Beiträge von wolfgang

    Schorschi : Ganz klar: NUR die Vermeidung ist die Lösung für die Zukunft! Recycling ist ansich nur eine Zwischenlösung, denn sie funktioniert (???) nur, solange jemand reichlich Geld verdient.

    Gerade eine Insel wird NUR mit Vermeidung zukunftsfähig sein. Korsika hat die Möglichkeiten, unterliegt aber auch dem Ruf des Mammons, wie nahezu alle.


    lg

    w

    Mario,

    Margarete ist mir nicht sooo wohlgesonnen, weil ich manchmal frech bin. OK, missverständlich im Ansatz, aber durchaus trotzdem gaaaaanz lieb. GRINS!

    Die Nummer mit den Äpfeln hat erzieherischen Charakter. Ich empfehle es Jedem!

    OK, über Trauben sprechen wir mal nicht. ts ts ts

    Jedenfalls ist es ein Irrsinn, was da momentan abgeht. Ich habe den Eindruck, dass den Menschen in unserem Land der Wohlstand nicht gut tut und sogar schadet. G I E R ist das Schlagwort und ich wiederhole es immer wieder! Uns geht es echt verhältnismäßig gut, also was soll der Irrsinn? Kapieren wir nicht, dass es AUSSCHLIEßLICH Profitdenken ist? Antwort: Nö!


    Da werden Firmen mit Millionen Euros belohnt, weil sie WENIGER Schaden anrichten, nicht, weil sie NICHTS anrichten. Schon mal darüber nachgedacht?


    Stichworte "Reduzierung der Schadstoffwerte", " ..."


    wolfgang grüßt und erwartet

    Fiamingu Mark,

    das ist ja schrecklich. Habe es an Pfingsten nicht bemerkt.

    Aber es unterstreicht nur meine Behauptung.


    Nur, wenn das Angebot auf NULL geht, zieht der Kunde mit.

    Beispiel: Blink-Schuhe werden gekauft wie blöd. Jeder weiß, dass sie Sondermüll sind, trotzdem!!!! Oder die Palietten-Pullis...

    Solange Sachen angeboten werden, werde sie benutzt/gekauft...

    Thema SUV größer-breiter-teurer, gab/gibt es einen Bedarf? Nö! Trotzdem sind nun alle heiß drauf.


    wolfgang (hat Recht!)

    .....ach so: Ich war vor Wochen mit Zorn im Fronthirn einkaufen. Ich kaufte 20 (zwanzig!) Äpfel einzeln. Man wollte sie nicht in dem Karton wiegen, also ließ ich jeden Apfel einzeln wiegen, bezahlte ihn und kam (stand ja schon da) dann mit dem nächsten Apfel. Ihr hättet mal die Gesichter der Leute sehen sollen. Ich bin knapp der Zwangseinweisung in die Psychiatrie entgangen. Nicht der Verpackungsunsinn wurde kritisiert sondern mein Unverständnis!


    Und so bin ich.

    Moin!

    Ich habe für die kleinen Einkäufe immer nen leeren Gemüse-Karton dabei, den unser Markt rausstellt. In jedem Auto und so stehen die Dinger mittlerweile. Eignen sich prima für ALLES! Nach einiger Zeit wandert das Ding in den Kompost.

    Man bräuchte nahezu keine Tüten, wenn man nicht dazu vom Markt gezwungen werden würde! Ansonsten benutzen wir schon ewig lang unsere Korsika-Taschen und adäquate Taschen unserer Discounter. Obsttheke: Paprika, Kiwis, Bananen usw. : einzeln! Da ist die "Verpackung" doch schon drumrum! Leute, die sich eine (!) Banane in die kleine Tüte packen, spreche ich darauf an und erhalte fast immer die Antwort, dass es hygienischer sei. Da sieht man mal, wie blöd die Menschen sind, sich langsam aber erfolgreich von der Industrie einlullen lassen haben.

    Wenn nun alles so hygienisch geworden ist, warum sind dann die Menschen nicht gesünder geworden? NUN werden sie durch das hygienische Plastik vergiftet. Na toll!!!


    Die Leute machen immer das, was man ihnen vorgibt. Gibts Tüten und Umverpackungen, werden sie benutzt, gibts keine, nicht! Die Aussage mit "Der Kunde wünscht es!" ist eine Lüge und dient ausschließlich der Verschleierung finanzieller Interessen.

    Wie war es vor einigen Jahre auf Korsika: Tüten ohne Ende.... massenweise an der Kasse ... in der Natur.

