Aufgschnappt in der Corse matin ... Neue Wanderwege

  • Toll dieses Engagement!

    Komme jetzt schon kaum noch hinterher, überall mal vorbeizuschauen, wie soll das dann erst mit 20 neuen Zielen werden ;)

  • zu berücksichtigen dabei ist aber, daß es einen Großteil der Wege schon gibt, die teilweise allerdings in beklagenswertem Zustand sind. Auch Teilstücke des mare a mare, Zubringer zum GR und vor allem der seit bestimmt 5 Jahren angeblich schon begehbare "mare e monti levantina" zwischen Solenzara und Ghisoni...

    Auf alle Fälle ist es begrüssenswert, wenn auch die alten Wege "restauriert" und womöglich sogar markiert werden. 2022 scheint mir da ein eher optimistisches Ziel zu sein, wenn ich da vor allem an die Verzögerungen beim MaM levantina denke, da war ja sogar der Berliner Flughafen fast schneller...


    Gruss

    Thomas

  • mare e monti levantina? Davon habe ich noch nie etwas gehört oder gelesen und bin jetzt neugierig. Hast du da mehr Infos dazu?


    Viele Grüße,
    Swen

  • Hallo ,

    Diese Wege und ihr Äquivalent ab Sulinzara gibt es schon seit einigen Jahren und der Ausbau ist schon lange in Planung und wird "Mare e monti livantinu" genannt. Insgesamt sind das 6 Etappen:

    Sie wurden am 28. Juli 2017 an der Sulinzara-Brücke, lieudit Kamiesch, offiziell eingeweiht. Sie verbinden die Brücke von Sulinzara, die derzeit die Grenze zwischen Haute Corse und Corse de sud bildet. Er verbindet und beginnt in Solaro (U Sulaghju) mit dem Dorf Ghisoni in der Region Fiumorbu im Osten Korsikas, daher der Name "Livantinu" ("vom Osten" auf Korsika). Bis heute hat der Parc Naturel Régional de la Corse (PNRC) diesen Namen noch nicht auf seiner Website oder in seiner Kartographie offiziell anerkannt, wo er lediglich als "Sulinzara-Ghisoni-Pfad" erwähnt. Es gibt einige Verwirrung bei der Wahl des Beginns, ob man von der Strecke Solaro-Ghisoni (Sulinzara-Brücke in Richtung Solaro) oder von der Strecke Sulinzara-Ghisoni (Dorf Solenzara in Richtung Sari) spricht. Man kann von Cala d'Oru oder Sulinzara in Richtung Sari und dann vom Fluss Sulinzara in Richtung Bucca di U Saltu oder direkt in Richtung U Sulaghu. Diese Verwirrung wird durch die Homonymie zwischen dem Fluss und dem Dorf Sulinzara (Solenzara) noch verstärkt. Beide erreichen U Sulaghju (Solaro) und dann Ghisoni, aber die offizielle Mare è monti livantinu wäre die erste (kürzere) Version dieser Reiseroute, die an der Brücke des Sulinzara-Flusses in der Gemeinde U Sulaghju beginnt.

    Alle Etappen wurden vom Wanderer "Teletub" auf der "Wikiloc" Seite beschrieben und GPS aufgezeichnet.https://de.wikiloc.com/routen-wandern/mare-e-monti-livantinu-etape-1-du-pont-de-la-sulinzara-solenzara-a-u-sulaghju-solaro-corsica-corse-19528798

    Grüße

    Helen