Beiträge von lehmanco

    Hallo Dieter, ja da liegst du richtig. Im Hintergrund sieht man das Rotondo Massiv. So da ist ja alles gelöst.....wer will weiter machen ?!
    Übrigens der Mare à Mare Nord verläuft hier lang, auch über den Col de Bozio.


    Gruß Christian

    Hallo Uli, das stimmt leider nicht....aber ich befinde mich da ziemlich in der Nähe. Etwas südwestlich davon, unterhalb des Monte San Petrone (Pedrone) auf der D39 südlich von San Lorenzo, bzw. kurz vor Bustanico. Ich befinde mich auf ca. 800m der San Pedrone ist aber über 1700m hoch und befindet sich in meinem Rücken. Da die kleine Erhebung im Vordergrund wahrscheinlich zu schwierig ist....das ist der Col de Bozio. Also meine Position habt Ihr ja ungefähr - wie gefordert - heraus gefunden. Und das Massiv im Hintergrund wird daher ziemlich einfach.....


    ich befinde mich da gerade auf meiner letzten Rad-Etappe. Die Etappe startete in [definition=4][definition='12','0'][/definition][/definition] über die D39 - D639 - D71 - D330 - bis zum Camping San Damiano


    Gruß Chris

    Teemitrum:
    Hallo Ernest, du meinst mit der Blick auf den Monte Pedrone....den Monte San Petrone...richtig ?!....das wäre dann leider nicht korrekt, aber die Richtung passt schon.....
    PS: Tip/ der Monte San Petrone ist ja die höchste Erhebung......

    Hallo, da bis jetzt kein anderer die Initiative ergriffen hat....
    Ich hätte zwar auch ein paar Texträtsel auf Lager....wollte jetzt aber erstmal mich bzw. mein Avatar als Bilderrätsel vorstellen.


    Also welches Massiv zeigt das Bild, welche Dörfer sind da ersichtlich und wo befinde ich mich ungefähr...
    Dürfte teilweise nicht so schwierig sein.


    Gruß Chris


    1. [definition=59]U Paradisu[/definition] ( schön zum runterkommen)

    Die gute Ute: / Hallo Ute, meines Erachtens habt Ihr da eine gute Auswahl von schönen Campingplätzen getroffen. Der Campingplatz [definition=59]U Paradisu[/definition] gehört zu meinen Lieblingplätzen. Nur noch einen Tip, denn "schön zum runterkommen" ist dier Camping zwar mental aber nicht bei der Anfahrt oder Abfahrt....je nach Zustand der 12km langen Piste.....gib mal "[definition='59','0']Saleccia[/definition]" hier in der Suchfunktion des Forums ein.

    Det: Hallo Det, nein ich habe absolut nichts gegen Wohnwägen oder Wohnmobile. Das ergibt sich einfach aus meiner Vorliebe für die etwas einfacheren Campingplätze. Dort sind dann meistens aber auch eben weniger Wohnwagengespanne oder Wohnmobile vorhanden, was ich - gebe ich zu - auch angenehm finde. Meine Lieblingsplätze auf Korsika sind daher z.B. cupabia, [definition='60','0']u paradisu[/definition], a stella, le grand bleu und noch einige andere.
    Zu deiner Frage in Bezug auf die Anfahrt zum Cupabia: also auf dem Campingplatz selber habe ich bei meinen Besuchen nie ein Auto-Wohnwagen-Gespann gesehen, größere Wohnmobile waren aber vorhanden. Ich weiß jetzt nicht wie lange dein Wohnwagengespann ist, aber es gibt möglicherweise schon eine oder zwei knifflige Stellen. Erst eine enge 180° Kurve, worauf gleich eine weitere 150° folgt. Über 10° Gefälle geht die Steigung wohl nicht. Ich bin da aber absolut kein Ansprechpartner. Auf einer Karte vielleicht mal nachprüfen oder auf Streetview. Ach so die Einfahrt ist auch eng. Zwei Autos kommen da nicht aneinander vorbei. Stromanschlüsse sind aber genügend vorhanden. Aber Möglichkeiten Wasser aufzufüllen oder Brauchwasser abzulassen gibt es keine.


    ja ich denke gerade von den unterschiedlichen Meinungen und Lebensweisen lebt und wird ein Forum belebt. Das setzt aber meiner Meinung nach
    auch voraus, dass man im Forum darüber diskutieren kann.


    Gruß Chris

    Teemitrum:
    Hallo Ernest, ich wollte eigentlich auch nicht gleich mit der Axt ins Haus fallen...aber nachdem du erst ohne Angabe von Gründen absolut von dem Platz abgeraten hast, deine Erfahrungen aber sehr lange her sind, wollte ich doch einen meiner Lieblingsplätze auf Korsika verteidigen. Nach deinen Erläuterungen ist es jetzt nachvollziehbar....aber da hat sich dann doch einiges geändert....
    Ich denke auch, dass der Platz dann heute nicht mehr so polarisiert wie vor 10 Jahren. Außer Frage steht aber, dass man für die Vorteile dieses Platzes auch dessen Nachteile akzeptieren muss. Wobei das immer relativ ist.


