Korsika update - neues Covid Risikogebiet

  • Hallo @all,


    zum Thema positiv testen auf der Insel als "Non-Resident". Das war am Anfang tatsächlich der Fall. Ca. 80% der positiven Tests waren Non-Residents! Das ist erst nach ca. einer Woche langsam gekippt. Jetzt sind es fast ausnahmslos Korsen...

    Wie die positiv getesteten dann nach Hause gekommen sind (ich denke, dass es sich da tatsächlich in erster Linien um Franzosen handelte, aber das ist reine "Annahme"). Keine Ahnung.

  • ... was ist aber wenn man positiv wäre und schleppt jetzt den ganzen Mist auf die Fähre und sonst wohin???

    da hast du natürlich recht Günter. Aber da ist sich wieder mal jeder selbst der Nächste.



    Wie die positiv getesteten dann nach Hause gekommen sind (ich denke, dass es sich da tatsächlich in erster Linien um Franzosen handelte, aber das ist reine "Annahme"). Keine Ahnung.

    Die wenigsten werden wohl leider ihren positiven Test auf der Fähre vorgezeigt haben.

  • Hallo,

    ich bin heute auch aus dem Risiko-Gebiet Aquitaine heimgekommen. Wir würden dort von der Einstufung des RKI überrascht, da das Dept. Landes vergleichsweise geringe Zahlen aufwies.

    Nun waren wird zum Test und Quarantäne bis negativem Testergebnis verpflichtet, hatten aber Glück und konnten uns schon direkt nach Einreise an der A5 bei Neuenburg testen lassen.

    Zu dieser Teststation an der A5 ein kurzer Lagebericht. Der eigentliche Parkplatz ist als gesperrt markiert, man muss bewusst trotzdem abfahren, Dann steht da ein Polizist, der über ja oder nein entscheidet, so nimmt man es zumindest wahr. Ausschlaggebend ist die Warteschlange. Man darf sich rechts anstellen, wenn man sich nicht bis zurück in den Verzögerungsstreifen zurückstaut. Staut man sich zu weit zurück, winkt einen der Polizist links an der Schlange vorbei und man muss den Rastplatz wieder verlassen. Es ist also rein Glücksache, ob man sich dort testen lassen darf. Und was den Polzisten von den Abgewiesenen so verbal mitgeteilt wurde, war beschämend. Der Parkplatz hat ein Limit, und darüber hinaus geht es halt nicht. Bekannte wurden heute Mittag abgewiesen, wir durften uns anstellen und wurden gestestet, Wartezeit ab Ende der Schlange 40 Minuten, hängt natürlich von der Anzahl der Autoinsassen ab. In der Warteschlange kommt ein Soldat, der die Krankenkassenkarte einscannt und einem einen Aufkleber ausdruckt. Ein Stück weiter kommt ein weiterer Soldat, der den Aufkleber einsammelt, fragt, woher man kommt und der einem einen Info-Zettel mit dem "TEst-Schein" aushändigt. Den gibt man dann beim eigentlichen Test ab, Ergebnis ca. 2-3 TAge später, wurde uns gesagt. Die Leute waren sehr freundlich und haben noch mit meinen jungendlichen Kindern gescherzt, obwohl sie seit STunden bei 30° in Vollschutz gearbeitet haben.

    Kleiner Tipp von mir: Wer abgewiesen wird und Zeit hat, fährt die nächste Abfahrt raus, zurück und versucht sein Glück erneut. Es hängt dort wirklich vom richtigen Moment ab, ab man sich anstellen darf oder nicht.

    Gruß

    Bernd

  • Wir haben auf der Rückfahrt gestern morgen um 5:45 Uhr in Frankfurt am Flughafen angehalten. Hatten uns vorher registriert und schon entsprechende QR Codes bekommen. Abnahme der Test war ca 6:00 Uhr, gestern Abend um 23 Uhr war bereits das negative Ergebnis da :)

  • Viele vergessen oder ignorieren halt, dass es am Anfang ein einziger unter 7,8 Millarden Menschen auf der Welt war, der das Ganze ins Rollen gebracht hat...

    Und wegen dieses einen Menschen und der Folgen dessen, was er verbreitet hat, wurde in der Folge ein ganz anderer Aufwand betrieben als jetzt hinterfragt wird...

  • Das Problem ist in der Tat die Ausbreitung, die von einem oder wenigen Infizierten ausgehen kann.

