Beiträge von Chriss70

    wir waren vom 5.07. bis zum 22.07.2019 in Bastelicaccia und hatten von den Temperaturen schon den Eindruck das es wärmer war. In den ersten Tagen bis 40°. Das Wasser war auch wärmer als sonst. Allerdings ist von extremer Trockenheit nichts zu spüren gewesen. An der Küste gab es nur einen Tag mit Regen, das war der 13.07.2019 als im Norden das Unwetter war, da hatte es Nachmittags geregnet und nach zwei Stunden Sonnenschein wieder heftig rutengehalten bis in die Nacht zum Sonntag. Auch die Speicher Lac de Tolla und L'ospedale sind sehr voll.

    Auf dem Rückweg haben wir dann noch Familie in Rodez besucht, dort war es an drei Tagen auch sehr heiß aber von Trockenheit (wie hier in Norddeutschland) keine Spur.


    Aber der alte Leitspruch " nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten" ist leider bei allen Medien noch in den Köpfen und die Recherche wird auf ein Minimum beschränkt,

    Da hat der Spiegel auch sehr nachgelassen, schade eigentlich.

    Hallo Zusammen,


    Nachdem wir ganz stolz mit unserer neuen Umweltplakette durch Frankreich gereist sind, habe ich genau zwei PKW mit einer fr. Plakette gesehen und einer davon hatte deutsche Kennzeichen.

    Aber egal wir habe unser Gewissen beruhigt und dem klammen Staat 4 Euro zukommen lassen.


    Auch war dieses Jahr wieder Richtung Süden ab Lyon Tempo 110 bzw. 90 wegen "Pollution" angesagt. Nördlich von Lyon war alles frei, bis Luxemburg dort 90 anstatt130 . Dort wurde an der Grenze zu Deutschland die Luft wieder schlagartig besser und es gab keine Beschränkungen mehr.


    Gruß Chriss

    Hallo Nadja,


    ich empfehle auch an einem Standort zu bleiben, in Eurem Fall im Süden. Dort gibt es in zwei Wochen genug zu entdecken. Wir haben mit unserem Sohn, als er kleiner war, es so gehalten.

    Wir haben aber auch Tagesausflüge über weitere Strecken gemacht, z. B. relativ früh los (so gegen 8Uhr) , 2- 3 h Stunden Fahrt, den Tag und Nachmittag genießen und am späten Abend wieder zurück. Unsere Sohn hat während der Fahrt meist im Kindersitz geschlafen.

    Hallo Eric, das mit en Kontrollen kann ich bestätigen. Wir sind dieses Jahr mit [definition='5','0'][/definition] gefahren und es gab null Kontrollen. Die letzten Male mit [definition='7','0'][/definition] wurde immer kontrolliert. Gut, bei den Gelben wäre gar keine Zeit dazu. Auf der Fahrt am 6.07. mit der Express Fünf nach Ajaccio haben wir wieder etwas erlebt. Wir haben draußen bei den Rettungsboten das Ablegen in Toulon verfolgt und als wir in unsere Kabine wollten kamen wir nicht in das Innere des Schiff, da sich inzwischen eine Gruppe Kinder mit Betreuern und Ihrem Gepäck vor den Notausgängen versammelt hatten. Solche Geschichten, und das Schlafen auf den Wegen kenn ich nur von [definition='5','0'][/definition]. Da wird einem schon mulmig. Ich habe [definition='5','0'][/definition] auch direkt per Mail darauf angesprochen. Aber nur eine automatische Antwort erhalten.

    Gruß Chriss, aus dem sonnigen Bastelicaccia.

    Zurück geht es wieder mit [definition='7','0'][/definition] nach Marseille.

    Hallo nochmal,


    ich hatte an den Service eine Anfrage zwecks Aktivierung gestellt, ich bekam gerade eine Mail, das eine Aktivierung nicht notwendig ist.



    Nous faisons suite à votre demande concernant l’utilisation de votre badge.

    Nous vous confirmons que votre badge est actif et que vous n’avez aucune démarche à effectuer avant de l’utiliser.

    Nous vous souhaitons un agréable voyage équipé de votre télépéage liber-t.

    Votre Service Client Bip&Go

    Hallo ,


    mein Badge von Bip&Go ist Samstag auch angekommen. Mir stellte sich die gleiche Frage wie Marcus. In der Bestellmail stand: nachdem das Gerät geliefert wurde muss es im Abonnentenbereich aktiviert werden. Auf dem Begleitschreiben stand, das Gerät ist sofort einsetzbar. Wir werden sehen, ich hab ja noch das "alte Badge". Denn pack ich dann erstmal in die Alutüte und nehme ihn zur Sicherheit mit. Beide Geräte sind von Kapsch, das Alte von 2014 ist Grau, das Neue etwas größer und schwarz.


