Fahrplan des de-confinemnts in Frankreich und Korsika

  • so, jetzt ist bekannt wie wir hier in Frankreich zurück zur "Normalität" wollen:


    - ab 3.5. Aufhebung der 10km Beschränkung, freies Reisen ist im Land tagsüber wieder möglich. Die nächtliche Ausgangssperre bleibt unverändert ab 19h bestehen, es gelten die bisherigen Ausnahmen, Läden (ausser Lebensmittel etc) bleiben

    weiterhin geschlossen

    -ab 19.5. die nächliche Ausgangssperre beginnt erst um 21h. Läden dürfen wieder öffnen, allerdings mit sanitären Auflagen und begrenzter Anzahl an Kunden. Restaurants und Bars dürfen ihre Aussenbereiche wieder öffnen, Museen, Kinos, Theater

    Veranstaltungsräume öffnen mit begrenzter Belegung. Versammlungen von mehr als 10 Personen bleiben verboten.

    -ab 9.6. die nächliche Ausgangssperre beginnt erst um 23h. Innenräume von Bars und Restaurants dürfen öffnen, für grössere Veranstaltungen (>1000Pers) wie Festivals nur mit einem "pass sanitaire" , ausländische Touristen dürfen nach

    Frankreich (ebenfalls mit pass sanitaire) ob das jetzt heissen soll, daß vorher keiner einreisen darf oder ob sich das auf nicht-EU Bürger bezieht, kann ich gerade noch nicht erkennen, prinzipiell gibt es ja auch jetzt kein Einreiseverbot.

                    pass sanitaire heisst: negativer Test oder komplett geimpft

    -ab 30.6. Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre, nur Diskotheken bleiben nach wie vor geschlossen


    bei einer deutlichen Verschlechterung der Lage behält sich die Regierung aber vor, diese Maßnahmen an die Gegebenheiten anzupassen...

  • kleiner Nachtrag:

    in Bastia kann sich ab sofort jeder über 18 Jahren impfen lassen. Dort scheint es richtig viel Impfstoff zu geben.

    Priorisierte Menschen haben natürlich nach wie vor Vorrang.

    Insgesamt sind hier über 105000 Menschen mindestens einmal geimpft

  • Danke für die tolle Zusammenstellung auf Deutsch! Frage: können auch andere Europäer sich in Frankreich impfen lassen oder nur die Franzosen (rein aus Neugier wenn die anscheinend recht viel Impfstoff haben... Web Ausländer eh nicht rein dürfen ist das selbsterklärend, und bis man nach Korsika darf sind wir hier auch alle dran...)

  • Theoretisch könnten sich auch Ausländer impfen lassen, wie das in der Praxis aussieht weiß ich allerdings nicht. Von Impftourismus würde ich aber klar abraten. :grumble:

    Ausreichend heißt ja nicht"Impfstoff im Überfluss"!! Aufgrund seiner Altersstruktur hat Korsika tatsächlich überproportional Impfstoff erhalten.

    Wir (meine Frau und ich) sind da ein Sonderfall, da wir eine französische carte vitale haben.

  • Da die Impfbereitschaft in einigen Gebieten in Frankreich sehr gering ist, könnte ich mir vorstellen, das hier der Grund für den lockeren Umgang mit der Priorisierung liegt.


    Gruss Chriss

  • Die Begründung der Impfsituation auf Korsika ist sicherlich insgesamt etwas vielfältig.

    Ich denke Korsika hat durch seine Altersstruktur erstmal prozentual relativ "viel" Impfstoff bekommen. Die Problematik, gerade die "Alten" tun sich schwer mit dem Impfen. Und dann so ein bisschen korsische "Freizügigkeit" es mit diesen Auflagen eben nicht so genau zu nehmen. Ein Arzt der hier in der Region recht bekannt und engagiert ist (kümmert sich auch um das Impfzentrum in Propriano) hat direkt gesagt, egal wie alt, wer geimpft werden will, wird geimpft. (Geht natürlich nur, wenn Impfstoff da ist.) Wird Impfstoff genutzt und nicht weggeschmissen kann man natürlich auch Nachordern... Wenn es dann in anderen Regionen eher mäßig läuft bekommt man höchstwahrscheinlich auch "seinen Stoff". Und, "Frankreich" hat eine Sorge weniger, die Korsen beklagen sich nicht wieder, dass sie hinten anstehen mussten... ;)party:

    Ich durfte auch schon profitieren und war wirklich über die Organisation des Impfzentrums in Propriano positiv überrascht. :respekt:

    ABER, so wie Thomas es meinte vom "IMPFTOURISMUS" ist abzuraten!!! :grumble:

    Die Insel hat schon mit den "Secondärs" genug, die sich quasi ihre Dosis hier abholen, anstatt an Ihrem Wohnort. Und wenn man sich wünscht, dass man Korsika bald wieder halbwegs entspannt bereisen kann, kann man sich nur wünschen, dass eben die Bevölkerung hier im groben durchgeimpft ist. Und das wird trotzdem noch dauern, denn so einige werden hier schwer zu überzeugen sein...

    Mit ca 30% die zumindest ihre erste Dosis erhalten haben liegt Korsika auf jeden Fall gut im Rennen!


    Ob das mit dem Déconfinement alles so läuft... Glücklicherweise kommt endlich ein bisschen Entspannung rein, dennoch die Positivrate lag am Anfang des Confinement bei 7,9 % ist dann bis auf 10 % (vor 3 Tagen!!!) gestiegen und gestern auf 9,7 % gesunken... Da scheint mir doch sehr der wirtschaftliche Faktor in dieses Déconfinement hineinzuspielen. Hoffen wir nur, dass der nahende Sommer sich positiv auswirkt und keine von diesen fatalen Varianten ins Spiel kommt... Im Moment bin ich dem ganzen gegenüber noch etwas skeptisch...