    Von einem Tag auf den anderen gab es sie nicht mehr sondern alternativ die Caba. UND? Jetzt gehen alle Korsen und Touris ganz selbstverständlich mit den Taschen einkaufen. Fertig! An der Obsttheke die Tüten sind kompostierbar, deshalb fühlen sie sich anders an. Und auch die kann man weitestgehend sparen, wenn man aufpasst. Warum gibts die bei uns nicht?

    Ich habe den Marktleiter von REWE hier gefragt. Antwort: "Der Kunde möchte sie nicht." Ich sage: Gelogen!


    Die Kunden müssen aktiv werden, weil niemals der Verkäufer seine betriebswirtschaftliche Denkweise aufgeben wird, logisch!


    Und ich möchte den guten alten KORB aus Weide mal wieder ins Spiel bringen. Warum muss alles aus Kunststoff sein? Den Korb könnte man nach den Jahren sogar kompostieren und er ist teils deutlich stabiler als Billig-Plastik-Körbe.

    Unser Korb-Laden im Ort hat zugemacht.


    Grüße in die Runde und ganz besonders an Mila  

    wolfgang (der noch viiiiel mehr schreiben kann)

    Guenter , ich danke Dir für diese Info.

    Das eigentliche Problem ist nicht der fehlende Mut vieler Firmen zum Recycling, sondern der sorglose Umgang mit Plastik. Auch Papier nehme ich übrigens nicht aus der Diskussion! Für jede Brezel ne eigene Tüte!

    Allein schon der viele Müll, der bei den Kinderspielzeugen oder den Belohnungsaktionen der Supermärkte anfällt. Diese werden komplett in die Tonne geworfen.

    An der Kasse ein großes Öko-Schild und keine Tüten mehr und dann aber lustige Plastikfiguren verteilen! Das ist scheinheilig und unehrlich!

    Und? Genau die Leute, die das Tüten "verbot" gutheißen, besorgen sich dann diese Figuren.


    So am Rande.


    Es gibt viel zu tun aber primär bei UNS als Verbraucher!

    wolfgang grüßt (selbst auch nicht 100% konsequent!)

    St.Flo ,

    gemeint war: Is eh wurscht was man liest. Man muss immer die eigene Situation, die persönliche Konstellation und die eigenen Wünsche in den Vordergrund stellen.


    Bedeutet: Wohne ich in der Nähe von Nizza, wäre Livorno als Hafen unglücklich gewählt.


    Nee ernsthaft, im Kern hat Manfred recht. Es gibt nicht DEN Hafen (Hafinnen) für alle. Jeder muss schauen, was für ihn (ihr!!!!) am besten passt. Ich bin an Pfingsten von Toulon aus gefahren, weil es nicht anders (preislich) ging.


    Trotzdem: Wenn mich einer fragt: Savona mit der Nachtfähre. Gilt für die Menschen (Menschinnen!!!) aus B-W z.B.


    LG

    wolfgang

    wobei wirklich interessant wäre, unabhängig meiner Entscheidung, ob da der Baum eine Plakette erhält oder so.

    War da nicht mal vor Jahren was mit nem Baum Richtung Pinarellu? Steht da ne Infotafel?


    Gruß

    wolfgang

    Furchtbar!

    Aaaaaber, wenn man bedenkt, was da legal (!!!) herumfährt, dann wundert man sich eher, dass bislang noch nichts Schlimmeres passiert ist.

    Hinterher klagen immer alle, das geht dann 2 Tage und Ruh is!

    Korsika? Wo liegt das nochmal gleich? Was juckt mich das? Nordsee-Wattenmeer.... plötzlich bräche ein Sturm der Entrüstung los. Noch schlimmer wäre

    ein Scheunenbrand in St Moritz.


    Gruß

    wolfgang

    Da fällt mir doch ein: CP in der Umgebung informieren und bitten Zettel auszuhängen. Kann man auf Deutsch, Französisch und Englisch formulieren. Per e-mail senden oder per Fax. Man muss gaaaaaanz lieb bitten etc. Vielleicht sogar auf Korsisch?

    Oder jemand von uns kann diese Zettel vor seiner unmittelbar bevorstehenden Reise erhalten und aufhängen!


    WER FÄHRT DENN DIE TAGE ? Wäre doch mal ne Idee.


    Außerdem: Gehe mal auf Facebook. "Camping auf Korsika"


    Gruß

    wolfgang