Beiträge von ElliRey

    ohne angst vor vergewaltigtwerden - pardon, aber jetzt kann keiner mehr sagen, er verstehe nicht, was ich mit risiko gemeint habe

    Hallo Eva,


    nun, so steht Deine Anfrage eben doch in einem anderem Licht. Ich weiß nicht, was Du für Infos "Woanders" bekommen hast und ich denke mal, das Dein Hotel das Ibis ist. Alle anderen sind ja weiter weg... Bleibt die Frage übrig, ist es die "normale" Angst, mit der man so manchmal als weibliches Wesen zu tun hat, mit der Du aber umgehen kannst. Dann ist es sicher kein Problem, vom Konzert zum Hotel zu laufen. Das habe ich schon geschrieben. (andere Konzertteilnehmer, generell kein wirklicher Grund "Angst" haben zu müssen. - Ich denke tatsächlich, dass wenn Du des Nachts in einer größeren deutschen Stadt allein unterwegs bist, dies deutlich gefährlicher ist.) Sollte es aber eine etwas größere Angst sein, die unter Umständen sogar auf unangenehme Erlebnisse zurückzuführen ist, dann kann ich Dir nur raten, gönn Dir den Luxus und nimm Dir ein Taxi und lass Dich ins Hotel fahren. Der Weg ist nicht unendlich weit, aber eben durchs Gewerbegebiet und ich glaube Du wirst diesen Weg dann nicht wirklich "toll" finden. Egal in welche Richtung, falls es doch ein anderes Hotel ist. Da ist um die Uhrzeit (ca 0h 1h dürfte das Konzert zu Ende sein) nichts los. Ich fahr da jede Woche 1x durch. Wenn man wirklich davor Angst hat, dann ist das Konzerterlebnis mit der Angst ziemlich schnell zunichte gemacht und da hilft natürlich auch kein "da passiert schon nichts"... Das schreibe ich nicht, weil ich Dir "Angst" machen will, sondern, weil ich Deine "Angst" ernst nehme. Also bei Variante 1 grünes Licht und bei Variante 2 tu Dir einfach den Gefallen und gut ist.


    Schönes Konzert!

    Grüße

    Nun schreib ich doch was...

    piucore : Generell finde ich Deine Fragestellung auch nicht ganz verständlich....

    Denn nichts einfacher als das, ein Hotel mit der entsprechenden Entfernung zu finden...

    Da ich aber nicht weiß, wie gut Du nun Ajaccio kennst, eine kleine Anmerkung zum Weg. Denn Du schreibst ja "ohne Risiko". Das kann Dir hier niemand beantworten... Wo hat man kein Risiko???

    Da das nächste Hotel das erwähnte Ibis Hotel ist, aber das wirst Du sicher mit G**gle auch herausfinden...)... Wenn Du ohne Risiko meinst mit "Wohnhäuser" drumherum, dann muss ich Dich enttäuschen. Die Straße vom Palatinu zum Hotel geht durch das Gewerbegebiet. Da es sich ja um das I Muvrinikonzert handelt ist damit zu rechnen, das relativ viele Leute die Straße langfahren. Du wirst also nicht alleine unterwegs sein. Und wenn Du etwas Glück hast nimmt Dich vielleicht auch jemand mit... Lauftechnisch sind es ca. 15 min (aber entspannt gelaufen) vom Palatinu bis zum Hotel. Generell empfinde ich Korsika so oder so etwas "Risiko"ärmer als irgendeine Großstadt... also insofern was soll schon passieren? Sogar Wildschweine sind nicht wirklich zu erwarten... ;)

    Grüße von der Insel

    Nur, dass ich mich auch gemeldet habe... Kann alles bisher gesagte unterstreichen... Selber gegangen bin ich die Wanderung zwar nicht, aber im September ist unsere Gegend hier meist trocken und warm... ;) Die Idee der Tageswanderungen ist sicher gut.

    Viel Spaß!

    Hallo Surnia,


    eine Idee ist Flug nach Olbia suchen und dann mit der Fähre rüber. Ansonsten geht auch Flug nach Nizza, Marseille, Piombino... Und dann mit der Fähre rüber (Mietwagen gegebenenfalls am Flughafen nehmen)... Klar günstig ist sicher anders... Aber das ist man bei Korsika ja eh gewöhnt.. ;) Viel Glück!

