Beiträge von guri

Liebe Mitglieder und User von Korsika-Forum.info,

 

am 25. Mai 2018 ist die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten.

Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.

Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu ab sofort in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

 

Euer Team von Korsika-Forum.info

 

    ich fahre Richtung Westküste Frankreich sehr gerne die N70/N79 ab Chalon-sur-Saone,

    Ja, diese Strecke ist seit Jahrzehnten die wahre Hölle. Aber anstatt der Menschensilhouetten stehen dort seit Jahren unzählige Blitzer, so dass man es tunlichst vermeiden sollte dort zu schnell zu fahren. Ein Teil der Blitzanlagen sind inzwischen auch Abschnittskontrollen, da muss man auch zwischen den Blitzern langsam tun. Irgendwie fahre ich die Strecke meist im Dunkeln und es ist ganz schön heftig wenn man sich zur Zeit an die 80 Begrenzungen in den Baustellen dort hält und plötzlich ein LKW voll aufgeblendet 2 Meter hinter einem im Rückspiegel auftaucht.


    Deswegen glaube ich auch nicht, dass die neue 80 Begrenzung zu weniger Unfällen führt. Im Gegenteil, 80 ist eine Geschwindigkeit, die den LKW Fahrern zu langsam ist und ich fürchte, dass das zu vielen Nötigungssituationen führt.


    Ich fahre übrigens kurz nach Paray le Monial von der N70/N79 ab und über Vichy. Von Vichy in Richtung Clermont Ferrand gibt es seit 2 bis 3 Jahren ein neues Autobahnteilstück, das noch fast unbefahren ist.

    Na nachdem ich in den 80iger Jahren mal etwas erhitzt ohne "Kopf einschalten" in den Canal de Bourgogne gehüpft bin - und natürlich nicht daran gedacht habe vorher die Brille abzusetzten - habe ich eh immer mindestens eine Ersatzbrille dabei.


    Gott sei Dank haben damals 4 Leute durch 2 stündiges unermüdliches Tauchen tatsächlich die Brille wieder gefunden. Einige Jahre später im Atlantik war sie aber weg, da hatte ich aber schon die Ersatzbrille.

    Wir haben jetzt 2 1/2 Wochen Frankreich hinter uns. Letztes Jahr haben wir im selben Zeitraum noch bei über 40 Grad geschwitzt, dieses Jahr das Wetter äußerst durchwachsen. Eine Woche waren wir auf einem Campingplatz im Perigord. Der Besitzer hat mir erzählt, dass das dieses Jahr schon 7 Wochen so geht. Wir waren zuletzt neben einigen vermieteten Bungalows die letzten Camper auf dem Platz. Nur gut, dass es einen beheizten Pool gab.

    Danach kam eine Flasche Eau de vie mit einer Zuckerdose mit Würfelzucker auf

    den Tisch zusammen mit einer Tasse Kaffee

    Ja, dieses Ritual kenne ich seit frühester Kindheit. Einen mit Eau de Vie getränkten Würfelzucker zum Kaffee nennt man in der Aquitaine "Canard".


    Petit morceau de sucre trempé dans de l'eau-de-vie ou dans le café (comme le canard dans l'eau).

    Hallo Zusammen,


    das Einloggen über die Android App WSC Connect hat einige Tage nicht funktioníert.

    Es sollte jetzt wieder gehen. Leider kann ich vom Campingplatz aus nicht alles genau prüfen und testen.


    Gruß aus dem Perigord

    Auch ein nettes Schild :thumbsupparty:


    Nein, die Schilder hingen überall auf dem Campingplatz rum. War wohl so eine Art Fluchtplan bei Waldbrand, an das Wort "Fluiden" wohl anstatt flüchten kann ich mich noch genau erinnern.

    Irgendwo hab ich da auch noch ein Foto...

    Hallo Zusammen,

    sicherlich seid Ihr auch schon genervt von dem ganzen DSGVO Hin- und Her in den letzten Tagen. Im Hintergrund glühen die Foren in denen diskutiert wird was nun mit den verschiedenen Klauseln gemeint ist und was erlaubt ist und was nicht.


    Seit Inkrafttreten der DSGVO herrscht große Unsicherheit bei vielen Community-Betreibern, da nicht eindeutig geklärt ist, ob und wie lange IP-Adressen gespeichert werden dürfen. Viele vertreten inzwischen die Ansicht, dass die Speicherung für einen begrenzten Zeitraum problemlos mit berechtigtem Interesse begründet werden kann, so lange ausreichend darüber in der Datenschutz-Erklärung aufgeklärt wird (warum und wie lange).


    Wir haben daher heute unsere Datenschutz-Erklärung dementsprechend erweitert:

    Speicherung von IP-Adressen

    Wenn du dich in unserem Forum registrierst oder Inhalte (Themen, Beiträge, Bilder etc.) erstellst, wird deine IP-Adresse zusammen mit diesen Inhalten gespeichert. Die IP-Adresse wird ausschließlich verwendet um Spammer aus dem Forum fern zu halten und um strafbare Handlungen verfolgen zu können. Da dafür keine dauerhafte Speicherung erforderlich ist, wird die IP-Adresse nach spätestens 7 Tagen gelöscht.


