Beiträge von Maroni

    Die Piana war vor der "A Galeotta" das jüngste Schiff und für viele auch das Beste. Drum wundert mich, dass - abegsehen von der Abgas/-Rauch-Behandlung - das Schiff nach kurzer Zeit auch innen aufgemöbelt wurde. Wann fuhrst Du zuletzt mit ihr?


    Philipp

    Vor ca. 2 Jahren und vor 10 Tagen. Aber vielleicht wendest Du Dich direkt an die Direktion um die entsprechenden, konkreten Auskünfte zu erhalten. Dann müssen wir hier nicht zum Thema rätseln....ich habe hier nur von meinem Eindruck geschrieben.

    DSP Maritime 2023-2029  Fahrzeiten veröffentlicht – u.a. eine neue Fähre A GALEOTTA von Corsica Linea und die modernisierte  PIANA ,das „Flagschiff“ der Méridionale neu mit Partikelfilter.

    Eigentlich wollte ich gerne hier die erste Fahrt mit der neuen A GALEOTTA beschreiben, aber die/ unsere Zeitpläne passten nicht für die Überfahrt. Daher wurde die „Piana“ gebucht und ich war sehr positiv überrascht: Selten so eine angenehme Überfahrt gehabt! Das Schiff ist in der Ausstattung ansprechend modernisiert, neu strukturiert, die Motoren jetzt geräuschgedämmt. Die Nacht war auf See leiser wie vorher unser Hotel in Marseille. Geweckt wurden wir mit „A te Corsica“ nicht so ganz mein Geschmack morgens um 5h45. Der ganze Stolz der Gesellschaft ist die neu installierte Partikel „Waschanlage“ – eine maritime Weltneuheit, die entsprechend beworben wird – siehe

    Le filtre à particules du Piana
    www.lameridionale.fr

    Umweltschutz wurde – soweit ich das beurteilen kann – in vielen Aspekten berücksichtigt. Überall sind hübsche bunte kleine Tonnen zur Abfalltrennung in Reihe aufgestellt. Da hätten die Kleinen im Kindergarten Ihre wahre Freude dran…

    Im Hafen von Marseille wird das Schiff an Landstrom angeschlossen, in Ajaccio streiten sich die Verantwortlichen mit der Leidenschaft einer Vendetta seit Jahrzehnten um die Erneuerung des Uralt-Ölkraftwerkes, da ist nichts.

    Fazit: Wer umweltfreundlich anreisen möchte, sollte diese Fähre in Betracht ziehen. Und: wer von Marseille mit dem schnellen TGV 9580 nach D weiterreisen möchte – es funktioniert: Hatten 71 Minuten Zeit, brauchten nur 25 bis 30 Minuten bis St.-Charles zu Fuß/mit Metro!:winke: PS: Wir haben 3 Buchungen gemacht-an verschiedenen Tagen jedesmal pünktlich .

    und findet noch Restaurants mit korsischen Gerichten! z.B. jetzt die Figatelli im Baquette, Bio-Wildschweine aus der Macchia oder gleich Maronen. Korsische Suppen und im Frühjahr Lamm und mit etwas Glück Bach-Forellen . Wir haben im Winter zwei 2 Restaurants, eine Pizzeria am WOE und eine Bar am Nachmittag offen. Und vor/nach dem Ort ein sehr beliebtes Resto mit Bäckerei und großem Parkplatz für Reisende. Und das bei ca. 400 Einwohnern im Dorf. Allerdings m.W. tatsächlich kein Nachtleben - sorry- , mann/frau kann nicht alles schaffen ......

    A

    Da gibt es zwar keine so große Auswahl, was Häfen und Uhrzeit anbelangt, aber das eine Schiff 🚢 pro Tag ging jeweils pünktlich und es hat mich bis jetzt immer mitgenommen.

    Und für die 1050 Kilometer nach Marseille brauchte ich auch kaum länger als für die 800 km nach Savona.

    Maut ist natürlich auf Dauer teurer, aber Zuverlässigkeit und Transparenz haben auch einen Wert!!!

    Gruß Chris

    Bin auch kein Freund von CF mehr. Immer wieder Chaos. Buche Savona und komme in Toulon an. Muss ca. 340km mehr fahren bei einer geplante Strecke von 1025 km. Toll gespart.

