Mit Freundin, Zelt, Gaskocher und guten Beinen - passt unsere Planung?

  • Hallo zusammen und bon soir!:hi:


    Heute bin ich durch Zufall auf euer tolles, liebevolles und wahnsinnig aktives Forum gestoßen! War positiv erstaunt über die gute Stimmung und Hilfsbereitschaft hier.


    .... die will ich deshalb auch gleich ausnutzen, weil ich schon lange am Planen bin::,,II8


    Meine Freundin und ich (je Mitte 20) wollen dieses Jahr nach Korsika. Für uns beide das erste mal!

    Ausgestattet sind wir mit einem Golf Kombi, einem 4-Mann-Zelt und einem 2-Mann-Zelt (werden wohl beide mitgenommen), mit Gaskocher und guten Beinen. Die Fahrräder lassen wir diesmal daheim.


    Nach 3 Reiseführern und vielen Berichten haben wir uns nun eine Route vorgemerkt - und ich würde gerne von euch wissen, ob man das so gut machen kann:


    - Wir reisen Freitag (28.8.) auf Samstag mit der Nachtfähre nach Bastia an, am Freitag, 11.9. geht es mit der Nachmittagsfähre nach Livorno zurück aufs Festland

    - Wir möchten zuerst 4 Nächte in die Balagne/Agriates (großes Zelt) und Calvi/Ile-Rousse anschauen, das Hinterland erwandern, Strände, evtl Cap Corse bereisen

    - dann möchten wir den Monte Cinto erklimmen und dafür 2 Nächte (kleines Zelt) in Haut-Asco oder Lozzi verbringen

    - anschließend 1 Nacht (kleines Zelt) am Golf von Porto (Calanches, Scandola...)

    - am Schluss 5 Nächte (großes Zelt) zwischen Bonifacio und Porto-Vecchio zubringen. Da steht dann Bonifacio, das Bavella-Massiv und Baden auf dem Plan (bin sehr gespannt auf den Plage de Palombaggia!)


    Kann man das so machen?

    Vor Autofahrten mit 2-3h Länge haben wir keine Angst und vor Zelt-Auf- und -Abbau-Aktionen auch nicht. Eher vor zu vielen Menschen, weshalb wir gerne nicht-überlaufende Single Trails wandern wollen und an nicht-überrannten Stränden sein wollen ;-) Hoffentlich klappt das in der Nebensaison!


    Bisher ist meine Vermutung, dass wir zu viel in 2 Wochen sehen möchten und Korsika viel zu viel zu bieten hat, sodass wir nochmal herkommen müssten. Aber das wäre ja kein Problem :thumbupparty: (Corte, Ajaccio, Castagniccia, die Ostküste wollen ja alle mal besichtigt werden irgendwann!)


    Interessant ist auch, ob ihr Tipps zu Campingplätzen habt? Wir hätten es gerne halbwegs modern (keine alten französischen Stehklos) und in Spazierreichweite zum Meer.

    Rondinara bei Porto Vecchio sah gut und bezahlbar aus.

    Habt ihr vor allem Tipps für den Golf von Porto und die Balagne/Agriates?

    Reservieren halte ich für unnötig - oder wie seht ihr das?


    Habt ihr sonstige Tipps zum Beherzigen für Korsikaneulinge?


    Freue mich sehr auf eure Rückmeldung und Denkanstöße, die wir im Laufe der nächsten Tage noch berücksichtigen wollen :-)



    Liebe Grüße,

    Moritz


    PS: Freue mich schon auf weiteres Durchforsten von paradisu.de - danke für den Tipp!

  • Hallo Moritz,


    erstmal herzlich willkommen hier im Forum. Zu Deinen speziellen Anfragen kann ich nichts sagen, weil wir keine Camper

    sind, aber ich bin mir ganz sicher, daß Du einige tolle Vorschläge und Tipps bekommen wirst.


    Vorerst von uns ein gutes Gelingen Eures Vorhabens und ganz viel Spaß auf der Insel und vermutlich werdet Ihr Euch

    genauso wie wir hier alle mit dem Korsika-Virus infizieren und sowieso wiederkommen müssen.


    LG Franziska

  • Hallo Moritz MoFi ,


    erst einmal willkommen hier und vielen Dank für Deine positive Einschätzung unseres Forums! :)party:

    Ihr kommt nach der Hauptreisezeit an, daher ist manches entspannter als zur Saison ...