    - ich kann mich an einen Generator erinnern, aber ich glaube, dass ich diesen nur im Eingangsbereich wahrgenommen habe. Nachts war es aber - außer längerem Hundegebell von einer Schafherde in der Nähe - absolut ruhig.
    - also das Duschwasser wurde damals durch die Sonne erwärmt - je nach Sonneneinstrahlung ist das Wasser temperiert. das Wasser stammte damals aus einer nahen Quelle und war ab und zu etwas rötlich (eisenhaltig => Sera di Ferro). Meistens aber klar und sauber.
    - Das Sanitärgebäude und die Einrichtung selber war zwar schon älter und sahen etwas abgenutzt aus, aber immer sauber und wurde mit Hochdruckreiniger geputzt. Es gibt ungefähr 8 Duschen und 8 Wc´s und genau so viele Waschbecken. Auf der Seite von Martin sieht man auch einige Bilder davon. Wegen Wasserknappheit wurde das Duschen nur zu bestimmten Zeiten ermöglicht. Unabhängig davon, dass ich öffentliche Sanitäranlagen meistens mit Sandalen betrete, wäre es absolut kein Problem dies ohne zu tun. Es gab keinerlei Gerätschaften, Bauschutt oder sonstiges....
    - da es eine große ebene Wiese ist, dürfte es in der Tat Probleme mit dem abfließen des Wassers bei Starkregen geben, habe ich aber nicht erleben
    müssen.....und wird man wohl auch sehr selten.


    Meine Erfahrungen sind aber bereits älter (2009) als auf der Seite von Martin. Aber die stimmen wohl mit meinen Eindrücken überein. Aber ich will gar nicht so viel Werbung für diesen Platz machen...


    Letztendlich muss das jetzt jeder für sich selber abwägen, was einem wichtiger ist.


    Gruß Chris

    Hallo Ute,


    ich fange jetzt mal mit deinem Vorschlag des Ortes "Lozzi" als Ausgangspunkt und Unterkunft für Wanderungen an. Der Ort Lozzi ist ein sehr kleines Strassendorf mit nahezu keiner Infrastruktur (Einkauf / Restaurant / Bar usw...), es gibt dort nichts....außer Ruhe. Der nächste Ort ist Calacuccia, direkt am Stausee. Dort gibt es immerhin einen kleinen Proxi, wenige Restaurants, Bars und Hotels, alles an der Durchgangsstrasse mit
    nicht wenig Verkehr ( Col de Vergio / [definition=26]Porto[/definition]). Die Lage am dem von 2000ern umgebenen Stausee ist aber wirklich eindrucksvoll. Auch die Hinfahrt durch die Goloschlucht, aber Ihr seit dort wirklich am A.d.W. Der nächste bessere Ort zum Einkaufen ist dann [definition=4][definition='12','0'][/definition][/definition] mit vielen Bars, Restaurants, Unterkünften....müsst aber dann jedes mal durch die enge Goloschlucht fahren (nachts ?!). Als Ausgangspunkt für Wanderungen auf jeden Fall möglich, es gibt aber für Korsikaneulinge bessere Ausgangspunkte für Wanderungen....um eine ersten Eindruck von Lozzi oder Calacuccia zu bekommen empfehle ich Streetview (Googlemaps).


    [definition=4][definition='12','0'][/definition][/definition] oder die näherer Umgebung ist natürlich einer der beliebtesten Ausgangspunkte zum wandern....(hier ein Link =>Korsika - [definition='12','0'][/definition] Tavignanotal Restonicatal Venaco Vicario Vizzavona), ist aber auch im September noch oder wieder touristisch, da viele Leute im September Oktober zum wandern her kommen. Außerdem ist [definition=4][definition='12','0'][/definition][/definition] mit seiner Universität ein lebendiges Studentenörtchen. Wenn man also den ruhigen Dorfcharakter haben will ist man hier falsch. [definition=4][definition='12','0'][/definition][/definition] hat aber auch einige kleine autofreie Gässchen, wo man gemütlich in Bars & Restaurants sitzen kann.


    Mit [definition=26]Porto[/definition] könnte man wirklich wandern und Meer verbinden, wobei ich dann vielleicht als Ausgangsort Ota oder Evisa oder Piana wählen würde. Man befindet sich an einem der schönsten Küstenstreifen von Korsika und man kann vielseitige Wanderungen machen. Die Wanderungen haben dort aber dann keinen alpinen Charakter (wie in corte).


    Der Küstenstreifen der Balagne ist natürlich ein beliebter Ort für Touristen, aber im Hinterland der Balagne gibt es viele kleine schöne Dörfer in welchen man auch Unterkünfte findet bzw. finden sollte (Belgodere / Speloncato....) und man ist trotzdem schnell am Meer.