    Wir wollten Corsica Linea buchen - die neue Fähre - für Anfang Januar. Es sind aber keine Buchungen möglich - nichts! Hintergrund ist wohl der immerwährende Streit zwischen Franzosen und Italienern unter Beachtung der EU Regeln. Ende April wurde der öffentliche Auftrag für den subventionierten öffentlichen Dienstleistungsvertrag an die Corsica Linea vergeben – dagegen hatte Corsica Ferries geklagt. Diese Klage wurde abgewiesen, weil Corsica Ferries gar kein Gebot abgegeben hatte. Irgendwie logisch. Nun warten alle auf eine Stellungnahme aus Brüssel- soll bis Weihnachten erfolgen….. alles kompliziert, umständlich und teuer. Will doch nur auf die Insel!

    Die Erfahrung kann ich nur bestätigen. Ausweichbuchten direkt am Abhang. Da braucht´s keinen Krimi mehr. Wir haben haben uns für diese Art Ausflüge Klapp E-bikes gekauft. Die können wir auch im Zug mitnehmen. Das macht wieder Spaß und runter gehts´wie bei der Tour de France, na ja gefühlt................

    Da es hier auf der Insel endlich wunderbar ausgiebig regnet und wir es uns gemütlich am Kamin gemacht haben…. wollte ich mal wissen was sich so im Forum tut ….. und war ehrlich gesagt gleich schockiert. Ich denke, nicht der Verfasser des ersten Beitrages „muss“ sich entschuldigen, sondern einige die so sonderbare Kommentare geschrieben haben. Kann man wirklich so blöd sein um nicht zu wissen was sich in der Fremdenlegion abspielt, welche Bedingungen dort herrschen, wozu Söldner eingesetzt werden etc. …..?


    Und was ist daran besonders, wenn jemand aus persönlichen oder beruflichen Gründen – wie auch immer- eine ständige Unterkunft auf Korsika sucht? Ich erhalte immer wieder diese Anfragen mit der Bitte um Infos/ Hilfe. Meistens kann ich nicht weiterhelfen, denn die Preise sind auch hier gestiegen.


    Und Studenten/Lehrkräfte z.B. an der Uni in Corte sind sehr dankbar, wenn man für einige Zeit helfen kann. Für die nächste Sommerzeit werden wir z.B. einen Stellplatz für den Camper und damit verbunden ein „Home Office“ in unserem neu gebauten Tiny House mit 4G Internet anbieten. Mal sehen welche Erfahrungen wir damit machen… bin gespannt.

    Das Thema bleibt leider aktuell, ob wir den Kopf in den korsischen Sand stecken oder....

    Habe diesen Artikel gefunden und lesenswert, es ist ja "Mode" geworden mit allen möglich BIO Siegeln zu werben......daher finde ich es wichtig diese Infos zu erhalten. "Chez Nous" alles im grünen Bereich,wundert mich auch nicht weil die Nachbarn mit Anhängern voller Dung aus der Tierhaltung im Frühjahr vorbeifahren ......


    Corse : Une carte pour découvrir si votre commune est très exposée aux pesticides
    Quelle quantité de pesticides est utilisée dans votre commune pour les cultures ? A quel niveau y êtes vous exposé en vivant sur ce territoire ? Pour tenter…
    www.corsenetinfos.corsica


    Wie viel Pestizide werden in Ihrer Gemeinde für den Ackerbau eingesetzt? Wie stark sind Sie dem ausgesetzt, wenn Sie in diesem Gebiet leben? Der Verband Solagro hat eine interaktive Karte veröffentlicht, auf der Sie den Pestizideinsatz in Ihrer Gemeinde ablesen können.

    Übersetzt mit www.DeepL.com

    Ja, wenn der Touri eine Woche später wieder das Schiff entern kann. Wissen die gutmeinenden Ratschläger denn was hier auf der Insel verkehrsmäßig los ist ??? Staus ohne Ende - besonders um Ajaccio. Morgens rein mindestens 1 Stunde kalkulieren, aber 30 Minuten mehr ist besser geplant. Zur Mittagszeit wollen alle um punkt 12h30 essen, manchmal finde ich die grande Nation genial. Die Staus auch, da sitzt (fast) immer eine Person im Auto.

    Und die genannten Ziele, z.B. Restonica? Meine Freunde wollten unbedingt mal wieder hin, nach Jahren. Nach 4 (!) Stunden stop and go haben Sie aufgegeben. Sie kamen, man kann es nicht anders nennen traumatisiert zurück. Autofahrer, die nicht nicht zurück fahren wollten (oder konnten?), Ausweichbuchten schon voll, große Autos, die nur in der Mitte der schmalen Straße fahren wollen etc. etc.

