Beiträge von lakeja

    Lieber Mark,

    wir haben zwei Kinder und kann Ihre Sorgen verstehen. Die Kinder sind allerdings schon im Schulalter. In Schulen wird in Bayern 3* in der Woche getestet. Das gibt etwas mehr "Sicherheit".


    Vielleicht falle ich tatsächlich auf die vielen negativen Berichte rein? Die Medien tun da ja ihr Bestes ::,,II8. Auch meine Erkenntnisse zu Impfdurchbrüchen kommen aus Quellen der öffentlich Rechtlichen.


    Ich wünsche euch auf alle Fälle noch einen tollen Aufenthalt auf Korsika


    Viele Grüße aus den Haut-Alpes

    Lakeja

    Aua... Mein Mitleid hast du!

    Wir haben Nebenwirkungen wenn wir nicht Klettern gehen (Lockdown im Winter) = Rückenschmerzen.

    Und auf jeglichen Sport aus Schutz vor einem Unfall zu verzichten ist für uns keine Option.


    Aber egal. Wie schon oft geschrieben, ich bin per se nicht gegen die Impfung. Finde nur die Pflicht durch die Hintertür gerade für Kinder und Jugendliche, die ein geringes Risiko haben, schwer zu erkranken, Mist. Für Erwachsene finde ich die Pflicht durch die Hintertür nicht ganz verkehrt. Wobei man die Gegner so auch nicht gewinnt, nur aggressiver macht und Richtung Querdenker treibt.

    Loswerden können wir Corona so oder so nicht. Dafür ist die Impfung leider zu unzuverlässig. Müssen wohl oder übel damit leben. Wie mit anderen Krankheiten auch.

    Ohje, das klang nach hartem ehrgeizigen Training. Nein.... Keine Angst, wir brauchen kein Siegerkind. Spass und dabei sein steht im Vordergrund 😉. Von demher geht sie nicht täglich stundenlang klettern oder hängt jeden Tag am Crashpad.

    Wir klettern alle in der Familie und hatten noch keine Nebenwirkungen außer Muskelkater und weniger Rückenschmerzen. Ja, man kann abstürzen - aber es gibt wohl keine sichere Sportart.


    Der Verlust des Geschmacksinn ist tatsächlich für mich ein ganz großer positiver Aspekt der Impfung.

    Ich hab meine Nebenwirkungen gemeldet 😉. Würde sie mit Biontech impfen lassen.


    So, jetzt müssen wir aber erstmal wieder aus dem Kletterurlaub zurück und sie dann in Quarantäne. Nach Korsika fahren wir übrigens auch hauptsächlich wegen der Kletterei.

    Nein, es wird ein abwägen, ob das Kind dann mit zu Freizeiten (vor allem Ausland) fahren,zu Wettbewerben mitfahren und eben trainieren kann. Sie hat mit dem Sportklettern ihren Sport gefunden.

    Aber ich befürchte, dass es demnächst auch in Bayern bei der Alterklasse 2G gibt. Und das ist ne Schweinerei.

    Ich kenne viele Kinder, die nichts von der Infektion mitbekommen haben aber keins, das nach der Impfung topfit war. Mich hat die zweite Moderna ganz schön umgehauen. Nicht nur Armschmerzen. Der war 3 Tage knallrot, heiß und dick. Dazu Fieber, Übelkeit und mir war es extrem schwindelig. War sehr froh, dass die Kinder schon größer und selbstständig sind.

    Wer will das für sein Kind? Und nein, wir sind keine Impfgegner. Kinder und auch wir sind nach Stiko geimpft.

    Nein nicht zwangsimpfen. Aber diese Leute sind viel wichtiger bzgl. Krankenhausauslastung als Kinder.

    Wenn man sich die Sterberate in den verschiedenen Altersgruppen ansieht, dann spricht es doch Bände.

    Hausärzte sollten da Aufklärung betreiben. Wichtig fände ich auch, die Tests in Pflegeheimen auch bei geimpften Besuchern fortzusetzen.

