Autofahrt von Hamburg nach Livorno

  • Hallo zusammen,


    wir sind 2 Erwachsene und 2 Kinder (6 und 8), fahren mit dem Auto ab Hamburg das erste Mal auf Korsika. Eventuell gibt es einen oder anderen, der ähnliche Tour schon hinter sich hat und uns ein paar Tipps verraten würde 😉


    Die Abfahrt ist am 4.07 ab Nähe Hamburg geplant. Die Fähre von Livorno ist auch bereits gebucht (werden am 5.07 abends drauf fahren und dort übernachten).

    -->Hat eventuell jemand Tipps, welche Strecke man am besten fährt und wo auf gar kein Fall? Wir möchten auch vom 4. auf 5. irgendwo günstig übernachten.

    --> Hier wären wir auch für jeden Tipp dankbar 🙏🏼

    --> Ist die Entfernung überhaupt zeitlich schaffbar in dem Zeitraum?

    Da wir noch nie mit dem Auto gereist sind, sind wir absolute Neulinge in dem Gebiet :Sparty:

    --> Auswahl der Route, Mautgebühren, Plakette ::,,II8 ...


    Ich danke euch im Voraus und freue mich auf die Antworten.


    Liebe Grüße

    Lena

  • Hallo Lena,


    erstmal willkommen im Forum!


    Aufgeteilt auf zwei Fahrtage sollte das gut machbar sein, die Gesamtfahrzeit (ohne Staus und Pausen) liegt ja da irgendwo um die 15 Stunden. Aus dem Norden lautet die Hauptfrage: Gotthard oder San Bernadino? Demnach A5 (über Basel) bzw. A81 (über Schaffhausen) oder A7 (über Bregenz)? Auf der A7 wird gefühlt grad jede Brücke saniert. Übernachten würde ich nach etwas mehr als der Hälfte der Strecke, demnach in der Bodenseegegend oder zwischen Freiburg und Basel. Von dort seid Ihr dann am 5. locker abends in Livorno.


    An der Frage Gotthard (A2) oder San Bernadino (A13) scheiden sich die Geister. Ersterer ist etwas staugefährdeter, bei letzterem kommt man zumindest gefühlt langsamer voran, da die A13 in der Schweiz teils nur einspurig ist. Landschaftlich ist beides ganz nett.


    Über Mailand würde ich mir dann keine große Sorgen machen, das passiert Ihr dann am frühen Nachmittag noch außerhalb des Berufsverkehrs.


    Für die Schweiz braucht es eine Jahresvignette. Die kann man entweder vorab z.B. beim ADAC kaufen oder einfach an einer Tankstelle kurz vor der schweizer Grenze bzw. auch an der Grenze. Auf der Bregenz-Route braucht man seit letztem Jahr keine Vignette mehr für das kurze Stück in Österreich. Allerdings muß man da drauf achten, dann rechtzeitig auf die schweizer Seite zu wechseln, bevor der vignettenpflichtige Teil der österreichischen Autobahn beginnt. In Italien gibt es dann die Mautstationen. Dort kann man mit Karte oder meist auch bar bezahlen. Hier muss man darauf achten, sich in die richtige Spur einzufädeln (auf das Karten- bzw. Bargeldsymbol achten). Keinesfalls wenden/rückwärts fahren, wenn man sich falsch eingeordnet haben sollte! Bin schon lange nicht mehr nach Livorno gefahren, die Maut für Italien dürfte insgesamt so um die 40,- € liegen. Es gibt zwar auch elektronsiche Mautboxen, mit denen man spezielle Spuren nutzen kann, aber für eine einmalige Fahrt lohnt sich das in meinen Augen nicht. An den Mautstationen verliert man meist nur ein paar Minuten, sofern man nicht grad zu den Stoßzeiten durch muss.


    Euer großer Vorteil liegt denke ich darin, daß ihr nicht bis zu einer bestimmten Uhrzeit am Hafen sein müsst (wie lange kommt man eigentlich bei Moby Night auf das Schiff?) und daher nicht die Zeitreserven für irgendwelche Eventualitäten einplanen braucht, ohne efahr zu laufen, daß das Schiff ohne Euch abfährt.


    Aber bestimmt findet sich noch jemand aus dem Norden, der da mehr Erfahrung hat, als ich...


    Grüße

    Georg

  • Da von uns hier in Böblingen die Strecke nach Hamburg genau gleich weit wie nach Genua ist, habt ihr hier Halbzeit. Wenn ihr dann noch 1,5 Stunden dranhängt, seid ihr am Bodensee und dort gibt es dann die Möglichkeit eines stop overs.


    Viele Grüße

    Jürgen

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Lena Lenstermann ,


    Du hast hier kund getan:

    Da wir noch nie mit dem Auto gereist sind, sind wir absolute Neulinge in dem Gebiet

    Da möchte ich doch zu eurer Sicherheit mal nachfragen:

    - mit welcher Art "Auto" werdet ihr unterwegs sein?

    - habt ihr "Gebirgserfahrung"?

    Beides wäre wichtig für eure bzw. die von unseren Usern vorgeschlagene Routenwahl.


    Meine LG aus Teemitrum

    Ernest

  • ... mmhmm ... noch nie mit dem Auto gereist .... d.h. auf alle Fälle eine Übernachtung einplanen .... das wäre jetzt im Bereich zwischen Karlsruhe und Basel ...würde ich vorschlagen ...also ein Bereich von ca. 200km ...da findet sich was. Plakette Schweiz ..klar ... Maut Italien ... Mautbox braucht es nicht unbedingt ... ist aber sehr komfortabel :)party: . Autofahrerische Gebirgserfahrung ... wenn keine Passüberfahrung (z.B Gotthard) angedacht braucht es nicht ... ausser ... man

    will auch auf Korsika viel per Auto im Landesinneren unterwegs sein .... da wäre eine gewisse autofahrerische Routine unterstützend ;)party:

    Viel Spass bei weiterer Planung und eine wunderschöne Zeit auf der Insel.