    Ohne jetzt auf Details eurer Planung eingehen zu wollen (da hat es kompetentere User hier!) möchte ich euch raten euch Luft zu lassen (für überraschende Entdeckungen) und daher euch empfehlen euch entweder auf eine Region (z.B. Agriates / Cap Corse oder Westküste oder Südosten) zu beschränken oder aber bewusst eine "Querschnittstour" zu planen ...

    Für CP in der "Balagne" gibt es da die Standard-Empfehlung CP Ostriconi und 2-3 CPs in St. Flo .


    Viel Vorfreude und Spass beim Planen + LG

    Ernest


    PS:

    und guten Beinen

    ja, ich bin gehässig! Wie viele Hm/h? 150? 300? 600? ... ;)party:

  • Hi MoFi,


    auch wenn das was ihr geplant habt machbar ist, würde ich mich an Euerer Stelle lieber auf entweder Nord oder Südkorsika beschränken.

    Jede Gegend bietet mehr als genug für 2 Wochen. Also vielleicht:


    Balagne, Fangotal, Porto, Asco, Corte und wenn Zeit ist Cap Corse.

    Strandtipps hier. Calvi auf Höhe La Pinede CP etwa, Ostriconi, Am Cp Le Bodri und Nachbarbucht.


    oder


    Solenzara mit Bavella, Porto Vecchio, Bonifacio, und Sartene, Propriano bis max. Ajaccio.


    Strandtipps hier: st. Cyprien, südlicher Teil unterhalb Genueser Turmruine, Palombaggia (Tamarucchiu, jetzt leider ohne die malerische Pinie) und Roccapina (manchmal abenteuerlich da runter und wieder hoch zu kommen)


    Viele Grüße,

    Volker

  • Hallo MoFi,

    willkommen im Forum. Wie Ernest und Volker geschrieben haben, weniger ist MEHR. Volker hat mit seinen Empfehlung meine Absolute Zustimmung.

    Aufgrund eurer geplanten Aktivitäten wäre der Norden besser geeignet. Daher überlegt euch, ob Ihr nicht gleich nach Ankunft, eine Nacht in der Umgebung von Bastia bleibt zb. CP San Damiano.

    Dann habt Ihr den vollen Tag zum Ankommen auf der Insel und könnt am nächsten Tag die Tour um Cap Corse starten. Gegen den Uhrzeiger, somit hat der Beifahrer immer das Meer auf seiner Seite.

    Ich würde auch oben am Cap nochmals eine Nacht einlegen entweder Ostseite CP Plage U Stazzu oder Westseite Isolottu.

    Dann das Cap runter, St. Florent, die Desert de Agriates zum CP Ostriconi. Von dort aus erreicht Ihr auch das Asco Tal sehr schnell (Cinto). Tip noch; die Klettersteige im Asco Tal mit den Klettersteigen (Privat betrieben -siehe Klettersteige bei Paradisu.de von Martin).

    Von CP Bodri, habt Ihr zwei schöne Buchten zum Baden, zum Chillen, Schnorcheln. Aber auch die Option direkt unterhalb vom CP mit der Bahn nach Calvi zu fahren und die Stadt/Zitadelle zu erkunden. Fango (Gumpenbaden) wurde von Volker schon erwähnt.


    Gute Zeit

    Micha

  • Hallo, Mann mit guten Beinen :-)


    Schade, kein Rad dabei, nicht, dass ihr das noch bereut!


    Wenn es unbedingt der Cinto (Schindo) sein soll, dann unbedingt von Haut-Asco. Von Lozzi ist das ein elend langes Geraffel durch die Geröllwüste. Der Aufstieg ab Haut-Asco ist landschaftlich um Längen interessanter. Als Alternative werfe ich mal den Monte Rotondo aus dem Restonica-Tal in den Ring. Da ich auf beiden Gipfeln schon stand, kann ich sagen, der Rotondo ist insgesamt reizvoller.


    Cheers

    Tom

    On ne peut pas être triste en faisant du vélo.

  • Hallo ihr alle,


    wahnsinn, wie groß hier eure Resonanz ist. Vielen Dank dafür!


    Ihr bestätigt ja einheitlich, was wir schon vermutet hatten: Korsika ist zu groß und zu schön für einen Urlaub.

    Im Laufe der beiden Wochen wird auch mehrmals Strandsehnsucht (meine Freundin) gegen Bergsehnsucht (ich) kämpfen - ich bin gespannt!


    Eure Tipps müssen wir uns auf jeden Fall durch den Kopf gehen lassen!

    Noch ist unsere Viel-Seh-Lust so groß, dass wir doch arg traurig wären nur den Norden zu sehen...

    Daher: empfehlt ihr kürzer zu treten (weil es erholsamer ist) oder ratet ihr explizit davon ab, so viel rumzureisen?


    @Ernest: gut 400hm pro Stunde sind schon drin, wenn es nicht technisch anspruchsvoll ist und die Tour länger ist ;-) bei kurzen Touren ist auch schneller möglich.


    @alle: ist das Cap Corse eine Befahrung wert? Ich war mir noch unsicher, ob man von Bastia aus das gleich mitnimmt Richtung Westen oder ob wir das fürs nächste Mal Korsika aufsparen ;)


    Volker und Micha: danke für die vielen CP-Vorschläge und Strände! Das werde ich mir noch genauer angucken!


    TOM: ganz ohne Rad wirds wohl nicht gehen - wir hatten vor mal MTBs zu leihen. Aber mein Auto hat keine AHK und mit den Rädern auf dem Dach will ich nicht durch Korsika flitzen wegen der ganzen Kurven.


    Nochmal an alle: vom französischen Atlantik kenne ich, dass Klopapier auf CP vorhanden ist, von der Cote d'Azur dass nicht.

    Gibts eine Faustregel für Korsika?



    Nochmal Dankeschön!

    Gruß,

    Moritz

  • Nochmal an alle: vom französischen Atlantik kenne ich, dass Klopapier auf CP vorhanden ist, von der Cote d'Azur dass nicht.

    Gibts eine Faustregel für Korsika?

    Gehe erst mal davon aus das keins vorhanden ist. Wenn dann wirklich nur auf den Premiumplätzen. Zum Beispiel auf dem Oliviers in Porto/Ota, dort war letztes Jahr Papier vorhanden. Ansonsten habe ich die meisten CP´s ohne Papier kennengelernt ;)party: Also am besten immer was dabei haben!:bandera blanca:

  • Hi Moritz,


    immer gerne!


    zu MTB:

    Du darfst keine allzu hohen Ansprüche an die Qualität der Bikes stellen. Aus meiner Sicht ist da überwiegend Schrott im Angebot. Außerdem gibt es nicht so viele Verleiher auf der Insel. In Ile Rousse ist z. B. einer an der Durchgangsstraße, da sahen die Bikes ganz okay aus. Der "Vélo-Shop" in Furiani - ganz in der Stadion SC Bastia - kann was. Ob der Leih-MTB hat weiß ich aber nicht.


    zum Klopapier:

    Eher nicht vorhanden auf den Campingplätzen. Manchmal aber doch. Klopapier gibt es auf der Insel allerdings zu kaufen.


    Grüße

    Tom

    On ne peut pas être triste en faisant du vélo.

  • Hallo Moritz,


    die Agriata war/ist wegen der Brandgefahr geschlossen. Hier solltet ihr Euch über die aktuelle Lage informieren.


    Reservierung ist unnötig und die Stehklos verschwinden auch alle nach und nach. Wobei die eigentlich in Sachen Hygiene und Ergonomie gar nicht schlecht sind/waren. Hier, auf Martins Seite, könnt Ihr Euch einen Eindruck über die Plätze verschaffen.


    Ansonsten schließe ich mich den anderen an, beschränkt Euch auf eine Hälfte der Insel (ich würde auch den Norden nehmen) und hebt Euch die andere Hälfte für nächstes Jahr auf.


    Grüße

    Georg

  • Ich würde euch auch raten, nicht zu viel zu planen und zu viel sehen zu wollen. Beschränkt euch auf einige wenige Punkte die ihr ansteuern könnt, aber nicht müsst. Alles weitere ergibt sich dann vor Ort. Ich spreche hier aus Erfahrung... Vor unserem ersten Urlaub auf der Insel hatten wir auch einen genauen Plan im Kopf, der aber ganz schnell über den Haufen geworfen war, nachdem wir dann auf der Insel waren :-) Es gibt dort so viele tolle Orte und Dinge zu sehen, da braucht es gar nicht viel Planung. Erst recht nicht, wenn ihr mit Zelt etc. flexibel seid.


    Seit unserem ersten urlaub auf Korsika planen wir eigentlich gar nicht mehr, sondern entscheiden uns vor Ort ganz spontan, wohin es uns verschlägt. Ich denke, ihr müsst es euch einfach anschauen und werdet dann ähnlich denken :-) Macht euch da gar nicht allzu viele Gedanken. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich den Urlaub wie wir ihn dort nun verbringen (spontan und ohne großen Plan) sehr schätze. Das hat ein bisschen was von Freiheit und Abenteuer. Mit einem genauen Plan im Kopf hat man immer den Zeitfaktor im Hinterkopf und verliert unter Umständen den Sinn für die vielen kleinen, schönen Dinge, die es dort zu sehen gibt.

