Beiträge von lakeja

    Ganz so schlimm sind die Zahlen in Deutschland nun auch nicht - nicht schlimmer als in Frankreich ;-) . Tote haben wir auf jeden Fall weniger.
    .

    Aber ich verstehe auch, dass man nun nicht tausende potentielle Ansteckungsgefahren auf der Insel haben möchte. Da wäre es mir schon auch mulmig. Noch dazu, wenn es wenig Krankenhauskapazitäten gibt.

    Wir wären wohl relativ problemlos. Gehen einkaufen, wandern, klettern und legen uns möglichst ohne viele Menschen an den Strand. Im Ferienhaus passiert normalerweise sowieso nicht viel. Sind nicht so die Partymenschen und schätzen genau das auf Korsika, dass es eben nicht so die Partylocation ist.


    Eine Option wäre, Datenschutz hin oder her, eine international gemeinsame App.


    Problematisch ist wirklich der Weg auf die Insel. Das Einzige, was vorstellbar wäre, nur große Pötte und jeder muss verpflichtend eine Kabine nehmen und sich bei er Überfahrt auch dort aufhalten. Beim Aussteigen dann wirklich langsam die Passagiere rauslassen und Mundschutz ist Pflicht. Teurer wäre das auf jeden Fall.

    Edit - wie wird das denn wirtschaftlich auf der Insel, wenn die ganzen Touristen ein Jahr, oder auch zwei ausbleiben? Funktioniert das?


    Mark - ich fände es wirklich schade, wenn du wegen so einem Streit das Forum verlassen würdest.


    viele Grüße

    Heike, die eigentlich 2021 wieder mal nach Korsika fahren wollte

    Ich finde, das hört sich gar nicht schlecht an. Finde Ile Rousse aber schöner als Algajola. Mit der Bahn kann man dort gut auch andere Strände anfahren.

    Mit dem Wandern habe ich eher Bedenken. Hier braucht ihr ja eine Art Hütte. Da kommen nur die Fernwanderwege in Frage. Aber mit einem 7 Jährigen ist das heftig. Würde da eher in Corte eine Unterkunft wählen und von dort aus an den Flüssen wandern. Auch dort fährt die Bahn und ihr könntet noch Ausflüge machen.


    Ein Bekannter von mir ist schon öfters mit dem Zug und Fähre nach Korsika. Das haut wohl echt gut hin. Der hat auch ein Kind.

    Wieso in der Nähe der Fähren? Wegen der Ankunft am Nachmittag?

    In vielen Ferienhaussuchmaschinen kann man ja Filter setzen... Preis, Zimmeranzahl, Pool, Entfernung zum Strand.....

    Da wird man schon fündig 😉.

    Ende August ist auf jeden noch ne gute Zeit im Meer zu baden und die beide Male als in dieser Zeit da war, war es ab dann recht ruhig am Strand.

    Wir haben als wir das erste Mal nach Korsika (2002) gefahren sind, in Livorno übernachtet. Hatten das Auto in einer bewachten Tiefgarage stehen. Nicht günstig, aber sicherer. Die Unterkunft weiss ich leider nicht mehr.

    Ich denke aber auch, daß ein paar Kilometer nördlich oder weiter im Landesinneren (Luca, Pisa) vielleicht hübscher Sachen stehen.

    Eine echte Alternative ist wie von den Anderen erwähnt, Nautel. Man ist sicher am Hafen im Schiff und es ist völlig stressfrei. Essen gehen kann man ja auch schon vorher. Steht in der Früh auf und schon halb auf Korsika. Die Kabine kann man dann bis fast nach Korsika nutzen.

    Ich denke, die Tagfähren sollten Freitags günstiger sein h/%. Bettenwechsel ist doch Samstags??? Einfach mal nachsehen....

    Günther, es sind mir zuviele mit E-Bike unterwegs, die eigentlich auch mit einem normalen fahren könnten.. Wie die Kinder des Chefs.

    Blöd ist halt, dass dann viele, die es nicht können plötzlich im Gebirge unterwegs sind.