  • Beitrag von Chriss70 ()

    Dieser Beitrag wurde von wolfgang aus folgendem Grund gelöscht: Auf eigenen Wunsch ().
  • Guten Morgen,


    Vielen lieben Dank für eure ausführliche Antworten. Ich werde mir heute nach der Arbeit alles in Ruhe durchlesen :winking2:

    Einen schönen Tag euch

  • Da von uns hier in Böblingen die Strecke nach Hamburg genau gleich weit wie nach Genua ist, habt ihr hier Halbzeit. Wenn ihr dann noch 1,5 Stunden dranhängt, seid ihr am Bodensee und dort gibt es dann die Möglichkeit eines stop overs.

    Hallo Lena, vom Bodensee , genauer dem Grenzübergang Konstanz/ Kreuzlingen, wo auch die Vignette gekauft werden kann, verläuft eure Fahrstrecke dann entlang am Bodensee hin zur A13 über Chur, Bellinzona, vorbei am Luganer See, Chiasso (Grenzeübergang zu Italien), Como, Mailand, Parma, La Spezia, Livorno. Für diese Strecke von etwa 650km sind gut 8h einzuplanen. Die italienischen Mautgebühren betragen 40€.


    Übernachtungsmöglichkeit in Konstanz


    Viele Grüße aus dem Schwabenland

    Jürgen

  • Beitrag von Chriss70 ()

    Dieser Beitrag wurde von wolfgang aus folgendem Grund gelöscht: Auf eigenen Wunsch ().
  • Hey ihr Lieben,

    Die Routen habe ich noch nicht geschafft mir genau anzuschauen, aber werde es zeitnah tun.

    -Wir werden mit der Corsica ferries rüber fahren und haben Nauten gebucht. Ist das immer das Einschiffen auf die Fähre von 20:30 bis 22:00 Uhr, egal welche Verbindung man hat?

    -Zu unserem Auto : wir haben peugeot partner tepee. Unsere einzige Gebirgeerfahrung besteht darin, dass wir ein mal mit einem Leihwagen in Sardinien eine Serpantinstraße gefahren sind :fie: :Sparty:. Klar wollen wir eine oder andere Wanderung auf Corse wagen, welche halt mit den Kindern schaffbar ist, aber ich denke nicht, dass wir die Insel durchqueren werden. Unser Standpunkt ist Calvi und von da aus wird sicherlich vieles auch mit unserem Fahrzeug und unserer Erfahrung machbar sein.

    -Bei mir hat sich noch Frage ergeben: falls man sich für eine Mautenbox in IT entscheiden würde, welche wäre empfehlenswert? Sind die 40€ Mautgebühren für hin und zurück?

    -Ich habe in einem älteren Beitrag hier gesehen, dass in Lindau einen Hostel geben sollte, der von der deutschen Jugendherberge betrieben wird. Leider kann man über deren Internetseite nicht mehr für die gewünschte Nacht buchen. Hat jemand noch einen heißen Tipp, wo sonst eine günstige Übernachtungsmöglichkeit zu finden ist? Vielleicht konkrete Vorschläge für ein Hotel/Hostel...

    Liebe Grüße

    Lena

  • .Sind die 40€ Mautgebühren für hin und zurück?

    Hallo Lena,

    also 40 € Maut gilt in Italien für eine Strecke, dazu kommt noch die Schweizer Vignette, kostet 39 € im Jahr. Also bist du mit 120 € Maut dabei.

    Box für Italien halte ich in Eurem Fall für nicht nötig, lohnt nur bei mehreren Fahrten im Jahr. Für alternative Routen bemühe doch einen Mautrechner.


    Gruss Chriss

  • lohnt nur bei mehreren

    ,,,die Mautbox kann sich schon gelohnt haben hätte :)party: wenn man ohne in eine "FreeFlowFalle" n///==co fährt >>> keine Beschrankung/Mautstation ... nur Balken über der AB

    Free Flow System  (von hier zitiert)

    Die Mauterhebung auf der A36, A59 und A60 erfolgt im Free-Flow-System. Um die Mautkosten zu bezahlen ist eine Registrierung auf der Homepage der zuständigen Autobahngesellschaft in Italien erforderlich. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Maut in Italien an einigen regionalen Tankstellen oder am Punto Verde auf der A36 an der Anschlussstelle Mozzate (Como) zu bezahlen.


    Für den der nicht zeitnahe bezahlt wird es teuer .... manche merken gar nicht das die gerade befahrene Autobahn Mautpflichtig ist.

  • Für den der nicht zeitnahe bezahlt wird es teuer .... manche merken gar nicht das die gerade befahrene Autobahn Mautpflichtig ist

    ... mit Box wär das nicht passiert ;(party:


    Und noch ein Hinweis ...betrifft Wohnmobile / Caravans über 3,5t >>> das Anbringen des "Angles Morts" - Schild/Aufkleber ist in Frankreich Pflicht.

  • Hallo Lena,


    es gibt ein Hostel in Singen. Das haben wir auch schon ein paarmal gebucht.


    LG Gunnar

  • Wir wohnen ca 110km südlich von Hamburg. Für uns ist der Zwischenstop bislang immer die Bodenseeregion gewesen. Die deutschen Autobahnen hat man dann hinter sich gelassen. So kann man am nächsten Tag den Rest entspannt fahren ………