Beiträge von wolfgang

    genau das wird den WoMo-Fahrern ja gerne vorgeworfen

    Sei herzlich gegrüßt Ernest!

    Erstens sagte ich ja sinngemäß, dass man hier eben mal improvisieren muss um zu sparen. Da wird der Korse nicht darben, wenn die Studenten sich die Tüten von daheim reinpfeifen. Vorteil für Bruno wäre noch, dass er nicht den halben Tag im Laden verbringen muss um das günstigste Produkt zu suchen. Wenn er nicht bei regionalen korsischen Händlern kauft, ist es eh wurscht.


    Zweitens ist mir nicht bekannt, dass die Womo-Fahrer wegen Tütensuppen kritisiert werden. Jeder, der Familie hat, nimmt Sachen mit. Und die, die stark auf den Pfennig achten müssen, sind froh, wenn sie zuhause günstiger bestimmte Dinge einkaufen können um den Urlaub besser planen zu können.


    Das Problem dieser unsäglichen Diskussion ist, dass aufgrund der Unkenntnis (Preise auf Korsika, Sortiment, Budget) unzureichend argumentiert wird.

    Ich bin nun wirklich kein Verfechter des "Hardcore-Mitbringens", trotzdem sehe ich es entspannter und bei manchen Produkten sinnvoll.:thumbupparty:


    Fiamingu , Bruno ist Student, da muss man studieren und direkt danach an den See zum Chillen und Feiern. Ist doch klar, dass er nicht sofort reagieren kann. GRINS!!!:vain:


    Übrigens können wir ja gerne mal ne klitzekleine Zusammenstellung machen, welche Produkte (eine Auswahl) auf Korsika teurer sind als in Deutschland. Leute, die das nicht wissen und sparen müssen/wollen, könnten sich so orientieren. Insulaner treten hierbei natürlich auch auf die Plattform.


    Bruno empfehle ich: Gut vergleichen, die CP vorher checken, für zehn Tage durchrechnen, was man so futtern möchte, Benzin durchrechnen und dann LOS! Inwieweit nun die Fahrt und die Fähre zu bewerten sind, weißt Du ja. Ach so, und bitte hier fleißig schreiben!!!


    Gruß

    wolfgang

    Moin!

    Also auch ich sehe absolut kein Problem, mit schmalem Portemonnaie 10 Tage auf Korsika zu sein. Man findet in den großen Supermärkten enorm viele günstige Produkte. Klar, die Spezialitäten Korsikas wird es eher nicht geben. Aber so eine klitzekleine Sanglierwurst oder ein Käslein kann durchaus drin sein, wenn man mal sündigen will.

    Außerdem kann man ja immer noch Miraculi und Tütenfutter mitnehmen. Das hält einen auch über Wasser. OK, so wie es sein sollte, also bei heimischen Händlern einkaufen, wird sich nicht finanzieren lassen. Meine Güte, dann eben mal nicht! Hauptsache KORSIKA.


    Zehn Tage als Rundreise? Warum nicht? Drei/vier Stationen sind machbar. Auch die Fahrten sind super. Allerdings geht doch auch immer viel Zeit drauf für abbauen... fahren...aufbauen. Bei den heutigen Zelten geht das aber deutlich flotter!

    Nun müsste man sich mal ausrechnen, wieviel Benzin man braucht. Ich habe keine Ahnung wieviele Kilometer es denn werden aber ich weiß, dass es bei meiner ersten Umrundung als Zivi so um die 1000 km auf der Insel waren. Oder nicht? Wir haben viele Ausflüge gemacht. Damals war es mein Käfer mit 1 Mark pro Liter mit 10 Liter Verbrauch! Da wurde der Keilriehmen auf dem CP in Algajola schnell mal selbst gewechselt!


    Das Benzin muss natürlich bezahlt werden und wird der entscheidende Faktor Deiner Finanzierung sein. Essen kriegen wir hin, CP auch.

    Strom brauchste nicht, Gaskocher, Gaslampe...fertig.

    OK, Gaskartuschen kosten auch wieder. Aldi hat grad Lampen mit Batterien. Halten ewig.

    Ich denke, Du musst vorher etwas durchkalkulieren.


    Gruß

    wolfgang

    Sorrow87 Michael

    Nein, er meinte "Bilharziose".

    Gib den Begriff mal in die Suche ein, da findest Du ein paar Threads mit guten Infos. Ich jedenfalls bin sehr vorsichtig und traue auch den "Nun ist alles wieder gut-Schildern" nicht.


    Die Solenzara hatte 2018 auch Probleme aber anderer Art. Auch hierzu gab es hier Diskussionen.

    Wir haben hier sehr viel darüber geschrieben, speziell in den letzten zwei Jahren.