  • Sehr gut.


    Dann nehmen wir auf jeden Fall mit auf den Weg, dass wir nicht erwarten sollten, dass unsere Planung so aufgeht ;-)

    Aber das war eh nur eine "Leitlinie". Abweichen wird man ja ohnehin davon und buchen wollen wir auch nichts. Eben den Tag verbringen, wie es dann zur Laune passt.


    Gibt es sonstige Dinge die gänzlich anders als Festland-Frankreich sind, die man so nicht erwartet und nirgends im Reiseführer nachliest?


    Danke euch Leute, ihr seid aller erste Klasse!


    Grüße

    Moritz

  • Hallo Moritz,


    wirkliche Unterschiede gibt es wohl nicht, aber auf den kleinen und auch etwas größeren Straßen im Inselinnern oder eigentlich überall ::,,II8

    können und werden Dir Tiere begegnen. Es gibt auf der Insel sehr sehr viele freilaufende Schweine, Kühe und auch Esel und Pferde.

    Ganz Schaf- oder Ziegenherden werden manchmal über eine Strasse, zur Not auch eine große, von einer Weide auf die andere getrieben,

    so daß man schön brav einfach abwarten muß bis der Spuk vorbei ist.

    Ein paar Beispiele:

  • Wenn ihr direkt von Bastia aus in den Westen wollt dann würde ich bei gutem Wetter auch über das Cap fahren. Die direkte Verbindung Bastia - St. Florent führt auch durch die Berge und zieht sich. Bei schlechtem Wetter habe ich das Cap als eher düsteren Landstrich erlebt. Da kann es einem schnell zu einsam werden.

  • Hallo Moritz,


    ich habe gestern mit einem 2-Mannzelt im Camping Rondinara eingecheckt.

    Es ist schon einiges los, aber für so ein kleines Zelt findet sich immer noch ein Plätzchen

    Die Sanitären Anlagen sind sehr gut, fast wie neu. Es gibt einen Pool, Pizzeria und einen kleinen Laden für das Nötigste.

    Der Strand ist ein Traum.


    Viele Grüße und viel Spaß auf der Trauminsel🙋🏼‍♀️⛺️


    Inge

  • Moin,

    Wir sind jetzt auf der Fähre und sind sehr gespannt, ob wir aus dem Norden uns nochmal nach Süden bewegen oder nicht. Erstmal fahren wir nach Ostriconi und dann spontan gucken


    ... Daumen drücken, dass Corona die Insel nicht noch mehr einholt!


    Grüße

  • sind die Fahrspuren in der neueren Moby Lines Fähre eigentlich breiter als auf der Victoria?


    PS: Klasse fanden wir auch im Hafen die Corsica Marina Seconda. Immer vertrauenswürdig, wenn ein Schiff Seconda heißt

  • Hier noch eine kleine Zusammenfassung von uns:


    Wir waren jetzt letztlich 3 Nächte am Ostriconi, fanden dort die Sanitäranlagen nicht gut (Klotüren über die man ab 1,85m drüber hinein gucken kann?). Von dort waren wir dann auch auf dem Cinto (10h haben wir gebraucht bis wir wieder in Haut Asco waren @Ernest).


    In Porto waren wir dann 4 Nächte auf dem Fontana d'Oro - fanden wir super klasse! Sowohl den Platz als auch die Umgebung und Ausflugsmöglichkeiten (Unsere Higlights war der Capo d'Orto und eine Bootsfahrt zum Capo Rosso).


    Zum Schluss waren wir noch 6 Nächte in Rondinara. Am ersten Abend war es nicht so leicht, einen ebenen und schönen Platz zu finden aber dann hat es uns dort gut gefallen.


    Alles in allem haben wir zwar wenig geruht, dafür haben wir auch viel gesehen und kommen mit Sicherheit wieder, um uns dann auch mehr im Inselinneren aufzuhalten ;-)


    PS: Corona-Test von meiner Freundin (A93 Parkplatz Heuberg) kam schon negativ zurück t===&

  • Hallo Moritz


    danke für das feedback. :winke:


    In den meisten fällen wird nur gelöchert und danach kommt nix mehr.


    Die Spuren auf der Fähre sind doch genügend breit, oder? achso ich bin immer bei den Lastwagen §"!(( (höhe über 241cm)