Beiträge von abre

    die im Link angebotenen Wanderungen zu den Badeplätzen sehen gut aus. Allerdings brauchts im Anfang Juni Thermobadehosen.

    Und als Trostpflaster zum Ninosee: Zu der Zeit sind vielleicht noch garkeine Pferdchen da oben


    Gruß aus Belgien und einen wunderschönen ersten Korsikaurlaub für euch

    Andreas

    Hallo Ulli,


    von der Westseite über den Lac de Creno habe ich mal eine Familie mit Esel auf der Manganu-Hütte getroffen. Dort übernachtet und dann zum Lac de Nino und retour, wieder übernachten und dann nächsten Tag Abstieg. Eventuell kam der Esel aus Ota ?


    Aber was oben Günter sagt ist absolut richtig: da oben ist Hochgebirge, inklusive allen Wetterkapriolen bis hin zum Schnee. Handyempfang im Notfall nicht garantiert.


    Schönen Urlaub

    Andreas aus Raeren

    Hallo Tanja,


    wie meinst du das: Wir müüssen ja irgendwo hin??

    Will Euch zuhause keiner haben?


    Korsika ist ein Naturwunder und wunderschön, aber auch ein wenig unpraktisch und manchmal anstrengend. Darum fährt da ja auch nicht jeder hin.

    Von Mitte Juli an ca. 5 - 6 Wochen ist es einfach sehr voll dort, und das könnte euch diese Insel tatsächlich vermiesen. Ihr müßt euch richtig einschätzen: Wenn ihr flexibel mit allen Unzulänglichkeiten klar kommt, dann los, anderenfalls sollen die Pyrinäen auch ganz hübsch sein...


    Schöne Grüße aus Belgien

    von Andreas

    Hallo Alex,


    vorab schon einmal viel Spass auf der Tour und bonne route.


    Zu deiner Gaskocher-Frage: Ja, es gibt ein Leben ohne Gaskocher ! Meintest du , ob du dein Kaffeewasser ohne Kocher heiß bekommst? Die Antwort wäre:Nein.


    Was bedeutet Frühstück und Abendessen Kaufen? Jeweils Essen gehen oder im Laden Lebensmittel kaufen? Mußt du für dich oder eine ganze Familie bezahlen?


    Nenn bitte kurz die Orte, an denen Ihr vorbeikommt, dann weiss bestimmt jemand, ob da Bank Post oder Automat ist.


    Gruß von Andreas aus Raeren

    ....es ist nicht zu verstehen, aber es zeigt sich öfters: Korsika mag tatsächlich nicht jeder, und Korsika mag auch nicht jeden, und beides ist gut so.

    Ich liebe diese Insel dafür.


    und auch falls es so aufgenommen werden sollte, es ist nicht hämisch gegenüber Thomas gemeint. Meine Frau kommt mit Korsika auch nicht klar. Cést la vie..


    Gruß aus Raeren vo Andreas

    Neid, Neid, Neid. Meine "Deckel" liegen im Mattei-Laden in Bastia im Regal ;(party:...


    Trotzdem wünsche ich euch ein leckeres Grillen


    Andreas aus Raeren

    Hallo Thomas,


    sei ebenso herzlich begrüßt.

    Ich beziehe mich einzig auf die von dir beschriebene Situation mit dem Rollerfahrer, der im toten Winkel war.


    Und Mark, ich mußte den Mano Cornuta-Gruß erst googeln, der soll in Italien sehr vulgär sein. Und auf Korsika kommt man sprachlich mit Italienisch sehr weit.

    Du hast den Quasi-Finger in die passende Wunde gelegt


    Schöne Grüße aus Raeren von Andreas

    Hallo Thomas,

    einfach blöd gelaufen und hoffentlich vergessen wir nicht die vielen positiven Situationen, die in diesem Thread genannt wurden (Das als Vorbemerkung).