    Hier im nördlichen Frankenjura ist es auch hügelig. Aber man merkt eigentlich nach jeder Tour, wie man mehr Kondition bekommt und braucht halt ein leichtes gutes Rad mit guter Schaltung und Übersetzung. Da gibt's wirklich Welten.

    Der E-Wahn regt mich auch auf. Jetzt kauft sich jeder ein E Bike, weil es ja so ökologisch ist.

    Mein Chef hat nun für jedes Familienmitglied eins. Die Jüngste ist 10 Jahre alt.

    Ökologisch macht es noch bei der Ehefrau Sinn. Sie fährt seither mit dem Rad in die Arbeit. Das ist ne gute Sache. Aber die Anderen? Die hätten mehr Bewegung mit einem Biobike (konventionelles Fahrrad) und mit einem guten Bike auch vermutlich genauso viel Spass.

    Und so höre ich von sämtlichen Bekannten, dass sie nun ein E-Bike haben.... Absolut unverständlich. Der Strom fällt ja nicht vom Himmel, der wird produziert. Und auch Windräder machen etwas mit der Umwelt.

    Ach ja... Da könnte ich ewig schreiben...



    Viele Grüße von der Biobikerin Heike

    Schon traurig, oder?

    Was mich schon gewundert hat: hier gab's lokal eine Umfrage über Facebook. Es waren 75% gegen 130 km/h. Wahnsinn! Alle denken nur ans eigene Vorankommen.


    Diese neue Steuer ist doch ein Witz, oder? Wenn so ein Flug ein paar läppische € teurer wird, dann bringt das doch nichts. Die Allerwenigsten wird das abhalten zu fliegen.

    Und wohin geht das Geld? Wird davon aufgeforstet? Der Regenwald gerettet? Menschen, die heute schon von der Klimakatastrophe betroffen sind, geholfen?

    Dass es nun wieder nicht mit 130 km/h geklappt hat, finde ich auch wirklich unverständlich.


    Ich denke eine ökologischere Art wäre tatsächlich mit der Bahn nach Savona, Genua, Nizza zu fahre, dann mit Schiff rüber. Toll wäre es, wenn es Personenschiffe gäbe, die nicht so richtige Dreckschleudern sind. Und dann erst vor Ort ein Auto leihen. Wir sind Kletterer und deshalb leider auf das Auto auf Korsika angewiesen. Wäre zumindest wenn die Kinder noch größer sind, eine echte Alternative.


    Wir fahren schon momentan nur alle zwei Jahre rüber und ich hab auf dem Schiff immer ein sehr schlechtes Gewissen.

    Unbegreiflich für mich, dass Leute es toll finden mit Kreuzfahrtschiffen die Luft zu verpesten.


    Leider ist Umweltbewusstsein nicht wirklich überall da. Viele fahren zum Spaß mal eben 100km irgendwo hin zum shoppen....

    In unserem 10 Jahren alten Fiat gibt's dafür eine Schnellabsperrung. Das kannte ich vorher nicht vom "Japaner".


    Bruno, das ist so ärgerlich!

    Wir waren vor langer Zeit mal bei Marseille beim Klettern und hatten uns bei der Hinfahrt gewundert, wieso überall am Straßenrand so viele Glassplitter sind. Ein paar Stunden später waren wir schlauer. Da haben dreiste Diebe die Scheibe des VW Busses hinter uns eingeschlagen. Kletterfels 5—10Minuten entfernt am Hügel. Keine Chance. Unser Auto war zum Glück leer...

    Dann war uns auch klar wieso unsere Ferienwohnung mit Kamera, Zaun usw abgesichert war.

    Ich persönlich würde eher über Porto und Piana fahren und Ajaccio als Ausflug weg lassen. Die Stadt ist halt relativ gross aber richtig schön finde ich sie nicht.

    Das Problem ist nur, dass es zusätzliches gekurve ist, und mehr Zeit braucht. Dafür ist die Gegend zwischen Porto und Piana unglaublich.