    Gruß Chriss

    Hallo Maren,


    hier ein Tip für den Südwesten. Die haben Ferienwohnungen und Camping im kleinen Stil und einen schönen Pool für die Kinder. Von dort kann man gut für ein paar Tage den Südwesten unsicher machen. Roccapina , Sartene, Campomoro.


    "Chambre d'hôtes et Camping Domaine Pero Longo"


    Gruss Chriss

    Ich hab noch eine Sache vergessen, Im August gibt es eigentlich immer irgendwo Konzerte von traditionellen corsischen Gruppen. Meist in den Kirchen der Umgebung, ganz klasse als Kulisse ist die Kirche in Bastellicaccia. In Bastellicaccia, gibt es übrigens auch einen super Bäcker, Schlachter und einen BIO-Laden mit Erzeugnissen aus der Umgebung. Ist Teuer aber gut.

    Hallo Günter,


    ich habe mal ein paar Tipps :

    1. Tag entspannte Anreise mit Mietwagen (Europcar ist super, da Station direkt vor dem Flughafen, am Besten ist, die Person die den Mietwagen fährt, geht schon mal zum Schalter in der Halle während der Rest am Gepäckband wartet. Dann raus aus der Halle und nach 50 m ist schon die Abholstation vor Euch.) Anreise mit ca. 3 Stunden berechnen.
    Porticcio erkunden. Es gibt hier eine gut frequentierte Touristenmeile. Gleich am Anfang diese Meile von Ajaccio kommend, gibt es rechter Hand einen super Bäcker. Im Ort gibt einen Spar und den teuersten Carrefour Frankreichs.

    2. Tag chillen am Strand. Da gibt es einige Strände im Bereich Porticcio, die auch sehr unterschiedlich sind.( flach und ruhig oder steil abfallend und wellig.)

    3. Tag Fahrt mit der Navette nach Ajaccio. Fährt an der Touristinfo alle halbe Stunde direkt in den Hafen von Ajaccio mit Fußweg von 5 min bis in die Innenstadt.

    Dort ein bisschen schlendern und shoppen. Nachmittags zurück und am Strand schwimmen oder chillen. Abends dann z.B. ein Stück fahren zu Restaurant "http://www.lebelvederedecoti.com/.

    Super Essen, super Ausblick, aber wichtig! bitte vorher anrufen.

    3.Tag Besuch der Wasserfälle Voile de la Marie und /oder Cascades des Anglaises. Abends eventuell Essen in Porticcio. Am Strand gibt es einige Möglichkeiten.

    4. Besuch der Iles Sanguinaires , dort gibt es kleine Rundwege und Nachmittags dann baden am Strand Capo di Feno, alternativ Fahrt nach Porto.

    5 . Stände in Porticcio unsicher machen, vielleicht kleine Tour vom "Le Pénitencier de Chiavari" zum "Retenue d'eau du pénitencier",

    Abends eine Bootstour zum Sonnenuntergang bei den Sanguinaires machen, es gibt da verschiedene Anbieter, je kleiner desto besser, läuft meist so ab, dass man mit einem Boot von Porticcio oder Ajaccio zur Hauptinsel fährt , dort ein bisschen wandern kann, dann gibt es eine Kleinigkeit zu Essen, und Wein, zum Sonnenuntergang geht es dann auf Boot, dann von Anblick überwältigt glückliche Rückfahrt, wenn Ihr Glück habt mit Delfinen.

    6. Tag Fahrt nach Bonifacio

    7. Entspannt nach [definition='3','0'][/definition], dort die Stadt besichtigen, Wagen abgeben und ab in den Flieger.


    Nur so als Vorschlag.:)party:


    Gruss Chriss

    Hallo Eva,


    passiert der Absturz beim Eingeben der Telefonnummer? Wir buchen jedes Jahr bei Linea und es hat auch dieses Jahr wieder funktioniert.
    Nur bei der Telefonnummer hatten wir häufiger (ich glaub immer) das Problem, dass die Ziffernmenge auf Französische Nummern programmiert sind.
    In dem Fall Nummer von Bekannten/Familie aus Frankreich eingeben und dann telefonisch ändern lassen. Oder Du hast eine Französische Prepaid Karte?


    Gruss Chriss