Scandola verliert das Europäische Diplom für geschützte Gebiete

  • Hallo zusammen,


    nachdem im Frühjahr bereits darüber berichtet wurde, hat das zuständige Kommitee nun beschlossen, dem Schutzgebiet Scandola das Europäische Diplom für geschützte Gebiete zu entziehen bzw. dieses nicht zu verlängern. Dabei handelt es sich um eine Auszeichnung für naturnahe oder natürliche Gebiete, die von europäischer Bedeutung sind. Scandola wurde Mitte der 80er in diese Liste aufgenommen, derzeit gibt es 73 Gebiete mit dieser Auszeichnung. Als Gründe für den Entzug werden u.a. die ungenügenden Bemühungen zur Besucherlenkung und Ausweitung des Gebietes genannt. Von ungenügender Kommunikation ist die Rede, die Korsen verstehen die Entscheidung wohl nicht.


    Artikel im .


    Grüße

    Georg

  • Wobei es im Frühjahr meines Wissens noch hieß, dass es eine „abzuarbeitende Liste“ gäbe... wenn die entsprechend dann bearbeitet wäre, könne man die Auszeichnung schnell wieder erhalten.

  • Die Vorgaben werden nie erfüllt, es sei denn die "Besucherboote" werden radikal reduziert.

    Daran haben aber einige, einflussreiche Wirtschaftszweige was dagegen.

    Ich sehe das von meiner Terrasse recht gut, was da so in der Saison an Ausflugsbooten vorbeidonnert.

  • ...es ist aber halt auch eine wunderschöne Region, nicht nur vom Land aus. Bin selbst schon mit dem (eigenen) Boot dort gefahren - die Gegend rund um Porto ist einfach grandios.


    Die Massen strömen aber leider nicht nur mit den Ausflugsbooten auf die Insel, wenn ich sehe was im Sommer an einstmals idyllischen Plätzen los ist..... ;(party:


    Das ist halt wohl der Lauf der Zeit und wem kann man es verübeln?


    :pump:

  • Du hast natürlich Recht, aber müssen die ganzen Boote in die Grotten fahren...

    Teilweise entsteht eine kleine Schlange.

    Als wir das erste Mal auf Korsika waren, da war noch Sand am Hafen und wenn es geregnet hat riesige Pfützen und 2 urige Häfen Kneipen.

    Heute alles asphaltiert und 4 Restaurants...

    Man kann den Menschen nicht verübeln Geld zu verdienen, aber wenn ich halt einen Titel wie bei der Scandola behalten möchte muss ich etwas tun, wenn nicht brauche ich mich auch nicht beschweren, meine Meinung.

  • Man kann den Menschen nicht verübeln Geld zu verdienen, aber wenn ich halt einen Titel wie bei der Scandola behalten möchte muss ich etwas tun, wenn nicht brauche ich mich auch nicht beschweren, meine Meinung.

    da stimme ich Dir absolut zu

  • Oben hat Gabi (Frieda) es angesprochen: Wenn man einen Titel behalten will, aber nichts dafür tut, braucht man sich auch nicht beschweren, wenn der Titel weg ist.


    Das bringt mich zu der Überlegung, ob sich auf einheimischer Seite überhaupt jemand daran stört, dass der Titel erstmal futsch ist. Bekommt jemand der Einheimischen Forianer etwas davon mit?


    Was denken Korsen darüber?


    Ostbelgistanische Grüße von Andreas

  • Das bringt mich zu der Überlegung, ob sich auf einheimischer Seite überhaupt jemand daran stört, dass der Titel erstmal futsch ist. Bekommt jemand der Einheimischen Forianer etwas davon mit?

    Oh doch, es gibt so einige, die sich dessen bewußt sind und die auf die Natur ihrer Insel stolz sind.

    Oft ist es eher die "Minderheit mit aber hohem Einfluss" die dafür sorgt, dass es nicht so läuft wie es in meinen Augen die Mehrheit lieber sehen würde. Die Petition für Scandola hatte einen beträchtliches Anteil an Stimmen zusammenbekommen.

    Am Ende sitzt aber die Mafia am längeren Hebel... LEIDER!!!

    Und ich würde es keines Falls als "Lauf der Zeit" betrachten. Das ist letztlich im Kleinen was die Menschheit mit dem ganzen Planeten veranstaltet.

    Per quandi tu mi vendi? - Das Lied von I Muvrini trifft es ziemlich gut! Nur eines Tages wird die Menschheit merken, dass man Geld nicht essen kann... Und hinzu kommt, das es nur ein paar wenige sind, die sich dabei eine goldene Nase verdienen... Mit Allgemeinwohl und Arbeitsplätzen und und und brauch man da also nicht kommen...