    Deshalb finde ich es schon wichtig, dass so viel wie möglich getestet wird. Am Anfang gab es zu wenig Masken, jetzt haben wir zu wenig Testkapazitäten. Ich bin der Meinung neben einem Impfstoff ist es mindestens so wichtig die Entwicklung von Techniken für Schnelltests schnell voran zu treiben.


    Im März konnte sich noch niemand vorstellen, dass einmal alle Kunden im Supermarkt Maske tragen würden. Evtl. kann man sich ja in Kürze an jedem Supermarkteingang einem Schnelltest unterziehen.

  • Und wir haben das Angebot bei Dornstadt angenommen. Keine 10 Minuten von der Einfahrt auf den Parkplatz bis wir wieder (getestet) runter waren.


    Wobei heute im Radio zu hören war, daß wohl viele teils stundenlang warten mußten und sich die Schlange bis auf die Autobahn zurück gestaut habe (war die A5, die Polizei mußte den Rückstau auf die Autobahn verhindern). Beim Parkplatz Kemmental wird auf allen drei Spuren auf 60 runtergedrosselt, man frägt sich allerdings warum. Das waren vielleicht 10 Autos in der Schlange.


    Allerdings finde ich es etwas seltsam, daß man bei positivem Befund innerhalb von 24 h angerufen wird, auf die Negativ-Bescheinigung muss man jedoch 72 h warten. Und genau die brauche ich ja, um das Haus verlassen zu dürfen. 🤪


    Die Fahrt war sehr entspannt (Savona - San Bernadino - A7 - kleiner Umweg zur Teststation über die A8 - über Land auf die Ostalb), lediglich auf der A7 war gut Verkehr. Die gute alte Corsica Victoria hat sich planmäßig 12 Stunden Zeit gelassen, Erst nach 2 Stunden war der Leuchtturm am Ende vom Cap erreicht. So war auch genug Zeit zum Schlafen.


    Und jetzt muß noch der ganze Krempel wieder verräumt werden. Und wie kommt eigentlich immer dieser viele Sand ins Auto, ich fahre damit doch gar nicht zum Strand!? 😉


    Grüße vom heimatlichen Balkon

    Georg

  • Bei 140.000 Rückkehrern aus Risikogebieten gab es bislang 1.200 Positivfälle, also unter einem Prozent. Ein riesiger Aufwand für quasi nichts.


    Viele Grüße


    Jürgen


    wie war das gerade mit der Superspreaderin in Garmisch? Mutmaßlich > 30 Ansteckungen verursacht? Also da finde ich lohnt sich der Aufwand, solange nicht zweifelsfrei geklärt ist, wie sich Corona auswirkt.

  • Auf unserer

    Beim Parkplatz Kemmental wird auf allen drei Spuren auf 60 runtergedrosselt, man frägt sich allerdings warum. Das waren vielleicht 10 Autos in der Schlange.

    Ja, da sind wir auf der Heimfahrt - allerdings vom Schliersee - auch vorbeigekommen.

    Wir sind erst Freitagabend statt Samstag losgefahren und hatten eine leere Autobahn - bis Kemmental - da hat sich s gestaut.

    Ich dachte ich seh nicht recht, 3 Spuren mit 60 , wegen Corona, auf den Schildern.

    So kann man prima Staus erzeugen.

    Und Blitzer aufstellen ........


    Ich hoffe, es sind alle gut und gesund heimgekommen.


    Grüßle


    Cornelia

  • Ich denke, wenn man mit 130+x auf ein, sich plötzlich bildendes Stauende (weil viele gleichzeitig abfahren wollen oder sich plötzlich umentscheiden und noch nach rechts herüberziehen) zufährt, kann da schnell viel passieren. Da halte ich die Maßnahme schon für angemessen, auch wenn es sicher nervt, wenn gerade nichts an der Test-Station los ist und man trotzdem langsam fahren muss.

    Gruß

    Bernd

  • Hallo, weiß zufällig jemand ob die Autobahn Teststationen nach dem 15.09. offen haben? Es wurde ja gesagt, das diese nach dem 15.09. geschlossen werden sollen ... wir kommen über Lindau nach Deutschland- wer kann mir eine noch offene teststation nennen?
    da es Freitag Abend sein wird, sicherlich nicht so einfach oder kann man sich als Autofahrer auch am Flughafen Memmingen testen lassen?

    Vielen Dank im Voraus

    Liebe Grüße aus Korsika

    Flora