wohnanhänger als die Umfahrungen um Mailand


    bietet sich nach meinem Dafürhalten für alle Häfen an, egal ob Savona, Genua oder auch Nizza....


    Gruß der

    Manna e

    der auch schon mal eine Bummeltour über Landstraßen wagt...

  • Wir können die Stauproblematik auch nur bestätigen. Bis Mailand ist es super gelaufen und dann ging esvor Savona/Genua nur noch im Schneckentempo. Vielen Dank an dieser Stelle ans Forum. Wir haben wegen des anderen Threads mehr Zeit eingeplant und sind deshalb entspannt angekommen

  • Hallo Mannae ,


    mir geht's nicht um Mailand (da kamen wir bisher immer super durch), sondern um den gebirgigen Teil der A26 vor Savona, wo aktuell x Baustellen sind.

    Wir waren eben bei unserem Lieblingsitaliener. Er hat uns geraten, über Turin zu fahren. Die Straße sei breit genug und für Gespanne ok - könnt Ihr das bestätigen?

    Freitags und samstags sei nun eine massive Staugefahr 40 km rund um Genua.
    Info, sofern Ihr es noch nicht wisst: die vor 2? Jahren eingestürzte Brücke in Genua wird am 3.8.2020 eröffnet.


    Also, ist schon mal jemand via Turin nach Savona gefahren?


    Danke und LG Petra

  • guri

    Hallo Gunther

    stimmt mit dem extra gebührenpflichtigen Abschnitt, welcher extra online zu bezahlen ist. Informationen bei : http://www.pedemontana.com


    pmml

    Hallo Petra,

    ich bin die Route vor Jahren mal gefahren, jedoch dann nicht Richtung Savona, sondern Richtung Nizza

    und das sehr gemütlich über den Tende-Pass. Somit weiß ich nicht, wie es sich unten am Meer verkehrstechnisch vor Savona von Turin aus kommend verhält.


    Gruß aus dem regnerischen Allgäu

    der Manna e

  • Freitags und samstags sei nun eine massive Staugefahr 40 km rund um Genua.

    Ich denke, das mit den Staus rund um Genua ist ein Wichtiges Thema für die Planung/Anreise, wenn man dort hin möchte.

    Ich habe hier schon das eine oder andere ausprobiert.

    Wichtig ist beim Umfahren dieser Staustellen, egal ob von der A7 oder A26 kommend, dass man insgesamt einen Zeitpuffer einplanen muss!!!


    Eine wunderschöne Anreise gen Genua hatten wir , als wir schon weit oben von Gavi kommend über die SP 163 / SP160 / SP 5 über das Hinterland gefahren sind.

    Hat sicherlich länger gedauert - wir hatten jedoch Zeit und natürlich selbstredend... ist diese Route nichts für Gespanne

  • Hallo zusammen,


    wer war die Tage über den San Bernadino unterwegs? Folgende Meldung bringt der ADAC:


    A13 - Chur Richtung S. Bernardino

    zwischen Traversa-Tunnel und Sufers gesperrt, Baustelle, der Verkehr wird umgeleitet, bis 30.10.2020 23:59 Uhr - ID35784
    Dauer:  14.04.2020 19:00:00
    Bis:  31.10.2020 00:59:00
    Unverändert gültig seit::  17.06.2020 10:25:53


    Frage: ist die Umleitung für Gespanne befahrbar? Der ADAC Routenplaner schickt uns über den Gotthard :(


    LG Petra

  • pmml Hallo Petra,


    ich kann nichts genaues zur aktuellen Lage sagen. Aber unser Navi hat uns schon Anfang Juli eine Vollsperrung gemeldet und da war nichts. Allerdings wird an der San Bernardino Anfahrt von D aus kommend gebaut und man wurde an 2 Stellen für ein kurzes Stück auf die alte Passstraße umgeleitet. Diese Umleitungsstrecke war problemlos auch für Gespanne fahrbar.


    Im August wird allerdings wohl teilweise der Bernardino Tunnel Nachts von 22 bis 5 Uhr gesperrt.


    Mannae Wir haben ja schon seit Jahren den französischen Autobahnbadge von APRR. Seit 2018 haben wir auf das TopEurop Angebot von APRR gewechselt. Damit kann man solche mautpflichtigen Abschnitte in Italien auch unkompliziert durchfahren. Oberhalb von Mailand gibt es auch eine mautpflichtige 4 spurige Bundesstrasse ohne Mautstellen.

  • @ guri - danke, dann hoffen wir mal, dass das noch immer so ist.


    Wie habe ich das mit dem Maut um Varese zu verstehen? Wir haben keinen Telepass, sondern zahlen immer bar ::,,II8 werden aber wohl über Varese fahren ...


    LG Petra

  • Hallo Petra,


    Manfred hat das ja oben schon verlinkt: https://www.pedemontana.com/


    Das blöde an diesen Streckenabschnitten ist, dass man evtl. gar nicht bemerkt, dass man auf einer mautpflichtigen Strecke unterwegs ist.

    Man fährt dort unter einer Art Mautbrücke durch, die das Nummernschild scannt. Wenn man vorab nicht bezahlt hat dann kann man das online nachholen. Oder einfach den Telepass Scanner im Auto haben.


    Barzahlung ist nicht möglich.

  • Wir sind in Italien in mehrere Autobahn-Sperren gefahren, alle nachts ab 22 oder 23 Uhr:


    Chiasso bis Fino Mornasco

    (Retour: nur noch Como Centro bis Chiasso)


    Busalla bis Genova

    (Retour um 20 Uhr war es offen, aber einige Baustellen)


    Auf dem Rückweg gestern auch noch in Milano irgendwo auf der Tangente, da war ein Stück der Tangente und A9 gesperrt (ca. Fiera bis Saronno).