    Besucher und Verwaltung sind hier völlig lernunfähig, die Probleme sind lange bekannt und ungelöst. Vor dem großen Brand wurde mal kurzfristig die Strasse teilweise gesperrt und ein Shuttle eingerichtet. Die Idee muss gut gewesen sein, denn sie wurde wieder eingestellt.

    Sorry mußte ich alles mal loswerden und ja meine Empfehlung: Ein Spaziergang am Strand - tut gut!

    Mich verwundert etwas, dass zumindest Teile der korsischen Bevölkerung nur geringe pauschale Wassergebühren zahlen. Das mag dort logisch erscheinen, wo etwa die Kommune eine Wasserleitung aus den Bergen gezogen hat und keine oder kaum Kosten für eine Aufbereitung entstehen. Zum Wassersparen lädt das aber nicht ein und entspricht auch nicht der europ. WRRL, welche vorgibt, das kostendeckende (auch Umwelt- und Ressourcenkosten) - und nach dem Verursacherprinzip angemessene Wasserpreise zu erheben, die idealerweise auch noch Anreize zum Wassersparen erbringen.

    I

    Ansonsten "baden" den sorglosen Umgang mit dem kostbaren Nass sicher wieder die Falschen aus.

    Danke für den informativen Beitrag! Aber "pauschale Wassergebühren" gibt es m.W. auf Korsika nicht mehr. In einigen Bergdörfern - auch bei uns - gibt es noch Wasser für einen geringen Betrag für die Bewässerung des Gartens. Das muss man im Mairie beantragen. Meistens sind es Rentner und kinderreiche Familien, die für den Eigenbedarf Gemüse etc. anbauen. Eine soziale Frage und und zudem umweltfreundlicher wie der Import der Waren vom "Continent" ( so ist Suppengemüse aus Belgien im Supermarkt zu finden). Oft werden auch alte Wasserkanäle mit Bergwasser dafür instandgehalten und genutzt. Und es gibt in den Dörfern noch Brunnen, wo man sich kostenlos Wasser abfüllen kann (Die Qualität wird kontrolliert, die Werte veröffentlicht!) .Wir machen das für den täglichen Bedarf, obwohl im Supermarkt palettenweise abgefülltes Wasser in Plastikflaschen steht.

    Unser Wasseranschluss ist natürlich mit einer Wasseruhr versehen und jährlich kommt die Rechnung. Der Kubikmeter kostet ca. doppelt soviel wie in D - und ist trotzdem günstiger wie an der Küste, wo die Wasserversorgung oft privatisiert wurde. Auch eine Ursache für die hohen Preise - nicht nur der Wassermangel.

    Ansonsten kann ich den Beiträgen - Ursache ist der Klimawandel, konkreter die Klimakatastrophe, nur zustimmen. Der Januar ohne Regen war dieses Jahr viel zu warm und ohne Regen. Glücklicherweise gibt es noch richtige Winter - siehe Fotos - war richtig schön und ein Erlebnis!

    Herzlichen Dank für diesen super nützlichen Tip! Die Verbindung kannte ich noch nicht, damit erreichen wir ja locker die Fähre in Marseille - sehr gut! Werde ich das nächste Mal ausprobieren und berichten ..... merci Gerd

    (PS: als Nicht-Berufstätiger suchte ich immer Verbindungen so ab 9h morgens .....)

    Ja, bei der Entfernung zählt zum Schluß Jeder Kilometer .....Wir haben zum Glück eine Garage zur Verfügung, daher müssen wir nicht immer mit dem PKW fahren sondern nur für den TÜV (oder Tranporte).


    Und der Europa Super Sparpreis mit dem TGV Frankfurt-Marseille ist günstiger als manche innerdeutsche Reise .....allerdings nur 2 Monate im voraus zu buchen. In Coronna Zeiten ein Problem. Und es kommt noch eine Übernachtung hinzu (Ankunft 21h15 /Fähre geht um 19h) . Dafür bietet Marseille für einen Tag Aufenthalt enorm viel spannendes .......z. B. das Mucem direkt am Hafen

    https://www.mucem.org/

    da könntest recht haben, ich finde es unverschämt von CF was die da treiben, einfach nach Möglichkeit eine andere Gesellschaft zu suchen

    Richtig. Warum soll ich mir andauernd Gedanken darüber machen, was denn nun Sache ist ??? Wir empfehlen unseren Freunden und Gästen nur noch Marseille. Im Einzelfall kann es etwas teurer sein, dafür ist es viel zuverlässiger . Und wenn tagsüber die Autofahrt stattfand ist es doch schön frühmorgens in Korsika den ersten Café au lait zu genießen .........