Beiträge von Giacchetto

    gerade eben auf Spiegel Online gefunden:

    https://www.spiegel.de/fotostr…fotostrecke-122824-4.html


    dazu sollte man wissen:

    - während der tatsächlich auf dem Festland herrschenden Hitzewelle war Korsika eines der ganz wenigen departements in Frankreich das NICHT davon betroffen war, es war zwar auch sehr warm aber vergleichsweise eher kühler als in anderen Jahren

    - hat der Monat Juli auf der Insel diverse Niederschlagsrekorde gebrochen (siehe hier: https://www.corsematin.com/art…cords-en-eau-sur-la-corse)

    - sieht es mit den (Grund-)wasserreserven auf der Insel so gut aus wie schon länger nicht mehr (siehe hier: https://www.corsenetinfos.cors…-Meteo-France_a42735.html )

    ob das Bild aus dem wirklich extremen Sommer 2017 stammt oder wo ganz anders aufgenommen wurde.... auf jedem Fall ist der Zusammenhang mit den aktuell herrschenden Bedingungen auf der Insel mehr als fragwürdig ::,,II8


    kopfschüttelnde Grüsse

    Thomas

    an der Brücke gibts eher nur kleine Parkplätze, für grössere Busse ist das Restonica-Tal oberhalb des Campings Tuani eher ungeiegnet resp. sogar gesperrt !

    4h Gehzeit finde ich mutig, selbst ab der Brücke...( ich weiss ja, daß der TomAC nicht gerade langsam läuft), die einschlägige Literatur spuckt da eher mindestens 5h aus und bei der aktuellen Hitze wird das schon eine Herausforderung sein !

    Denkt an ausreichend Wasser, Bachwasser würde ich aufgrund der vielen Tiere nicht unbehandelt trinken.


    Alternativ denkt doch mal über den Anstieg von Süden nach (da kommt dann wieder der Camping Soleil in Tattone ins Spiel), geht allerdings für Normalsterbliche nicht als Tagestour : vom Camping über Canaglia auf die Pietra Piana Hütte am GR, dort übernachten und am nächsten Morgen auf den Gipfel, von der Hütte ca. 3h.


    Gruss

    Thomas

    DaniM.


    geht in eine Apotheke und kauft euch ätherisches Öl von Speik-Lavendel (huile essentielle de la lavande aspic ), kostet normalerweise so um die 7€. Direkt wenns anfängt zu jucken unverdünnt (mit dem Finger tupfen) ein oder auch mehrmals auftragen. Das Zeug wirkt Wunder !!! auch bei Bremsen-, Wespen-, Bienenstichen.


    Wirklich wirksame Prophylaxe gibts eigentlich nicht


    Gruss

    Thomas

    update zur aktuellen Situation:


    die Kastanienblüte hat dieses Jahr deutlich später wie in den letzten Jahren begonnen, das ist aber wie mir Korsen gesagt haben eine Rückkehr zur Normalität, früher hätte die Blütezeit gewöhnlich immer erst Ende Juni begonnen.

    Ich war gestern auf der Strecke Fiumorbo/Ghisoni/Vizzavona/Bastelica unterwegs und mein Eindruck der diesjährigen Kastanienblüte ist folgender:

    - die meisten Kastanienbäume sind so in vollster Blüte wie ich es seit Jahren nicht mehr gesehen habe, einzelne Bäume blühen fast gar nicht (oder sind vielleicht noch später dran?) , es gibt regionale

    Unterschiede aber ide meisten Bäume zeigen eine wahre Blütenpracht. Hier im Fiumorbo sehen die Bäume -trotz der Blüte- nach wie vor eher schlecht aus; das liegt aber sicherlich auch daran, daß gerade hier die Bäume schlecht gepflegt sind und auch die Grundstücke nicht eingezäunt sind, vive le cochon !!

    - wenn man in Ghisoni oder Bocognano die Hänge anschaut sieht man überall ausgedehnte helle gelbgrüne Flächen...das sind die blühenden Kastanienbäume, etwas das ich so auch schon lange

    nicht mehr gesehen habe

    - "mein" Imker ist ganz glücklich weil seine Bienen das erste Mal seit einigen Jahren wieder richtig am Arbeiten sind und ausgiebig Kastsanienhonig produzieren

    - auch das Laubdach macht einen wesentlich dichteren Eindruck, die Kastanien scheinen wieder das zu sein was sie früher einmal waren: freundliche Schattenspender


    Obwohl das erstmal eine gute Nachricht ist, sagt das leider noch gar nichts über die bevorstehende Kastanienernte aus... da spielen noch viele andere Faktoren mit: das Wetter bis Ende Oktober, Niederschlagsmenge, Stürme und natürlich der Befall mit den anderen Schädlingen (Kastanienwickler, Kastanienbohrer, diverse Pilzerkrankungen..)


    a suivre...


    Thomas

    guri


    nee, dieser Beitrag war es nicht, es gab mal einen thread der sich ganz explizit mit dieser Anlage auseinandergesetzt hat (auch aufgrund einer konkreten Anfrage hier im Forum)

    oder sollte das sogar noch im verblichenen Vorgängerforum gewesen sein...?

    Wie dem auch sei, das was ich dazu sagen wollte gabe ich gesagt. Was Bsally damit macht ist ihre Sache


    Gruss

    Thomas

    es gab schon mal einen recht ausführlichen thread hier im Forum in dem ich über die mehr als fragwürdigen Hintergründe dieser Anlage geschrieben habe. Leider scheinen diese Beiträge nicht mehr zu existieren.... ein entprechender link von Mila führt jedenfalls ins Nirwana.


    nochmal ganz kurz: diese Anlage ist illegal errichtet und gibt ganz klar Verbindungen zur OK.


