Beiträge von philipp

    Hallo Philipp,


    auch ich werde in Algajola wohnen. Gibt es dort in der Nähe nahmhafte Sehenswürdigkeiten? Calvi bietet einige Tagestouren auf dem Wasser und ins Ascotal an. Kennst du dich da aus? Ich frage nur, ob sich das lohnt? Die würden einen sogar vom Hotel abholen, steht in ihren Prospekten. Stimmt das auch wirklich?

    Ich wohne im Bungalow als Selbstversorger und habe solche organisierten Touren nicht gemacht, kann also dazu nix sagen.

    Wenn Ihr eh' ein Zugticket habt, würde ich mich auf Ziele konzentrieren, an die Ihr Euch mit dem Zug heranfahren könnt. Da gibts ja genug. Und auch Algajola hat ein nettes "Hinterland" (Corbara, Pigna, Sant' Antonino), das inzwischen recht gut beschildert bewandert werden kann (IGN-Karte in jedem Falle empfehlenswert). Ende August ist es halt noch recht warm. Das muss man bedenken.


    Reizvoll ist in jedem Falle das verlassene Dorf "Occi" oberhalb von Lumio, der Paradeaussichtsberg Capu di a Veta oberhalb von Calvi (aber wie gesagt: Hitze!) und die vielen Trampelpfade entlang der Küste, die immer wieder die Bahnlinie kreuzen.


    Philipp

    Vom Bahnhof Vizzavona geht der Weg den Fluss entlang leicht ansteigend. Bis zum Fuß der "Cascades" kann man eine Dreiviertelstunde rechnen. Aber man kann, wie gesagt, dem GR20 noch weiter aufwärts folgen.

    Der Fahrplan der Victoria ist ja entsprechend der Gebrechen einer alten Dame angepasst worden. Die Mühle fährt nun immer - tags und nachts - ihre knapp 16 Knoten und muss nächtens folglich rausholen, was sie tags verliert.


    Anders die lahmende Krücke Mega "Express" Five. Sie verlor bis gestern Abend (Freitag, 20.8.) soviel Zeit, dass die Fahrt von Bastia nach Toulon (geplant 20:30 Uhr) nicht nur knapp 4 Stunden verspätet begann (0:19 Uhr heute) sondern auch schon in Nizza enden wird. Irgendwie muss man ja wieder in den Plan kommen...) Wer die Rückfahrt ab Toulon gebucht hat, schaut ebenfalls in die Röhre oder muss eben nach Nizza.


    Auch das neue Flaggschiff (Mega Regina, Baujahr 1985) verhungert im Fahrplan-Chaos. Annonciert als Flottenmitglied mit dem günstigsten Verhältnis von Treibstoff/Passagier wurde sie zuletzt auf der Strecke Nizza-Porto Vecchio zerschlissen. Man hat sie wohl auf 18,5 Knoten eingeregelt (deshalb wohl auch so "sparsam"), jedoch nicht den Fahrplan. Ergebnis: die Mega Regina trat eben mit über 5 Stunden Verspätung ihre neuerliche Fahrt nach Porto Vecchio an.

    Ganz davon abgesehen, dass diese Verbindung eh' schon eine "Modifizierung" war. Glaubt man den Berichten der offenen Facebook-Gruppe ("clients en colère) hatten viele ursprünglich ab Toulon gebucht.

    Was die Sache am heutigen Tag (und derer wird es sicher noch viele geben) nicht leichter machte, war der Umstand, dass sich die Mega Express Four und ebenjene Mega Regina gegenseitig in Ile Rousse blockierten. Ein Liegeplatz, zwei Schiffe. Ergebnis: Verspätungszuwachs für beide.


    Dem Vernehmen nach wurden die betroffenen Passagiere über die vielstündigen Verspätungen und im Falle der Mega Express Five über die Umleitung nach Nizza kurzfristig am späten Nachmittag informiert. Wer sein Smartphone nicht am Anschlag hatte wartete also bis zu 7 Stunden am Hafen, um dann zu erfahren, dass er nicht zum gebuchten Ziel gebracht würde.


    Soweit nur auszugsweise über shitty Corsica Ferries am 20.8.2021.