    Unterkünfte: es gibt zwar viele Ferienwohnungen auf Korsika, ich kann aber dazu nichts sagen, da nie in Anspruch genommen. Andere Möglichkeit sind die Mobilehomes auf Campingplätzen, die meisten befinden sich da aber wieder in touristischen Ansammlungen. Mitte September ist es aber bereits bedeutend ruhiger.


    allgemein findet man hier viele Info´s zu Korsika => Korsika - der grosse und umfassende Reiseführer über Korsika
    ansonsten schaue ich mir die Gegebenheiten auch meistens auf Googlemaps / Streetview an (Korsika ist nahezu jede Straße abgedeckt)


    gruß Chris

    Hallo kawi, es gibt in Korsika ein paar Anbieter mit gut ausgestatten MTBs. Diese befinden sich aber nicht in der umittelbaren Umgebung. Vielleicht wäre es vorab aber erst einamal sinnvoll, dass du mitteilst, was du mit dem Fahhrad anstellen willst. Nur im Hinterland auf kleinen Sträßchen fahren oder auf Waldpisten oder im Gelände......in deiner unmittelbaten Umgebung wirst du aber keine akzeptablen MTBs auftreiben.


    hier ein paar links=> Location de vélos en Corse, à [definition='3','0'][/definition]
    RadSport Gramberg
    camp corse mountainbike tours & more


    ansonsten gäbe es noch dieses Forum => MTB-News.de
    gibt dort mehrer Threads mit Korsika


    wenn du Vorschläge für Touren brauchst...einfach melden....kenne mich in Korsika sehr gut aus


    gruß Chris

    ich wollte mich zwar erst einmal vorstellen, aber da ich den Kommentar von Teemitrum so gar nicht nachvollziehen kann....hier mein erstes Posting in diesem Forum....außerdem fände ich es auch angebracht dass man seine negativen Eindrücke dann auch im Forum darlegt....


    jetzt aber zum Camping am plage de cupabia. Ich war im August 2007 und jeweils im Oktober 2008 & 2009 für 2 bis
    3 Nächte auf dem Campingplatz.Das absolute Highlight ist natürlich die Lage direkt auf einer großen gemähten Wiese hinter
    den Dünen der wunderschönen Bucht von Cupabia. Es gibt keine abgesteckten Parzellen und freie Platzwahl. Es ist eher ein
    alternativer Campingplatz mit etwas Wildcamping Charakter. Wenn man also einen mit akkuraten Stellplätzen abgetrennten Campingplatz
    erwartet ist man hier sicherlich falsch. Der Empfang durch den Besitzer oder seinen Sohn war immer freundlich. Es gibt ein
    Empfangshaus mit kleinem Laden (teuer) und einer größeren Bar(normale Preise). Ich / wir haben immer in [definition=28]Porto Pollo[/definition] alles eingekauft. Man kann aber frisches Baguette und Croissant usw. für den nächsten Morgen bestellen. Im August 2007 war auch das Restaurant geöffnet. Wir haben da sehr gut gegessen. Als Vorspeise Fischsuppe, dann Wolfsbarsch vom Grill und Nachspeise. Im Oktober war es dann aber bereits geschlossen. Selbst Mitte / Ende August war der Platz nicht überfüllt und man konnte noch einen Platz finden. das einzige Manko sind die bereits erwähnten sanitären anlagen. Diese sind alt und das Wasser (Duschen) läuft nur zu bestimmten Uhrzeiten, aber bei uns waren Sie immer gereinigt. Das Wasser ist sauber, trinken würde ich es aber nicht. Fazit:Wer ein paar Tage Traumstrand in Abgeschiedenheit genießen will und auch mit etwas spartanischen Begebenheiten zurecht kommt, ist hier genau richtig. Für Besitzer von großen Wohnmobilen oder Wohnanhänger die auf die Infrastruktur nicht verzichten können eher nicht. Gerade auch deshalb mag ich diesen Campingplatz....keine Wohnanhänger, keine abgesteckten Parzellen.....einer meiner Lieblingsplätze auf Korsika. Morgens um 7.00 Uhr aufstehen, ein paar Schritte über die Wiese laufen, ein paar weitere Schritte über die Düne & den Strand und man badet im Meer => traumhaft. Dafür nehme ich gerne ein paar Abstriche in kauf, wobei mich diese eigentlich gar nicht gestört haben.


    Die gute Ute / also ich kann die den Platz nur empfehlen, wenn die die erwähnten Einschränkungen nicht stören. weitere objektive
    Meinungen zu dem Platz findest du hier =>Camping Cupabia im Golf von Valinco / Bei weiteren Fragen zum Platz oder der Umgebung (Wanderungen) einfach hier stellen.


    Teemitrum / ich will jetzt nicht gleich mit meinem ersten Posting mit dem Administrator aneinander geraten, aber ich fände es schon angebracht, wenn man die negativen & positiven Eindrücke dann im Forum diskutiert und nicht über PN.


    Außerdem bitte ich als "Neuling" in diesem Forum auch über deinen letzten Satz => Hat sich dort was geändert?!? <=
    eingeweiht zu werden. Aber bitte hier im Forum, damit man darüber diskutieren kann.


    danke und Grüße Chris