    Hubi30


    Ich kann Dir nur sagen, nimm es nicht persönlich. Es gibt keinen Grund. Im Zeitalter von Booking.com und Airbnb... kann eine Unterkunft innerhalb von 10 Minuten doppelt gebucht sein. Ich habe das schon gehabt. Da will erst keiner und dann 2 gleichzeitig... Murphys Gesetz. Vielleicht gab es außerdem noch eine kleine Missverständlichkeit, das passiert ja gerne mal bei Mails etc. Da er Euch die Unterkunft angeboten hat, wird es wohl so sein, dass es einfach kurzer Hand einen gab der schneller war. Nimm es als Schicksal und such Dir was anderes, anstatt Dich zu ärgern. In meinen Augen aber nicht wirklich ein Fehlverhalten des Vermieters. Einfach blöd gelaufen. Das passiert...


    Beste Grüße und viel Glück für die nächste Unterkunft.

    Kann es sein, dass Du da was unbedingt persönlich nehmen willst??? E-Mails können durchaus auch mal im Spam Ordner landen. Und ich würde mich auch etwas wundern, wenn jemand mich fragt, warum ich die ganze Zeit nicht geantwortet habe. Ist er Dir Rechenschaft schuldig? Hier laufen ein paar Dinge anders... Eure Prioritäten sind ganz klar unterschiedlich. Dir ist es wichtig zu wissen, dass es bei ihm klappt. Du bist für ihn ein Kunde, und wenn Du es nicht bist, ist es ein anderer... Er wird sich nicht ein Bein ausreißen, damit DU bei ihm buchst... (Das ist eine generelle Mentalität hier. Auch wenn Du was einkaufen gehst... Die reißen sich nicht um Dich. Man hat schonmal das Gefühl, dass man stört, wenn man bezahlen will und alle gerade Kaffeeklatsch halten...) Er war freundlich am Anfang. Dann ist vielleicht bei den E-Mails tatsächlich was durcheinander geraten. Das passiert schon schnell mal, wenn wie hier öfters mal, das Internet für ein paar Tage ausfällt und dann nach 3 Tagen mit Werbung inklusive 50 Mails da stehen. Da kann auch mal was durchrutschen. Ist mir auch schon passiert.

    Und es kann vorkommen, das einer mit einer Unterkunft mehr oder weniger Glück/Pech hat... Aber deswegen muss man nicht eine Unterkunft verurteilen, nur weil eventuell etwas schief gelaufen ist. Warum bitte sollte er Euch nicht dahaben wollen??? Wieso nimmst Du das so persönlich?

    Ich melde mich ja recht selten zu Worte... Heute ist mein letzter Tag bevor mich die Arbeitswelt wieder hat und damit so gut wie keine Zeit um hier zu schreiben...


    Dieses Thema ist so heiß für mich, das ich doch nun schnell was schreiben will!

    Erste Frage? Warum kann hier nicht jemand schreiben, dass er es doch etwas zu weit gehend findet ohne von denen, die dies scheinbar (und für mich unerklärlicher Weise) befürworten, angemacht zu werden??? Ist das nicht ein Forum??? Bobby hat niemanden angepisst (sorry, ich bin ein bissl aufgebracht... merkt man das???? ), und wenn ich gewisse Verhaltensweisen in unserer Gesellschaft heutzutage sehe, hat er einfach nur Recht. Die entsprechenden Bilder, die genau das durch den Kakao ziehen sind reichlich gesäht im Internet, also wo ist hier das Problem???


    Ich kann nur 10x unterstreichen, was Bobby geschrieben hat und ich kann mir sogar vorstellen, dass er/sie ??? sich durchaus noch zurückgehalten hat.