    Für 2019 habe ich noch gar nichts an aktuellen Meldungen gehört, was nicht heißen soll, dass es keine gibt.


    lg

    Moin Michael Sorrow87 ,

    ein "Willkommen!" schicke ich mal voraus, OK?


    Also 10 Tage auf der Insel sind durchaus machbar, finde ich. Wie Du schon schriebst, wird es garantiert nix mit den ganzen Zielen, die Du auflistet hast. GRINS!

    Die beschriebenen Ziele find ich jedenfalls gut.


    Ich habe bei den Rundreisen vor einigen Jahren immer in 3-Tage-Schritten gedacht. Soll heißen: Alle drei Tage wurde der Standort gewechselt, Ausflüge und Strand wechselten sich (fast) ab, wobei auch noch das Zelt ab- und aufgebaut werden musste. Da habt ihr es ja einfacher.


    Du hast Dich ja mit Centuri und Corte als Übernachtungsorte bereits festgelegt, da ergeben sich die weiteren Stationen fast von selbst. Wenngleich man das Cap durchaus auch von Calvi (oder so) erreichen kann. Ebenso kann man von der Balagne locker in den Bereich Corte ... fahren.


    Bonifacio sehe ich als Highlight und solltest Du Deiner Frau gönnen.

    Vom Süden aus ganz klar das Sartenès und Bavella einplanen. Ich persönlich würde da auch im Hinblick auf die Rückfahrt den Bereich nördlich von PV vorschlagen. Von dort erreicht man echt alles.


    Hast Du auch Zeit zum Fraudenrückenstreicheln eingeplant? r9Z6&


    Zehn Tage Hardcorse würde ich so planen: 4 Tage Balagne (Cap Corse..., Calanches, ...), 3 Tage Golf von Valinco (Sartenès, Bonifacio...), 3 Tage "PV" (Baden, Bavella, ...). "Fraudenrückenkraulen" an den jeweiligen Stränden, im Westen mit Sonnenuntergang. Jawoll!

    Oder sogar 4 Tage Norden, 5 Tage Süden, also nur zwei Stationen. Ist ebenfalls machbar.


    Von den Calanches in den Abendstunden nach Hause fahren ist total romantisch. GRINS! Da will die Dich garantiert nochmal heiraten!!!  :thumbsupparty::loveparty:


    Grüße mit zuversichlichen Wünschen

    wolfgang


    PS.: Ach so, wie überall, sind auch hier im Forum die Ansichten, was Urlaub auf Korsika angeht, unterschiedlich. Da gibt es auf der einen Seite die entspannten Biobauernhofwanderer, die Strandlungerer, die Kinderorientierten, die GR20-Helden, und auf der anderen Seite auch Leute wie Du! n///briid Find ich prima!

    mein Bulli ist 22 Jahre und bekommt gar keine

    Tja, das ist natürlich schlecht Gilla! :thumbsupparty:

    In Frankreich bzw. den relevanten Regionen fahren fast nur neue Autos herum, die mittels Plakette die Legitimation zum Umweltschonen erhalten. Da ist jemand wie DU nicht einkalkuliert.

    ICH jedenfalls darf nun für 4€ die französische Luft saubermachen! DU nicht! So! :Pparty::spiteful:


    Gruß

    ...vielleicht reicht dann auch eine Spendenquittung die sie einem per Mail zusenden...

    ... und genau da kommt ja wieder die französische Bürokratie ins Spiel. Diese würdest Du ja auch gar nicht oder irgendwann erhalten.


    Druck Dir den Zettel aus, da ist doch auch eine Nummer drauf, und fahr fröhlich durch Frankreich. Du wirst sehen, da macht das Luftverpesten doch gleich viel mehr Spaß, wenn man weiß, dass es sowohl regional begrenzt als auch bezahlt ist. UND vor allem: Nicht zuhause! Ach soooo, wir haben ja die Umweltplakette ... na dann ist es ja noch viiiiel entspannter beim Umwelt schützen!!!


    Es lebe der König von Frankreich, es leben die Leute, die es immer wieder schaffen, dem gemeinen Volk eine absolut unsinnige Idee als Lösung zu verkaufen.


    So sieht übrigens dieser Zettel aus:

    Marcus crimsonskies sei gegrüßt!


    Meine wurde angeblich auch am 7.6. versendet und ist noch nicht hier.

    Ich frage mich, ob die die Plaketten zu Fuß austragen? Versendet heißt doch "zur Post" gebracht, oder? OK, man weiß von der französischen Bürokratie, dass sie sehr speziell ist.


    Jedenfalls kann man doch die Nachricht kopiert mitnehmen und bei Bedarf vorlegen. Das sollte genügen.

    Und ich würde mal denjenigen sehen, der tatsächlich kontrolliert wurde!!!


    Ich jedenfalls bleibe locker und sehe die 4 Euro als Spende für das Französische Königreich.