    Philipp

    Hallo Walter,


    Die offiziell "Pass Libertà" genannte Wochenkarte hieß früher "Carte Zoom". Möglich, dass dem Schaltermenschen eher letzteres geläufig ist. Und zumindest bis 2019 stand "Carte Zoom" auch auf dem Fahrschein. "Pandemie"-bedingt war ich seitdem nicht mehr dort, kann mir aber vorstellen, dass man immer noch den gelben Zettel mit ebendiesem Namen bekommt.


    Wenn ich auf der Insel bin, wohne ich in Algajola und besorge mir immer diese Karte.

    Selbst bei weiter Zug-Anreise kann man auch die Cascades des Anglais etwas weiter hinaufsteigen und weiter oben kaum bevölkerte Gumpen finden.


    Gut erreichbar auch das Manganello-Tal über die Haltestelle Tattone.


    Ab Corte schafft man z.B. nicht nur den vielbegangenen Weg in die Tavignanoschlucht sondern auch den zum Arcu di Scandulaghju. Der Weg zu letzterem ist mühsam, aber nicht gefährlich und mit etwas Ausdauer und gutem Schuhwerk kann man innerhalb Bahnbetriebszeiten auch die "Große Runde" über die dahinter liegende Hochalm machen (ca. 7 Stunden).


    Das sind nur ein paar Ergänzungen zu dem eh' schon gesagten. Tagestouren im Gebirge und Bahn passen jedenfalls recht gut zusammen.


    Philipp

    Mit Familie und einer fixen Reservierung auf der Insel, im Vorfeld gekaufter Plaketten, die Routenplanung per Navi, reserviere ich auch die Überfahrt (inkl. Rückfahrt) IMMER! Ich möchte auch nicht mehr auf dem Boden schlafen, sondern eine Kabine,....

    und da ich meine reservierte Fährverbindung erreichen möchte, plane ich einen großzügigen "Puffer" ein, meist sogar eine Übernachtung bereits in Hafennähe (zumindest im 200km- Radius) und auch selbst bei dieser dann noch kurzen Anreise plane ich einen längeren Stau mit ein oder gar eine kleine "Panne". Bisher war ich so immer "ÜBERpünktlich" da, kam meist nichtmal schon aufs Hafengelände und die Fähre legte gefühlt erst in Korsika ab;-)

    Das Problem ist halt in diesem Jahr, dass etliche, die es so halten wie Du, kurzfristige und mehrfache Änderungen in Kauf nehmen mussten (anderer Abfahrtshafen, anderer Ankunftshafen, massive Zeitverschiebungen, kurzfristige Stornierungen etc. pp).

    Gerade sorgsam und langfristig Planende sind m.E. derzeit bei Corsica Ferries miserabel aufgehoben. Man denkt, alles richtig zu machen und sitzt am Ende richtig in der Grütze.

    Ganz abgesehen von Menschen, die per Zug zum Einschiffungshafen fahren. Die können Corsica Ferries eh' auf die Black List setzen. Total unbrauchbar inzwischen.


    Philipp

    Ich habe es bei einer Überfahrt nach DK schon erlebt, dass nicht rechtzeitig eingecheckte Plätze anderweitig vergeben wurden. Das Gemotze war groß. Daher halte ich mich auch an das, was auf dem Ticket steht.

    Es gibt keine Wartelisten bei Corsica Ferries. Es wären viele froh, wenn wenigstens das Hafenbüro z.B. in Bastia besetzt wäre. Vergiss Deine Vergleiche mit dem Norden Europas. Gerade jetzt.


    Philipp

    Gruß in die Runde!


    Dass aktuelle Problem (zusätzlich zu den anderen) hat vor allem damit zu tun, dass die Corsica Victoria und die Mega Express V jeweils 2-3 Knoten langsamer als üblich unterwegs sind. Will heißen: Nur bei Nachtfahrten kann zumindest teilweise aufgeholt werden - mit dem Nachteil, dass Kabinenschläfer dann eine kurze Nacht haben.


    Ich gehe davon aus, dass bei beiden Schiffen technische Gebrechen eine Rolle spielen.


    Philipp

    Hallo Daniel,


    Augenscheinlich werdet Ihr mit der Mega Express V fahren, dem verspätungsträchtigsten Schiff (zu langsam für den Fahrplan) in einer eh schon turbulenten Zeit bei Corsica Ferries (um es zurückhaltend auszudrücken). Dieses Schiff fährt wohl kommende Woche denselben Umlauf wie diese und heute kam sie erst gegen 14 Uhr von Livorno weg.

    Verbringt die Zeit irgendwo in der Nähe, wo's schön ist und nicht in der vermutlich heißen Asphaltwüste des Hafens von Livorno. Keinesfalls würde ich auch nur 1 Minute vor 11Uhr dort aufschlagen, denn die Fähre legt ja erst um 8 Uhr in Bastia ab und kann selbst im Idealfall nicht vor 11:30/11:45 in Livorno anlegen, dann vermutlich vollgepackt mit Rückreisenden.


    Philipp

    Geh halt mal ins Krankenhaus... Bei 80% Auslastung im Süden und 130 % im Norden (nach mehrmaligen "Evakuierungen" aufs Festland - insgesamt 6 Personen glaube ich), einem Durchschnittsalter auf der Intensiv von 58 Jahren (!!!!) und im Moment wieder nahezu täglich mindestens ein Todesfall (ja die älteren... -

    Wieviele der wegen CoViD19 Hospitalisierten oder gar daran Gestorbenen sind oder waren immunisiert?

    tomviola


    Hinwärts deckt sich der den Hafenbehörden gemeldete Fahrplan mit Deiner Buchung. Demnach ist es die Mega Express 1, die um 6 Uhr von Sardinien kommend eine Stunde später Richtung Bastia ablegen soll. Das Schiff ist jedenfalls schnell genug, um Dich theoretisch pünktlich um 10 Uhr ans Ziel zu bringen.


    Zurück gibt es Diskrepanzen zwischen dem, was Du gebucht hast (und immer noch buchbar ist) und dem, was der "Aushangfahrplan" (siehe Anhang) derzeit meldet. Aber auch letzteres ist nicht in Stein gemeißelt, da von der Meldung der Reederei abhängig.


    Die Hinfahrt scheint jedenfalls safe.


    Philipp

    Ganz feine Ironie ist wohl eine solche, die sich selbst nach dreimaligem Durchlesen nicht erschließt. Insofern muss die Eingangsfrage unbeantwortet bleiben.

    An alle Interessierten,


    Ich wüsste nach wie vor nicht, warum ich mir wegen einer Buchung bei Corsica Linea irgendeine französische Telefonnummer zulegen sollte. Es reicht meines Erachtens, dass man per e-mail erreichbar ist. Das zumindest sollte der Fall sein.


    Philipp

    Hm mich würde schon interessieren, weshalb Du das denkst. Es stecken sich nicht wenige geimpfte mit der Delta Variante an. Dicht gedrängt auch im Freien gab es bereits mehrere Events woraufhin einige geimpfte unter den angesteckten waren. Und angesteckter geimpfter = Überträger. Und genau darum geht es mir.

    So what? Der Überträger ist vor allem für den Ungeimfpten ein Problem.

    Soll ich lieber sagen...Ich bin Realist und sehe hier eine vorhandene Gefährung in Bezug auf eine mögliche Ansteckung mit Covid 19, da sich am Stand auf zu engem Raum zu viele Menschen drängen und die Übertragung der Deltavariante womöglich auch an der frischen Luft bei zu wenig Abstand standfinden kann.

    Genau um diesen Realismus geht es mir. Und ich ergänze ihn um die Feststellung, dass es nirgendwo irgendeinen Hinweis darauf gibt, dass ein knochentrockener Mistral am Strand irgendeine Infektion verursacht hätte.


    Komm runter!


    Philipp

    Genauso gehen wir jetzt bei Wind nicht an den Stand, da dann dort von den Rettumgsschwimmern der zu beschwimmende Bereich eingegranz wird (was ja logisch ist) aber das ist mir zu voll. Nennt mich paranoid (...)


    da ist was dran (Paranoia)



    Ich stehe dazu! Und bis jetzt sind wir damit auch gut gefahren. Aber jeder so, wie er will.

    Das Problem an Paranoia ist halt, dass sie den (auf Rationalität gegründeten) freien Willen ausschaltet.