Beiträge von guri

    Und wie darf ich das dann komplett runterladen?

    Hi Ernest,


    ich werde das Buch demnächst mit einer anderen Blättersoftware werbefrei auf meinem Server hosten. Dann kann man es auch wieder downloaden.


    Wird aber erst nach meinem Urlaub.


    Edit: Habe das PDF gleich gefunden und habe es schnell erledigt. Jetzt ist es komfortabler zu lesen und downloadbar.

    Hi Stefan,


    klar gibt es schönere Ecken auf Korsika.


    Ich habe so gesucht:


    Sally kommt Samstags erst um 21:15 Uhr an und hat sicherlich nicht vor 22:00 Uhr ihren Mietwagen. Das ist schon sportlich.

    Diese Unterkunft ist für die Reisezeit verhältnismäßig günstig und nur ca. 15 km vom Flughafen entfernt. Da die Vermietungen in der Saison praktisch immer von Samstag bis Samstag gehen muss sie die erste Übernachtung nicht doppelt bezahlen.

    Die Unterkunft hat eine nette Terrasse mit einem schönen Ausblick und ist auch für die Strände verkehrsgünstig gelegen. Viele der anderen Gites liegen deutlich weiter in den Bergen.

    Und für Ausflüge mit dem Mietwagen ist man doch auch optimal platziert. Bastia, Cap Corse, Castagniccia, St. Florent und die Ostküstenstrände, das sollte doch für die ersten Eindrücke völlig reichen.

    Die Idee finde ich gar nicht schlecht. Aber dann sollte es ernsthaft, professionell und sauber betrieben werden. Die Bewertungen sind leider eher negativ, nicht sauber, besagte Futonbetten sind einfache Isomatten oder defekt oder sogar überhaupt nicht vorhanden. Schade eigentlich.


    Die zweite Version habe ich auch gesehen. Da gibt es aber bisher noch gar keine Bewertungen. Aber man kann ein Frühstück buchen.

    Generell wollen wir günstige, naturbelassene und "touristenfreie" Gebiete anfahren.

    Auch wenn Ihr lieber in Küstennähe bleiben wollt würde ich zumindest eine Fahrt durchs südliche Inland führen. Zum Beispiel die Strecke von Propriano nach Porto-Vecchio. Wobei gerade Porto-Vecchio im August wohl das genaue Gegenteil von günstig und touristenfrei ist.

    Wo es definitiv etwas ruhiger aber wunderschön ist, ist die Gegend um Quenza und Zonza. Und wenn Ihr einen naturbelassenen Campingplatz sucht dann seit Ihr in Zonza auf dem Camping La Rivière richtig: http://www.camping-riviere-zonza.com/. Wobei ich keine Ahnung habe wie gut der In der Hauptsaison besucht ist. Wir waren im Oktober mal 3 Tage praktisch alleine dort. Ich glaube ich habe mich noch nie irgendwo so gut erholt.


    Grundsätzlich ist es nicht verkehrt einen ungefähren Plan zu verfolgen. Das hatten wir bei unseren ersten Rundreisen auch. Letztendlich hat es uns irgendwo gut gefallen, sind wir länger geblieben - hat das Wetter verrückt gespielt haben wir die Pläne geändert und die Wetter-Apps befragt wo es besser ist usw. Man sollte übrigens nicht glauben wie groß die Wetterunterschiede auf der kleinen Insel sein können.

    Hallo Bruno,


    grundsätzlich ist da nichts einzuwenden. Aber bei den Fahrzeiten solltest Du nicht zu eng planen. Wer Ile-Rousse - Piana in 2,5 Stunden schafft ist die Strecke entweder schon 100 Mal gefahren oder absolut blind. Wenn Ihr mit offenen Augen unterwegs seit und einen Fotoapparat dabei habt würde ich für die Strecke glatt das Doppelte einplanen.

    Hallo Sally,


    schau doch mal bei https://www.gites-de-france.com/fr


    Für Deinen Termin gibt es hier tatsächlich noch Angebote für Ferienwohnungen/Ferienhäuser unter 500 Euro in der Woche.

    Die Wohnungen liegen meistens nicht direkt am Strand, haben landschaftlich oft aber eine extrem schöne Lage.


    Zum Vergleich kostet ein einfacher Holz-Bungalow auf dem Camping de la plage in Algajola zu Deinem Termin 762,00 Euro/Woche.