    Eine automatische Löschung nach 7 Tagen haben wir eingerichtet. Wer sich über die im vorherigen Beitrag erwähnte Exportfunktion bereits seine Daten herunter geladen hat, sollte dies jetzt nochmals machen. Er wird dann schon sehen, dass wir die zum Teil langen IP-Listen gelöscht haben und nur noch IP Adressen, die jünger als 7 Tage sind in unserem Forum gespeichert sind.

    Also wir waren vor einigen Jahren im Frühjahr für 2 Nächte auf dem Platz. Wir hatten einen Stellplatz direkt am Durchgang zum Strand, da sind mir keine Betonfundamente aufgefallen.

    An diesen Tagen war in den Bergen ein Sauwetter angesagt und auch am Meer war es trübe und es ging ein starker Wind. Ich habe den Platz also nicht soo positiv in Erinnerung aber das lag nicht am Platz selbst. Der war eigentlich ok, die Betreiber sehr nett und alles sehr sauber und ordentlich. Und wir saßen trotz allem noch recht angenehm und trocken vor unseren Zelten und haben die schwarzen Wolken nebst Blitz und Donner über den Bergen beobachtet.


    Der Platz ist mir auch wegen der lustigen Warntafeln in Erinnerung geblieben, da stand in deutscher Übersetzung etwas von "Fluiden Sie sofort" oder so ähnlich.


    In Google Maps kann man nördlich des Platzes eine Flussmündung erkennen. Im Frühjahr konnte man diese Mündung nicht zu Fuß überqueren und wir mussten ganz außen herum laufen um das Restaurant oben an der Hauptstraße zu erreichen. Und da gab es dann nur Steak Frites, die ganzen leckeren Gerichte auf der Speisekarte außen waren noch nicht verfügbar ;(party:

    Wenn man gerne spazieren geht und abends fußläufig ein gutes bzw. mehrere Restaurants erreichen möchte dann ist die Lage evtl. nicht so geeignet.

    Hallo Joe und herzlich Willkommen im Forum!


    Viele unserer User sind momentan selbst im Urlaub und die anderen sind bei diesem Traumwetter wohl draussen im Grünen.

    Aber keine Angst, Antworten kommen nach dem Wochenende bestimmt noch.


    Grundsätzlich würde ich ganz klar sagen, dass man die Insel in 14 Tagen mit maximal 3 gut ausgewählten Unterkünften ganz gut kennenlernen kann

    Zumindest um mit dem Korsika-Virus infiziert zu werden.


    Jetzt ist aber Korsika nicht unbedingt das typische Hotel Urlaubsziel. Evtl. könntet Ihr auch über Ferienhäuser, Ferienwohnungen oder Mobilhomes auf Campingplätzen nachdenken. Da würde ich zum Beispiel eine Woche im Nordwesten (Balagne) und eine Woche im Südosten empfehlen.

    Die wenigen Hotelübernachtungen auf Korsika, die wir selbst gemacht haben, haben wir uns bei booking.com bzw. spontan vor Ort gesucht. Wobei man im Juni schon vorab buchen sollte.


    Ansonsten passt Korsika optimal zu Eurem typischen Tagesablauf. Es gibt auf der Insel mal abgesehen von der Küstensstraße im Osten und den direkten Vororten von Bastia und Ajaccio praktisch keine langweiligen Straßen. Hinter jeder Biegung erwartet einen ein neuer Ausblick.

    Guenter


    Mit dem Gespann hat man einen Bonus bei den anderen Verkehrsteilnehmern.


    Die LKW Fahrer haben auf jeden Fall immer freundlich gewinkt. (ich dachte immer das heißt "gewunken". Das ist aber wohl mein schwäbischer Dialekt) :thumbupparty:


    :copiloto rallye::conduciendo:

    Hallo Jelena,


    der Weg ist das Ziel. Einfach Zeit lassen und langsam fahren. An möglichen Ausweichstellen den nachfolgenden Verkehr vorbei winken.


    Unser Gespann 2011 am San Bernadino; 2. Gang - 35 km/h und auch wir sind in Italien angekommen.


    Ich wünsche Euch einen schönen Urlaub.





    Hallo,


    nach Artikel 20 der am 25. Mai 2018 geltenden EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sind wir dazu verpflichtet, Dir die Dich betreffenden, personenbezogenen Daten, die Du uns bereitgestellt hast, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung zu stellen.


    Diese Daten kannst Du ab sofort selbst aus der Forensoftware generieren.


    Du findest dazu ganz rechts oben in Deinem persönlichen Kontrollzentrum einen neuen Punkt "Datenschutz" "Persönliche Daten exportieren".

    Zum Schutz Deiner Daten empfehlen wir, die heruntergeladene Datei an einem sicheren Ort aufzubewahren und Zugriff durch Dritte zu vermeiden.