  • Im Moment ist mit einem großen Touristenstrom aus Deutschland auf jeden Fall noch nicht zu rechnen.

    Nach RKI ist Frankreich Hochinzidenzgebiet. Damit muss man sich vor der Rückreise nach Deutschland hier registrieren: https://www.einreiseanmeldung.de/#/

    Und danach ist ein negativer Test und eine 10-tägige Quarantäne fällig. Die kann man zumindest in Bayern nach 5 Tagen mit einem erneuten negativen Test verkürzen.


    Ich denke nicht, dass dieses Prozedere geändert wird. D.h. ab sofort ist wirklich maßgebend wie die Zahlen sich in den einzelnen Ländern entwickeln.


    In Deutschland zählt man übrigens erst 5 Tage nach der zweiten Impfung als vollständig geimpft. Für einen Impftourismus nach Korsika muss man schon jede Menge freie Zeit zur Verfügung haben.

  • In Deutschland zählt man übrigens erst 5 Tage nach der zweiten Impfung als vollständig geimpft

    Hi guri, das stimmt leider nicht ganz. Nach der 2. Impfung (bzw. nach der ersten von J&J) müssen 14 Tage vergangen sein. Wäre schön wenn das auf 5 Tage angepasst würde. Bei mir liegen zwischen "letzter Impfung" :rollparty: und ( hoffentlich ) Fähre gen Corse nur 8 Tage. D. h. ich wäre nach aktueller Regelung noch nicht vollständig geimpft und bräuchte nach aktuellen Stand noch die CPR-Testung.

  • Hi guri, das stimmt leider nicht ganz. Nach der 2. Impfung (bzw. nach der ersten von J&J) müssen 14 Tage vergangen sein.

    Hi Guenter, Du hast recht. In den FAQs des Bayerischen Staatsministeriums kommt das Thema Quarantäne für für vollständig Geimpfte zweimal vor. Einmal steht dort 5 Tage und an der zweiten Stelle steht 15 Tage. Da ist denen wohl ein Schreibfehler unterlaufen.


    Meine zweite Impfung mit Astraz... wäre am nächsten Freitag gewesen. Wurde jetzt auf den 28. Mai verlegt, dafür bekomme ich den besseren Jahrgang von Biontech.

  • d. h. Du bist unter 60 ... und die 2. Impfung sollte dann 6 Wochen nach der Erstimpfung sein.

    bei Astrazeneca waren es in Bayern 9 Wochen zwischen den beiden impfungen. Nachdem jetzt bei unter 60ig jährigen als Zweitimpfung ein anderes Mittel verimpft wird hat man den Abstand auf 12 Wochen erweitert.


    Besserer Jahrgang ::,,II8 ?

    War nur Spaß. Nachdem Astrazeneca ja so verpönt ist denke ich, dass ich obendrauf mit Biontech noch ein Prädikatsprodukt bekomme.

  • ... wird hat man den Abstand auf 12 Wochen erweitert.

    ja, leider .....

    Angeblich nähme die Schutzwirkung zu und die Wirksamkeit der Erstimpfung wäre im Zeitraum zwischen 3-12 Wochen konstant.

    Ich will trotzdem versuchen 1 Woche früher den Zweittermin zu erhalten das, falls Fähre, der CPR Test nicht notwendig ist.

  • ...das mit den "tourists étrangers" erst ab 9. Juni ist wirklich etwas seltsam.

    Es gibt ja auch jetzt kein Einreiseverbot für Ausländer, nur die Vorlage eines negativen Tests wird vorausgesetzt.

    Das alles mal ganz unabhängig davon, wie die Bedingungen bei der Rückkehr nach Deutschland aussehen.

    Oder es steckt eine Art "Beherbergungsverbot" dahinter...?

    Sobald ich da mehr weiß, werde ich das kundtun. Aber vielleicht ist ja jemand von euch da schlauer...?

  • Es gibt ja auch jetzt kein Einreiseverbot für Ausländer

    ... nein , gibt es nicht ... nur ... touristisches Reisen (für Ausländer) scheint /ist untersagt . Und das wohl bis 8. Juni. So würde ich es verstehen.

    Und Beherbergungsverbot ...ja ...für ausländische Touristen.

  • Auf dieser Seite steht, dass generell alle Reisen nach Frankreich momentan verboten sind. Danach kommen unzählige Ausnahmen und Konstelationen.

    https://www.diplomatie.gouv.fr…reponses-a-vos-questions/


    Zitat

    Je suis étranger et je réside à l’étranger. Puis-je rentrer en France ?

    En ce qui concerne l’espace européen (Union européenne, Andorre, Islande, Liechtenstein, Monaco, Norvège, Saint-Marin, Saint-Siège et Suisse), tout déplacement international - depuis l’étranger vers la France et de France vers l’étranger - reste totalement et strictement déconseillé jusqu’à nouvel ordre et soumis au régime des motifs impérieux.

    In Bezug auf den europäischen Raum (Europäische Union, Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Heiliger Stuhl und die Schweiz) bleiben alle internationalen Reisen - vom Ausland nach Frankreich und von Frankreich ins Ausland - bis auf Weiteres völlig und strengstens untersagt und unterliegen der Regelung der zwingenden Gründe.


    Das ist wirklich verwirrend. Dann wären die Informationen auf den Deutschen Seiten nicht ausführlich genug.


    Fakt ist aber, dass viele Wohnmobilisten unter Einhaltung der nächtlichen Ausgangssperre durch Frankreich nach Spaniern gefahren sind und noch fahren. Dabei können sie bzw. müssen sogar in Frankreich übernachten. Viele Stellplätze und Campingplätze sind wohl auch geöffnet.