    Hallo Jana,


    ich habe keine Erfahrung mit dem Mieten von Wohnmobilen auf Korsika. Spontan habe ich diese Seite gefunden: https://www.camping-car-corse.net/


    Was mir sofort auf der Seite aufgefallen ist, ist dass der Vermieter konsequenter Weise sofort in rot darauf hinweist, dass Wildcampen auf Korsika strikt verboten ist.


    Attention : le camping sauvage est interdit en Corse, mais plus de 300 campings de 1 à 4 étoiles seront ravis de vous accueillir !!!


    Ich denke, dass die Vermieter das Freistehen in Ihren Mietbedingungen untersagen und das sollte auch unbedingt befolgt werden.


    Wie Michael schon geschrieben hat schließen ab Ende September die ersten Campingplätze; ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass man bis einschließlich 15. Oktober eigentlich problemlos noch einen Campingplatz findet. Am 15.10. drehen aber sehr viele Plätze endgültig den Schlüssel rum.


    Ich wünsche Euch viel Glück bei der Urlaubsplanung.


    Ach übrigens vermieten in der Nachsaison die Campingplätze ihre Bungalows und Mobilehomes meistens auch für weniger als der in der Hauptsaison obligatorischen Woche. Ich würde mal über die Alternative nachdenken nur einen normalen PKW zu mieten und dann jeweils für einige Übernachtungen ein Mobilehome anzumieten.

    Wo bleiben da die Proteste der Franzosen, die doch sonst immer gleich streiken/protestieren usw. ?

    Also letztes Weihnachten waren die ganzen Blitzkästen von den Gelbwesten mit Folie eingepackt. Ich habe aber auch nicht verstanden warum ausgerechnet die Franzosen sich dieses Tempo 80 ohne Murren verschreiben haben lassen. Aber Macron hat ja anscheinend versprochen das Gesetz zurückzunehmen wenn das gewünschte Ziel nicht erreicht wird.


    Ein Freund von mir hat im Qashqai eine Kamera drin, die die Schilder erkennt und dann im Tacho anzeigt. Aber auch dieses System verpasst hin und wieder ein Schild weil es hinter einem LKW versteckt ist etc.

    ohne etwas verharmlosen zu wollen muss man aber schon mal sagen dürfen, dass es seit letztem Jahr nicht immer einfach ist die aktuelle Geschwindigkeitsbegrenzung in Frankreich überhaupt einhalten zu können. Ganz einfach weil man schon bei einer kleinen Unaufmerksamkeit im Bezug auf die Beschilderung oft eine Beschränkung einfach nicht mitbekommen hat. Das ist mir im letzten Urlaub öfters mal vorgekommen, dass ich meinen Beifahrer fragen musste wie schnell man denn gerade fahren darf.

    50 in Ortschaften, 70 in kleinen blau beschilderten Weilern und in gefährlichen Kurven und Kreuzungsbereichen, 80 auf der Landstraße, manchmal 90 auf 3 spurigen Landstraßen und dann natürlich 110 auf den 4 spurigen Abschnitten. Man ist ständig dabei die Geschwindigkeit gegenzuchecken. Das ist manchmal schon gefährlich.

    incl einer neuen Halterung (falls ich die alte abbreche o.ä.)

    Meine Badges haben bisher alle verschieden ausgesehen. Der erste war noch fast so groß wie eine Zigarettenschachtel, die nächsten immer kleiner. Nur der neue, der auch für Italien kompatibel ist, ist jetzt wieder etwas größer. Es macht also schon Sinn, dass jedes Mal auch ein eigener Halter dabei ist.

    Ich habe meine Plakette jetzt hier liegen. Da ich mit dem Auto wahrscheinlich dieses Jahr nicht mehr nach Frankreich fahre werde ich sie erst einmal ins Handschuhfach legen und erst bei Bedarf aufkleben. Auf der Scheibe klebt ja schon eine Österreichvignette, eine Vignette für die Schweiz, die deutsche Umweltplakette und der Halter für den französischen Autobahnbadge.


    Mal angenommen man braucht irgendwann für jedes europäische Land eine eigene Umweltplakette dann sollte man mal über Autos mit größeren Frontscheiben nachdenken.

    Also laut APRR soll man auf keinen Fall Rückwärts fahren und wenn möglich ein Ticket ziehen. Wenn nicht dann sollen überall rote "Assistance" Knöpfe sein und da soll man drücken und den Anweisungen aus dem Lautsprecher folgen.


    Wenn man ein Ticket gezogen hat soll man beim Ausfahren aus der Autobahn eine Spur mit grünem Pfeil auswählen und dort den "Assitance" Knopf drücken. Man soll dann wieder über den Lautsprecher mit dem "Operateur" sprechen.