    Da waren nur 2 Bilder in dem Beitrag. Es war noch ein undefinierbarer Bild-Link da, der hat aber ins Leere geführt. Schick mir das Bild per PN und ich bau es oben mit ein,

    Man sollte diese Überlegungen nicht auf Korsika beschränken.

    Die Restaurantpreise sind in ganz Frankreich für unser deutsches Verständnis einfach ins unermessliche gestiegen.

    Für mich, der hier in Unterfranken wohl mit die günstigsten Restaurantpreise in ganz Deutschland erleben darf ist das doppelt schlimm.


    Wir hatten vor 14 Tagen Besuch aus Frankreich. Die Beiden (85 jährige Großmutter mit ihrem 35 jährigen Enkel) waren jedes Mal total überrascht wenn ich in diversen Pizzerien, Gaststätten und Biergärten hier für 4 Personen nur knapp 40 Euro bezahlt habe.


    Und trotzdem sind zumindest in den Touristenorten die Restaurants durchwegs gut besucht - und zwar überwiegend von Einheimischen Gästen.

    Die Campingplätze in Frankreich sind ja oft fest in holländischer Hand, wie auch der Platz an der Cèze in Goudargues. Die Holländer kochen aber fast ausschließlich selbst und sind anschließend maximal in einer Bar in Goudargues anzutreffen. Die angrenzenden Restaurants sind trotzdem gut besucht. Da sitzen dann überwiegend die Franzosen.


    Jetzt aber zum Thema Forum. Die Spitzen, dass unser Forum für diese Entwicklung mit verantwortlich ist finde ich etwas an den Haaren herbei gezogen.

    Es geht ja schließlich erst einmal um die Anbieter und die richten sich meiner Meinung nach zuerst nach dem französischen und vielleicht noch nach dem italienischen Bedarf aus. Wir Deutschen sind doch nicht die Urlauber, die diesen ganzen Kommerz auf Korsika suchen und die ganzen modernen Angebote nutzen. Wenn man prozentual die Nutzung von Hochseilgärten, Funparks und solchen Dingen betrachtet, dann machen doch die deutschsprachigen Besucher da den geringsten Anteil aus. Wo geben wir Deutschen denn abgesehen von Campingplätzen und bei Ferienwohnungsvermietern viel Geld auf Korsika aus?


    Die Franzosen machen immer noch gerne Urlaub im eigenen Land und wenn man sich zum Beispiel die Entwicklung am Atlantik ansieht dann ist das noch dramatischer als auf Korsika weil dort die Saison für Restaurants, Bars und Touri-Attraktionen nur noch auf wenige Wochen zusammengeschrumpft wird. Im restlichen Jahr schaut man nur noch auf vernageltes Beton und im nächsten jahr findest Du in keinem Bistro, in keiner Pizzeria, in keinem Restaurant den selben Inhaber wie im Vorjahr. Und dort verbringen inzwischen fast ausschließlich Franzosen ihren Urlaub.


    Glaubt mir, wenn wir hier unser deutschsprachiges Forum abschalten weil wir "unsere" ? Insel vor dem kommerziellen Tourismus beschützen wollen dann bewirkt das nicht mehr als wenn in China ein Sack Reis umfällt.

    Hallo Birgit,


    erst einmal herzlich Willkommen im Forum.


    Unsere User sind eigentlich nicht so. Aber sie sind offensichtlich etwas irritiert. Deine Fragen sind etwas zu kurz und unkonkret.


    Wie wäre es mit einem neuen Start? Am besten Du erzählst uns erst einmal was Dir bei Paradisu gefallen hat bzw. nicht gefallen hat. Dann kannst Du evtl. die Plätze nennen, die Du in die engere Wahl genommen hast und welche konkreten Fragen bzw. welche Tipps Du erwartest.


    Was mich aber persönlich von unseren Profis interessieren würde ist, ob an der Ostküste schon jemand geschnorchelt hat? So zwischen Bastia und Aléria kann ich mir das nicht sehr aufregend vorstellen. Evtl. ist das südlicher bei P-V anders? Ansonsten würde ich zum Schnorcheln eher die Westküste in Betracht ziehen. Persönlich bin ich schon bei Porto-Pollo so ein bischen mit Taucherbrille rumgepaddelt.


    So, jetzt los, versuche einen Neustart und Du wirst sehen, die sind eigentlich alle ganz nett.

    Das hilft jetzt nichts zur Sache aber in Restfrankreich habe ich schon mehrfach außerhalb der Saison auf eigentlich geschlossenen Municipal Campingplätzen übernachtet. Das Problem auf Korsika wird sein, dass es eigentlich keine Municipal Plätze gibt und die Privaten wohl meistens mit einem Tor oder zumindest einem Schlagbaum verschlossen sind.


    Da ich ganz gut französisch spreche würde ich mich wohl auch vorort durchfragen und ich bin mir sicher, dass man dann auch problemlos irgendwo unterkommt. Ohne Sprachkenntnisse wird es da schon schwieriger.


    Ach ja, einen Tipp (allerdings mit Fragezeichen) hätte ich doch. Der Campingplatz an der Gite in Tuarelli sollte doch auch im Winter anfahrbar sein, oder?