    Grüße

    wolfgang

    Leuteeeee,

    ich würde mich nun mit Kommentaren zurückhalten. Soeben las ich das angelegte Profil durch.


    Für einen ersten Beitrag und dann noch ohne vernünftiges Vorstellen, so wie es sich gehört, ist dieser doch recht umfangreich. Er bezieht sich ja auch auf einen Thread von 2017. Man muss diesen regelrecht suchen um seinen Frust dort loszuwerden.


    Wir lernen: Süddeutsche sind harmlos, Korsen kontaktfreudig. Deshalb nur noch Baden und Wandern bitte!


    lg

    wolfgang

    Ähäamm, auch ich bin da ganz auf der Seite des Christian Virutal . Eines meiner Lieblingstäler! Allein nur die Autofahrt ist schon super!

    Auch die Scala di Santa Regina ist bei mir in der Top xy zu finden.

    Grüße

    wolfgang

    Moin!

    Soeben erhielt ich vom ADAC deren Liste bezüglich deutschsprachiger Ärzte auf Korsika.

    Die Erfahrung zeigt, dass keine Gewähr besteht. Bei Bedarf kann man ja einen Testanruf machen, denke ich.

    Grüße

    wolfgang

    Ohne jetzt gezielt einen Wandervorschlag geben zu können, möchte ich Katrina Katrin beistehen!

    Unsere Tochter bekam von einem Pubertäts-Korsika-Urlaub vor ein paar Jahren auch NICHTS mit. Sie hatte eigentlich immer nur die Kopfhörer auf. Selbst das Aussteigen an besonders schönen Stellen verweigerte sie und blieb im Auto. Die Calanches waren ihr völlig wurscht, wie auch der Rest. An ausgedehnte Wanderungen wäre da nicht zu denken gewesen!

    Ich würde mir ebenfalls kurze Wanderungen aussuchen, denn so ein Teeny kann einem schon den Tag vermiesen, wenn er/sie will!:snooty:

    Allerdings sind maximal 1 Stunde schon wirklich an der untersten Grenze angesetzt, Katrin. Ein wenig was sollten die Kollegen schon mehr bringen! Da dauert ein Fußballspiel ja länger!

    Gruß mit :thumbsupparty:

    wolfgang

    Ja, stehen die Leute da nun Schlange?

    Ich meine, die Idee wäre super! Eier mit Saharasand angetrocknet ergibt eine gaaaanz tolle Schicht auf dem Auto. Da muss man schon das Spezialprogramm anwenden.

    Guck mal ob er diese Woche eine Rabattaktion hat:

    "Programm 3, für angetrocknete Paste aus Sand und Ei", "Mit 5 Euro bist Du dabei!"


    Gruß

    wolfgang (Dichtertalent)

    Moin Katrina,

    also neben der obligatorischen Zitadelle ist auch das Museum zu empfehlen. Es ist auch für Kinder interessant!

    Ebenso hat uns die Fahrt mit der Bahn Corte-Ajaccio sehr gut gefallen.

    Wenn man ganz lieb ist und dementsprechend fragt, lässt der Lokführer mal ausversehen die Tür zum Cokpit auf. Dann kann man ganz toll sehen, wie es aussieht, wenn der Zug in einen der zahlreichen Tunnel einfährt. Sehr viele Ausblicke sind grandios! Außerdem würdet ihr bemerken, dass die meisten Uhren an den Haltestationen still stehen. Das hat folgenden Grund, sagte man mir: Immer wenn der Lokführer auf die Uhr sieht, ist es Mittag. Das bedeutet, dass man unbedingt an der naächsten Station einen café trinken sollte. Dies wird auch mehrfach getan! Die steigen aus und kommen dann grüßend und winkend mit nem Tässchen zurück.


    Gruß

    wolfgang

    Moin!

    Die Plakette gilt für ganz Frankreich, egal wo man hinfährt.

    Meine ist laut e-Mail unterwegs.


    Dauer? Ich habe da keine Einschränkung gelesen. Dies würde auch wenig Sinn machen, denn sie ist ja fahrzeuggebunden (Scan des Kfz-Scheines) und das Auto ändert sich ja, unter der Plakette klebend, nicht.

    Wenngleich es natürlich auch in Frankreich der "Witz" ist. Manche fahren mit Aufkleber rum, andere nicht. Wie soll sich das denn positiv auf das Klima auswirken? Ein einziger Kontrolltag würde doch ganz Paris leerfegen!!!

    Bei uns ja genauso: Hat jemand schon mal eine Kontrolle erlebt? Ausländer brauchen in den Zonen keine Plaketten. Warum?

    Meine Meinung ist, das Ganze ist reine Augenwischerei und Geldmache. Ein wirklich ernsthafter Umweltgedanke steht nicht dahinter. Hierzu müsste man die Autos und die Fahrer verändern!


    Grüße

    wolfgang