    Die Stiko empfiehlt es erst seit ein paar Wochen. Und auch nur, weil Söder und co Druck gemacht haben. Ich hab ne 14 jährige Tochter und bin ehrlich gesagt immer noch ziemlich unentschlossen. Momentan höre ich von viel zu vielen Impfdurchbrüchen, die dann auch ansteckend sind. Mann und ich sind geimpft.

    Leider wirds auch beim Kind darauf hinauslaufen, weil verschiedene Dinge irgendwann ohne nicht möglich sind.


    Wieso schauen wir nicht, dass wirklich 85% der über 20 Jährigen und 99% der Prio 2 Gruppe bzw. Ü60 und vorerkrankt, geimpft sind.


    Andere Länder (Dänemark) brauchen keine Kinder impfen um sämtliche Maßnahmen aufzuheben.

    In Deutschland wird schon wieder hyperventiliert. In Rosenheim gibts jetzt, Ende August Kontaktbeschränkungen. :pillepalle:


    Ich hoffe auch, dass Frankreich wieder raus genommen wird.

    Ich hab mal ne Frage zu den Begrifflichkeiten.

    Tag 1= Heimreisetag, bzw. Wenn man halt den Fuß über die Grenze setzt.

    Seh ich das richtig?

    Wir fahren leider mal wieder nach Paca (Provence...) und es erwischt uns gemauso wie letztes Jahr. Allerdings fahren wir Mittwochs zurück und könnten dann Sonntags das Kind testen (ü-12). Dann wäre es Dienstag pünktlich wieder in der Schule.

    Sind die in BW strenger? Auf Tagesschau.de finde ich das:


    "Antigen-Test vor Abreise

    Eine weitere wichtige Änderung: Eine Testpflicht für alle Reisenden ab zwölf Jahren, die nicht geimpft oder genesen sind. Bisher mussten nur Flugreisende vor Abflug einen negativen Test vorlegen. Das ist jetzt auch im Zug oder im Auto nötig. Ein Antigen-Test ist dafür ausreichend."


    Also"nur Antigen" ab 12 Jahren

    Danke Euch! Am Auto beschäftigt wirken ist für uns kein Problem - wir werden es nämlich erfahrungsgemäß sein!

    Vielleicht ist die Frage blöd, aber: In der Kabine pustet die Lüftungsanlagen keine Viren hinein, oder? Steht zumindest auf der CF-Homepage ::,,II8

    Herzlich grüßt Euch

    Florentine

    Ich glaub, die Frage hatte ich vor einem guten Jahr schonmal gestellt und wurde beruhigt 😘. Die Lüftungsanlagen blasen wohl nur Frischluft rein.

    Wie alt sind denn die Kinder? Können die schon ne Maske aufsetzen?

    Ich selbst würde für mich trotz geimpft eine FFP2-Maske nehmen. Dann eben wie schon geschrieben, lieber draußen warten. Es reicht ja wirklich wenn ein FFP2-Masken Träger die Kabine klar macht.

    Georg: solange Corona in Malaysia, Inonesien etc wüten kann, weil es dort wenig Impfstoff gibt, ist es doch sowieso unmöglich Mutationen zu verhindern. Und man sieht ja nun mit Delta, dass sich die Mutationen ziemlich rasand verteilen.


    Edit: das heißt nun nicht, dass ich mich nicht impfen lasse - bis zum Frankreichurlaub hab ich es hinter mir 😉

    Unter diesen Umständen kommt Frankreich wirklich nicht in Frage.

    Testen in der Schule gibt es bei uns in der Schweiz bei unserem Sohn nicht. Es gibt Schulen die Spucktests durchführen, das wäre für mich auch kein Problem.

    Aber der Antigen Test gibt es meines Wissens nur mit Nasen/Rachenabstrich und das machen wir sicher nicht alle 2 Tage und dann noch im Urlaub.

    Und ja, uns ist der Restaurantbesuch im Urlaub nun mal wichtig. Ich geniesse es mal nicht kochen zu müssen, das muss ich sonst das ganze Jahr über.