    @Matrtin: Generell ist Deine Seite durchaus sehr hilfreich für viele die Korsika besuchen. Auch ich war anfangs ein häufiger Besucher Deiner Seite (da war sie noch in Ihren Babyschuhen... ;) ). Mittlerweile lebe ich hier auf Korsika und betrachte das ganze ein bisschen sensibilisierter. Daher nutze ich nun diese Gelegenheit hier um Dir auf der einen Seite zu sagen, Hut ab vor dem, was Du da aufgezogen hast! Dennoch hast Du durch den hohen Stellenwert, den Deine Seite zum Thema Korsika hat eine gewisse Verantwortung. Denke doch bitte darüber nach, wie Du dies eher FÜR Korsika und zum Schutze dieser Insel und dieses Paradieses nutzen kannst und nicht zur Kommerzialisierung. Das fände ich einen echten Fortschritt. Weg von Instagram und GPS hin zu Umweltschutz und Augen öffnen. Zurück zur Natur, zurück zu Korsika!


    Pace e salute!

    Ellen

    Hallo Mark,


    keine Ahnung, wie es bei Euch aussieht, aber bei uns war es einfach nur a bissl windig.... Nix mit starken Sturmböen, das hatten wir auf jeden Fall schon anders...


    Beste Grüße von der Westküste!

    Hallo Nicole,


    ich denke, das schlaueste ist in die Touristeninfo in Corte zu gehen und dort direkt nachzufragen. Die kennen die Leute vor Ort und können telefonisch für Euch was vereinbaren. Im November auf eigene Faust ist relativ kompliziert. Selbst viele Restaurants und Bars klappen jetzt die Bürgersteige hoch...


    Viel Glück!

    Hallo Isabelle,


    habt Ihr schon Pet Alerte informier? Scheint oft gute Ergebnisse zu bringen! https://www.petalert.fr

    Ansonsten kann ich noch empfehlen so Du ein Facebookkonto hast darüber zu suchen. (Pet Alerte ist auch auf FB.) FB funktioniert auf Korsika sehr gut!

    Ich bin definitiv zu weit weg von da oben, aber wenn so ein bissl französisch Kenntnisse da sind jemanden bitten, der sich in Bars umhört und vielleicht Zettel aufhängt. Wahrscheinlich ist die Hündin einem schicken Jagdhund gefolgt oder war von einer Wildschweinfährte angetan... Es ist gerade Jagd, daher sind oft Jäger unterwegs, die wiederum Ihre eigenen Hunde suchen, da könnte also einer schonmal Eure Maggi finden...

    Viel Glück!

    Guenter Günter, glaub mir, ich weiß, was ich meine, wenn ich sage sein Tier kennen... (1 Hund, 2 Katzen, 2 Pferde) Das gibt es! Aber es ist nicht die Regel und KENNEN heißt nicht, dass die alles "richtig" machen. Das heißt auch wissen wo Hund, Katze Maus "nicht" so reagieren, wie man / es gewünscht ist.

    Deine von Dir beschriebenen Fälle sind in jeder Hinsicht unverantwortlich. Nun schlage den Kreis zu dem was ich zum Thema Mitdenken Rücksicht und Toleranz geschrieben habe. VOILA! GENAU! Leider werden heutzutage die sogananten Ausnahmen zur Regel.. Und so kommt es zu solchen Schildern um den Bogen zu dem Thread zu schließen. Das Andy sich darüber aufregt verstehe ich nur zu gut. Geht mir genauso!

    Man könnte diese Verhaltensweisen auch noch anders bezeichnen... Aber das ist dann wieder kein "guter Ton"...

    Hallo Stella,


    wow, da hast Du Dir ganz schön Mühe gegeben, so viel zu schreiben. Liest sich wirklich wie ein echter korsische Roman. Und ich kann gewisse Empfindungen sehr gut nachempfinden. Die ersten Male, wo ich hier auf Korsika bei meinen Schülern zu Hause war und aufgrund einiger korsischer Lieder quasi in kürzester Zeit "dazu" gehörte und Figatelli angeboten bekam...