    Sehen wir´s mal aus der möglichen Sicht des Rollerfahrerrs: Wichtig, nicht persönlich nehmen, ist ja nur fakultativ: Vor mir steht ein Touri mit nem teuren Auto (unterschwellig macht sich Neid breit) dem zeig ich mit meinem kleinen Roller, was ich kann. Beim Abbiegen nach links ignoriert mich dieser Touri-Bonze und fährt mich fast übern Haufen, so ein A.....!

    Du hast ihn wegen totem Winkel nicht gesehen, das weiß der Roller-Fahrer aber nicht, der unterstellt dir Ignoranz und ist auf 180 :blah:, was er dir ja zu verstehen gibt. Du zeigst ihm dafür eine vulgäre Geste, obwohl du weißt, dass du ihn (unabsichtlich) übersehen hast. Deeskalieren geht anders und wenn Menschen in Wut sind, sind die Übergänge von Beleidigungen zu Gewalttätigkeiten gegenüber Sachen oder auch Personen sehr fließend und schnell überschritten.

    Das war schon alles und einfach ein Einzelfall.


    Die Insel kann nichts dafür :bandera blanca:

    Gruß aus Raeren von Andreas

    Hallo Ellen,


    magst Du mich weiter aufklären? Ich glaubte (und glauben ist nicht wissen) dass I Muvrini sich für die Korsische Sprache eingesetzt hat, als das von Französischer Seite nicht gewollt war. Das hätte doch von Nationalisten (den Korsischen) unterstützt seien müssen.


    (Ist jetzt nicht das ursprüngliche Thema)


    Vielen Dank im voraus


    von Andreas aus Belgien ( mich biiiitte nicht mid dem Belgier verwechseln)

    Ich spekuliere in die Richtung, dass nach "Vertreibung" mehr oder weniger legaler Strandbars, auch primitiverer Art, Investoren die "bereinigten" Strände mit für sie lukrativen Bauten verschandeln werden. Ich plädiere unbedingt für einen gewissen Bestandsschutz


    Gruss aus Belgien

    von Andreas

    Hallo Marcel,


    wie Wolfgang sagt, einfach aus der scheinbaren Not eine Tugend machen: Bastia Altstadt-Bummel mit Hafen lohnt sich. Gebt eifach in eurem gebuchten Hotel Bescheid, dass ihr einen Tag später ankommt und genießt Bastia und am nächsten Tag ein Highlight unserer schönen Insel: Per Zug nach Ajaccio.


    Besser gehts doch garnicht.


    Gruss aus Belgien, wenn auch etwas grün vor Neid,

    von Andreas

    Hallo Eva,

    ich habe vorgeschlagen, in diesem Fall von Süd nach Nord zu laufen. Aus dem Grund , dass Carghese jwd liegt mit der langen Rückfahrt nach Bastia. Wo wir uns völlig einig sind.

    Was ich tatsächlich gelaufen bin, kannst du meinen Beiträgen übrigens nicht entnehmen , is aber kein Geheimnis, nämlich von Bonifatu bis Evisa und dann woanders auf der Insel. Zwischendurch Autostop, wegen Bus geht gaanich:ill:-

    So long aus Belgien von Andreas

    Hallo PlanW,


    das Auto würde ich in Bastia oder Ponte Leccia lassen, und die Tour in Cargese beginnen. (Fahrzeit Bastia-Cargese 4 Std.; Bastia- Calvi/Calenzana ca. 2 Std.)

    Wie Piocore sagt, auf der Fähre nach MFG erkundigen.

    So hast Du am Ende des Urlaubs weniger Stress, falls unterwegs etwas nicht klappt und ihr mehr Tage wie geplant braucht.

    Wenn ihr sowieso ein Tarp dabei habt, braucht ihr nicht reservieren. Müßt halt im Notfall fragen, wo ihr draußen übernachten dürft.

    Beim Wandern habt ihr die Sonne von hinten, soll manchmal angenehmer sein. Unterwegs damit rechnen, dass die im Wanderführer genannten Quellen versiegt sind im September.

    Viel Spass und Erfolg ei der Tour

    Andreas aus Raeren