    Bin gespannt wie sich das Ganze in den nächsten Wochen entwicklet und wünsche Allen trotz der Umstände schöne Ferien.

    Hallo Lunseli -

    also wir haben die Abstriche schon für den Italien Urlaub (Hin und Rückreise) benötigt. Die sind wirklich halb so schlimm. Ein wenig im vorderen Nasenbereich herumgewischt und gut ist es. Aber teuer wird das halt schon.


    Wir stehen gerade auch vor der Tatsache, dass wir vom 20.8-8.9 Frankreich gebucht haben. Von Korsika hab ich nochmal die Finger gelassen. Mit der Fähre war mir das noch zu heiß.

    Tja, wir sind zwei Erwachsene - ein Kind mit 10 Jahren und eins mit 14 Jahren. Wir Erwachsenen sind bis zum Urlaub vollständig geimpft. Die Kinder jedoch nicht. Das heißt ja nun, unsere arme 14 Jährige darf nicht mit zum Abendessen ::,,II8:fie: wenn wir mal einkehren.... oder wir "verkaufen" sie für 11.

    Ist auch die Frage, ob die Restaurantbesitzer/Cafebesitzer wirklich am 1.9 jeden kontrollieren. Sonst nehmen wir unser Essen halt mit nach Hause. Freizeitparks, größere Zugfahrten etc. machen wir sowieso nicht.


    Ich wäre auf jeden Fall froh über Berichte mit dieser App Freetogo. Tests haben wir zuhause und nehmen die auch mit nach Frankreich.


    viiele Grüße

    lakeja

    Zu den Burschenschaften/Verbindungen - die treffen sich jedes Jahr an Pfingsten in unserer wunderschönen Stadt. Vor ein paar Jahren sind ein paar Häuser in der Altstadt abgebrannt, weil ein besoffener Bursche mit Kippe im Bett eingeschlafen ist. Wenn Corona dieses Groß-Ereignis verhindert, dann find ich das ganz in Ordnung. Wenigstens ein Gutes in schlechten Zeiten. Da geh ich lieber selbst mit Freunden in die Stadt, damit die Gaststätten nicht so leiden.


    Sonst weiß ich auch nicht so recht. Ich denke, dass ein harter Lockdown im Herbst/Winter leider nicht den großen Effekt haben wird, da es dann doch wieder relativ schnell geht. Ein paar Superspreaderereignisse und wir haben den gleichen Salat wieder. Das können wir nicht sehr lange durchhalten. Manche Wirtschaftszweige leider schon jetzt sehr.

    Mich ärgert gerade, dass gar nicht mehr abgewartet wird, ob eine Maßnahme überhaupt wirkt. Die Ansteckungszahlen von heute spiegelt doch die Ansteckung von letzter - vielleicht sogar vorletzter Woche wieder. Aber neue Maßnahmen kommen gefühlt im Stundentakt.

    Maskenpflicht - was die bringt, sehen wir ja aus anderen Ländern. In Frankreicht war das schon im August normal. Aber gebracht hat es auch nicht viel, oder? Wobei die Zahlen dann vielleicht noch schlimmer wären. Exponential ist die Kurve dort nicht, oder?

    Als Mutter einer 8 Klässerlerin und eines 4 Klässlers mit bayrischem Grundschulabitur wünsche ich mir eh nur eins - die Schulen müssen Präsenzunterricht machen. Egal was kommt. Für alle und nicht diese Wechselschichten. Das ist völlig daneben. Viele Kinder bleiben da auf der Strecke! Auch normalerweise gut behütete aus normalem Elternhaus.

    Hallo Georg, das war in Frankreich meine größte Sorge. Die Schule....

    Gibt's vielleicht auf der Heimfahrt ein Testcenter (Ulm?)? Von Freitag bis Montag früh könnte es durchaus klappen mit dem Ergebnis. Lasst euch den Urlaub nicht verderben - viel Spaß noch!