Wie verständigt ihr euch auf Korsika?

  • Hallo liebe Gemeinde,


    wie kommt man auf Korsika außerhalb der Tourismus-Infrastruktur so zurecht, wenn man nur Deutsch und Englisch spricht? Können bzw. wollen sich die Korsen mit einem unterhalten?


    Meine bisherigen Erfahrungen mit französischen Muttersprachlern in Frankreich und in der französischen Schweiz waren eher "naja", im Vergleich z.B. zu Griechenland und Spanien, wo man vor allem mit Englisch wirklich sehr gut durchkommt.

  • Eher nicht

    ich bin gerade in einer Ferienwohnung

    Riesige. (grauslige) Anlage

    Auch deutsche Anbieter….

    Alle haben sich beschwert.

    Kaum Englischkenntnisse bei 2 Damen an der Rezeption!

    In Hotels ja

    Ich kann’s allerdings pauschal nicht beantworten, da ich französisch spreche

  • Ein paar Brocken Französisch reichen meist aus zum Einkaufen und Restaurant . Die jungen Leute sprechen meist Englisch. Allerdings verstehe ich das Englisch der Franzosen meist weniger als Französisch. ::,,II8

  • Abseits der Touristenpfade reichen ein paar Brocken französisch und Freundlichkeit schon aus und der Gegenüber versucht schon dein Anliegen zu verstehen...auch ältere Corsen.

    Immer freundlich auf die Menschen zugehen.

  • Puh, also meine Erfahrungen:

    Jeder Brocken Französisch, der über „Bonjour“ und „merci“ hinaus geht wird meist damit belohnt, dass sich das Gegenüber bemüht einen Brocken Englisch herauszukramen oder engagiert gestikuliert.

    Eine ganz selbstverständliche Ansprache auf Englisch wird gerne mal ignoriert. Und ich kann Wolfgang nur beipflichten; das Englisch vieler Franzosen ist für unsere Ohren nahezu unverständlich.

    Irgendeine App oder ein Sprachführer von Pons für 10€ Investition lohnt sich. Eine flüssige Unterhaltung wird damit nicht drin sein, aber möglicherweise etwas herzlicherer Kontakte. Oftmals wird bei einem entsprechend freundlichen Umgang auch zB in Geschäften ein Verwandter oder ein anderer Kunde eingespannt, der/die Englisch spricht.


    Solltest Du urlaubstechnisch Wiederholungstäter werden, ist das Sprache lernen dann ein super Winterprojekt :thumbupparty:

  • Wie Gabi Frieda1 und Eva oben sagen: Mit Freundlichkeit, ggf. Händen und Füßen.

    Je einsamer die Gegend, desto hilfsbereiter sind Menschen im Allgemeinen, und alle Corsen, mit denen ich zu tun hatte, erst recht-

  • Genau diese Erfahrung haben wir auch immer wieder gemacht. Man spricht jemand mit etwas wackligem französisch an,

    Dein Gegenüber erkennt schon an Deiner Aussprache den "Fremdling" und antwortet manchmal etwas unsicher langsam

    auf französisch und probiert es mit englisch oder sogar deutsch. :thumbsupparty:

    Die Korsen freuen sich auf jeden Fall, wenn man es zumindest erst mal mit französisch versucht, dann werden sie zugänglich.

    Ansprache - wie oben von Eva schon erwähnt - auf englisch ist ein NO GO :fie:

    Wenn man sich an diese "Anstandsregeln" hält, steht einem interessanten Korsikaurlaub sicher nichts im Wege.

  • Ebenso bei uns. Unsere ältere Tochter wollte ihr Schulfranzösisch verbessern und hat deshalb meistens für uns gesprochen. Zu ihrem Ärger haben viele der Angesprochenen, vor allem an Rezeptionen, nach wenigen Worten auf Englisch gewechselt. Und das, obwohl sie ein B2 Zertifikat für Französisch hat. Uns hat das immer sehr verwundert, weil es doch dem üblichen Klischee zu widersprechen scheint.

    • Offizieller Beitrag

    Ebenso bei uns. Unsere ältere Tochter wollte ihr Schulfranzösisch verbessern und hat deshalb meistens für uns gesprochen. Zu ihrem Ärger haben viele der Angesprochenen, vor allem an Rezeptionen, nach wenigen Worten auf Englisch gewechselt. Und das, obwohl sie ein B2 Zertifikat für Französisch hat. Uns hat das immer sehr verwundert, weil es doch dem üblichen Klischee zu widersprechen scheint.

    So gehts mir auch meist. Dann versteh ich nix mehr.

    • Offizieller Beitrag

    Abseits der Touristenpfade reichen ein paar Brocken französisch und Freundlichkeit schon aus und der Gegenüber versucht schon dein Anliegen zu verstehen...auch ältere Corsen.

    Hallo zusammen,


    ich melde mich hier obwohl ich eigentlich nicht zu der hier angezielten Sprachgruppe gehöre! Trotzdem zum Thema: Zugang ...

    Im Jahr 2012 suchte ich mit meiner damals schon von einem Hirntumor gezeichneten Lebensgefährtin nach einem Wandereinstieg zu einem im damaligen Rother verzeichnetem Zustieg ... Erwartungsgemäß tat sie sich schwer.

    Während ich auf sie wartete erschien ein lebensalter Korse wenig näher ...

    Ich ging auf ihn zu und und eine interessante Unterhaltung entspann sich ...

    Wichtig für ihn vor allem: wer treibt sich hier im "Revier" rum und warum ...


    Meine LG aus Teemitrum

    Ernest

  • Freundlich auf die Leute zugehen, brokenweise Italienisch und Französisch, und nicht wenig gestikulieren reicht meistens. Zur Not noch Englisch oder Bairisch und wir sind überall

    herzlich durchgekommen.

    LG aus dem Schwabenländle

  • Wir fragen höflich auf gebrochenem Französisch an der Rezeption nach einem freien Platz auf dem CP und bekommen meist eine freundliche Antwort auf Englisch.

    Früher war das undenkbar...

  • ich fahre schon einige Jahre (meistens mit deutschsprachigen Motorrad-Gruppen) auf Korsika. Leider ist es mir bis dato nicht gelungen, eine normale Konversation in französisch zu betreiben. Jedoch komme ich auf Korsika im italienischen und auch im englischen weiter. Die alten Korsen, sprechen und verstehen italienisch. Aber meine Erfahrungen waren immer, mit einem freundlichen Bonjour etc. bekommst du meistens auch Hilfestellung angeboten. Zumindest habe ich auf Korsika noch nie schlechte Erfahrung gemacht.

  • Habt vielen Dank für die zahlreichen Antworten!


    Ein "paar Brocken" als freundlicher Einstieg sind natürlich nie falsch aber eine sinnvolle Kommunikation habe ich damit in anderen Ländern noch nie zustande gebracht. Entweder antworten die Leute dann gleich auf Englisch oder Deutsch (wenn sie es können), wenn sie merken, daß man keinen Schimmer von ihrer Sprache hat. Oder es sprudelt aus ihnen heraus und man versteht genau nichts, mit den "paar Brocken" die man sich angeeignet hat.

    In der Zwischenzeit habe ich herausgefunden, daß der Google Übersetzer als Handy-App richtig gut ist, zumindest für Englisch. Das sollte evtl. reichen, um mich jemand anderem auf Französisch oder sogar Korsisch mitzuteilen. Ob damit eine richtige Konversation möglich ist, werde ich im Urlaub testen.

    Salute! Per piacè aiutami? Ùn parlu micca francese.

    :)party: