Beiträge von Ralph-Peter

    Wir sehen inzwischen auch immer zu, dass wir schnell auf die Insel kommen. Tagelang Landstrassen auf dem Festland fahren spare ich mir inzwischen. Ganz schlimm ist es dann in Italien, wenn man aus den Bergen rauß ist. Eine Ortschaft jagt die nächste, Stau, Hitze,...... Schnitt von 30 km/h...... Geht gar nicht.

    Unsere Erfahrung ist, dass auf den meißten Campinplätzen, das Grillen grundsätzlich erlaubt ist. Oftmals werden auch feste Grillplätze zur Verfügung gestellt. Natürlich sollte man erst nachfragen und dann den gesunden Menschenverstand einschalten und entsprechende Sicherheitsvorkehrungen treffen. In einem Pinienwald sollte man dann vielleicht nicht unbedingt mit offenem Feuer anfangen. Aber wenn ich geschotterten Untergrund oder Sand habe und keine trockenen Sträucher oder Bäume in der Nähe sind, sollte es kein Problem sein. Wir haben immer noch einen Eimer Wasser oder unseren kleinen Autofeuerlöscher in Reichweite stehen. Außerdem Grillen wir immer mit einem Deckel auf dem Grill und mit Nachhaltiger Kokoskohle, da spritzen überhaupt keine Funken durch die Gegend. Da lege ich 5-6 Eierkohlen auf den Grill und kann für uns zwei locker 3 Stunden Grillen, ohne Kohlegestank und Funkenregen.

    Moin,

    woher kommst Du denn? Wir fahren nächste Woche wieder mit unseren Motorrädern für dreieinhalb Wochen auf die Insel. Übrigens jetzt zum 15. mal, mit Zelt. Mobilhomes und Hütten sind aber in der Vorsaison teilweise echt günstig und der Mai ist mit die schönste Zeit auf der Insel zum Fahren. Gut, das Timmelsjoch wird dann noch nicht auf sein, aber es gibt ja noch mehr Pässe, um schnell über die Alpen und schnell auf die Insel zu kommen. Und Pässe gibt es auf Korsika auch genug.

    So etwas kann einem überall passieren.

    Hier in Hameln wurde mir vor langer Zeit mal mein damalieger Golf 1 !! aufgebrochen und meine Schimanski Jacke, inkl. Blaupunkt Autoradio geklaut !! ::,,II8Ihr hört schon, 80 er Jahre.


    Auf Korsika waren wir mal, 1991 mit 30 Leuten und 25 Motorrädern. Bei einer Gumpentour in der Solenzara wurden uns angeschlossene Helme an den Motorrädern geklaut, bei eine Maschine wurde das Lenkradschloß geknackt. Wahrscheinlich wurden die Diebe gestört. Bei den anderen Motorrädern wurden teilweise die Kerzenstecker abgerissen und in die Pampa geworfen. Wohl um eine etweige Verfolgung zu verhindern.


    Einem Bekannten wurde das neue Motorrad, Nachts vom Campingplatz gestohlen, neben seinem Zelt weg, in dem er geschlafen hat.


    Das nächste Jahr haben wir einen völlig fertigen Yamaha Fahrer an einer Rastanlage getroffen. Er erzählte uns folgende Geschichte.

    Nachdem er, mit seinem Kumpel, in Bastia die Fähre verlassen hatte, wurden sie schon verfolgt. In der Pension angekommen, wurden die Motorräder in einer Garage eingeschlossen.

    Nachts wurde die Garage aufgebrochen und eine Maschine geklaut. In der nächsten Nacht hat er Wache gehalten und die tatsächlich erneut anrückende Diebesbande daran gehindert sein Motorrad auch noch zu klauen. In der darauffolgenden Nacht, das selbe Spiel. Er hat sich dann völlig fertig auf sein Motorrad gesetzt und hat die Flucht nach Hause angetreten.


    In letzter Zeit ist es aber glaube ich ruhiger geworden auf der Insel, was Motorraddiebstähle angeht.


    Aber auch bei uns bleiben niemals Wertgegenstände oder Ausweispapiere im Auto zurück und wenn, dann nur sehr, sehr gut versteckt.

    Bei uns hat der Transport eines Kugellagers für mein Getriebe, durch den ADAC von München nach Ajachio zum Flughafen, sage und schreibe 8 Tage gedauert.

    Allerdings hatten wir auch schon Glück im ADAC zu sein. Nach einem Unfall auf der Insel hat der ADAC uns einen Anwalt besorgt und alle Kosten für Transport, Hotel, Taxi usw... übernommen. Nur die Logistik nach Korsika und auf der Insel klappt überhaupt nicht. Da ist man auf sich allein gestellt besser drann.

    Mein Senf dazu:

    In Porto auf den Camping Municipal gehen, weil man 1-2 Euro spart, pro Nacht, ist, glaube ich, auch der falsche Ansatz. Es ist doch Urlaub und da will ich mich nicht über schlechte Campingplätze ärgern. Geht lieber auf den "Les Oliviers", ca 2km rauß aus Porto. Mit Pool, Pizzeria, kleiner Einkaufmöglichkeit, schattig, sehr netten Betreibern, ....

    Wer Angst vor Kurven hat, sollte lieber nicht nach Korsika fahren. Nach drei Wochen Urlaub, freut man sich fast mal wieder auf eine deutsche Autobahn, damit man die Schwielen von den Händen wieder los wird. :thumbsupparty:

    Aber keine Angst, wir fahren seit Anfang der 90er Jahre auf die Insel und sind bisher überall gefahrlos durch gekommen und damals waren die meißten Strassen noch in einem viel schlechteren Zustand. Allerdings sind auch viele tolle Küstenstrassen durch Umgeungsstrassen ersetzt worden. Von Porto nach Calvi hoch ist das ja fast ein Highway geworden. Die ale Strasse ist nur noch mal in Ansätzen zu erkennen.

    Ich würde mir auch nicht zuviel vornehmen, sondern einfach erst einmal ums Kapp fahren und dann an der Küste runter nach Porto. Von da 1-2 schöne Touren durchs Landesinnere machen, weiter Richtung Sartene. Wieder Touren ins Landesinnere, oder mal nach Bonifacio, wenn man möchte. Kann man machen, muß man aber nicht unbedingt. Dann über den Bavella rüber auf die Ostküste auch noch mal 1-2 Touren und dann wieder nach Bastia.

    Das ist dann schon ein strammes Programm für Korsika. Wenn man nochmehr machen will, braucht man ja hinterher Urlaub vom Urlaub.::,,II8

    Wir verwenden seit Jahren "Ballistol Stichfrei". Hilft super gegen Mücken, Zecken und Bremsen. Pflegt die Haut, hat einen Sonnenschutz mit drinn, Erfrischt und duftet sehr angenehm. Wurde mit "Sehr gut" auf Hautverträglichkeit getestet. Gibt es in einer 100 ml Pumpflasche. Haben wir in Schweden und Korsika ausgiebig getestet. Wir sind begeistert.

    Autan usw... stinkt mir zu stark und ist mir zuviel Chemie.

    Wart ihr denn schon in Piana und am Plage d´Arone? Schnorchelausrüstung nicht vergessen. Eine Traumhafte Anfahrt über die Höhenzüge mit Blick auf die Küste und dann dieser wunderbare Strand. Ich laufe die 12km von unserem Campingplatz, bei Porto, nach Piana ab und an mal vorm Frühstück hoch und treffe mich dann dort in dem kleinen Cafe rechts neben der Kirche (mit dem großen Baum) zum Frühstück mit meiner Holden. Sie nimmt mich dann auf dem Motorrad wieder mit zurück. Morgens durch die Calanche Joggen ist der Hammer. Nichts los, frische Luft und diese Kulisse...

    Früher, als Chez Marie noch richtig klein war, fand ich es noch besser. Es gab drei Gerichte auf der Karte: Wildschwein...... Wildschwein und...... Wildschwein.:rollparty:

    An der Theke saß manchmal ein alter Korse, der Gitarre gespielt hat und andere haben dazu angefangen zu singen.

    Marie´s Sohn macht übrigens auch Korsische Musik und ist ein richtig guter Sänger. Wir durften ihn schon mehrfach bei uns auf dem Campingplatz zuhören, wenn er dort mit seinem Kumpel Aufgetreten ist. Wenn die beiden loslegen läuft es einem kalt den Rücken runter.


    Wir sind damals, ich glauber mitte der 90er, mit unseren Motorrädern durch Ota gefahren und wollten Essen gehen. Es gab Chez Phillipp, vor dem die Reisebusse mit den Touries standen und es gab Marie, bei der ander Theke Musik gemacht wurde. Die Außenterrasse gab es damals noch nicht einmal. Wir haben uns für das richtige Lokal entschieden.;)party:

    Kleiner Tipp für Dienstag. Nach dem Frühstück nichts mehr Essen, wenn ihr Abends zu Marie wollt.:thumbsupparty:

    Sehe ich genauso wie Christian. Ist ja keine Hochsaison. Das Menu mit Korsischem Bauerneintopf, Wildscheinbraten auf Nudeln oder dicken Bohnen mit Nachspeise und Wein ist immer sehr zu empfehlen.


    Der korsische Salat ist aber auch sehr lecker.


    Mal sehen, ob der kleine Scheißer auch so lecker wird.§"!((


    Und einmal Essen gehen bei Chez Marie in Ota, wenn man schon in Porto und Piana ist. Ist bei uns immer Pflicht, wenn wir auf der Insel sind. Richtig gute Korsische Küche mit einem traumhaften Blick in die Berge. Die Sonnenuntergänge sind der Hammer auf der Außenterrasse von Marie.

    Viel Spass dort

    Ralph-Peter

    Na dann werde ich mich mal schön an die Anweisungen/Empfehlungen halten und mich erst einmal "Zurückhalten". Wenn ich dann genau den Hintergrund eroiert habe, werde ich Dich bitten alles zu Präzisieren, dann die Motivation ermitteln,...... Zurückhalten,........ und Dir dann in ca. 3 Wochen, wenn das ausreicht, meine Meinung dazu mitteilen. ::,,II8:thumbsupparty:

    Wozu der ganze Aufstand, das kommt doch in vielen Foren vor. Warum nimmt man das nicht einfach als "normal" hin?

    Manchmal braucht ein User auch eben mal schnell eine Antwort, siehe "Abgase im Innenraum des Wohnmobils", der möchte nicht erst in 14 Tagen einen Tipp haben. In der Not versucht man natürlich mehrere Register zu ziehen und ist froh, wenn man irgentwo eine präziese Antwort bekommt. Wenn dann natürlich z.B. erst Diskussionen losgehen über den Selbstausbau des Wohnmobils, die dann vielleicht über die Motorrisierung und die Abgase zur Anklage des Fahrers führen, warum er denn mit einem Diesel fährt und nicht elektrisch, oder doch besser Wandern geht und warum er überhaupt mit kleinen Kindern auf Korsika unterwegs ist, da die doch nur die Ruhe der Mitcamper auf dem Platz stören,....... und andere Off Topic Beiträge. Dann meldet mann sich natürlich auch nicht mehr. War jetzt nur ein gedachtes, übertriebenes Beispiel, wie die Themen hier teilweise aus dem Ruder laufen. Ich glaube mal, da sollte viel eher drann gearbeitet werden. das würde das Forum noch sympatischer machen und man schreibt vielleicht auch mal wieder gerne etwas.

    Ja, wie gehabt, wenn wir auf die Insel kommen, sind die gerade wieder weg.;(party:

    Das die Muvrinis auch nach Deutschland kommen, habe ich gelesen. Allerdings alles sehr weit weg und in einer Konzerthalle o.ä. nicht so schön wie damals in Belvedere Campomoro.

    Dort haben sie acapella gesungen, ganz ohne Instrumente. Unter den Pinien am Strand, war das eine ganz andere Nummer.

    Aber wir werden bestimmt noch einen schönen Auftritt von Maries Sohn, aus Ota, auf dem Campingplatz mitbekommen, oder in Porto im Restaurant am Hafen. Ein Duo, mit Gesang und Gitarre. Er hat wirklich eine super Stimme und singt auch nur Korsische Lieder. Diese kleinen Konzerte sind mir lieber als die großen Massenveranstaltungen.


    Gruß

    Ralph-Peter

    Moin,

    irgentwie finde ich keine Termine auf der Seite. Bin ich auf der richtigen Muvrini Seite? Wir sind zu der Zeit(August/September) wieder auf der Insel und würden gerne noch einmal ein Konzert der Muvrinis sehen. Hatten wir Mitte der 90er mal miterlebt, in Campomoro unten am Strand. Super Stimmung und lauter Korsen mit Pippi in den Augen. Bis dahin kannten wir die Muvrinis noch gar nicht.

    Die letzen Urlaube waren wir immer erst im September/Oktober auf der Insel und die Tour war schon vorbei.


    Güße

    Ralph-Peter