Beiträge von Arrigu

    Wir hatten vor einigen Jahren ähnliche Probleme bei der Buchung. Für Anfragen waren die Betreiber wochenlang nicht erreichbar, als es dann endlich klappte, waren die gewünschten Bungalows schon weg. Wir waren insgesamt viermal auf dem Platz, die Probleme traten nur in einem Jahr auf. Wann genau das war, weiß ich allerdings nicht mehr.

    Hallo, Martin!

    Nein, wir sind nicht im Kreis gelaufen, haben in der Regel aber den gleichen Weg zurück genommen. Z.B am Fango entlang, zum Capitello See, zum Nino See ... Immer nur mit leichtem Gepäck. Unsere Kids hatten keine Lust auf lange Wegstrecken und ich hatte Probleme mit dem Rücken. Ja , früher! Da bin ich noch mit dem Rucksack über die Insel gezogen, der hatte dann aber 18 Kilo Gewicht. In Teilen den GR20 gegangen, aber immer auf Campingplätzen übernachtet.

    Aleria im Osten der Insel war nur der Standort für Ausflüge in die Bavella und an den Y-Baum. Der Campingplatz hatte damals den Vorteil, dass unser Hund eine große Wiese für den Auslauf hatte. In der Ebene um Aleria herum sind wir nie gewandert.

    Mit unseren Kindern sind wir nie geflogen, weil das zu teuer geworden wäre. Heute fliegen meine Frau und ich, was viel Zeit und Kraft spart. Damit wir nicht zu viel ökologischen Schaden anrichten, kommt ein Flug nur noch alle paar Jahre in Frage. In der Zwischenzeit haben wir Südtirol für uns entdeckt und verbringen dort die meisten Urlaube.

    Heinz

    Martin schreibt:

    "Auf Korsika findet ihr mehr Streckenwanderungen als Rundwanderwege, d.h. ihr könnt das Auto kaum nutzen."

    Wir haben andere Erfahrungen. Wir sind insgesamt 9 Mal auf Corsica gewesen. Wir haben nie Streckenwanderungen unternommen, sondern immer einen festen Campingplatz gebucht und von dort aus Tageswanderungen unternommen. Bei einem meist vierwöchigen Urlaub haben wir mindestens zwei Mal den Standort gewechselt. Bevorzugte Reisegebiete waren dann die Ostküste um Aleria und die Westküste um Porto. Von hier aus gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Wanderungen im Hinterland zu unternehmen.

    Allerdings ist dann auch ein Auto unabdingbar.

    Heinz

    Hallo, Sabine!

    Fliegen hat den Vorteil, dass ihr die elend lange Anreise mit Auto/Schiff spart. Das würde aber bedeuten, dass ihr auf der Insel einen Pkw anmieten müsstet, falls ihr einigermaßen flexibel bleiben wollt. Mietwagen bitte übers Internet schon in Deutschland anmieten, sonst explodieren die Kosten.

    Ich kenne beide Varianten, mal mit Flugzeug , öfters mit Pkw. Letzteres ist nicht mehr so mein Ding, geht zu viel Zeit drauf. Andererseits schätzen einige die Anfahrt, wenn man sie bereits als Urlaub gestalten kann (kann ich nicht).


    Heinz

    Sehr beunruhigend die Tatsache, dass der Vater des Jungen beschwerdefrei war, die Geschwister ebenso. Dennoch waren, bis auf die Mutter, die wenig gebadet hatte, alle infiziert.

    Wenn man sich nun vorstellt, dass es viele Badegäste gab am Cavu, nicht alle Symptome gezeigt haben und sicher in noch anderen Flüssen gebadet haben, kommen sie als Träger und Verbreiter der Bilharziose in Frage. Damit kann man davon ausgehen, dass die Erkrankung auch in anderen Flüssen zu finden sein wird.

    In 2018 werden wir Corsica nicht besuchen, erst für 2019 ist ein Urlaub auf der Insel wieder geplant. Bis dahin werden wir sicher die weitere Entwicklung sorgfältig beobachten.


    Heinz

    Hallo, Klaus! Danke für die guten Wünsche. Aber bevor es besser wird, ist es erst mal schlimmer geworden. Durch diese blöde Husterei habe ich mir den Rücken verdreht und kann mich jetzt obendrein kaum bewegen.

    Das alles sind nur kleine Behinderungen. Ansonsten genieße ich gerade die freie Zeit zu Hause und nutze die Gelegenheit, alte Fäden wieder aufzunehmen und Dinge anzugehen, die bisher liegen geblieben sind. Die Weihnachtszeit mit den vielen dunklen Tagen bietet sich ja geradezu an, einen Blick in sein Innerstes zu machen und zu gucken, wo man steht und wohin man geht.

    Das Licht kommet -wie du weißt- am 21 Dezember mit der Windersonnenwende zurück. Der nächste Tag ist dann schon 4 Minuten länger. Das gibt doch Mut, den man auch braucht, wenn man politisch auf Deutschland guckt. Immerhin - seitdem ich mich den Linken angeschlossen habe und dort aktiv bin, habe ich das Gefühl, mit den richtigen Leuten am richtigen Ort zu sein.

    Herzliche Grüße in den Norden!

    Heinz

    Hallo, Guri!

    Still alife. Aber ich habe mich sehr ins Politische reingehängt. Das hatte ich ja auch so angekündigt. Aber ich habe mich ab und zu im Forum umgeschaut, ohne mich anzumelden und ein wenig mitgelesen. Corsica ist momentan weit weg von mir, auch urlaubsmäßig. Zuletzt war Sardinien und Südtirol angesagt. Zur zeit bin ich zu Hause krankheitsbedingt gefangen und da lag es nahe, auch weil Wehnachten ist, ein wenig in meinem Innern rumzukramen. Dabei fielen mir alte Verbindungen ein und ichhab mich dann einfach mal gemeldet....