    Ich wünsche Dir viel Glück! Auch wenn ich glaube, dass die Einschätzung, das es schwierig / abenteuerlich ist / wird nicht verkehrt ist. Immerhin wirst Du egal wie es ausgeht viel neues kennenlernen. Am Ende wirklich auf Korsika leben ist tatsächlich etwas, was man sich GUT überlegen muss... ;)party:

    Guenter Danke für die "Richtigrückung"... ;)party:

    Klar, da hast Du Recht. Und da sind wir dann letztlich wieder bei der Rücksichtnahme, die man sich wünschen würde. Dann bräuchte es auch keine Verbotsschilder. Das einzige Problem..., der Hundebesitzer kann noch so rücksichtsvoll sein. Die "Überbevölkerung" nimmt immer mehr Überhand und entsprechend "keine Rücksicht". Und schon beißt sich die Katze in den Schwanz... Und soll das dann heißen, dass Hundebesitzer nicht mehr an den Strand dürfen??? Damit alle anderen "Obertouristen" (tschuldigung) einen Hundefreien Strand genießen können und kräftig JetSki fahren ohne von Hundegebäll gestört zu werden? (hihi, jaja, war auch Absicht...)

    Eigentlich ist man als Hundebesitzer (die meisten jedenfalls) eh darauf aus ein Eckchen zu finden, wo man "seine Ruhe" hat. Eben, damit Wauzel Hund sein darf und ein bisschen rumtollen kann und man selber nicht die ganze Zeit gestresst ist seinen Hund im Zaum zu halten. Es gibt aber auch Exemplare, die liegen in mitten von Menschenmassen unter dem Sonnenschirm und rühren sich nicht vom Fleck. Warum sollte so einem Hund verboten werden an den Strand zu gehen? Die sind ruhiger als viele Strandbesucher. Die Franzosen und Italiener, die Ihr Handtuch direkt neben einen legen und lautstark diskutieren sind da weitaus ätzender.... (Nein, ist nicht rassistisch, ist nur Tatsache. Ich räume dann das Feld...)

    Aber nicht jeder Hund ist so und das muss Herrchen einschätzen. Ich denke mal, die von Dir beschriebene Familie, kannte Ihren Hund und Ihre Kinder sehr gut. Wenn man nach dem Schema was wäre wenn ginge, dürfte man sich wahrscheinlich keinen Hund anschaffen... Was wäre wenn der mal ausstickt... OK, ist ein bisschen übertrieben, aber man kann, seinem Tier schon auch vertrauen, wenn man es kennt... Und ein Auge hatten die Eltern sicher auch drauf.

    Sind wir mal ehrlich, würden alle ein bisschen mehr mitdenken, Kompromissbereitschaft und Rücksicht zeigen bräuchte es solche Schilder nicht. Da aber genau das in unserer momentanen Gesellschaft mehr oder minder den Bach herunter geht und sich genau dieses ganz speziell dann zeigt, wenn viele Menschen aufeinandertreffen (sprich Hochsaison). Kann man erahnen, wozu das führt. Und dann kommen wir zu ganz anderen Themen... und das ist dann mal komplett OT und daher schneide ich es nicht mal an. Viel Spaß mit dem Kopfkino! ;)party:;(party:

    Wenn man das nicht will muss man nun mal mit dem Hund zu Küstenbereichen gehen welche keinen offiziellen Strandcharakter haben.

    Mmmmmm, das geht aber irgendwie nun auch nicht. Man kann doch nicht sagen, dass Hunde frei laufend NUR an Stränden zugelassen sind, die quasi keine Strände sind!

    Das es meinetwegen Strände gibt, wo Hunde nur angeleint zugelassen sind. OK. (Liegt leider auch an der Unfähigkeit oder Selbstüberschätzung mancher Hundehalter... Ich weiß, warum ich im Hochsommer mit unserer NICHT an den Strand geh. Ist für alle Beteiligten weniger Stressig.) Wenn es unbedingt sein muss (der Sinn bleibt mir aber fern) auch ein paar Strände wo gar keine Hunde hin dürfen. Aber dann Bitteschön auch Strände, wo Hunde frei laufen dürfen!

    Ein Mindestmaß an Gehorsam ist logisch und vorauszusetzen. ( Guenter ja, solche Beispiele gibt es, aber wie immer, sind es die wenigen Negativen, die hier zu Sanktionen für eine Mehrzahl an Vernünftigen sorgen...) Jedem Hundebesitzer ist es eigentlich angenehmer, wenn der Hund mehr oder minder hört. Ich weiß wie ich mich fühle, wenn Unsere mal wieder auf Durchzug schaltet... kommt halt vor, sind auch nur "Menschen"... (Jaja, die Wortwahl ist absichtlich!)