    Gruss

    Thomas

    @L`Breizh au coeur


    da hast du vollkommen Recht !! es handelt sich bei beiden Fotos um den Buchsbaumzünsler ( auf dem ersten Foto ist die dunkle -melanistische- Form) zu sehen...

    kein Wunder daß ich diesen Falter in meinen antiquarischen Büchern nicht gefunden habe, da gabs den ja in Europa noch gar nicht. :)party: Ausserdem dachte ich, daß es den auf der Insel noch gar nicht gibt -auf dem Festland seit 2008- , naja so kann man sich täuschen !! Beinm recherchieren bin ich dann darauf gestossen :

    https://www.corsematin.com/art…ste-la-region-de-moltifau

    Anscheinend gibts auch hier massive Probleme mit dem Sauviech (noch eins, zusätzlich zu all den kleinen Scheissern die hier schon rumkreuchen und fleuchen...), unseren zwei kleinen Buchsbäumchen gehts -noch- gut, mal schauen wie lange noch.


    Danke für die Info, man lernt nie aus !!


    Gruss

    Thomas

    @L`Breizh au coeur


    Hallo Mario,


    eigentlich kenne ich mit Schmetterlingen ziemlich gut aus, aber hier muss ich zugeben daß ich dir nicht weiterhelfen kann. Ich vermute mal, daß das zweite Foto den Falter von unten zeigt und ich würde mal behaupten, daß es die gleiche Art ist...aber welche ???? Ich besitze eine (zwar antiquarische) Gesamtausgabe aller Schmetterlinge Europas und bin auf den Bildtafeln nicht fündig geworden...

    Hilfreich wäre zu wissen, welche Größe (Spannweite) das Tier hat. Anhand der Pflanzen im Hintergund vermute ich, daß es eher recht klein ist.


    Ansonsten wünsche ich euch einen entspannten Übergang in den deutschen Alltag et à bientôt !


    Gruss

    Thomas

    naja, Übersetzungsfalle....

    die bessere Bezeichnung wäre wohl eher "Fuchskatze", da es sich ja eindeutig um eine Katze handelt.... das einzige was wirklich an einen Fuchs denken lässt ist der buschige Schwanz, der den Vergleich mit einer Fuchs-Rute nicht zu scheuen braucht. "Unser" berger hat schon vor Jahren eine unserer (Haus-) Katzen als chat renard (=ghjattivolpe) bezeichnet weil auch sie (wahrscheinlich hatte sie irgendwo mal ein paar Gene einer Norwegeischen Waldkatze abbekommen) über einen ausgeprägt buschigen Schwanz verfügte und nie Angst vor seinen Hunden zeigte sondern im Gegenteil manchmal auf drei grosse Hunde gleichzeitig los ging und stets die Oberhand behielt.


    Ansonsten finde ich es spannend, daß noch immer neue Arten oder Unterarten auf der Insel entdeckt werden. Bereits vor zwei Jahren erzählte mir ein Parc-Mitarbeiter von Sichtungen der chat renard im obersten Fango-Tal.


    Gruss

    Thomas

    @L`Breizh au coeur


    so viele Fragen....


    a) deine "Kraxelstelle" oberhalb der Radule-Bergerie ist mir absolut unbekannt, ich war das letzte Mal da oben vor drei Jahren und da war der Weg durchgehend rot-weiß markiert und nirgendwo eine vergleichbare schwierige Stelle und Kette schon gar nicht. Gab es denn direkt (5min) oberhalb der Radule die Brücke über den Golo wieder? diese wurde nämlich im vorletzten Winter zerstört und danach eine "Umleitung" eingerichtet, die ich aber nicht kenne. Wenns die Brücke wieder, gibt seid ihr irgendwas komisches gelaufen...

    Früher war die Wegführung Ciottuli - Radule -fer à cheval- Col St.Pierre- Lac de Nino -Refuge Manganu, und alles in einer Etappe!! Castel de Verghjo mit seinem Hotel wurde gar nicht berührt.


    b) Schwarzkiefer heisst hier Laricio-Kiefer, ist eine Unterart der Schwarzkiefer und einer der typischen Bäume auf der Insel


    c) der GR wurde im oberen Teil in großem Bogen um die Tula-Bergerie herum verlegt um die Privatsphäre der bergers zu schützen, ist aber schon seit mindestens 30 Jahren so


    d) Muuhfloon find ich gut, weil das echte wird solch überlaufene Wege natürlich meiden. Wenn du mal im Oktober zur Puscaghja gehst wirst du da mehr Glück haben !!


    e) "fer à cheval" heisst nicht "eisernes Pferd" sondern "Eisen fürs Pferd", sprich "Hufeisen".... schau dir die Kurve an, dann weisst du warum sie "Hufeisenkurve" genannt wird


    Gruss

    Thomas

    Asinao Hütte steht immer noch nicht...

    Camping U Valdo würde ich den Gîtes an der Capanelle ganz klar vorziehen, eventuell auch das Hotel Kyrie in Ghisoni. Von Ghisoni zur Capanelle (oberer Parkplatz!!) fahrt ihr etwas mehr wie 30min

    Spannend ist der Aufstieg nun echt nicht, bei klarer Sicht (morgens!!) ist die Aussicht allerdings echt nicht schlecht, auf drei Seiten sieht man Meer.


    Gruss

    Thomas