    Das neu Forum gefällt mir von der Aufmachung her ausgezeichnet-ich mach aber noch Fehler bei der Bedienung und muss mich noch einarbeiten. Meine Beiträge landen offensichtlich nicht immer da, wo sie hingehören....


    Heinz

    Hallo, zusammen!
    Der Blick auf das Regenradar bei Wetter. online zeigt um 13.00 Uhr Merkwürdiges: Dort sieht man ein isoliertes kreisrundes Regengebiet von cas 7 Kilometern Durchmesser, das zunächst stationär über dem Ursprung der [definition=6]Solenzara[/definition] zu stehen scheint. Dann wandert das Gebiet fast der [definition=6]Solenzara[/definition] lang Richtung Ostküste. Ansonsten ist weit und breit nur lockere Bewölkung zu sehen (lockeres Regenband, das südlich von Montpellier übers Mittelmeer nach Corsika zieht.
    Na ja, das Wetter scheint in diesem Jahr viel Ungewöhnliches zu bieten, leider ist meist nix Gutes dabei....


    Arrigu

    So kurzfristig einen Mietwagen buchen ist immer problematisch. Die günstigen Preise bekommt man, wenn man sehr früh im Voraus bucht (mindestens ein halbes Jahr). Der Berlingo zu diesem Preis ist kein schlechtes Geschäft. Ich habe vergangenes Jahr ein Paar getroffen, dass vor Ort für einen Kleinstwagen pro Tag 96 Euro gezahlt hat.
    Wenn ihr also wirklich so anspruchslos seid, dann bucht Ihr einen Kleinwagen und werft das Zeit mit Schlafsäcken in den Koffenraum und sucht einen Stellplatz auf einem Camping. Und da würde ich schon eien [definition=7]CP[/definition] wählen, der etwas höher liegt, damit ihr der momentanen Hitze entgehen könnt


    Arrigu

    wollen uns ein Auto mieten und würden gern eine kleine Rundreise machen.


    Hallo, Kathleen!


    Ich würde Euch empfehlen, ein Auto schon in Deutschland über einschlägige Anbieter anzumieten. Aus Erfahrung wird die Anmietung vor Ort deutlich teurer.
    Eine so kurze Rundreise artet in Reisestress aus. Wir haben bei einem vierwöchigen Urlaub zwei Mal die Unterkünfte gewechselt - war gerade so akzeptabel.
    Mein Vorschlag: Standort suchen (z. B. Algajola) und dann von dort aus Touren unternehmen.
    Weitere mögliche Standorte:
    Westküste - [definition=26]Porto[/definition]
    Ostküste - Aleria oder südlicher gelegene Cps


    Gruß
    Heinz

    Ich bin damals den historischen Weg über Schweröl gegangen und habe mich erst spät an das Heizöl gewagt.


    Hallo, Bernd!


    Endlich werden in diesem Forum mal Themen von Belang besprochen! Dinge, die uns im täglichen Leben weiterhelfen und enorme Erleichterungen bringen. Dafür einen herzlichen Dank! Leider kommt der Tip mit dem Umweg über das Schweröl für mich etwas spät. Hätte ich eher davon Kenntnis gehabt, hätte auch ich diesen leichteren Weg beschritten und mir wären sicher die schmerzhaften Verletzungen der Hand erspart geblieben.
    Immerhin habe ich bezüglich der Verletzungen eine Selbsthilfegruppe gegründet und bin froh, mit Leidensgenossen freimütig darüber sprechen zu können. Es bringt wirklich Erleichterung!


    In Verbundenheit


    Arrigu

    Lieber Heinz, oder gar in der verbleibenden Zeit schon mal eine Runde Heizöl für den kommenden Winter sägen gehen. :beer:


    Hallo Klaus :


    Mein Lieber, der Vorschlag ist äußerst gewagt und eignet sich nur für Leute, die schon auf lange Erfahrung mit Heizöl zurückgreifen können. Ich bin handwerklich nicht allzu begabt und daher gingen die ersten Versuche, das Heizöl in gleich große Stücke zu filetieren, gehörig in die Hose. Ich musste mehrere Veruche starten, bis ich endlich erfolgreich war.
    Es kommt dabei entscheidend darauf an, dass man die Fließgeschwindigkeit und den Sauerstoffpartiealdruck beachtet. Noch wichtiger ist der Anstellwinkel der Säge. Dieser sollte nicht weniger als 23,5 Grad betragen analog der Kippung der Erdachse. Alle diese Parameter waren mir bei den ersten Versuchen nicht bekannt, was in der Folge zu einigen Handverletzungen geführt hat. Inzwischen werden aber an Wochenenden in der Eifel bei Hümel Seminare angeboten. Ich rate also dringend, ein solches Seminar unter fachkundiger Leitung zu belegen, bevor man sich unvorbereitet an das Zersägen von Heizöl begibt. Alternativ kann man in einem großen Onlineshop (der mit A anfängt) sauber zugeschnitte Heizölbriketts bestellen. Die Erfahrungen hiermit sind durchwegs positiv (meist fünf Sterne in der Beurteilung, durchgehend verifizierte Käufe).


    Glück auf
    Arrigu

    Ich finde es sehr bedauerlich und bedenklich, dass der Konsum von Drogen ständig zunimmt. Es scheint sich um eine rein fiktive Reise gehandelt zu haben - dabei kann man ohne Zeitverlust den Raum in der vierten Dimension falten.


    Arrigu