    Wenn wir anfangen alles aufzuteilen, damit jeder "seinen" Strand so hat, wie er es gern möchte, dann haben wir bald Strände mit Kindern und Strände ohne Kinder (da gibt es sicher auch ne ganze Menge, die das befürworten würden, Frage mich nur, welche Welle an Empörung das nach sich ziehen würde...) FKK Strände und dann können wir auch bald Strände anfangen, die nach Nationalitäten eingeordnet werden... Super Glückwunsch!

    Ja, ist ne bisschen übertriebene Spirale, aber am Ende nicht weit her geholt... :fie:

    @U Liamone Irgendwie habe ich das dumme Gefühl, dass Du was in meinen Postings falsch verstanden hast... Daher will ich sicherheitshalber noch mal kurz was schreiben... Mein Einwurf bezüglich der Verbotsschilder und gewisser Verhaltensweisen von MANCHEN (damit warst NICHT Du gemeint und schon gar nicht Leni!!!!) hat einfach was damit zu tun, was ich hier so manchmal an Verhalten in der Saison sehe und was sich bei manchen Postings (Ich will das Thema jetzt nicht anschneiden, sonst geht die Diskussion völlig aus dem Ruder...) zeigt. Ich habe ja geschrieben, dass ich hoffe, das uns hier solche Schilder erspart bleiben. Wenn ich aber die Entwicklung von unserem Strand hier in den letzten Jahren beobachte, dann schwant mir übles... Ich bin sehr froh, das unsere "Pianamaus" den Strand hier noch nutzen kann...

    Ich bin kein Fan davon, dass die Korsen zum Teil Ihre Hunde komplett frei rumlaufen lassen ohne sich ein bissl drum zu kümmern. Liegt aber vor allem daran, dass die Korsen eben oft nicht wirklich nett mit Ihren Hunden umgehen. Oder ich sage mal lieber die Jäger-Korsen, denn für die ist Hund halt oft auch nur "Nutztier". So sehen manche die hier rum laufen leider auch aus. Glücklicherweise gibt es andere, die kümmern sich...

    Und um übertriebenen Gehorsam geht es mir auch nicht! Ein Hund soll Hund sein dürfen. Und der spielt in den Wellen und pieselt in den Sand. Wenn Herrchen und Frauchen sich um die Haufen kümmern und den Hund nicht unbeaufsichtigt durch die Leute toben lassen (Klar mal auf Durchzug schaltet so manch ein Hund, das ist aber auch nicht der Grund für solche Schilder....) ist für mich alles OK. Lieber Hunde am Strand als so manche zweibeinige Zeitgenossen!!!

    Also, ich hoffe eventuelle Missverständnisse beseitigt zu haben. ;)party:

    Außerdem frage ich mich, wie machen die das mit den Kühen am Strand??? :rofl:


    Teemitrum  n///==co n///==co n///==co :fie: :fie: :fie::dash:



    :ja:


    Piana grüßt Leni!

    Im Laufe des Tages sind uns am Strand so einige Hunde begegnet, alle mit Neonhalsband und Telefonnummer drauf ob die wohl den Touristen gehört haben?

    Oder ob die einheimischen Hunde die Schilder lesen?Und ob Herrchen am Kaffeetisch weiß, dass sein Hund gerade am Strand die Touristen bespaßt?

    Hihi, also zu Frage Nummer eins: NEIN, keine Touristenhunde... korsische Jagdhunde.... ziemlich sicher! Naja, ob die lesen können??? Die Verkehrsregeln beherrschen sie jedenfalls oft besser als ihr Herrchen... :rofl:Und Herrchen sitzt bestimmt nicht am Kaffeetisch... der steht eher in der Kneipe mit nem Pietra in der Hand. Hauptsache der Hund ist wieder da, wenns zur nächsten Jagd aufgeht... :drunk:

    Und ich glaube das Hundepipi ist am Strand wirklich das kleinste Problem... Von dem Zweibeinerpipi von groß und klein will ich gar nicht reden... Jet Ski, Müll... Ich frag mich, wer da besser ein Verbotsschild für den Strand bräuchte... ::,,II8